Sie sind schon überall!

15. März 2018

Wir kennen diese Situation meist aus Nazi- und Horrorfilmen, viel zu viele Menschen noch immer auch aus dem realen Leben, in ihren diktatorischen, mafiösen oder sonstwie bedrohlichen Ländern und Gesellschaften:
Mensch weiß nicht mehr an wen er sich wenden könnte, wem er noch trauen kann. Die ganze Gesellschaft ist schon unterwandert von den ‚bösen Mächten‘.

Dieser unangenehmen ‚Unterwanderung‘ kommen wir, sehr unbemerkt von der ‚breiten Masse‘, immer näher.
Denn wir sind in hohem Grade schon verakademisiert!

Gebildete Menschen sind doch nichts Schlimmes, könntest Du entgegnen.
Nein, sind sie nicht. Doch wir bräuchten sie nur in Maßen, denn ‚Kopf ist nicht alles‘!
Besinnt man sich unseres Menschseins im ganzheitlichen Sinne von Herz, Hirn und Hand, und dann vielleicht sogar auch noch Seele, sieht die reine Verkopftheit, die wir praktisch schon haben, relativ bedrohlich aus.

Wenn Kinder, die einfach nur lachen, geliebt und geherzt werden wollen und das evolutionsbiologisch gesehen auch dringendst für ihre Entwicklung brauchen, von akademischen PädagogInnen betreut werden, ist das schon ein mehr als kräftiger Einschnitt in deren Menschsein.
Wenn Pflegebedürftige, denen vor einigen Jahren noch übers Haar gestrichen wurde, die Hand, während einiger verständnisvollen Worten, gehalten wurde, nun von akademischem Pflegepersonal betreut werden, das noch dazu mit überbordender Dokumentations- und Administrations- Arbeit ausgelastet ist, sind das schon mehr als massive Entbehrungen, die Hilflose erleiden müssen.
Wenn Visionäre und Kreative sich an Medien, an die Wissenschaft wenden, dort aber gegen Mauern rennen, auf ausschließlich akademisch Gleichgeschaltete und Bescheuklappte treffen, kommt das einer Zukunfts- und Vielfalts- bedrohenden Zensur gleich.

Wissenschaft und akademische Bildung sind per se natürlich nichts Schlechtes. Doch der aktuelle Zustand dieser Verkopftheit ist m.E. höchst bedrohlich. Egal ob man sich – ja praktisch durchgehend akademische – Politiker ansieht, die keinen Schimmer mehr vom wirklichen, im Sinne vom landläufig einfachen Leben haben oder den Arzt der vom Computer kaum noch aufblickt zum Patienten oder bloß automatisierte Routinehandgriffe ausführt. Egal ob man bei Behörden vorspricht, versucht in einer Firma eine Auskunft zu bekommen oder es mit ‚Rechtsverdrehern‘ zu tun hat. Wir rennen gegen Mauern, vielfach gegen verkopfte Mauern a la ‚Es kann nicht sein, was nicht sein darf‘.

Aber wir sind eh selber ’schuld‘! Wir haben dieses Bild aus ’schlechten Zeiten‘, dass gutes Leben bedeutet, sich möglicht nicht zu bewegen und schmutzig zu machen, zu unverändert weitergegeben …
Wer hat nicht seine Kinder in möglichst hohe Ausbildungsgrade ‚gestopft‘ damit sie es einmal besser haben!?

Jetzt haben wir dieses Besser!
Doch es gibt glücklicher Weise ja Alternativen! Wir haben ja immer noch das , das uns mit einfachster Naturbeobachtung zeigt, wie einfach gutes und erfülltes Leben sein kann
Das Ärgerliche ist bloß, dass die Verbreitung dieses Wunders durch große Teile ablehnender Medien, Wissenschafter und der Wirtschaft, und dort durch Akademiker, die ihr falsch verstandenes Gewicht dagegen geltend machen, erschwert wird.

 

 

 


Nachtrag …

3. Oktober 2017

… zum gestrigen Beitrag:

Wer immer noch glaubt es werde an den Wahlurnen und nicht tagtäglich mit der Geldbörse gewählt, möge sich bitte die Zusammenfassung des Diesel- Skandals auf der Zunge zergehen lassen:

Menschen wählen und beauftragen Politiker
Politiker verabschieden Gesetze und legen zum Schutz der Menschen Grenzwerte fest
Auto- Hersteller umgehen kriminell diese Vorgaben und vergiften wissentlich ihre Kunden
dieses Verbrechen wird NICHT wie bei jedem kleinen Taschendieb geahndet. Die Firmen bleiben straffrei.
Und Politiker stellen sich hin als wär nichts gewesen und schwadronieren von der Luftgüte ab 2030!
Doch das ist bereits die nächste Frechheit. Denn bei aller e-mobil- Euphorie hat noch immer niemand vorgerechnet woher dieser viele grüne Strom dann kommen wird.

Es ist also egal wen Ihr an der Urne wählt, Ihr könnt es auch gleich bleiben lassen. Denn nur Eure Wahl im Autogeschäft oder an der Öffikasse entscheidet über Eurer oder Eurer Kinder Leben!

 

 

 


Unglaublich!

6. Februar 2017

Schon als meine Kinder noch mit Begeisterung Märchen hörten, konnte ich nicht umhin, immer wieder zu ergänzen wie unglaublich schlau und unverfroren so wunderbare Könige und Königinnen waren und sind. Die schaffen es, vom Volk dafür verehrt und geliebt zu werden, dass sie sich von ihm nicht nur erhalten lassen, sondern mit, von ihm Erarbeiteten auch noch rumprotzen und in Saus und Braus zu leben.
Heute sind diese ‚Altparasiten‘ weitgehend von Politikern und Millionären abgelöst. Doch das Prinzip blieb dasselbe.
Mindestens ebenso absurd ist das Verhalten der Menschen gegenüber Kirchen und Ärzten:

Kirchen und Medizin

 

 

 


Ein großes Werk der Weltliteratur ;-)

25. Juli 2016

Die Politiker sind nur Marionetten,
manche die bösen, manche die netten.
Doch der Puppenspieler ist das Kapital
Und das spielt mt den Marionetten fatal.
Das Volk jubelt, wenn der Kasperl das Krokodil besiegt
und dadurch die Menschen in Sicherheit wiegt.
Doch reißen die Schnüre, so fallen die Marionetten,
Die bösen genau so wie die netten.
‚Das Volk hat gesiegt‘, wird und glaubhaft gemacht.
Doch das Spiel, es geht weiter, nur eine andere Puppe lacht.
Ein ewiger Kreislauf aus Freude und Not.
Der kleine Mann frisst immer die Krot.

                                                        (Gerhard Neuwirth)

 

 

 


Zivilisation

23. Mai 2016

ZivilisationPfeil Wir verdienen uns Geld, indem wir daran mitarbeiten möglichst billigen und unnützen Krempel möglichst teuer zu verkaufen, um damit diesen Mist zu kaufen.

Pfeil Wir bezahlen Politiker die möglichst viele Gesetze schaffen an die wir uns, nicht aber sie sich (Immunität), halten müssen.

Pfeil Mit unserem Geld verursachen wir uns Krankheiten, die es zuvor nie gab und bezahlen deren Behandlungen damit.

Pfeil Wir bezahlen Flüge dorthin, wohin wir kostenfrei und erlebnisreicher auch gehen oder radeln könnten, weil wir glauben die Flugpreise erarbeiten zu müssen.

Pfeil Wir bejammern Probleme die wir selber geschaffen haben und bejubeln Fortschritte gegen Probleme die es ohne unser Tun gar nicht erst gäbe.

Das alles nennen wir Zivilisation.

 

 

 


Österreichs neues Heer

28. April 2016

Ein WIRKLICH ’neues‘ Heer!?

Die gehen unbewaffnet und gutgelaunt im absoluten Nichtgleichschritt und in Nicht- Formation durchs Land, grüßen alle freundlich, fragen ob sie helfen können, klauben Papierln und Dosen zusammen, machen Spaß mit Kindern und Alten, sind Gute Laune- Animateure für alle, helfen wo sie nur können …
DAS fremde Heer möcht ich sehen, das auf so ein Land, auf so eine Armee schießt!

HeerDas Argument, dass wir ein Heer zur Verteidigung brauchen ist lächerlich. Ausschließlich Verteidigungs- Heere führen weltweit Kriege!

Anstatt international so Sauereien und Unnötigkeiten wie TTIP zu verhandeln, sollte die weltweit lückenlose Einstellung der Waffenproduktion verhandelt werden! Politiker die das nicht anstreben oder Ergebnisse verhindern werden konsequent nimmer gewählt! SO müsst’s ausschauen in einer wirklich mündigen Welt mit eigenverantwortlichen, selbstbewussten Bürgern!

In diesem Sinne:
paradise your life! 😉

 
PS: Diesen (leicht erweiterten) Text ‚verdanken‘ die ‚paradise your life‘- Leser einer Zensur des ORF. Ich hatte ihn dort zur Frage ‚Wie sieht ein modernes Heer aus?‘ gepostet. Er wurde umgehend und ohne Angabe von Gründen gelöscht.
In den Posting- Regeln ist zu lesen:

Jede sachlich begründete und den Registrierungsbestimmungen entsprechende Meinung ist uns willkommen.
Themenfremde Beiträge, Beleidigungen, Spam und Provokationen, Beschimpfungen, rechtlich und moralisch bedenkliche oder grob unsachliche Beiträge werden nicht geduldet.

Ist obiger Beitrag nun eine ‚Provokation‘, ‚moralisch bedenklich‘ oder gar ‚grob unsachlich‘? [grübel, grübel und studier] 😉
Vielleicht klärt mich der ORF ja noch auf. Dann lass ich’s Euch wissen …
Ansonsten: Traurig, dass sich der ‚Staatsfunk‘ nichtmal vorstellen kann, dass soetwas ein ernstgemeinter Wunsch sein könnte … Oder ihn zumindest als Humorbeitrag sehen kann.

 

 

 


Licht ins Dunkel …

10. März 2016

Licht ins Dunkel… ist eine der bekanntesten ‚Langläufer‘- Spendenaktionen Österreichs.
„Licht ins Dunkel“ gibt es mittlerweile lange 43 ORF- Jahre.
Es wird auf einer Seite gesammelt was das Zeug hält, andererseits angeblich sehr unbürokratisch geholfen und verteilt.
So weit so gut.

Was aber könnte man daraus sonst noch ablesen?
Dass es ein Skandal ist, dass es derartiger Aktionen überhaupt noch bedarf!
Peinlich für den ORF, der einen Bildungsauftrag hat, dem er Quoten- schielend in erbärmlich geringem Maß nur nachkommt. Peinlich für die Politiker, die sich bei dieser Aktion bloß gerne telegen produzieren.
Die Frage die sich leider niemand stellt, müsste sein: Was hat man 43 Jahre lang an Prävention versäumt? Was wäre jetzt zu tun und zu verhindern?
„Licht ins Dunkel“ über so lange Zeit zeigt bloß, dass das Dunkel nach sovielen Jahren noch immer nicht erhellt werden konnte. Was auch nicht weiter wundert wenn man sich ausschließlich auf’s Stopfen ‚alter Löcher‘ konzentriert ohne auch nur einen Gedanken an die locker vermeidbare Entstehung dieser Probleme verschwendet.
– Wäre medial auch nicht so gut ausschlachtbar, wenn es all die alljährlich beholfenen Probleme erst gar nicht mehr gäbe …     😉
Erinnert mich sehr an die Situation der Ärzte, die sich auch nur solange als ‚gute Onkels‘, Lebensretter und ‚Götter in Weiß‘ produzieren können, solange sie so erfolglos sind, dass es immer noch Kranke gibt     😉

Um nur ein Beispiel zu nennen: Der heurige „Licht ins Dunkel“- Autismus- Schwerpunkt von Ö1.
Es wird mit dem Ersammelten etwas für Betroffene getan. Gut!
Völlig ignoriert aber, werden die Indizien für die Dramatik, die uns in ein paar Jahren puncto Autismus ins Haus stehen wird, obwohl dieser Entwicklung längst gegengesteuert werden müsste. Mit der ORF- Reichweite wäre das locker möglich. Doch davon ist der ORF Lichtjahre entfernt! Dafür werden lieber seichte Serien gebracht und wird auf Aufregung und Hilferufen gemacht werden, wenn die versäumten Chancen Realität geworden sind …