Hurra! Es wird bunt!

7. Januar 2021

Und abwechslungsreich!

– Wenn eintritt, was uns der Autor und Psychologieprofessor Sam Vaknin prophezeiht:

Die, die Kinder bekommen, werden diese nimmer erziehen bzw. nur in die Klapse erziehen können.

Die, die demnächst alt und pflegebedürftig sein werden, brauchen sich gar nicht erst Hilfe erwarten.

Und die Wirtschaft, wird kaum Belastbare, wenn überhaupt Arbeitsfähige finden, wie ja Dr. Winterhoff schon früher in seinem Buch ‚Deutschland verdummt‘ prognostizierte.

Doch er hatte noch nicht mit den Corona-Auswirkungen gerechnet!

Wie wichtig es gerade jetzt ist, auf unseren Gemütszustand zu achten, zeigt der alarmierende Ausblick des international tätigen Sam Vaknin. Er sagt genau, was die nächsten Jahre passieren wird:

„…Wir werden drei gigantische Wellen von Geisteskrankheiten sehen, die dieser Pandemie folgen und etwa die Hälfte der Bevölkerung betreffen werden:

Gemütsstörungen wie Depression und Angststörung (Anxiety), gefolgt von

Persönlichkeitsstörungen [bspw. Narzisstische- & Borderline-PS], wiederum gefolgt von einem ernsten Anstieg von

Psychosen [Bspw. wahnhafte Störungen]

Prof. Vaknin warnt weiterhin, dass wir darauf nicht vorbereitet sind, da die Gesundheitssysteme lediglich für einen Bevölkerungsanteil mit schweren Geisteskrankheiten von ca. 1% eingestellt sind. „Wir sehen jedoch jetzt bereits Raten nahe 40% in einigen Ländern wie den USA. Diese Tendenz wird CoViD absolut verblassen lassen und gefährdet das Fundament unserer Zivilisation.“

Du siehst, es hat also sehr wohl Sinn, dass eine der 4 Säulen von das Mentale ist. Dieses ist allein durch naturrichtige Ernährung mit ausreichend Bewegung in freier Natur schon recht stabil. Doch darf ich wieder einmal erinnern, dass wir keinen Entwicklungsschritt, den eine – Umstellung uns an Spielraum einräumt ohne geistiges ‚Nachrücken‘ verstreichen lassen sollten.

Ts, ts, ts! Also woran dieses Corona- Virus so alles erinnert …


 
 
 


UNGLAUBLICH !

11. August 2020

Kaum war mein Beitrag ‚Wer noch immer nicht sieht …‘ veröffentlicht, wurde auch schon das von mir empfohlene und zitierte Video auf youtube gelöscht.
Unglaublich !!!
Da löschen bezahlte Leute absolut seriöse und hilfreiche Stellungnahmen von Universitätsprofessoren !!!
Hätte man das vor einem halben Jahr noch behauptet, hätte einen jeder für verrückt erklärt.

Doch auch meine kritischen Kommentare auf Anschobers facebook- Seite wurden regelmäßig gelöscht. Und so ein Zufall aber auch, ganz kurz nach der letzten solchen Löschung wurde überhaupt mein facebook- account gehackt.
Diese unzähligen Jubelkommentare, die aber – schon wieder so ein Zufall! – alle keinen wirklichen Absender haben, sind da immer noch zu ‚bewundern‘.

Aber ‚WIR‚ sind die Verschwörungstheoretiker!

 

 

 


Wer noch immer nicht sieht …

28. Juli 2020

… was hinter all diesen vorgeblich bemühten Drostens. Spahns und Anschobers tatsächlich steckt, wer, wie die Umfragewerte zeigen,
in Anschober immer noch diesen ’süßen sunnyboy‘ sieht, wer nicht
die vielen künstlich gemachten und verschwiegenen Ängste,
Selbstmorde und
unnötigen Tode sieht, wer nicht all diese
Verbrechen an der nächsten Generation, wer nicht die
zahllosen psychischen Gefahren sieht,
wer noch immer nicht sieht, dass derzeit eine ganze Generation grundlegend ‚umgebaut‘ wird, möge sich doch bitte diese unaufgeregte, seriöse Sicht des Psychologie- Professors Franz Ruppert ansehen.
Sie zeigt eine, vielen sicher nicht bekannte Rundumsicht, zeigt was alles an dieser derzeitigen Plandemie- Situation kaum bedacht und gesehen wird, zeigt wie umfassend massiver allgemeiner Schaden, zugunsten weniger Pharma- Unternehmen und Milliardären, verursacht wird. Sie zeigt, wovon ich hier seit Jahren schreibe: Wie essenziell wichtig naturrichtiges Leben für uns, unsere Gesundheit, unser Glück und unser aller Leben ist. Das alles wird im Moment massiv angegriffen!


UNGLAUBLICH! Schon gelöscht, dieses Video! Da löschen Leute die absolut seriösen Stellungnahmen von Universitätsprofessoren !!!
Hätte man das vor einem halben Jahr noch behauptet, hätte einen jeder für verrückt erklärt.
Aber sucht nach Prof. Franz Ruppert im Netz. Noch gibt es genug von ihm.

 
PS: Um nicht ganz so negativ und unversöhnlich, wie ich den Österreichischen Gesundsheitsminister ober dargestellt hab, zu enden: Ja, klar könnte es auch sein, dass diese Entscheidungsträger es gut meinten. Schließlich war Anschober Volksschullehrer, die ja sicher selber nicht eben für Offenheit und Weitblick ausgebildet werden. Sollen sie doch die Kinder nicht zu mündigen oder gar kritischen Menschen, sondern zu willfährigen Wirtschaftskräften herangebilden.
Also könnte es sehr wohl auch sein, dass er gutmeinend aber falsch handelte, indem er raffinierten globalen Pharma- Strategien auf den Leim ging und nun nicht mehr unbeschadet zurück kann.

Alles Nichtgeklärte, Nichtaufgearbeitete fordert irgendwann seinen Tribut. Negatives ist gerade in der Kindheit deshalb so gefährlich,
da Einwirkungen auf kleine Organismen wirkungsmächtiger sind als auf große und
weil solche Traumen solange wirken bis sie erlöst werden, was oft ganze Leben dauern kann.
So rächt sich jetzt vielleicht auch diese seit 170 Jahren aus Profitinteressen verschleppte Erreger- Immun- Diskussion von Pasteur und Bernard, die ich hier schon oft beschrieben habe. Damit wurde, ganz wie bei den letzten Banken- und Länder- Rettungen zu beobachten war, vermutlich auch der ganze Pharma- und Virologie- Komplex ‚too big to fail‘.
Den Menschen wurde solange Hygiene und das Kämpfen gegen Außenfeinde eingehämmert, bis sie mittlerweile Null Vertrauen, geschweige denn Zuversicht, und keine Ahnung von ihrem inneren Wunderwerk ‚Immunsystem‘ mehr, haben und wie das Kaninchen auf die Schlange nur mehr auf Außenhilfen starren können.

PPS: Ihr payoli’s wisst ja ohnehin wie Ihr leben müsst um das alles gestärkt und unbeschadet zu durchtauchen.
Ich würde bloß für den Alltag nocheinmal gerne darauf hinweisen, dass Druck zwar politisch notwendig zu sein scheint. Im Zusammenleben aber, müssen wir nicht unbedingt Gegendruck provozieren. Man kann Mundschutz & Co auch mit Augenzwinkern und Humor begegnen

 

 

 


Es ist zum Schreien!

27. April 2020

Ja, ich hab es auch nicht leicht
Ich könnte oft schreien, so ver-rückt, wie diese Welt ist.

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Eltern von ‚Problemkindern‘ zu tun. In meiner laienhaften Gesundheitstrainer- Welt, gemischt mit vielen Naturerfahrungen, versuchte ich die Eltern in Richtung ‚verständnisvoller‘, ‚liebevoller‘ zu bringen und die gröbsten Ernährungsfehler wegzubringen.
Oft war ich sogar selber überrascht, wie schnell sich die Situation besserte.

Kürzlich hörte ich einen ‚hochgescheiten‘ Vortrag über ADHS. Ich war aus reiner Neugierde und relativ erwartungslos hingegangen.
Der Referent, ein ‚Top- Psychologe‘, begann seinen Vortrag, ich lauschte und irgendwann, mit diesem meinem fast schon pathologischen Natur- und Tiervergleichs- Ohr, dachte ich plötzlich: ‚Heee, der erzählt ja von Tiererziehung!‘.
Ich horchte weiter zu, jetzt genau darauf achtend, was bzw. wieviel davon ich schon bei Tieren beobachtet hatte.

Das gibt’s doch nicht!
Ich war nun schon am Lauern, ihn endlich einmal bei etwas ‚Nichttierischem‘, Ritalin- Verschreiben oder ähnlichem, zu ‚ertappen‘.

Nichts dergleichen!
Die aktuelle und in diesem Fall auch fortschrittlichste Therapie bei aufmerksamkeitsdefizitären oder hyperaktiven Kindern ist ein payoli- Leben mit artgerechter Ernährung und viel liebevolle Zuwendung und ausschließlich positivem feedback!

Nochmal! Langsam zum Mitschreiben!:

    Fortschrittlichste Wissenschaft
    empfiehlt ‚rückschrittlichste‘,
    ‚älteste‘ Naturwahrheiten!

Das liebe Leute schreibt Euch hinter die Löff…, äh, Ohren!

Das alles gilt nicht nur für diesen einen Problembereich!
Aber ich komm mir schon ziemlich blöd vor, hier immer wieder dasselbe in allen nur denkbaren Ausformungen zu verzapfen …

Doch eines geht schon noch, – geht immer:

 

 

 


Das Leben meint es gut mit mir

23. Januar 2018

Und das immer schon und in vielen Belangen
Mein letztes diesbezügliches Erlebnis war ein Persönlichkeitstest auf den mich der blog des lieben Bernd gebracht hat.

Dabei wird durch das Beantworten von 20 einfachen Fragen, mittels der Psychologischen Antipoden

    Extrovertiert, Introvertiert,
    Intuitiv, Realistisch,
    Logik-fokussiert, Prinzipien-fokussiert,
    Planend, Suchend,
    Durchsetzungsfähig und Vorsichtig,

aus 16 Grundcharakteren der zutreffendste rausgefiltert, als Berufsbezeichnung karikiert dargestellt und genau beschrieben.

Der Test geht sehr flott und ist recht interessant. Ich kann ihn nur jedermensch empfehlen.
Mein Ergebnis war der ‚Architekt‘ (INTP).
Da ich bei einigen der Fragen doch eher am Schwanken war, machte ich ihn ein zweites mal. Und siehe da, diesmal war ich ein ‚Heiler‘ (INFP).
Wie schon erwähnt, sind damit keine konkreten Berufe, sondern Charaktertypen gemeint.
Doch entsprechen der ‚Architekt‘ und der ‚Heiler‘ genau meinen zwei Berufen die ich im Laufe meines Lebens ausüben durfte!
Ich finde es schon schön, zu sehen, dass man nicht allzuviel falsch gemacht hat …

Hier kannst Du Deinen Charaktertyp etwas genauer bzw. mit entsprechenden Balkendiagrammen erfahren. Dafür sind etwas mehr Fragen zu beantworten.
Ich erzielte hier dieselben Ergebnisse, nur dass sie hier ‚Architekt‘ und ‚Mediator‘ heißen.

 

 

 


Ich habs schon immer befürchtet

1. August 2016

Jetzt schreibt es auch noch Thomas Brudermann in ‚Psychologie Heute‘ aus dem Juni 2016 unter dem Titel „Im Fokus: „Eine Masse ist nicht zugänglich für Vernunft“:

„Ich denke, wir müssen uns ohnehin von dem lange vorherrschenden humanistischen Ideal eines rationalen, eigenständig denkenden Menschen verabschieden. Wir Menschen sind nicht von Vernunft und Weisheit alleine angetrieben. Wir handeln in vielen Situation intuitiv und rationalisieren unsere Handlungen erst im Nachhinein. Als soziale Wesen orientieren wir uns fast immer an dem, was andere Menschenen denken, meinen und tun. Aus neurowissenschaftlichen Studien weiß man, dass wir gar nicht in der Lage sind, solche Einflüsse auszublenden. In einer psychologischen Masse mulitpliziert sich dieser Effekt sozialer Einflüsse natürlich enorm. Schon in Gruppen verringert sich das individuelle Verantwortungsgefühl. Wenn ich Teil eines Mobs bin, dann löst sich das Empfinden persönlicher Verantwortung in nichts auf. Die Verantwortung wird an die Gruppe, an den Mob abgegeben“

Ja, da … [stotter, räusper] … Tja, da …. ähem …
Tja, da bleibt echt nur eines:
PARADISE YOUR LIFE !!!            zwink

 

 

 


Das radikal Böse …

13. Februar 2014

Das radikal Böse… ein wunderbarer, aber bedrückender Film von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky.
‚Wunderbar‘, weil es höchst an der Zeit war und ist, das sogenannte Böse im Menschen zu erforschen und die Erkenntnisse zu publizieren.
‚Bedrückend‘, weil die Zusammenfassung ist, dass ‚es’ jederzeit wieder passieren könnte. Ich behaupte, dass es grade eben wieder bereits passiert. Aber dazu später.
Der Film behandelt dieses Thema anhand der Gräueltaten der Nazis und verwendet ausschließlich Originalzitate aus Gerichts- und Vernehmungsprotokollen, Briefen u.ä. Quellen.
Dabei wird klar, dass dieses Böse, dieser Wahnsinn nicht von irgendwelchen ‚Bestien’ verübt wurde, sondern von ‚ganz normalen’ Menschen.
Die Forscher und Psychologen sehen relativ klar, wie es dazu kommen konnte:

redball Ein geringer Prozentsatz von Menschen schafft es in jedem System (auch bei den Nazis! – sogar ungestraft!), sich vom allgemeinen Wahnsinn fernzuhalten.
redball Ein weiterer geringer Prozentsatz macht mit und wird ‚verrückt’. Diese Menschen stehen solch einen Wahnsinn psychisch nicht durch.
redball Das Gro aber macht ‚problemlos’ mit, wenn:

    redball Die ‚Dosis’ langsam gesteigert wird
    redball Die Mehrheit dieses Tun für normal oder in Ordnung hält.
    redball Klare und damit für die Täter auch entlastende Anweisungs- Strukturen vorhanden sind.

So weit so erhellend der Film, soweit und einfach die Aufarbeitung dieser Geschichte, soweit sind wir hoffentlich gewappnet gegen künftige, ähnliche Strömungen und Ideologien.

Für mich aber besteht das Manko dieses Films – und auch unserer heutigen Zeit – darin, dass wir zwar die Nazi- Strategien durchschaut haben, akribisch auf eventuelle Wiederbetätigungen allergisch sind, in Rassismus und Minderheitenunterdrückung derartige Anfänge wahrnehmen. Kaum aber hat sich ‚das Böse‘ einen neuen Mantel übergezogen sind wir wieder blind wie damals die Nazi- Generation!

Ebenso wie die Nazis einen Quantensprung in Massenmanipulation und Heerespsychologie schafften, schaffte die Industrialisierung und Globalisierung einen weiteren Wahnsinns- Schub, der erst den wenigsten bewusst ist.
Und das Fatale bis Verblüffende: Genau dieselben Gesetzmäßigkeiten wie oben angeführt kommen wieder zur Anwendung!

    redball Ein paar Wenige blenden sich aus.
    redball Ein paar Wenige burnen aus.
    redball Aber das Gro der Menschen spielt mit:

      redball Da es langsam angegangen und gesteigert wurde.
      redball Da alle dafür sind und es für normal halten.
      redball Da klare Anweisungen – wie heute in jeder Firma bzw. generell im Geschäftsleben – gegeben werden.

Kein Mensch würde auf bloße Anweisung hin, sich einen übergroßen SUV kaufen und damit die 100m zum nächsten Zeitungskiosk fahren, täglich einen halben Kilo gute Nahrungsmittel wegwerfen und einmal monatlich einen Sack Kleidung weggeben. Mit so ‚Klein- Klein- Schrittchen’ aber sind wir alle in einen derartigen Wahnsinn reingerutscht ohne uns etwas dabei zu denken.
Auch hab ich schon vor Jahren hier geschrieben, dass unsere Kinder uns mal fragen werden, wie wir in dem Wissen, dass sekündlich ein Kind an Hunger stirbt, derartig völlern konnten. Genauso wie wir unsere Eltern gefragt haben, wie sie so einem Schwachkopf wie Hitler auf den Leim gehen konnten.
Doch wir toppen unseren Wahnsinn sogar noch, indem wir diese Verhungernden zuvor auch noch für uns und unseren Luxus arbeiten ließen! …

Im Ruzowitzky- Film wurden all die ohnehin bekannten Milgram- und anderen Experimente gezeigt, die klarmachen wie Mensch tickt. Primär die Experimente die unsere oft absurde Gruppenzugehörigkeit verdeutlichen.
Was ich nicht kannte und mir Hoffnung macht und auch Euch, liebe Leser, bestärken will, ist der zweite Teil des Milgram Experimentes.
Die Versuchsanordnung des Experiments besteht aus einem ‚Versuchsleiter’ der der Testperson Anweisungen gibt, einem ‚Propanden’ Stromstöße zu verabreichen, die nach und nach in ihrer Intensität gesteigert werden. Versuchsleiter und Proband sind unterwiesene Schauspieler.
Das erschütternde Ergebnis ist, dass mehr als 60% der Testpersonen die Stromstöße bis zur – vermeintlich – letalen Stärke verabreichten.
Der hoffnungsvolle Teil des Experiments: Gibt es im Setting zwei uneinige Versuchsleiter, entscheiden die Testpersonen nur mehr sehr selten gegen ihr Gewissen. Ist es eine Testpersonen- Gruppe, fällt auch da das Ergebnis nicht mehr so radikal aus wie bei einer Einzelabhängigkeit.

Es zählt also, liebe Leute, JEDE Meinung! Schweigt nicht! Schweigt auch nicht über die heutigen Zustände! Sagt, macht klar wo es nur geht, was Ihr haltet von unserem heutigen Wahnsinn! Zeigt und erzählt, wie unnötig all dieser Konsumkrempel für Euer Glück, für Eure Gesundheit ist. Zeigt und sagt WIE gut man naturnah leben kann!

Für die ‚paradise your life- Welt’ gilt im Übrigen, dass frei und liebevoll aufgewachsene Erwachsene
greenball einerseits überhaupt nicht mehr diese Autoritäts- Abhängigkeit bzw. Hörigkeit haben dürften und dass
greenball andererseits sie gar nicht mehr dieses Mangeldenken mit der daraus resultierenden Gier nach Geld, Macht, Konsum, Zuwendung haben werden.

In diesem Sinne: paradiseyourlife_kl

 

 

 


Lebst Du von innen nach außen?

2. September 2013

innen-außenOder lebst Du von außen nach innen?

Was ich damit meine?
Du hast Bedürfnisse, oder sagen wir besser Ur- Bedürfnisse in Dir. Versuchst Du diese nach außen zu tragen. Versuchst Du diese im und durch das Außen, die Außenwelt zu befriedigen?

Oder nimmst Du die Außenwelt, die derzeitigen Außen- Gegebenheiten, die anderen Menschen als fix an und passt Dich, passt Dein Inneres daran an?

Das ist eine ganz wichtige Frage!
Und eine sehr einfach zu beobachtende und zu beantwortende.

Gut für Dich ist ausschließlich die ‚Version 1‘, das ‚von innen nach außen‘- Leben. Denn unsere ureigenste Prämisse ist, schöpferisch zu sein, uns auszudrücken, wir selbst zu werden, uns zu ent-falten.

Es ist nicht in unserem Sinn lebenslang zu malochen, zu raffen, zu gieren und sich zu ängstigen.
Es ist unserem Sinn, zuversichtlich auf die Geschenke des Lebens und der Natur zu bauen.
Es ist nicht in unserem Sinn uns … zu lassen!
Es ist in unserem Sinn, immer frei zu entscheiden, frei zu sein, selber zu gestalten und zu erschaffen.
Es ist nicht in unserem Sinn klein zu sein, klein gehalten zu werden oder uns für klein zu halten.
Es ist in unserem Sinn groß zu denken, Großes zu vollbringen. Und sei diese Größe ‚bloß‘ unser Sein … 😉

 


So ein Scheiß- Tag!

7. September 2012

Wohl jeder kennt diese oder eine ähnliche Situation:
Das Wetter passt nicht, eine Verabredung platzt, eine Vase fällt zu Boden …
Und der Tag ist gelaufen, die Stimmung im Keller.

Warum werfen uns solche Dinge so sehr aus der Bahn?

Die Psychologie sagt:
Gefühle entstehen durch Gedanken.

Das heißt, sowie man etwas negativ bewertet, fühlt man sich schlecht.
Sowie man etwas positiv bewertet, fühlt man sich gut.

So einfach ist das!

Und unsere Gedanken beeinflussen WIR!
Das heißt nichts anderes, als WIR sind die Chefs, die den Schalter bedienen, der unsere Stimmung auf ‚GUT’ oder ‚SCHLECHT’ stellt.
Da Gedanken bekanntlich frei sind, haben wir auch mit keinerlei Einschränkungen zu rechnen.

Doch so manche sehen die Realität als massive Denk- Einschränkung, fühlen sich durch unabänderliche Vorfälle ihrer Denk- Freiheit beraubt.
Wenn also zum Beispiel die teure Vase in Scherben am Boden liegt, ist sie eben kaputt und mit ihr ist ein vielleicht hoher Wert verloren. Soetwas ist unveränderlicher Fakt.
– Möchte man meinen!

Doch generell alles hat zwei Seiten. Was uns ersteinmal negativ oder als Schaden erscheint, hat immer auch eine positive Seite. Wir müssen diese bloß auffinden.
Werde also, in eigenem Interesse, schleunigst ein quicker ‚Sonnenseitenaufsucher’ und ‚Vorteilsseher’!

ODER: Nimm die Tatsachen ohne Ärger hin.
– Du hast ja ohnehin keine andere Wahl.

Mit anderen Worten:

a) Lenke Deine Gedanken immer ins Positive und Dein Gefühl wird ihnen ins Schöne folgen …

b) Lege Dich nie mit der unabänderlichen Negativ- Realität an. Da kannst Du nur verlieren.

 


Grenzen ziehen

4. Juni 2012

Heute wird von Psychologen und Coaches gerne geraten konsequent seine eigenen Grenzen zu ziehen bzw. deren Respektierung einzufordern.
Als sich auch ein von mir sehr geschätzter Lebensberater kürzlich sehr ausführlich diesem Thema widmete war ich entsetzt.
Ich hatte irgendwie erwartet, dass er ‚bereits weiter‘ wäre.
In meiner ‚Verwirrung‘ möchte ich dieses Thema heute bloß ‚vorstellen‘, werde aber keine Präverenzen geben.

Einerseits ist es natürlich klar, dass man sich abgrenzt gegen Übergriffe von außen und durch andere. Natürlich will man überleben, leben, seine Ruhe haben, seine Integrität bewahrt sehen, nicht verletzt, nicht belästigt werden.
Andererseits sieht man aber an unserer Geschichte und Geografie, dass es nichts dümmeres gibt, als eine ’natürlich gewachsene Kugel‘ mit Grenzlinien zu zerteilen.
Ähnlich könnte es sich auch mit unseren persönlichen Grenzen verhalten.
Sehe wir genau hin, wird schnell klar, dass gerade die Bereiche, in denen wir besonders empfindlich sind, in denen wir leicht verletzbar sind, die wir besonders akribisch abgrenzen, unsere primären Lernaufgaben darstellen.
Hab ich ein Selbstwertproblem, werde ich besonders empfindlich auf Nicht- oder Wenig- Wertschätzungen reagieren. Hab ich ein gestörtes Verhältnis zur Wahrheit, werde ich mich besonders verletzt fühlen, wenn mir jemand nicht glaubt. Und so weiter.
Das heißt aber nichts anderes, als dass gerade unsere ‚empfindlichen Stellen‘ die – für unsere Weiterentwicklung – wichtigen sind. Erst durch sie können wir erkennen, woran wir noch weiterarbeiten könnten.

Nur in allen Bereichen ‚entspannte‘ Menschen sind wirklich geläutert und damit unangreifbar …

Ein Schimpfwort das den einen so sehr in Rage bringen könnte, dass er Schlimmstes tut und im Gefängnis landet, könnte für einen anderen bloß geringfügig bewegte Luft sein.

Um zu unseren Grenzen zurückzukommen:
Wer vehement auf die Einhaltung seiner Grenzen pocht
outet sich einerseits als bei diesem Thema besonders ‚unausgeglichen‘ und
verunmöglicht sich andererseits seine Lernaufgabe und Weiterentwicklung.

Umgekehrt wird natürlich jeder irgendwo seine Grenzen haben. Denn konsequent weitergedacht, müsste man sonst selbst seinen Tod in Kauf nehmen bzw. diesen widerspruchslos annehmen, wenn es jemand darauf anlegt.

Für ‚uns Normalsterbliche‘ wird es also vermutlich bei jedem Thema irgendwo eine Grenze geben. Doch sollten wir sehr wohl oben Gesagtes beachten um nicht von anderen zu verlangen, was wir selber nicht auf die Reihe kriegen …

Ob und wo jedermensch seine Grenze um sich zieht kann nur er selber wissen und bestimmen.