Es ist zum Schreien!

27. April 2020

Ja, ich hab es auch nicht leicht
Ich könnte oft schreien, so ver-rückt, wie diese Welt ist.

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Eltern von ‚Problemkindern‘ zu tun. In meiner laienhaften Gesundheitstrainer- Welt, gemischt mit vielen Naturerfahrungen, versuchte ich die Eltern in Richtung ‚verständnisvoller‘, ‚liebevoller‘ zu bringen und die gröbsten Ernährungsfehler wegzubringen.
Oft war ich sogar selber überrascht, wie schnell sich die Situation besserte.

Kürzlich hörte ich einen ‚hochgescheiten‘ Vortrag über ADHS. Ich war aus reiner Neugierde und relativ erwartungslos hingegangen.
Der Referent, ein ‚Top- Psychologe‘, begann seinen Vortrag, ich lauschte und irgendwann, mit diesem meinem fast schon pathologischen Natur- und Tiervergleichs- Ohr, dachte ich plötzlich: ‚Heee, der erzählt ja von Tiererziehung!‘.
Ich horchte weiter zu, jetzt genau darauf achtend, was bzw. wieviel davon ich schon bei Tieren beobachtet hatte.

Das gibt’s doch nicht!
Ich war nun schon am Lauern, ihn endlich einmal bei etwas ‚Nichttierischem‘, Ritalin- Verschreiben oder ähnlichem, zu ‚ertappen‘.

Nichts dergleichen!
Die aktuelle und in diesem Fall auch fortschrittlichste Therapie bei aufmerksamkeitsdefizitären oder hyperaktiven Kindern ist ein payoli- Leben mit artgerechter Ernährung und viel liebevolle Zuwendung und ausschließlich positivem feedback!

Nochmal! Langsam zum Mitschreiben!:

    Fortschrittlichste Wissenschaft
    empfiehlt ‚rückschrittlichste‘,
    ‚älteste‘ Naturwahrheiten!

Das liebe Leute schreibt Euch hinter die Löff…, äh, Ohren!

Das alles gilt nicht nur für diesen einen Problembereich!
Aber ich komm mir schon ziemlich blöd vor, hier immer wieder dasselbe in allen nur denkbaren Ausformungen zu verzapfen …

Doch eines geht schon noch, – geht immer:

 

 

 


Die schlechte, alte Strahlung

3. Dezember 2019

Schon 1971, also in ‚Vor- Handy- Zeiten‘ war in einem US- Regierungsreport zum Thema ‚Programm zur Kontrolle der elektromagnetischen Umweltverseuchung‘, also aller Strahlenschäden ’nur‘ durch Radar, Funk, Rund- und TV-Funk, zu lesen:

    „Wenn nicht in naher Zukunft angemessene Vorkehrungen und Kontrollen eingeführt werden, die auf einem grundsätzlichen Verständnis der biologischen Wirkungen elektromagnetischer Strahung basieren, wird die Menschheit in den kommenden Jahrzehnten in ein Zeitalter der Umweltverschmutzung durch Energie eintreten …
    Die Folgen einer Unterschätzung oder Missachtung der biologischen Schädigungen, die infolge lang dauernder Strahlungsexposition auch bei geringer ständiger Strahleneinwirkung auftreten könnten, können für die Volksgesundheit einmal verheerend sein.“

Und dennoch lassen wir uns seit Jahrzehnten, unauffällig langsam und step by step einen Krankmacher nach dem anderen verpassen und halten auch noch still, da ja Tote nicht mehr lärmen und bald vergessen sind. Das nächste Salamischeibchen, das die Menschen vermutlich auch wieder ebenso unkritisch hinnehmen werden, ist die 5G- Technologie.

Ich werd‘ die Welt nicht ändern, aber nur so als ‚Spaß‘ für Euch, hier eine Grafik über den ADHS- und damit Ritalinverbrauchs- Anstieg seit der – na so ein Zufall aber auch! – Mobilfunkeinführung:

Wer denkt, Ritalin wäre vielleicht ebenfalls zu dieser Zeit auf den Markt gekommen: Falsch! Ritalin gibt es schon seit 1954!

Und 5G kommt erst noch!

 

 

 


Psychische Auffälligkeiten

6. Januar 2014

Psychische PathologisierungIn den USA werden Steigerungen von psychischen Problemen bei Kindern von 4000% für normal gehalten.

Da frage ich Euch: Was haben wir bisher NICHT, aus den USA übernommen!?

Also wird wohl auch diese Kinder- Pathologisierung unser Weg werden!
Mit ADHS und Ritalin haben wir ja schon recht vielversprechend begonnen.

Doch [angestrengt überleg] …. Wie bitte, kann man psychische Krankheiten bzw. Krankheits- Steigerungen übernehmen!?
Ist es nicht so, dass man einen ‚Dachschaden‘ hat oder nicht hat?

In frühen Urzeiten waren psychisch ‚Andersgewickelte‘ hochbegehrte Mitglieder der Gesellschaft. Sie wirkten als Seher, Medien, als Kontaktpersonen zu ‚anderen Welten‘.
Später dann, waren solche Leute immer noch höchst unterhaltsam oder anders bereichernd. Der wunderbare Dr. Navratil am Psychiatrischen Landeskrankenhaus Gugging, zum Beispiel, animierte viele seiner Patienten zu selten schönen Kunstwerken.
Doch schon bald waren solche Leute durch das immer stringenter grassierende, vergleichende und bewertende Prinzip seltsam bis krank.

Heute werden etwas lebhaftere Kinder schon frühest pathologiesiert und medikamentiert!
Damit beginnt ein völlig katastrophaler Kreislauf.
Je enger die Grenzen für alle gesteckt werden, desto weniger fühlen Kinder sich angenommen, was heute schon fast die Regel ist, um so schlechter geht es ihnen. Je schlechter es ihnen geht, desto eher werden sie pathologisiert, desto mehr Psychopharmaka bekommen sie, desto mehr Nebenwirkungen haben sie, desto schwieriger haben sie es, als desto kranker werden sie diagnostiziert, desto …

Wie wunderbar die paar ‚Dorfdeppen‘ meiner Kindheit! Ich hatte damals – ich glaube, das ganze Dorf hatte damals – keinerlei Bewertungssystem im Kopf und empfand solche Menschen als ‚wie sie eben sind‘ bis ganz, ganz wunderbar!
Es ist sogar so, dass ich heute, in unserer gleichgeschalteten Gesellschaft, noch oft wehmütig an diese damalige ‚Dorf- Buntheit‘ mit ihren vielen Originalen zurückdenke.

Vielleicht schaffen wir ‚Heutigen‘ es doch noch irgendwann, so normal wie breitbandig zu denken und zu empfinden und uns über die Verschiedenheit der Menschen zu freuen …

Psychische Erkranungen steigen aus vier Gründen. Alle sind Zivilisationsgründe!

redball Durch (grotten)falsche Ernährung.
redball Durch immer engere Norm- und Verhaltens- Grenzen
redball Durch katastrophal lieb-, vorbild-, beschäftigungs- und zuwendungslose Kindheiten.
redball Durch neue, ’schärfere‘, von den Pharma- Multis vorgegebene Diagnose- Richtlinien.

Damit haben wir die Garantie, dass es irgendwann keine individuellen Menschen mehr gibt …. 😉