Unsere ‚leeren Kilometer‘

4. März 2019

Unglaublich mit wievielen unwichtigen Dingen und Ideen wir uns befassen! Womit wir uns vom ‚wirklichen‘, im Sinne von lebendigem, Leben abhalten lassen!
Gibt es tatsächlich einen Himmel/ eine Hölle?
Was ist nach dem Tod?
Haben wir eine Seele?
Gibt es Wiedergeburt/ Reinkarnation?
Gibt es einen Gott?
usw.

Unglaublich, wieviele Menschen sich mit derartigem Unsinn befassen! Wieviele Berufe davon leben!
Leute! Wozu sollten wir das wissen!?
Wir haben ein Leben. DAS ist gesichert! Und DAS will erlebt und gelebt werden. DAS will in Ordnung für uns und unsere Mitwesen gelebt werden!
Tun wir das in ganz egoistischem Sinne ist das mehr als all diese o.a. Hirnwixereien und genug für ein ganzes Leben!
– Und obendrauf ist das dann auch noch ‚gottgefällig‘, macht gutes Karma und bringt uns in den Himmel

Oder all dieser völlig unnötige Shopping- Kram! Er kostet nur Geld. Um es zu verdienen, zwingen wir uns in Arbeitshamsterräder, die uns vom ‚wirklichen‘ Leben abhalten.
Arbeiten- Gehen und Shoppen ist weder leben noch Leben!
Leben ist lebendig sein, Spaß haben, sinnlich sein, gut zu sich und seinen Mitwesen sein!
In diesem Sinne: Lebe und
paradise your life!

 

 

 


Nebadon …

22. September 2012

.. heißt einer der blogs die zur Zeit boomen. Zumindest laut ‚wordpress- Top- Artikel‘!
Da wird gechannelt, ‚was das Zeug hält‘ …

Was heißt das für diese Kommunity, für diese Gesellschaft?
Das heißt, wir schielen immer noch nach außen, erhoffen uns immer noch Hilfe und Führung von außen, schauen immer noch auf, zu einem ‚Über- Papi‘, sind noch immer nicht erwachsen.

Auch im ’normalen Lebern‘ sind Therapeuten, ‚Gurus‘ und Ärzte sehr gefragt, die Antworten geben, die eigentlich die Menschen selber finden sollten.

Gucken wir doch mal genauer hin!
Worin besteht denn der Sinn und auch der Reiz des Lebens?
Doch im Er- leben und ‚Bewältigen‘ (bitte über die Gewalt in dem Wort hinwegzusehen …) des Lebens, oder?

Warum bitte, haben wir dann den kindischen Impuls, bei Problemen sofort zum ‚großen Papa‘ zu laufen, der uns alles erklärt, uns alle Probleme beiseiteräumt, der uns sagt, wo’s lang geht?!

Die Technik, das Wie, ist – habe ich den Eindruck – Nebensache. Egal ob Astrologe, Handleser, Kinesiologe, Familienaufsteller oder Reinkarnations- Therapeut, Hauptsache die Klienten bekommen ‚fertige Antworten‘, die es aber – siehe oben – nicht geben kann.
Leben ist Erfahrungen machen, Entscheidungen zu treffen und nicht eine gut bereinigte und geschmierte Bobbahn runterzudonnern!

Wer ‚fertige Antworten‘ will, ist – entschuldigt bitte, aber – nicht nur bequem, sondern infantil.
Man kann Impulse von außen, auch teure Therapeuten- Interventionen, maximal als Anstöße verwenden. Doch zu lösen haben unsere individuellen Probleme, WIR!

Wir haben ein so schönes Leben geschenkt bekommen …
Ich meine mit ’schön‘, wirklich schön, im Sinne von vielfältig und ereignisreich.
Also, wir haben ein so schönes Leben geschenkt bekommen. Wir haben eine so schöne Welt geschenkt bekommen.
Warum also sollten wir all das nicht l e b e n ?

Warum sollten wir uns Abkürzungen ‚erschleichen‘, erkaufen?
Was erwarten und erhoffen wir uns von den oben genannten ‚Helfern‘?
Sie könnten uns maximal unseren Weg abkürzen.
Doch was wäre ein Leben ohne gegangene Wege, ohne gemachte Erfahrungen?
Ein Nichts!

Zudem, was sollten uns diese Abkürzungen bringen? Es sind nicht UNSERE Entscheidungen und Wege! Und damit nicht UNSERE Leben!
Wollen wir unserer Therapeuten oder UNSERE Leben leben?

Nicht zuletzt:

Jede Abgabe der Verantwortung für unser Leben ist eine Bankrotterklärung unserer Kraft, unseres Vermögens.
Jeder, der Hilfe im Außen sucht, missachtet seine Fähigkeiten, seine Göttlichkeit!

In diesem Sinne:

Lebe DEIN Leben und
paradise your life!