Das ist Fortschritt?

3. September 2019

„Ein unbeschreibliches, vorher nie gekanntes Gefühl besserer Gesundheit, von mehr Lebenskraft, größerer Leistungsfähigkeit, von mehr Ausdauer und Stärke überkam mich und brachte mir viel Freude und das Glücksgefühl, am Leben zu sein. Dies betraf nicht nur den Körper, sondern es fand auch eine große Veränderung in meinen geistigen Fähigkeiten statt. Bessere Wahrnehmung, klarere Erinnerung, ich hatte mehr Mut und Hoffnung, und vor allem, ich bekam einen Einblick in das Spirituelle, das wie ein Sonnenaufgang wirkte und ein Licht auf alle höheren und geistigen Probleme warf. Alle meine Fähigkeiten waren verbessert, bei weitem besser als während meiner gesündesten und besten Jugendzeit. Körperliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer nahmen wunderbar zu.“

Das schrieb der wunderbare Arnold Ehret bereits 1922, nachdem er zuvor jahrzehnte lang schwerst krank und von zwei dutzend (Profitmedizin-)Ärzten aufgegeben war!
Wie dieser Umschwung passierte!?
Höchst einfach!
Er stellte ‚bloß‘ seine Ernährung auf Paradieskost, oder wie er es nannte ’schleimfreie Heilkost‘, um.

Und das funktioniert bei praktisch allen Erkrankungen und ist seit hundert Jahren, wenn man die freilebenden Tiere hinzu nimmt, seit Jahrtausenden, bekannt!

Dennoch sind Ärzte- Wartezimmer und Krankenhäuser voll und die Vorstellung evolutionsrichtig/ schöpfungskonform zu leben praktisch für jedermensch völlig denkunmöglich!

Mein Lieblingssender befragte in den Ferien Menschen, wie sie idealerweise leben möchten, sich ihre Zukunft vorstellen. Sehr erfreulich, dass überwiegend idealistische und sozialverträgliche Visionen genannt wurden.
Doch auch obige Denkunmöglichkeit wurde deutlichst kommuniziert durch z.B. eine junge Frau, die hofft ‚im Alter fit zu sein und sich nicht mit Krankheiten herumschlagen zu müssen‘ und eine andere, die meinte: ‚Meinen Traum von der Zukunft stell ich mir so vor, dass Technologien entwickelt werden, die dazu beitragen, dass die Klimaerwärmung nicht weitergeht …‘.
Also vom Selber- Tun, von diesem wunderbaren, kostenlosen Geschenk, keine Rede! Es muss ‚gehofft‘ und ‚technisch‘ weitergestolpert werden!
Eigentlich unglaublich, in einer vorgeblich aufgeklärten Informationsgesellschaft und Ehrets fantastischen und bestens kommunizierten Erfolgen, schon 1922. – Oder?

 

 

 


Wie gewonnen, so zerronnen

26. Juli 2019

Wieder einmal ein Rohkost- Beitrag.
Leider, nachdem ich erst kürzlich über den Anthony William ‚hergezogen‘ bin, wieder ein eher kritischer. Aber mir ist es sehr wichtig die Benefits von zu betonen.

Also:
Ich musste mir vor mittlerweile fast 30 Jahren ‚meinen Rohkost- Weg‘ hart selber erarbeiten. Heute gibt es zahllose Bücher, Videos, Rezepte, Lehrer dazu.
Kürzlich bekam ich ein Kongresspaket eines Rohkost- summits vorbeigebracht.
Ich horchte etwas rein und quer.
Was soll ich sagen!?
Wunderbar, wieviele Angebote es heute gibt! Wieviele junge Leute heute dieses Thema bearbeiten und von vielen Seiten beleuchten. Soetwas hätte ich mir in meinen Anfängen gewünscht!

Oder doch nicht?!
Nein, ich bin mit meinem Weg sehr zufrieden. Er ist nämlich so schön unbeschwert, leicht, logisch, einfach …, einfach paradiesisch.
Während die heutigen Protagonisten schwer Medizin- und Chemie- lastig und damit auch verunsichernd und problembeladen daherkommen. Sie verlängern sozusagen diese unseligen Zeiten, in denen der Pfarrer und der Doktor die Leute in Angst und Unsicherheit hielt, um sie gefügig zu halten.
Da wird mit kompliziertesten Fachausdrücken, Laborwerten und ‚1000 Gefahren‘ herumgeschmissen, dass man sich fragt, wieso wir ohne diese kohlemachenden Coaches die Jahrmillionen unserer Evolution überhaupt schafften

Und auch eine ziemliche Verwässerung der wirklichen, im Sinne von naturrichtigen, artgerechten Rohernährung war für mich bei diesem Kongress zu beobachten. Da tönen kerngesunde ‚Jungspunde‘ groß rum, dass eines jeden Gelüste natürlich Vorrang haben, man sich zu nichts zwingen soll, alles, auch immer wieder Kochkost, doch ok seien, dass jeder seinen Weg gehen müssen, usw.
Ja, alles vielleicht richtig, – wenn man es sich erlauben kann. Doch als Fernziel sollte immer reine Paradieskost stehen!

Das Fehlen des ‚Drumherum‘, das ich in ‚Bewegung, Mentales und Soziales‘ gefasst habe, und das genauso wichtig ist wie gute Ernährung, mag dem Thema ‚Rohkost‘ geschuldet gewesen sein.

Fazit: Sehr schön, das Engagement so vieler Junger.
Weniger schön die Verkomplizierung, Verunsicherung, Verwässerung und Abzocke.

Somit bezieht sich der obige Titel auf heute Suchende.
Eine so wunderbar einfache, jedem mögliche und selten heilsame Lebensweise wurde (wieder)gefunden und gleich wieder auf das zuvor grassierende unheilvolle Medizin- und Entmündigungs- System verschrumpft bzw. aufgeblasen.

Deshalb:

 

 

 


Ich kann’s gar nicht glauben!

17. Mai 2019

Meine Natur pur- Webseite gibts schon 20 Jahre!
Ok, sie sieht, da schon seit Jahren nicht mehr weitergepflegt, mittlerweile etwas angestaubt aus
Dennoch freu ich mich noch immer über sie.
Ich hab zahllose Leute kennengelernt, die mit ‚Ach, DU bist der mit dieser Natur pur- Seite!‘ reagierten.
Vielen hat sie geholfen, viel hat sie ‚angestoßen‘, vielfach wurde sie zitiert und Teile davon kopiert.
Sie war damals eine der bestbesuchten, zweifellos aber eine der umfangreichsten Ernährungsseiten im deutschsprachigen Raum.

Auch freut es mich, an ihr beobachten zu können, dass, wenn ich auch oft schon verzweifelte, ob des Beharrungsvermögens der Menschen, sich ja doch etwas tut

Wenn ich mich zurückerinnere, wie sehr ich damals, im noch use-net, angefeindet wurde, was ich alles nachzuweisen und zu belegen hatte … Unglaublich!
Nicht einmal war ich völlig am Boden zerstört. Einerseits meine eigene, an ein Wunder grenzende Gesundung, in der Folge so viele sehr ähnliche Beobachtungen und Miterlebnisse bei anderen. Und andererseits absolut bornierte Betonköpfe die alles bestritten und dieser ‚Paradies- Bewegung‘ mehr als Gegenwind machten …
Und die heutige, junge Szene: Die Leute drängen sich nahezu von alleine in die diversen Seminare! Heute ist es sogar hipp, rohköstlich oder zumindest vegan zu sein!

Andererseits, wie bei allem, wird die pure Rohköstlichkeit derzeit auch wieder massiv, durch Paelos u.Ä. verwässert …
Doch ich hab kein Problem damit. JedeR ist seines Glückes Schöpfer!
Ich ‚musste‘ aufgrund meiner Erfahrungen die Rohernährung um die genauso wichtigen Themen Bewegung, Mentales und Soziales erweitern und das auch immer wieder hier am blog kommunizieren.
Zudem ‚musste‘ ich irgendwann auch meinen einstmals heißgeliebten, dann aber ‚abgelutschten‘ Techniker- Job aufgeben, um in meinem Spät- und Genuss- Studium, meine Gesundungs- Erfahrungen mit dem Stand der Wissenschaft zu verifizieren.

Und jetzt ‚muss‘ ich zufrieden vor mich hingrinsen, was ich doch so alles bewegen durfte

Wer diese – Seite noch nicht kennen sollte, möge sich sputen. Denn irgendwann 2020 wird sie vom Netz genommen werden.
– Außer es findet sich jemand, der sie kostenlos hosten will …

Freut Euch mit mir, meine Lieben! – Prost!

 

 

 


Maiwipferl

10. Mai 2019

Ich schreib ja nicht mehr all zu oft über Rohköstliches, was von vielen bedauert und immer wieder eingefordert wird. Doch ich denk mir, es gibt darüber schon so viel im Netz und in Buchhandlungen. Da muss ich als ohnehin einer der Ersten mich nicht jetzt auch noch weiter und weiter wiederholen.

Da mich heute aber, bei meiner morgendlichen ‚Smoothie- Tour‘ die Maiwipferl so schön anlachten, dachte ich, werd ich Euch auch wieder mal daran erinnern

Maiwipferl sind die sich jetzt im Frühling zeigenden, frischen Austriebe von Nadelbäumen, wie Tannen, Fichten, Lärchen.
Nadelbaumnadeln können zwar das ganze Jahr genutzt werden, doch jetzt sind sie herrlich zart.
Diverse Rezepte finden sich im Netz.
Ich kau sie einfach pur oder geb sie in den Mixbecher zur Wildkräuter- Smoothie- Mischung, was einen herrlich frischen, harzigen Geschmack ergibt. Naja, und Power sowieso!

Zu beachten sind dabei eigentlich nur zwei Dinge:
Keine Eiben erwischen! Die sind sehr giftig!
Nicht allzuviele, vor allem nicht von noch kleinen Bäumen abreißen

Lasst sie Euch schmecken!

 
PS: Ach ja! Und wenn sie Euch erstmal zu ungewohnt und intensiv schmecken: ein, zwei, der jetzt ebenfalls herrlich zarten Lindenblätter mit in den Mund und schon gehts ans ‚Schmauen‘ und Schwärmen …

 

 

 


Das Wichtigste

2. August 2018

‚Was sollte das Erste sein, das ich tun könnte?‘ oder ‚Was hältst Du für das Wichtigste für ein gesundes Leben?‘ werde ich oft gefragt.
Daraus könnte man fast ein Spiel machen. Mit den ganz ‚Eifrigen‘ tu ich das auch und das klingt dann ungefähr so:

Ich würde meine Ernährung auf Rohkost umstellen.
Ja, aber was noch?
Ja, bewegen sollte man sich auch ausreichend.
Ok, das ist ja eh bekannt. Aber das wirklich Wichtigste. Was ist das?
Ich würde noch versuchen ein harmonisches Sozialumfeld zu schaffen oder mich in ein solches integrieren.
Hast Du nicht sozusagen ein Geheimnis, das das alles übertrifft?
Geheimnis nicht, aber das Denken ist auch enorm wichtig. Das richtige Denken sozusagen.
Ja aber damit deckt man doch nicht alles ab! Was ist mit Elektrosmog z.B.?
Ja, den sollte man auch meiden. Deshalb rate ich auch immer zum Selberdenken bzw. zum Selbervergleichen mit dem Bild einer naturrichtig lebenden Primatengruppe, die man sich auf Video ansehen kann.
Und das Wichtigste?
Dass mensch tut und selber Erfahrungen macht und nicht nur immer fragt und hirnwixt.
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass wir noch nicht am Punkt sind. Was ist der Generalschlüssel für ein erfülltes, gesundes Leben?
Ent- hypnotisiere Dich!
Enthypnotisiere Dich von dieser Gesellschaft, von den Medien, von all dem Unsinn, den Du je gelernt, gelesen, gehört, gesehen hast!
DAS ist DER Schlüssel!

 

 

 


Rohköstlich frohe Ostern!

1. April 2018

 

 

 

 


So sieht Niedergang aus!

26. Februar 2018

Ich stimme jetzt nicht das ‚Früher was alles besser‘- Lied der Alten an. Mir geht es einzig um die Menschen.
Was ich früher zu und nach Zeiten meiner Naturpur- Seite an konkreten Fragen, Danksagungen bis hymnische Belobigungen bekam, sind es heute besorgte mails von Verunsicherten.

Jetzt und damit kann ich mir auch besser vorstellen wie dieser ganze Schulmedizin- Unsinn vermutlich einst begonnen hat: Aus reiner und rücksichtsloser Profitgier und Profilierungsneurose.

Mit Materialien, Fakten und Überlegungen die ich vor 20 Jahren völlig kostenlos zur Verfügung stellte, werden heute start ups gegründet. Jetzt tummeln sich ‚Experten‘ am Markt, die grade einmal 1, 2, wenn’s hoch kommt 5 Jahre Rohkosterfahrung haben. Und alle, alle wollen sie Kohle machen, was ja noch einigermaßen verständlich wäre, würden sie nicht um das gewisse Nasenspitzl vorne zu haben, die Menschen hemmungslos verunsichern.
Da bekomm ich mails über kürzlich, mittels youtube, eingepflanzten Parasitenängsten und online- Kongress- verursachten, angeblichen Nahrungsergänzungsmittel- Bedarfen, – trotz Rohkost! Da wird mir von Rohkostexperten berichtet, die plötzlich davon wieder abrücken, weil ja die Psyche viiiiel wichtiger sei. Google ich diese Superrohkostexperten, ’schafften‘ sie gerade einmal 2 Jahre Rohkost!

Aber es ist in allen Branchen dasselbe. Manches von dem was heute als neueste App angeboten wird habe ich in meinem vorigen Leben als Elektroik- Entwickler schon als Verbesserungsvorschläge bei meinem Arbeitgeber- Konzern eingereicht. Damals wurde es als zu utopisch und wegen zuwenig Bedarf abgelehnt
Ich hab die Unterlagen nicht mehr; vielleicht verdienen sie heute noch an mir, vielleicht haben sie’s selber verschlafen. Ich weiß es nicht. Mir ist es egal. Soll sein wie es will. Ich lebe gut so.

Und genauso ist es mit der Rohkost und mit meinem ‚paradise your life‘: Ich lebe bestens damit und kann es nur wärmstens empfehlen und jedem dazusagen: Es ist soooo einfach! Man braucht bloß in die Natur zu gucken und von ihr zu lernen. Du brauchtst weder meinen blog, noch Experten, weder online- Konferenzen, noch deren Verunsicherungen. Du brauchst weder Ratgeber, noch Bücher.
Ich bin jedesmal wenn ich in so ein Buch oder Video reinseh fassungslos, noch fassungsloser über die Menge an solchem Zeugs, dass man sooo Einfaches derartig verkomplizieren, ja teilweise sogar ins Gegenteil verkehren kann.

Also bitte: Besinnt Euch Eurer Göttlichkeit, Fähigkeiten und Energie und der Wunder der Natur und lasst Euch weder blöd machen, noch abzocken!

Ich halte es für eine Unverschämtheit und einen beispiellosen Werteverfall, Pioniere wie Walker, Price, Konz, Wandmaker u.v.a. mit keinem Wort zu erwähnen, aber aus ihrem Wissen und ihren Anstößen die große Kohle machen zu wollen.
Dass ich auch meine Ansätze ohne Quellen- Angabe immer wieder bei anderen entdecke stört mich nur deswegen, weil die Menschen bei korrekter Quellen- Nennung sehen könnten, dass es ein Prinzip der Fülle der Natur ist, Geschenktes weiter zu schenken.
Doch in der heutigen Egomanie- Zeit wird es ja auch für völlig normal und rechtens gehalten Gene von Pflanzen und Tieren zu patientieren oder Copy rights auf Fotos zu setzen …