Herrlich, so ein Picknick …

29. August 2014

Fußballplatz- Picknick… auf einem Fußballfeld!
Was gibt es Wohltuenderes fürs Auge als so ein schöner englischer Rasen!?
Deshalb mähen wir ja auch alle unsere Gärten regelmäßig und merzen alles ‚Unkraut‘ aus!
Und wenn der Rasen dann so richtig schön englisch ist, fahren wir irgendwohin auf Urlaub, – wo die Kinder noch Blumenwiesen sehen …
Und die Multivitamin-, Chlorophyll- und Mineralstofftabletten kaufen wir teuer in der Apotheke. Während die wertvollen und leckeren Vitalstoffe aus unserem Rasenschnitt eben teuer Biomüll- entsorgt werden …

paradise your Schilda !      😉

 

 

 


Ich hab’s versucht …

16. Juni 2011

… aber leider nicht geschafft!
Ich wollte Euch schildern, was es für mich für eine Freude ist, durch den ungemähten Garten, also praktisch durch meine Wiese zu gehen.
Was es da zu entdecken gibt!
Diese Unzahl an Blümchen, Kräutln, Tierchen …
Dieses nebeneinander, durcheinander, miteinander …
Es ist einfach herrlich!
Ich hab ja noch nie gerne Rasen gemäht. Schon gar nicht diese uniformen Einheitsrasen.
Aber jetzt, wo ich mich endlich freigemacht habe von den gesellschaftlichen Zwängen und verwandt- und nachbarschaftlichen ‚Ratschlägen‘ und Richtlinien ist die Freude wirklich groß!
Ich will absolut niemandem zu nahe treten, aber plötzlich erscheint mir das achtlose Drüberfahren mit einem Rasenmäher als selten roher Akt, der noch dazu die Sinne verarmt.
Vielleicht liest hier jemand mit, der sich noch nie eine Wiese so genau angeguckt hat. Ich kann leider nicht genau sagen WIE man hinsehen muss, aber versuch es einfach einmal. Stell Dich in eine blühende und summende Wiese! Vielleicht macht es auch bei Dir plötzlich ‚Klick‘ und Du siehst Dinge, die Dir bisher nicht bewusst waren.
– Es ist einfach   h e r r l i c h !     🙂

 


Jetzt gehts wieder los!

18. Mai 2011

Das Rasen- Mähen!
Für mich gehört das zu den unnötigsten, wenn nicht sogar unsinnigsten Tätigkeiten.
Warum?
Guck Dir mal die jetzt gerade so herrlich blühenden Blumenwiesen an!
Diese Vielfalt wird in den Gärten gezielt vernichtet, vereinheitlicht, verarmt durch die unendlich gleichförmig langweiligen Fußballplatz- Rasen ersetzt.
Das beleidigt und verarmt nicht nur das Auge, sondern auch die Insekten- und Tierwelt.
Also Befremdlichkeit Nr. 1!

Dieser Rasen wird dann auch noch regelmäßig – lärmend – geschnitten und e n t s o r g t!
Dabei enthält dieses Grün weitaus mehr an wertvollen Inhaltstoffen als ein gängiges Durchschnittsessen!!!
Also Befremdlichkeit Nr. 2!

Wie wunderbar es wäre, wenn die Leute sich die Ernten der unvereinheitlichten Blumenwiesen auf den Tisch brächten, brauche ich hier hoffentlich nicht nochmal zu erwähnen. Davon handelten ja schon viele Beiträge in diesem blog, – siehe Wildkräuter- oder Green- smoothies.

 


Wildkräuter- Smoothie

22. April 2010

Solch eine vielfältige Wiese (links) steckt so voller power, Inhalts- und Vitalstoffen, dass es an absoluten Wahnsinn grenzt, diese nicht zu nutzen bzw. auch noch Zeit, Geld, Abgase und Arbeit in einen ‚gepflegten‘ Rasen (rechts) zu stecken.

Es gibt zu meinem ultimativen Rezept Eine Banane geht durch den Garten eine etwas technischere, verarbeitetere, rezeptigere Variante:

Der Wildkräuter- smoothie:

Einfach einen Mixerbecher ‚quer durch den Garten‘ mit verschiedenen Wildkräutern füllen.
Ich hab heute Gänseblümchen, Löwenzahn, Vogelmiere, Spitzwegerich, Brennessel, Scharbockskraut, Taubnessel, Bärlauch, Schafgarbe und Gundermann ‚erjagt‘ 😉
ev. etwas Frischsaft oder Wasser hinzu und
die Kräuter zu feiner Konsitenz mixen
1- 2 Bananen hinzu und
fertigmixen
fertig ist eine vollwertige, köstliche Mahlzeit!
Wer’s ganz rund haben möchte kann für den Fettanteil auch etwas Avocado oder Samen oder Nüsse mit reinmixen. Die Samen und Nüsse sollten eingeweicht und allein und als erstes bis zur Cremigkeit vorgemixt werden. Außer man knurspt gern, dann kommen sie erst am Schluss dazu. Eingeweichte, enthäutete Mandeln – seeehr lecker!
Ev. noch garnieren
oder einem Kind in ein Schraubgläschen geben zum Mitnehmen.

Mit einzig diesem Thema, das bei mir hier ein Tipp von vielen ist machen andere, noch dazu mit abgeschwächteren, ‚städtischeren, supermarktischeren’ Rezepten Mörderkohle. Nicht nur Frau Boutenko z.B. schreibt ausschließlich über ihre green smoothies Bücher, verkauft DVDs und tourt damit durch die Welt. Auch die Smoothie Queen und viele andere sind damit gut im Geschäft.
Wer also reich werden will findet bei mir jede Menge Anregungen 😉
Alldings, wenn Du lange genug mitliest, weißt Du, dass alles was gesund und glücklich macht mit Reichtum nicht zu kaufen ist