Gott und das Virus

23. Februar 2021

So oft hab ich Gläubige schon gefragt, ob sie tatsächlich meinen, Gott hätte sich bei seiner Schöpfung geirrt und krankmachende Viren miterschaffen. Praktisch immer kam dann der ’strafende Gott‘, der selbst meinen Erwiderungen, dass Gott doch reine Liebe und zu uns ein liebender Vater wäre, stand hielt.

Genau diese tiefe Verwurzelung des ‚unsichtbaren Bösen‘ in unserer Kultur hat uns auch die Viren beschert!
Ja, klingt unglaublich! Wo die Wissenschaft doch sooo neutral und genau und evidenzbasiert arbeitet, möchte man meinen.
Dennoch ist es so! Man braucht sich bloß einige – womöglich kritische – Wissenschafter anhorchen oder nachlesen: Heutige Wissenschaft hat weit überwiegend mehr mit Religion und Geschäft zu tun, als mit objektivem Wissen oder wie der wunderbare Ludwig Marcuse es ausdrückte: ‚Wissenschaft ist die jüngste Weltreligion, die wirklich die gesamte Welt umfasst‘. Oder Gunnar Kaiser’s: ‚Wissenschaftlichkeit ist ein Argument hoher Suggestivkraft in unserer Kulur‘, oder Helmut Schelsky’s ‚Verwissenschaftlichung unseres Daseins‘ … Alle Denkenden und ‚Aufgewachten‘ haben diese Wissenschafts- Sackgasse längst erkannt!

Diese völlig absurde Idee von bösmeinenden Viren konnte nur in unserer Kultur entstehen und würde andere Ethnien unverständig den Kopf schütteln lassen.
Zudem muss man bedenken, dass diese 150 Jahre alte Erreger- Theorie sicher nicht zufällig aus einer der kriegerischten aller Zeiten stammt. Durchblättere doch einmal ein Lexikon aus dem 19. Jahrhundert! Praktisch alles darin wird militärisch erklärt. Genau aus dieser Zeit stammen Pasteurs gefälschte Laborbücher und Erreger- Aussagen! Und wurden aus genau diesen Bösdenker- UND Profitgründen immer weiter und weiter geschleppt.

Davon, dass wir alle Viren(anteile) als unverzichtbare Sequenzen in unseren Zellen tragen, ja, dass Viren lange vor uns da waren und es uns ohne der Kooperation mit Erregern gar nicht gäbe, spricht niemand.
Für mich ist dieses ganze Virus- ‚Gebäude‘, samt der derzeitigen absurden Plandemie, ein weiteres praktisches Beispiel dafür, dass wir schöpferische Wesen sind.
– Leider nur zu oft im negativen Sinn und es wär langsam an der Zeit endlich einmal etwas zu erschaffen, das allen nützt und dient      
Doch erschaffen ist erschaffen. Egal ob die ganze Viren- Theorie oder auch diese Corona- Hysterie, egal ob noch so falsch oder auch scheinbar logisch und Wissenschafts- unterstützt.

Und dieses Virus- Märchen ist natürlich ein Beleg dafür wie käuflich heute alles ist.
– Doch auch diese Gier nach Geld und Erfolg, ist genau besehen, ja auch wieder nur der selbsterschaffene Mythos, dass wir immer raffen, immer streben bzw. – hier schließt sich dieser unselige ‚biblische Kreis‘: Im Schweiße unseres Angesichts unser Brot essen, müssten.

Doch wer seine Nase aus der Bibel oder den Medien einmal rauskriegt, wird sehen, dass wir von Fülle umringt sind!
Warum werden denn soviele Pestizide verwendet? Weil alles wuchern will und überall Leben raussprießt! Doch auch hier wieder ist diese alte Angst vor dem ‚unsichtbaren Bösen‘ sehr wahrscheinlich der Ausgangspunkt. Es könnte ja eine Dürre, eine unfruchtbare Zeit kommen, es könnte ein giftiges Kraut dabei sein …
Die sogenannten ‚Unkräuter‘ wachsen fast überall! Doch die wollen Menschen mit dem Auftrag ’sich die Erde untertan zu machen‘ ja nicht. Womit wir schon wieder bei dieser zutiefst bösdenkenden Bibel wären …
– Wenn nicht die Lichtgestalt Jesus diesen alten Unsinn ‚aufgehellt‘ hätte!
– Doch den sehen wir ja bloß als blutüberströmten Gekreuzigten, anstatt als liebeverstrahlenden Aufersteher!

So schön könnten wir es haben, wenn wir uns auf unsere Schöpferkraft besinnen und all diese alten Ängste und falschen Bilder hinwegfegen würden …
Dann könnten wir sorglos alle den Pharmas, Kurz’s und Anschobers lachend und tanzend die lange Nase zeigen     


 
 
 


Bericht über meine Nicht- Recherche

9. Februar 2021

Kürzlich wollte mich ein begeisteter Impfbefürworter überzeugen. Aus Ärger, dass ich all meine Gegenargumente die ich einmal erlesen hatte, nicht mehr erinnerlich hatte, begann ich daheim wieder in meinen Büchern zu blättern und Google zu bemühen.
Ehrlich gesagt, ich hab das recht schnell wieder abgebrochen, so hanebüchen ist diese ganze Impftheorie, so unglaublich windig sind all diese vorgeblichen Erfolge.
Ich werde auch das bisschen jetzt Wiedererlesene raschest vergessen. Ich will mir diesen Mist auch gar nicht mehr merken, mir damit gar nimmer mein Gehirn vermüllen      

Doch es ist wirklich spannend und ich kann nur jedermensch empfehlen, sich zumindest einmal so einen Blick in die Impfgeschichte zu gönnen.

Ok, es ist lange her und war damals sicherlich mühsam. Aber man muss sich vorstellen, dass Pasteur, auf den unsere heutige Impftheorie- Sicht zurückgeht, den Speichel von tollwütigen Hunden in eine Bouillon(!) mischte und da sich daraufhin nichts Sichtbares ereignete, nannte er forthin Erreger die unsichtbar und nicht nachweisbar sind ‚Virus‘! – Heute weiß man, dass Tollwuterreger im Speichel nicht vorkommen.

Ähnlich unglaublich, dass Pasteurs Ruhm auf EINEM erfolgreichen Impferfolg beruht. Und selbst dieser ist durch heutiges Wissen widerlegt. Zudem blieben 2 Männer, die von demselben vorgeblich tollwütigen Hund, der Pasteurs einen ‚Erfolgsfall‘ gebissen hatte, ungeimpft gesund.

Nicht viel besser die 23 Pockenfälle über die Edward Jenner, der ‚erste Impfer‘, einen Bericht veröffentlichte. Etwas dünn wird seine ‚Erfolgs- Suppe‘ durch die 14 Ungeimpften, die dennoch genasen, aber Teil dieser ‚Studie‘ wurden und dem 5-jährigen, der nach der Impfung verstarb. Mit heutigem Wissen kann man von diesen 23 Pockenfällen, ganze 4 als wirkliche Impfgeschützte gelten lassen. Auf diesem erbärmlichen Ergebnis beruhten 100 Jahre lang Pockenimpfzwänge in vielen Ländern!
Einzig die Schweiz wurde von einer Pocken- Epidemie verschont.
– Da dort nicht geimpft wurde!

Dann gab es noch diesen Robert Koch, dessen Geschichtchen ähnlich unappetitlich sind …
Und den berühmten, obwohl erfolglosen Dr. Sauerbruch. Der aber hatte immerhin die Eier, den Dr. Gerson vorzeigen zu lassen wie hunderte Tuberkulöse im Handumdrehen allein durch Rohkost gesundeten.

Ja, so geht es weiter und weiter … Es ist wirklich unerräglich …
Und immer wieder diese Kurvenverläufe verschiedener Epidemien, die praktisch alle zeigen, dass die Impfungen immer erst in den bereits natürlich abfallenden Verläufen begannen, sich dann aber sehr wohl mit diesen falschen Heilungsfedern schmückten.

Ja, soweit mein Bericht über meine Nicht- Recherche    

Seht Euch das selber an! Ich schaff soviel Blödsinn echt nimmer    
Zu lange schon genieß und lebe ich dieses wunderbar einfache und automtisch von sich aus, durch und durch gesunde


 
 
 


Das Unwirksamste zuerst …

22. Oktober 2020

… war offensichtlich das durchgehende Motto all dieser Gesundheitsminister, Regierungen und anderen Profiteure in dieser herbeigeredeten Corona- Krise.

Denn nicht nur von den sogenannten Waisenkinderversuchen (z.B. durch Friedrich II.) weiß man, dass soziale Isolation sogar zum Tod führen kann.
Auch der US-amerikanischer Physiologe Walter B. Cannon beschrieb schon 1942 die Hinrichtungsmethoden der australischen Ureinwohner. Es reicht, den Verurteilten vom ‚kurdaitcha man‘ aus der Gemeinschaft ausschließen zu lassen und mit einem auf ihn gerichteten Knochen zu verfluchen. Das – wenn auch kerngesunde – Opfer stirbt dadurch binnen weniger Tage.

Angst macht krank und schwächt das Immunsystem.
Genauso soziale Ausgrenzung!
Weshalb die verheerenden Folgen dieses derzeitigen social distancings sich erst zeigen werden bzw. noch genauer untersucht werden müssen.

Sieht man sich die weiteren Corona- Maßnahmen an, könnte man fast von mutwilliger Menschen- Zerstörung ausgehen.

Denn auch Bewegung, Sonneneinwirkung und frische Luft sind für gesunde Leben und intakte Immunabwehren unabdingbar, wurden aber durch die Maßnahmen empfindlich reduziert.

Auch diese ‚alten Geschichten‘ von Pasteur, Bernard, Koch und Pettenkofer, die zeigen, dass ein intaktes Immunsystem gegen praktisch alles schützt, möchte ich nicht nocheinmal wiederholen; darüber gab es hier schon zahlreiche Beiträge (siehe Suchfunktion).

Auch eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Umweltgift- und Strahlungs- Freiheit sind essenzielle Faktoren einer unverbrüchlichen Gesundheit.
Ebenfalls die wirksamen Natur- und Hausmittel gegen Viren bzw. Infektionen sind zahllos. Und noch dazu so einfach und meist auch völlig kostenlos.
Jedoch nicht einmal hab ich etwas davon in diesen Angstmacher- Medien gesehen, geschweige denn vom Gesundheitsminister gehört.

Aber vielleicht will oder muss es auch so sein. Vielleicht sind das schon immer die Mechanismen der Evolution gewesen, dass die Naturnahen es ohnehin wissen, leben und damit überleben während die anderen eben zurückfallen …

Deshalb gratulier‘ ich Dir ganz herzlich zu Deinem

– Sein!

A

A

A


Salutogenese

28. Mai 2020

WIKIPEDIA: Salutogenese (lateinisch salus ‚Gesundheit‘, ‚Wohlbefinden‘ und -genese, also etwa „Gesundheitsentstehung“) bezeichnet einerseits eine Fragestellung und Sichtweise für die Medizin und andererseits ein Rahmenkonzept, das sich auf Faktoren und dynamische Wechselwirkungen bezieht, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit führen.[1] Der israelisch-amerikanische Medizinsoziologe Aaron Antonovsky (1923–1994) prägte den Ausdruck in den 1980er Jahren als komplementären Begriff zu Pathogenese und stellte die Einflussfaktoren Verständnis, Machbarkeit und Sinnhaftigkeit als Kohärenzgefühle in den Mittelpunkt der Entstehung von Gesundheit.

DUDEN: Modell (nach A. Antonovsky), das im Gegensatz zum in der Medizin vorherrschenden Modell der Pathogenese die Entstehung von Gesundheit erklärt

Nocheinmal, einfach gesagt:
Die Salutogenese erforscht und sagt, wie man gesund bleibt.
Die, von der Medizin betriebene Pathogenese hingegen, erforscht Krankheits- und Sterbe- Ursachen.

Und wieviele Salutogenetiker kennst Du?
Wieviele Menschen gehen zu Salutogenetikern oder Gesundheitstrainern?
Wie oft hörst/ siehst/ liest Du von Salutogenese?
Wie oft hingegen von Medizin und ihrer Pathogenese?

Und warum hängt das im ‚öffentlichen Bild‘ so extrem schief zwischen Saluto- und Pathogenese?
Ganz einfach: Mit der Medizin, und damit Krankerhaltung und Behandlung ist die Megakohle zu machen.
Mit Dauergesunden nicht ‚ein Cent‘!

Dabei: Es könnte absurder nicht zugehen!
Mediziner befassen sich ausschließlich mit Krankheiten.
Die fitzeln Leichen auf um zu sehen, woran diese erkrankten/ starben.
Doch damit wissen sie noch lang nicht, wie man gesund bleibt!
Deren Wissen hilft nicht einem Lebenden/ Gesunden!
Dennoch halten alle die Mediziner für zuständig, wenn es um Gesundheit geht.

Das resultiert aber auch aus der raffinierten Umdeutung des Begriffes ‚Gesundheit‘ durch die Medizin!
Wer nämlich vom Arzt kommt, hält sich für ‚gesund‘!

So ein Unsinn!

Gesundheit kommt ausschließlich
aus der Natur und
aus umfassendem salutogenetischem Wissen und Lebensstil.

Medizinisch Behandelte hingegen, sind entweder
medikamentierte Dauerpatienten,
vernarbte, und damit nicht mehr gesunde, Operierte,
Symptomunterdrückte oder
wären auch von alleine gesundet.

Sieh genau hin!
Die Welt steht völlig auf dem Kopf!
Und so ein Zufall aber auch! Gerade immer auf dem höchst einträglichen Profit- Kopf!

Nicht nur, dass alle zum Pathogenetiker und nicht zum Salutogenetiker rennen, obwohl sie ja gesund und nicht behandelt, mit Medikamenten vollgestopft oder zerfitzelt sein wollen.

Es kennt auch jedermensch Louis Pasteur und kaum jemand Claude Bernard, obwohl der Erstere ein nachgewiesener Betrüger war und Bernard schon vor 170 Jahren postulierte, dass ein starkes Immunsystem dauergesund erhält, also ein Salutogenetiker war!
Doch Pasteur’s Angstmache vor den viiielen, viiielen pösen, pösen Erregern ist einfach profitabler!
Eben nur Kranke und Ängstliche lassen die Kassen klingeln!

Wären unsere Regierungen nicht von Virologen und Medizinern, sondern von Salutogenetikern beraten worden, wüsste heute niemand etwas von CORONA oder COVID und es wären eher weniger als mehr Tote zu beklagen gewesen.
Oder noch ‚böser‘ gesagt: Wäre mit der Angst vor Krankheiten und mit Medikamenten und Impfungen nicht derartig viel Geld zu machen, wäre CORONA gar nicht erst ‚erfunden’/ benannt/ herbeigeredet worden.

Deshalb: Herzlichen Glückwunsch allen, die , die praktische Umsetzung Antonovsky’s Salutogenese, bereits entdeckt haben

 

 

 


Mikl-Leitner und Schützenhöfer

9. Dezember 2019

Das Verfahren ist – siehe Jean Claude Junker’s

„… Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“

immer dasselbe: Irgendwer wird vorgeschickt um die Stimmung in der Bevölkerung abzutesten.
Diesmal waren Mikl-Leitner und Schützenhöfer dran, Österreich abzuklopfen, ob es für die Entmündigung durch Zwangsimpfungen schon ‚reif‘ ist.

Das muss man sich ja auf der Zunge zergehen lassen! Diese beiden empfehlen/ fordern/ schlagen etwas vor, das in seinen Auswirkungen ja nichteinmal noch zufriedenstellend erforscht, geschweige denn dokumentiert ist!
Oder wo bitte ist das Österreichische Impfschaden- Kataster einsehbar?
Wo ist die gesetzliche Ärzte- Verpflichtung, jeden Impfschaden zu melden!?

DAS sind ‚unsere‘ Politiker! Von uns gewählt. Vorgeblich für uns da!
Dabei stehen sie auf Pharma-, Profit- und Medizinseite und wollen ‚ihren‘ Wählern sogar ihr Recht auf körperliche Unversehrheit nehmen.

Hier eine Privatinitiative bei der Impfschäden gemeldet/ eingesehen werden können:
https://www.vetopedia.org/impfschaden

Kinder verletzen lassen!
Alle ihre Abwehr- Barrieren umgehen lassen!
Um ihnen ungeprüftes Chemiezeugs, das nichteinmal deklariert werden muss und wird, reinspritzen zu lassen!
Als gäbe es nicht den besten, den natürlichen Schutz vor Erregern:
Ein starkes Immunsystem!

Ein paar wenige Informationen und jedermensch wüsste, wie er seine Kinder effizient immunstärkt!
Aber nein! Über diese politischen Versäumnisse wird mit vorgeblich kämpferischen Forderungen hinweggeschwindelt und sie werden sogar in Pharma- Profite verwandelt.

Es ist schier unglaublich! Der Streit zwischen Louis Pasteur und Claude Bernard liegt schon mehr als 150 Jahre (!) zurück. Pasteur wurde längst als Fälscher seiner Laborbücher enttarnt. Und dennoch warnt die ganze Medizinwelt noch immer im Sinne Pasteur’s vor den pösen, pösen Erregern und reiben sich die Pharmas die Hände über das Supergeschäft mit den Impfungen. Dabei ist nicht nur seit Bernard’s ‚Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles!‘, sondern seit Jahrmillionen an – impfungsloser – Evolution klar, dass ein intaktes Immunsystem mit praktisch jedem Erreger fertig wird.

Selbst auf die Gefahr hin, wieder einmal ein entsetztes bis giftendes Geheul des Falsch-verstanden-Werdens auszulösen:

Eltern, die Ihre Kinder impfen lassen, sind einfach nur schlecht informiert bzw. tun zuwenig, um deren Immunsystem zu stärken.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen Eltern die Kinder ‚zum Anstecken‘ zu Erkrankten schickten, da sie wussten, dass sie aus solchen Erkrankungen gestärkt hervorgehen.
Eltern von Rohkost- Kindern wissen sogar, dass diese grade einmal wenige Stunden rote Wangen – aber beim ungestörten Spielen! – haben nach so einer Masern-, oder sonst einer Kinderkrankheiten- Infektion. Und das war’s dann aber auch schon!

Und wie die Medien da gleich gleichgeschaltet mit einspringen!
– Unglaublich!
Stündlich werden neueste Steigerungen von Masernerkrankungen vermeldet, als hätte es die davor nicht gegeben!
Und sollten diese tatsächlich mehr werden, gibt’s doch bitte nur EINE Erklärung: Die Menschen/ Kinder werden immer immunschwächer!
Warum wird das nicht gesagt! – Hm?
Warum wird dagegen nichts unternommen!?

In diesem Sinn:
Das Leben ist weit einfacher als uns all diese Profiteure glauben machen wollen

Lass Dich nicht irre machen, sondern

 

 

 


Warum werden wir krank?

31. März 2010

Weißt Du, warum Dich Viren in’s Bett beförderten? Warum Du einen Unfall hattest? Warum Du von klein an Chronisches mit Dir rumträgst?

Oder, ist Dir schon aufgefallen, dass sich kaum jemand darum kümmert, WARUM Du krank bist?
Zu viele Leute schon machen sehr viel Geld mit Kranken!
Frag mal Deinen Doc warum Du krank bist! Dich wird’s umhauen, was Du da an Unsinn zu hören bekommen wirst.
Die Virus- Erklärung ist noch die harmloseste, obwohl diese Frage schon vor 150 Jahren geklärt wurde! Da wird von Abnützungen schwadroniert, obwohl heute jedes Schulkind schon weiß, dass sekündlich 50 Millionen Zellen erneuert werden. Da wird von genetischen Dispositionen fantasiert, als ob nicht schon bekannt wäre, dass auch die Genetik a) primär selbstverursacht ist und b) immer nur eine Option darstellt, die sich nur im entsprechenden Milieu manifestiert.
Womit wir wieder beim Milieu, bei den Erregern und Claude Bernard wären, der schon vor 150 Jahren seine Arbeit in dem Satz zusammenfasste: „Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles“, während die gegenteilige Linie seines Gegenspielers Louis Pasteur heute noch vertreten wird, obwohl bestens belegt ist, dass dieser fälschte und log, dass sich die Laborprotokolle bogen.
Doch mit der Erreger- Erklärung sind a) besser Geschäfte zu machen und b) entlastet und entschuldigt sie auch ganz wunderbar die Patienten. So ein pöser, pöser Außerfeind lenkt natürlich wunderschön von den eigenen Lebensführungsfehlern ab. Man kann getrost weitervöllern, rauchen, saufen, auf dem Sofa lungern. Der Doc macht mit den Pharmas den Unhold schon platt!
Nein! Tut er natürlich nicht! Er unterdrückt bloß die Symptome, was dazu führt, dass der arme Körper einen anderen Notausgang für den Krempel, den wir ihm eingefüllt haben, für die Spannungen, die wir ihm verpasst haben, etc., suchen muss. Und den findet er auch immer. Bloß wir erkennen unsere verschiedenen Erkrankungen nicht als zusammenhängende Kette immer heftiger werdender Rettungsversuche des Körpers, sondern sehen sie als unabhängige Probleme, die eben die bösen Außenfeinde und das Schicksal uns zuschanzten. Und irgendwann sind die Leute dann bass erstaunt über des Körpers finalem Rettungsversuch und fragen sich wieso gerade sie Krebs kriegen mussten …

Nun? Warum werden wir krank?
Wir werden krank, wenn wir der Krankheit, dem Unfall, das passende Milieu bieten.

‚Einspruch! Buuuuhhhhhh! Das kann nicht sein! Ich bin doch nicht schuld ….’

Cool down! Niemand hat ‚Schuld’!
ABER praktisch alle unsere Probleme verURSACHEN wir selber!
Ich weiß, dass das auf Anhieb nicht ganz leicht einzusehen ist. Aber es ist so und Du kannst es gerne, ja, Du sollst es sogar ausprobieren.
Eines ist allerdings zu beachten: Es geht nicht immer um die erste, naheliegendste Ursache, sondern hinter vielen Ursachen gibt es eine weitere Ursache, die erstere bedingte und ev. noch weitere.
Ein Verkehrs- Unfall z.B.: ‚Eindeutig! Der fuhr mir von links in den Wagen! Wo soll da mein Anteil der Ursache sein?‘ (erste, naheliegendste Ursache)
Du hast nicht gut genug aufgepasst. Für einen durchschnittlich wachen Menschen, darf es kein Problem sein, diesen Zehntelsekunden- Kontrollblick auch nach links zu tun (zweitnächste Ursache).
‚Naja, ich war in Eile/ in Gedanken’ (drittenächste Ursache).
Ja eben, Deine Mit- Verursachung!
Aber warum warst Du a) in Eile, b) in Gedanken, c) überhaupt im Auto?
Ist das wirklich der von Dir gewollte und bestimmte Lebensinhalt, herumzuEILEN?
Ist es wirklich in Deinem Sinne, das Leben nicht sekündlich wahrzunehmen?
Ist es wirklich in Deinem Sinne, Jahre Deines Lebens dafür zu verwenden den Betrieb eines Autos zu erarbeiten, hinter dessen Herstellung und Betrieb zahllose Minderentlohnte malochen, die stattdess auch lieber mit ihren Kindern spielen, mit der Freundin schmusen oder in der Hängematte liegen würden?

DU bist der Gestalter DEINES Lebens! Niemand sonst!

Der überwiegende Teil der Menschheit glaubt sogar daran, dass wir das über unzählige Wiedergeburten hin tun. Das braucht uns aber hier nicht zu beschäftigen. Wichtig ist: Wir sind jetzt hier in diesem Leben und in unserem ureigendsten Interesse (wenn’s schon für die anderen noch nicht reicht! 😉
sollten wir sehen, das ‚Vehikel’, unseren Körper, bestmöglich zu versorgen, denn nur er ermöglicht uns Leben, Geist, Glück und all die wunderbaren Annehmlichkeiten.
Wie mit dem Unfall läuft’s mit praktisch allen unseren Erkrankungen!
Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen!
Das ist ein ganz essentieller Satz!

Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen!

Kaum etwas ist so krankmachend und zerstörend für uns wie die heutige Allgegenwart von Erkrankungen und die Programmierung dazu, dass man ‚eben krank wird und dagegen gar nichts tun könne’.
Das ist grottenfalsch und blendet diese o.a. Selbstverantwortung aus.
Ja, es ist sogar so, dass wir – das ist aus der Placebo- Forschung bestens bekannt – krank gemacht werden, durch die ständige Erwähnung von Krankheitsfällen, Aufrufen zur Vorsorge, neuesten Medizin- Erkenntnissen, etc. – Wenn wir uns nicht dagegen schützen!
Denk an die Natur! Kein freilebendes Tier erkrankt je an einer unserer zahllosen Erkrankungen. Und kein Tier denkt auch nur eine Sekunde an Krankheit!

Unser aller Geburtsrecht ist lebenslange Dauergesundheit!

Und die ist auch für jedermensch jederzeit lebbar.
Mit der kleinen Einschränkung, dass wir Generationen- übergreifend denken müssen.
Wenn ein heutiges Kind schon früh an Diabetes erkrankt, weil seine Eltern im fast food- Restaurant aufwuchsen, hat es natürlich andere und schlechtere Karten als der Spross einfach lebender Bergbauern.

Noch einmal:
1) Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen
2) Wenn wir erkranken haben wir das (praktisch immer) selber (mit)verursacht
3) Dann können und sollten wir aus der Erkrankung etwas lernen

Tja, jetzt gibt es aber noch diesen einen 95jährigen, den offensichtlich alle Raucher persönlich kennen und der noch immer wie ein Schlot raucht 😉
Was ist mit dem?
Oder der ‚Körnerfresser’ der soooooo gesund gelebt hat, und dennoch erkrankte. – Und der auch jedem gleich einfällt, sobald man seinen Süchten zu nahe kommt 😉

Ausnahmen gibt es überall. Vieles ist zu komplex um es auf Anhieb zu durchschauen.
Zum Raucher fiele mir ein, dass der vielleicht in einer noch so gesunden Umwelt groß wurde – und wir ja wissen, dass die früheren Lebensjahre die Lebens- entscheidenderen sind – um genügend Vitalitätsreserven, die heutigen Zuckerlimo- Kids fehlen, zu haben.
Und zum ‚Gesund leben’ ist zu sagen, dass wir heute so weit entfernt sind von einer naturrichtigen, artgerechten Lebensweise, dass selbst die, die angeblich gesund leben noch immer viel zu viele Fehler machen.

Die gute Nachricht: Wirklich gesund zu leben, ist keine Qual, bedeutet nicht Verzicht oder Entbehrung sondern bedarf bloß einer Neujustierung unserer Sinne und unseres Denkens. Wir brauchen sozusagen bloß unserem Schlaraffenland, das für uns nur deshalb so attraktiv erscheint, weil wir in ihm sozialisiert, weil wir an es gewöhnt wurden, den Rücken zu kehren. Und da wartet das Paradies auf uns!

Detailierteres zur Frage ‚Warum werden wir krank’ findest Du hier auf meiner NaturPur- website.