Das beste Deo aller Zeiten

2. Dezember 2015

Klimakonferenz ParisWas man anlässlich dieser Pariser Klimakonferenz nicht so alles hört und liest an Ökotipps …
So behandelte kürzlich ein Kanal auch das Thema ‚Deos‘.
In den paar Minuten die sie mich fesseln konnten kam ich aus dem Staunen nicht raus was es auf diesem Gebiet nicht alles an Produkten und Punkten auf die man achten sollte, gibt.
Ich würd da ‚Kopfweh‘ bekommen …    😉

Naja, ist aber ohnehin nicht mein Thema. Denn ich hab seit Jahren das beste Deo, das es gibt.
Ich dufte nicht nach Düften ‚von der Stange‘, die in ihrer Intensität ohnehin oft eine Zumutung sind. Ich geb auch kein Vermögen für individuell abgemischte Deos aus. Obwohl das möglich wäre, verschwende ich aber auch keine Zeit, solche Öko- Deos selber herzustellen.

Vielmehr lasse ich völlig kostenlos und sogar genussvoll mein Deo herstellen.
Meine Duftdrüsen besorgen das so ganz nebenher …    😉

Nein, das bedeutet nicht, dass ich stinke! – Außer ich lass mich mal zu einer Portion ‚Normalkost‘ hinreißen. Soetwas dringt Stunden später schon unangenehm riechend durch die Poren …

In einem Paradiesleben aber, duftet man herrlich und einzigartig.
Ich kann jedem Mann nur eine rohköstliche Freudin und jeder Frau einen rohköstlichen Mann wünschen.
Diese Leute essen
a) nur beste Lebensmittel
b) unverarbeitet und mit
c) hohem Wassergehalt.
Was sollte an einem Apfel, einer Kokosnuss, Mandarine oder einem Wildkräutl unangenehm riechen!?
Solche Speisen lassen beim Schwitzen nur reines Wasser mit einem Hauch an Eigenduft austreten.

Auch gibt es damit nicht diese oft imposant großen Schweißflecken mit denen der Körper bloß versucht Schadstoffe auszuschwemmen.
Im Gegenteil! Füllt man nur Gutes, im Sinne von Artgerechtem, das der Körper braucht, ein, gibt er das nicht mehr her!    🙂

Damit erspar ich mir nicht nur Deos, sondern auch Seifen, Duschgels, Badezusätze, Shampoos, Rasierschäume, Cremen und Zahnpasten.
Ich könnte mir vorstellen, dass mich viele ‚Normalos‘ nun für ein Ferkel halten: Ich garantiere aber, dass Du das nicht merken würdest.

Ja, ich erspar mir sogar viiiel Klopapier (siehe ‚Das Klopapierblattometer‘) und auch diese unsäglich intensiven WC- Reiniger, Spülsteine und Duftsprays, denn sogar das ‚Reststoff- Entsorgen‘ am Klo ist absolut geruchlos …

Dazu ein Histörchen! – Aber – Achtung! – nur für ganz Unerschrockene!     😉
Ein rohköstlicher Bekannter ärgerte sich so sehr über den Spott seiner Freude, seit er einmal erwähnt hatte, dass seine Ausscheidungen völlig geruchlos seien, dass er sie einem Test unterzog.
Er verrichtete seine Notdurft (was für ein Wort!) in eine Schuhschachtel, stellte sie offen unter die Sitzbank und plauderte da mit seinen Freunden. Nach Stunden sagte er schnuppernd: ‚Irgendwas liegt da in der Luft. Riecht ihr das auch?‘.
Alle verneinten, niemand konnte etwas riechen.
Daraufhin zog er die Schachtel hervor und stellte sie auf den Tisch!     😉

So wild brauchen wir’s ja nicht unbedingt zu treiben. Es reicht uns die Freude, wunderbar duftende Klimaerwärmungsvermeider zu sein, die sich viel Geld und Einkaufs- Zeit und Schlepperei sparen, gell!

 

 

 


UNO Klimakonferenz in Paris

30. November 2015

Heute beginnt die UNO Klimakonferenz in Paris.
Ich sag nichts dazu, denn zu dämlich und banal waren schon die Infos im Vorfeld.
klimakonferenzEs geht hier um das Treffen und Sich- Synchronisieren von Leuten, um nicht zu sagen Träumern, die immer noch meinen, es könnte immer so weitergehen wie bisher.
Ein Treffen von Leuten bzw. deren Gesandten, die derartig lächerlich an ihren lifestyle- peanuts hängen, dass sie lange Zeit sogar meinten durch den läppischen Handel von (Verschmutzungs-)Papieren auch nur irgendetwas verändern zu können.
Das sind Schreibtischtäter die nie auch nur einen Finger gerührt haben, die keinen Schimmer von richtigem, im Sinne von lebendigem Leben haben und absurder Weise meinen, durch ein paar Mausklicks, Vertragspassagen oder anderen Papierbeschriftungen ihren Wahnsinn weiterleben zu können.

Die Hoffnung, dass die Technik oder andere Technologien die drohende Gefahr schon irgendwann und irgendwie abwenden werden ist völlig lächerlich bis krankhaft bescheuklappt.

Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen ihr Glück.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen ihre Gesundheit.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen ihre Weiterentwicklung.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen wirkliche Alternativen.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen ihre Entlastung.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen die Fülle.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen geschenkte Vielfalt.
Diese Menschen wehren sich mit allen Mitteln gegen das Paradies.

– Und jetzt, wenn sie sich zur Abwechslung mal in Paris treffen ist das ähnlich effizient und wirksam, wie wenn ein kleiner Pauli, Mark oder Nico im Kindergarten einen LEGO- Turm baut … 😉
Aber die Medien berichten dennoch lieber über Paris als über echte Alternativen!
– Und geben damit diesen Kindereien ihre, ihnen absolut nicht gebührende Wichtigkeit!
Meinungsbildung nennen das die Einen, Verdummung die Anderen 😉
Im Zweifelsfall:
paradise your life!

 
PS: Man kann das Thema Klimawandel aber auch als Gradmesser unserer Entfremdung von der Natur, der Schöpfung, des Paradieses sehen. Denn jedermensch, der noch einen Funken Hausverstand, der noch einen Hauch von natürlichem Empfinden hat, klinkte sich schon längst aus aus diesem Tiermord-, Umweltverschmutzungs-, aus diesem ‚Auf-anderen-Wesen-herumtrampel‘-, Bequemlichkeits-, Unlebendig- Leben aus.
Bloß die völlig Dumpfen brauchten diesen Riesenstab an Wissenschaftern die ihnen EINEN Winzaspekt dieses Wahnsinns aufzeigten, – den Klimawandel!
Dass dutzende bis hunderte einfach erkennbare und spürbare Lebens- Merkmale ebenfalls aus dem Lot sind merkt kaum jemand …

 

 

 


Terror in Paris

19. November 2015

So tragisch und unfassbar dieser Vorfall in Paris auf menschlicher, individueller Ebene ist, so penetrant waren sofort die Wortmeldungen der ‚Ideologen‘, um nicht zu sagen der medialen ‚Einpeitscher‘ und ‚Die-Menschen-auf-Linie-Bringer‘.

‚Europäische Werte in Gefahr!‘
‚Krieg gegen Europa!‘
… ‚unsere Werte‘, etc.

Man kann ja diesen Attentätern so einiges unterstellen, aber irgendwelche Gründe müssen sie ja gehabt haben für diese Wahnsinnstaten und ganz so verrückt wie man sie gerne darstellt, werden sie wohl auch nicht sein. Sie werden sich schon etwas gedacht haben …

Wäre es deshalb nicht eine gute Gelegenheit uns einmal ‚unsere Werte‘ genauer anzusehen?

Was sind ‚unsere Werte‘!?
Dass wir in Wohlstand leben, prassen, die Umwelt ruinieren, die ganze Welt ausbeuten?

EuropaWofür steht dieses Europa?!
Für Menschlichkeit und Individualität oder für anonyme Bürokraten- und Konzernpolitik?
Entscheiden Europäische Steuerzahler wirklich menschlich nach ihren Vorstellungen wohin ihr Geld geht, woher ihre Waren kommen, wie es anderen Menschen geht? Oder zahlen Millionen von uns auf anonyme Konten, die von Anonymen für Projekte geplündert werden, die niemand will?

Könnte es nicht sein, dass wir ausschließlich durch unser So- Sein uns den Hass anderer zuziehen?
Ich rede damit absolut keinem Nachgeben gegenüber Terroristen das Wort. Aber wieso bomben die nicht sämtliche Armutsländer in Grund und Boden?
Steht uns wirklich all das zu, das wir uns tagtäglich leisten? – Neben all dieser Armut weltweit?

Sind unsere Werte, das Christentum, das in seinen Wurzeln keinen Deut besser ist als der Islam?
Sind unsere Werte, der moderne Kolonialismus, der sich als Globalisierung und Entwicklungszusammenarbeit bemäntelt?
Sind unsere Werte, die Waffenlieferungen in die ganze Welt?
Ist all die Gutmenschen- Verlogenheit einer unserer Werte?
Sind unsere waffenstarrenden Heere einer unserer Werte?
Ist das ‚Immer-noch-Anhängen‘ an diesem fatalen Geld- und Zins- System einer unserer Werte?

Was sind ‚Europäische Werte‘?
DAS sollten wir uns einmal wirklich gut überlegen! – Bevor wir uns von all den ‚Scharfmachern‘ in eine Zusammenrück-, Verteidigungs- Ecke drängen lassen.

Eine alte Weisheit sagt: Wir sind hier um zu lernen. Die Aufgaben die man sich frühzeitig und freiwillig nimmt, brauchen einem vom Schicksal nicht erst gestellt zu werden.
Guck mal genau hin! Langsam werden uns immer mehr Aufgaben gegen unseren Willen gestellt! Egal ob in Form von steigenden Krebs- und anderen Erkrankungsraten oder von immer mehr Terroranschlägen … 😉