Verhängnisvoller Herdentrieb

18. Oktober 2021

Man weiß ja gar nicht, bei welchen Weisen man beginnen soll zu zitieren!

Egal ob beim biblischen 2.Petrus 1,3-4 oder den ‚Vögeln des Himmels‘, ob bei den östlichen Weisen wie Lao Tse, oder auch ‚Neueren‘ wie Osho oder Krishnamurti, ob bei wissenschaftlichen Beweisen, die Bruce Lipton und Joe Dispenza reichlich liefern, ob man eigene oder beschriebene Meditationserfahrungen hernimmt oder die Berichte
genialer Erfinder oder Künstler:

 

Immer ist es das ‚Nichts‘, das Neues schafft.

Immer ist es die Stille, die ‚Außenreiz- Losigkeit, die kreative Türen öffnet.

Immer ist es das Leben das uns beschenkt.

All dieses Wissen kommt von Menschen, die keinerlei Vorteil daraus ziehen, das weiterzugeben!

Warum dann, frage ich mich und frage ich Euch, läuft praktisch die gesamte Gesellschaft denen nach, die bestens davon leben, den Menschen einzureden, immer arbeiten, immer raffen, immer tun zu müssen, um glücklich zu sein, um ihr Auskommen zu haben!?      


 


 
 
 


Alles, alles wäre da!

29. April 2019



Da seine göttliche Kraft
uns alles zum Leben und
zur Gottseligkeit geschenkt
hat, durch die er uns die kostbaren
und größten Verheißungen geschenkt hat,
damit ihr durch sie Teilhaber
der göttlichen Natur
werdet,
die ihr dem Verderben,
das durch die Begierde in der Welt ist,
entflohen seid …

(2 petrus 1,3)

 

 

 


Witz

10. April 2011

„Lieferanten zum Hintereingang!“ sagte Petrus zum Arzt vor der Himmelstür.