Ganzheitliche Medizin

23. Oktober 2017

So, wie Arbeitsamt- Berater den Jobsuchenden nicht sagen, dass sie eh keine Chance auf einen Job haben, weil wir die letzten Jahrzehnte so hemmungslos ausgelagert und rationalisiert und es politisch vergeigt haben, dass der Fruchtgenuss dieser Maßnahmen auf alle Gekündigten aufgeteilt wird, so verhält es sich auch in der Medizin.
Anstatt den Menschen zu sagen, wie sie lebenslang gesund bleiben könnten, krallen sich zigtausende Mediziner an das gute Einkommen aus Krankheiten und prolongieren diese ganz nach Eugen Roth’s:

Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) Die Gesundheit,
b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe

Doch einigen Medizinern dämmert mittlerweile, dass Virchow’s reduktionistische Unterbrechung der ganzheitlich medizinischen Heilkunst vor fast 200 Jahren und die Miteinbeziehung der Naturwissenschaften auch nicht das Gelbe vom Ei war. Doch das Abwenden von der Profitmedizin, von den Pharmas, ist noch lang nicht ganzheitlich!
Im Gegenteil!
Nun werden – wie im AMS – den Patienten unter dem Thema Ganzheitlichkeit Probleme aufgehalst für die sie gar nichts können.
Unter Ganzheitlichkeit wird nun work- life- balance, werden psychische Belastungen, wird Psychosomatik und vieles andere einbezogen für das die Patienten nichts können.

Liebe Leute! Die GESELLSCHAFT ist krank!
Solange wir in dieser mitschwimmen brauchen wir keine Fehler in uns zu suchen. – Außer dass wir da mitmachen
Was soll Ganzheitlichkeit, wenn das GANZE krank ist!?
Allein schon die Arbeitswelt, die Gesellschaftszwänge, die Erziehungs- Erwartungen, usw. sind grottenfalsch und Menschen- und Gesundheits- zerstörend.
Wir sind tagtäglich konfrontiert mit, als normal hingestellten Belastungen, die uns krank machen, die den Weltfrieden verhindern, die andere Wesen unterdrücken bis vernichten …
Ohne uns von dieser ‚gesellschaftlichen Normalität‘ zu trennen. haben wir nicht die geringste Chance auf ein Weiterleben, geschweige denn Gesundheit oder Frieden!
Vergiss medizinische Ganzheit!
Sieh auf die Natur:
Guck, wie ‚dumme‘ Tiere leben!:

Sie wollen nichts.
Sie nehmen, was da ist.
DAS ist wirkliche Ganzheitlichkeit!

All die ’neue Ganzheitlichkeit‘, all die Psychotherapie, die Psychosomatk, alle Trainings, Seminare … unterstellen – unausgesprochen natürlich! – den Patienten nicht ok zu sein.
Früher waren es die Außenfeinde, die Erreger, die Viren, die Bakterien. Nun versteht man unter Ganzheitlichkeit, dass die Patienten falsch ‚ticken‘!

Doch wir sind immer richtig!
Unser Körper ist das Ergebnis einer Jahrmillionen- langen Erfolgsgeschichte.
Daran können und sollten wir nichts ändern.
Alles was uns stört, nervt, krank macht MUSS falsch sein!
DAS verinnerliche Dir!

Lass Dich unter dem Ganzheitlichkeits- Deckmäntelchen nicht entmündigen, verblöden!
Du bist ok, wie Du bist!
Du bist ok, wie Du bist!
Du bist ok, wie Du bist!
Du bist ok, wie Du bist!
Du bist ok, wie Du bist!
Du bist ok, wie Du bist!
DAS lass Dir gesagt sein!
DAS glaube und wisse!

 

 

 


Der Wettlauf um Liebe

15. Dezember 2016

herz Viele, viele Erkrankungen erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Karrieren erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Betruge erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Übergewichte erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Bestialitäten erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Kaufsüchte erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Drogenprobleme erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Lieblosigkeiten erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Selbstmorde erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Missbräuche erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Verbrechen erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Lieblosigkeiten erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele (kindliche) ‚Aufsässigkeiten‘ erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele ‚Abartigkeiten‘ erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz Viele, viele Stresse erzählen, wenn man ihnen auf den Grund geht von mangelnder Liebe.
herz

Aus der Psychotherapie sind regelrechte Geschwisterkämpfe in Form von Krebserkrankungen, Selbstmordversuchen oder Unfällen um die Liebe der Mutter bekannt …

Hast Du eine Vorstellung, ein Gefühl dafür, was es sein könnte, in dieser Zeit und Gesellschaft das uns am meisten fehlt?

Heute, mit unseren zahllosen Traumen, können wir nicht genug lieben und nicht genug geliebt werden.
Wenn Du nicht liebst: Liebe!
Wenn Du liebst: Liebe noch mehr!
Wenn Du Dich nicht geliebt fühlst: Fühle Dich geliebt!
Du kannst das! Du, als schöpferische Göttin, als schöpfender Gott, hast das in der Hand!
Wenn Du denkst Du liebst genug, lieb doppelt so viel und es wird immer noch zuwenig sein …

 

 

 


Systemische Therapie

18. Juni 2014

Seit Jahrzehnten schon gibt es in Psychologie, Sozialarbeit, Organisation, Therapie, etc. den systemischen Ansatz. Das heißt nichts anderes als: Kein Mensch lebt, verhält, reagiert, ist für sich alleine so wie er ist. Wir alle stehen in ständigem Austausch mit unserer Mitwelt, beeinflussen uns gegenseitig, bilden Systeme.
Betrachtet man nicht nur den Einzelnen, den ‚Problemträger‘ sondern sein ganzes System, spricht man von einem systemischen Ansatz.

So weit, so wunderbar!
Nur so wirkliche, ganzheitliche Rundum- Erfolge werden damit dennoch nie erzielt werden können. Denn, und jetzt komme ich zum ‚paradise your life‘- Thema. Denn zur wirklichen Befreiung, echten Heilung und restlosen Befriedigung des Menschen, fehlt im System, fehlt in der ganzen Gesellschaft, fehlt ein ganz entscheidender Teil!

Trotz systemischem Ansatz köcheln diese Menschen dennoch immer nur ‚in ihrem eigenen Saft‘. Ohne diesen wichtigen Teil, ohne diesen Input und neuen Ansatz, ohne ’neues Gewürz‘, ohne der Tür in den nächsten Raum, wird die Sauce immer denselben Durchschnittsgeschmack haben, werden sich alle ‚Systemiker‘ immer nur im selben Raum bewegen.
Konkret übersetzt auf diese (Problem-) Gesellschaft:

Pfeil Was bleibt den Systemikern anderes übrig, als im Krankheitsfall einen Doc aufzusuchen? Bei dessen Versagen zum nächsten, der allerdings aus derselben ‚Schmiede‘ kommt und auch keinen wirklich anderen Ansatz verspricht, zu laufen?
Pfeil Wie sollte oder könnte jemand sehen, in welcher Bescheuklappung er steckt, wenn doch alle dasselbe tun, dasselbe Verhalten zeigen, dieselben Denmuster, Krankheiten und Probleme haben?
Pfeil Wohin sollte sich jemand mit einem bestimmten Bedürfnis wenden, als an eine der bekannten Firmen, Geschäfte, Institutionen, die aber allesamt Teil dieses krankmachenden Systems sind und deshalb wieder keine Lösung werden anbieten können?
Pfeil Wie könnte ein Systemischer Therapeut jemandem helfen, solange er selber noch in diesen gesellschaftlichen Denk- und Gefühlsmustern, in diesem System, steckt!?
Pfeil

systemmobileDeshalb brauchen wir einen völlig neuen, und zwar einen Evolutions- systemischen Ansatz!

Die Leser dieses blogs wissen, dass dieser neue Ansatz zugleich der allerälteste, weil verlässlichste, bewährteste und erprobteste ist.
Wie Einstein schon erkannte kann aus dem System, das Probleme verursacht, nicht die Lösung derselben kommen. Wir müssen uns lösen aus dieser Gesellschaft, aus unseren Denkmustern! Aber nicht irgendwohin, sondern in die Richtung, für die wir genetisch, bedürfnisorientiert angelegt sind.

Wir alle verleugnen tagtäglich unsere Ur- Bedürfnisse, die wir am Besten noch im Verhalten von freilebenden Primaten beobachten und auch tief in uns nachspüren können.
Auf diese Inputs, auf dieses Verhalten haben wir ein Anrecht, ein Geburtsrecht! Nur dieses Ur- Verhalten kann unsere Ur- Bedürfnisse befriedigen.

Unser Geist ist bekanntlich Überlichtgeschwindigkeits- schnell, doch unser Körper hat noch dieselben Bedürfnisse wie vor Millionen Jahren! Unsere Zellen sogar die Bedürfnisse wie vor hunderten Millionen Jahren!
Wir sind in diesen Ur- Zeiten entstanden, haben uns in diesen Zeiten in die damaligen Gegebenheiten perfekt hineinentwickelt und angepasst.
Die genetische, die Körper- Evolution ist aber NICHT gedankenschnell, sondern Körper-, Generationen- und Jahrmillionen- langsam.

Jedes Neugeborene zeigt noch die Reflexe und Bedürfnisse die auch bei den Menschenaffen zu beobachten sind. Wir haben unsere Kleinen nicht allein in Betten zu legen! Sie brauchen den Körperkontakt! Wir haben ihnen nicht hochmoderne Fertignahrung einzufüllen, die ihr ‚alter‘ Körper als Fremdstoff sieht! Sie brauchen Muttermilch und unverarbeitete Naturprodukte! Mensch braucht nicht klimatisierte Büros, Fabrikshallen, Explusivpartnersvchaften, Fitnesscenter, und, und, und! Mensch braucht zu seinem Glück einfaches Sein in einer vertrauten Umgebung und Gruppe in freier Natur!

Die Liste unserer Zivilisations- ‚Fehler‘, unserer unbewussten Selbstverletzungen, ließe sich hier endlos weiterführen. Manchmal denke ich sogar, es gibt nichts, was wir NICHT falsch machen 😉
Wir sind nahezu besessen vom Gedanken uns alles ‚untertan‘ machen zu müssen.
Es wird Zeit zu erkennen, dass wir damit immer an den Ästen gesägt haben, auf denen wir saßen.

In solch einer Situation kann auch die bestgemeinte Systemische Therapie nicht helfen.
Wir brauchen dringendst den Evolutions- systematischen Ansatz!

So wunderbar die Erweiterung von punktfokussierten Methoden auf die Sicht des Gesamtsystems war, so heilsam wird die weitere Erweiterung auf den Evolutions- systemischen Ansatz sein!
Und keine Panik, gell! Sooooo neu ist dieser Ansatz auch wieder nicht. Er ist sozusagen ‚bloß‘ die sytemische Erweiterung auf unsere Geschichte, auf unsere Urzeiten und (genetisch angelegten) Urbedürfnisse.

Also, in diesem Sinne:
Auf die Plätze, fertig, los!
paradise your life ! 😉

 

 

 


Imago

27. November 2013

IMAGOImago ist – wer es nicht kennt – u.a. eine Art von Paartherapie.

Ich kenne diese Therapieform zu wenig um sie beurteilen zu können oder zu wollen.
Ich weiß nur, dass ich mich zu einer Probesitzung für ein Video bereiterklärt habe und es als Fiasko erlebt habe.

Deshalb möchte ich heute eher allgemein auf zwei ‚Fallen‘ von Therapien eingehen, die, wenn man darauf achtet, leicht umschiffbar sind.

Ersteinmal die Imago- Regeln bzw. der vereinfachte Ablauf solch einer Sitzung:
Vom (Klienten-)Paar wird festgelegt wer der Sender (das ist der, der ein Problem ansprechen möchte) und wer der Empfänger ist.
Der Sender äußert sein Problem.
Der Empfänger wiederholt was er verstanden/ gehört hat und fragt ob er es ‚gehört‘ hat.
Der Sender bestätigt, wiederholt oder bessert nach.
usw.

Ich sah in diese Imago- Sitzung folgende Probleme:

redball ein (unnötiges, da ohnehin nur der Sender sein Problem selber lösen kann) ‚Bemistkübeln‘ des ohnehin (durch das Paarproblem) schon belasteten Empfängers
redball Den Empfänger auch noch zu veranlassen diesen ‚Mist‘ zu wiederholen, obwohl er bereits an dieser Stelle meist (auf)klärbar wäre, ist unnötigste Belastung und Zeitverschwendung pur
redball Auch für den Sender ist es höchst kontraproduktiv sich weiterhin in seinen Altlasten zu ’suhlen‘. Doch hier wird deutlich, dass IMAGO ein Kind der Psychoanalyse ist, die das nur zu gerne, aber wenig erfolgreich – siehe Hirn- Architektur – tut.
redball Unerträglich auch dieses starre Kommunikations- Korsett und die Enge der vorgegebenen Standardsätze und -Fragen. Missachtend jede Intuition und lebendigen bis ‚göttlichen‘ Austausch.
redball Ein Schulsystem a la Kleinmachen par excellence (siehe ‚Der weite Blick‘) im Hintergrund, das nicht nur die Klienten kleinmacht und zum ‚ewigen‘ Wiederkommen missbraucht, sondern auch die Therapeuten durch ein Ausbildungssystem schleust um sie zu verblöden und damit Kohle zu machen. Das perfekte lose-lose- System!
redball Durch das ‚Suhlen‘ und Wiederholen wird völlig unnötig das bestehnde Problem fixiert (siehe ‚Die Macht der Gedanken‘), anstatt es zu lösen.
redball Zu allem Überfluss wird auch noch die zuerst geschaffene Klientenmeinung, nichts zu können, auch noch durch den moderierten Ablauf gefestigt, anstatt die Hilfesuchenden an ihre ‚Göttlichkeit‘ und eigenen intuitiven Fähigkeiten zu erinnern.

Also genaugenommen eine 3fach- bzw. lose- lose lose- Situation!
redball Die Therapeuten werden in und durch ihre Ausbildung blöd gemacht/ gehalten.
redball Die Klienten werden in und durch die Therapie blöd gemacht/ gehalten.
redball Das Problem wird durch den Ablauf fixiert, wenn nicht sogar verstärkt oder gar erst geschaffen.

Doch ich hab‘ versprochen auf allgemeine Therapie- Fallen hinzuweisen:

greenball In alten Problemen zu wühlen war gestern! Weitaus zielführender ist es, neue, konstruktive und positive ‚Umwege im Gehirn‘ anzulegen. Also vorsicht vor der ‚alten‘ Psychotherapie!

greenball Seeeehr beliebt und verbreitet das System, die Klienten a la Schulsystem runterzumachen und ‚ewig‘ wiederzubestellen bis sie endlich ‚fertig‘ sind.
Wir alle sind Götter und sind in der Lage unsere Probleme (die wir uns selber geschaffen haben auch) selber zu lösen. Wir brauchen fallweise bloß Erinnerungen daran.

In diesem Sinne:
Die beste Therapie ist die Natur und

paradise your life! 😉

 

 

 


Eine ungeliebte Wahrheit

2. April 2012

Wir leben in einer sehr materialistischen Welt bzw. Zeit. Noch dazu in großem Überfluss.
Zweiteres macht uns viele Probleme, angefangen von Übergewicht bis zu praktisch allen unseren (Zivilisations-) Erkrankungen und einer stark verkürzten Lebenserwartung.
Ersteres lässt uns die Ursache praktisch immer im Materiellen suchen. Dort ist auch eine der Ursache zu finden. In vielen Fällen aber, bloß die ‚erste Ursache’. Hinter ihr gibt es nur zu oft noch eine psychische Ursache. Hinter dieser oft unaufgearbeitete Kindheitsprobleme.

psychogewichtDeshalb gehört der Satz ‚Ohne Psychotherapie kein Normalgewicht’ zu den ungeliebtesten Wahrheiten im ‚Übergewichts- Geschäft‘.

Vielfach wird diese Wahrheit aber erst gar nicht vermittelt! – Vielleicht sogar aus obigem Grund!
Damit strampeln sich die armen Betroffenen aber ‚endlos’ von Diät zu Diät, von Hoffnung zu Hoffnung, zermürben sich mit Kalorienzählen und Kasteien.

Ich kann nur jedermensch raten, bei geringsten Problemen mit der Ernährung sich die Psyche gut und ehrlich anzusehen. Und ‚geringste Probleme‘ meint, bereits mit ein paar rohköstlichen Probewochen ein Problem zu haben.
Wann, zu welcher Uhrzeit, bei welchen Gelegenheiten, in welchen Situationen bekommen wir Gustos, ‚Hunger‘, Fressattacken? Was wollen wir mit dem Essen kompensieren, ersetzen? …