Wirklich lustig …

12. Dezember 2017

.. so manche blog- Tage!
Obwohl meine Fermentationsbeiträge schon etwas zurückliegen, bekam ich kürzlich innerhalb von einer Stunde zwei Kommentare dazu. Ein positiver, dass es jemand probieren möchte und ein … naja, fast schon wütender, ,it Inhalt, was ich mir einbilde so Unnatürliches als paradiesisch zu ‚verkaufen‘.
Da es vielleicht auch andere interessieren könnte und ich ‚böse‘ Kommentare nicht freischalte, hier vielleicht allgemein:

Es gibt in der Natur absolut nichts, das NICHT von Mikroorganismen ‚bearbeitet‘ würde.
Ob etwas verfault, fermentiert oder von Pilzen zerlegt wird: Alles wird aufgearbeitet.
Einiges davon ist für uns bekömmlich, einiges eher nicht.
Fermentation ist nur deshalb – für uns – ein Sonderfall, weil es sich um Milchsäure- Bakterien handelt, die in der Luft herumschweben und damit in unser Fermentationsgut als auch in unseren Darm gelangen. Man könnte auch sagen, sie ‚vorverdauen‘ uns dieses Nahrungsmittel.
Auch manche Schimmel- oder Faulstellen schmecken gut und sind essbar. Die Entscheidung kann man getrost unserer Nase und dem Geschmacksinn überlassen.
Auch Verpilztes – bekannt vom Camembert – schmeckt oft köstlich.
Also, wir befinden uns mit all den mikrokleinen Mitmampfern in bester Gesellschaft
Wohl bekomm’s!

 

 

 


‚Die sind noch nicht!‘ …

19. Mai 2012

… meinte die kochende Hausfrau, die soeben die, schon einige Zeit vor sich hin köchelnden Pilze, die für ihre Kartoffelsuppe mit Pilzen gedacht waren, gekostet hatte.

‚Was bitte, kann an Pilzen ’noch nicht sein‘?‘ musste ich sie verwundert fragen.

‚Na sie sind einfach noch zu … zu intensiv, zu fest, … naja, sie sind einfach noch nicht richtig!‘ klärte sie mich auf und ließ sie weiterköcheln …

Und so durfte ich also wieder einmal schaudernd einen der vielen Kochgeheimnis- Abgründe erblicken 😉
Denn just am Vortag hatte ich mir einen rohköstlichen Pilze- Auflauf zubereitet der recht schnell und unkompliziert ‚richtig war‘ und der ganz wunderbar mundete.

Für die paar Verwegenen, die es wagen wollen, hier das Rezept:

Pilze putzen,
in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.
Halb soviele gehackte Nüsse dazumischen.
Etwas Salz und
etwas Öl einmassierend dazumischen,
eine Handvoll gehackter Wildkräuter untermischen und
einige Stunden zugedeckt in die Sonne bzw. warm stellen.
Fertig!

Rohköstliches Schmausen!

– Vielleicht will einE ‚NachahmerIn‘ uns ja berichten ob die Pilze ’schon waren‘ 😉

 


Faszinierende Ferkeleien

6. Dezember 2011

‚Dank‘ Louis Pasteur und Robert Koch assoziieren wir mit Mikroorganismen, Bakterien, Erregern, etc. immer noch ‚schmutzig‘ und ‚unhygienisch‘, obwohl die Lügengebäude dieser beiden, so hoch angesehenen Wissenschafter längst entlarft wurden.
Nicht nur, dass solche Erreger weder gut noch böse sind, sie werden auch erst durch den Zustand unseres Immunsystems von uns zu dem Einen oder Anderen gemacht. Ja, es ist sogar so, dass wir ohne Mikroorganismen tot wären!

Könnten wir uns durch eine große Lupe sehen, würden wir uns als zerklüfteten Planeten wahrnehmen auf dem reges Treiben, wenn nicht sogar Überbevölkerung vorherrscht.
Jeder von uns ist sozusagen ein Ökosystem aus unterschiedlichsten Habitaten für seine Mikroorganismen- Bewohner.
Mikroorganismen sind also, entgegen allen Hygienewähnen und Putzfimmeln integraler Bestandteil unseres Körpers und Lebens. Wir könnten putzen soviel wir wollten, Bakterien, Viren, Pilze, etc. sind immer da! Und das – wie schon oben angeführt – glücklicherweise!
Sie sitzen auf unserer Oberfläche und in unserem Inneren und bilden sozusagen unsere erste Verteidigungslinie.
Allein auf unserer Haut tragen wir ca. 800 verschiedene Arten von Mikroorganismen. Im Mund ca. 600 unterschiedliche Stämme, wobei Zahnfleisch, Zunge, Gaumen, Mandeln, etc. ihre jeweils eigenen Arten beherbergen.
Die Absurdität nicht nur unserer Hygienebemühungen, sondern auch so ‚gesunder Renner‘ wie probiotische Darmpräparate und Joghurts zeigt sich darin, dass diese Produkte nur einzelne (z.B. Acidophilus) bis wenige Mikroorganismus- Arten beinhalten, während sich in unserem Darm ca. 800 Arten finden.
Jeder Mensch hat seine ganz individuelle Zusammensetzung und Besiedelung und beeinflusst sie durch seinen Umgang, seine Kontakte, seine Ernährung, etc..

Wir tragen mehr Mikrolebewesen mit uns spazieren, als wir Körperzellen besitzen. Ja, die ‚genomische‘ Summe all unserer Kleinstmitbewohner, die auch ‚Mikrobiom‘ oder ‚2.Genom‘ genannt wird ist 100 mal komplexer/ umfangreicher als unsere eigene Erbinformation, unser Genom! Das menschliche Genom setzt sich aus ca. 23.000 Genen zusammen, während unser Mikrobiom zweieinhalb Millionen Gene umfasst.

Wir lernen aus all diesen relativ neuen, wissenschaftlichen Fakten, was altgelesene Paradiesler ohnehin längst wissen:
Die Natur ist ganz, ganz wunderbar! – Selbst der ‚Schmutz‘! 😉
Jeder Eingriff durch Antibiotika, Seifen, Shampos, Zahnpasten, Mundwässern, antibakteriellen Reinigern, etc. bringt unseren natürlichen Besatz aus dem Gleichgewicht.
Jede Speise, jeder Körperkontakt, jeder Ortswechsel bringt uns in Kontakt mit neuen Mikroorganismen.


WIR legen durch unser Körper- Millieu fest, WELCHE, ob nützliche oder schädigende/ parasitäre Organismen sich ansiedeln/ vermehren können.

 


Salmonellen …

24. März 2011

Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!

Drei Rufzeichen und Rotschrift, weil immer noch viel zu viele Menschen unzählige Ängste vor diesen ‚Bedrohungen‘ haben und sich als deren Spielball sehen.
Doch WIR selber bestimmen, durch unseren Lebenswandel, durch unsere Ernährung und Fitness, durch unser Denken, durch unser soziales Sein, WIE stark unser Immunsystem ist.
Ein starkes Immunsystem wird mit so ziemlich allem fertig, denn wir haben ja schon Jahrmillionen lang mit all diesen Erregern Kontakt. Wären sie wirklich so bedrohlich, müssten wir längst ausgestorben sein.
Doch an diesem ‚Aussterben‘ arbeiten wir erst die letzten paar Jahrtausende und die letzte Jahrzehnte sogar mit ‚Volldampf‘! 😉

Also nocheinmal und in alle Poesie- Alben und Stammbücher geschrieben:




Salmonellen, Viren, Pilze, Parasiten, Krebszellen, Bakterien, Erreger sind nicht ‚böse’,
sondern ‚naturgeschaffener Bereitschaftsdienst’
um Schwaches und Krankes zu entsorgen!!!