Und wieder einmal hörte ich …

27. Juli 2021

… ‚Klingt ja logisch und beeindruckend, was Du über rohköstliche Ernährung sagst. Aber dann MÜSSTE ich immer nur und DÜRFTE ja nie …‘.

Tja, da sieht man wieder wie lange so uralte Bedürfnisse und Gewohnheiten sich in unserem tiefsten Inneren halten! Denn so sahen Jahrmillionen lang unsere Leben aus. Wir konnten völlig gesund und gefahrlos tun und lassen was wir wollten.

Das derzeitige Leben haben uns einfach unsere Vorfahren, das hat uns unsere Gesellschaft, eingebrockt. Dass zum Beispiel schädigende Nahrungsmittel als völlig normal angeboten werden. – Und auch noch so hingetrickst werden, dass sie megagut schmecken, mit auch noch dem i- Tupfen des Suchtpotenzials.     

Doch man kann sich sein Kopf- Mantra auch umkehren, sobald man erkannt hat, welcher Müll einzig im rücksichtslosen Profitinteresse verkauft wird. Man kann erleichter denken:

‚Ich MUSS ab jetzt diesen Mist nimmer kaufen, da ich jetzt eine köstliche Alternative kenne, die ich genießen DARF‚     

Natürlich wirkt nicht nur WAS wir essen, sondern auch WIE wir es essen, im Sinne unserer Einstellung, unseres mindset, dazu. Weder runtergequälte Roh-, noch Kochkost wird uns nähren. Ebenso wie uns weder freudig genossene Koch-, noch Rohkost grundlegend schädigen werden. Nur ist natürlich ‚plus- plus‘ günstiger, als ‚plus- minus‘. Will heißen: Genossene Rohköstlichkeiten vor erfreut konsumierter Normalkost. Doch es sollte keine Probleme machen sich für rohköstliche Ernährung zu ‚entflammen‘, hat man erst die ersten paar Tricks lernen und Erfahrungen machen können.

Einzelne ‚Rückfälle‘ oder ‚Sünden‘ sollten nicht überbewertet, sondern eher die Auswirkungen davon beobachtet werden. Damit machen wir aus Sch… Gold, indem wir ungewollte Rückfälle zu interessanten Erfahrungen machen und damit uns immer überzeugter vom, für normal gehaltenen ‚Alltagsmist‘ befreien.

Auch der spirituelle Aspekt des Essens gelingt mit rohköstlicher, da naturnäherer Ernährung besser als mit Gekochtem bis Hochverarbeitetem. Und dieser Aspekt ist weit wichtiger als von den Meisten gedacht. Nicht nur, dass kein Wissenschafter erklären kann, warum mit pasteurisierter Kuhmilch gefütterte Kälber versterben. Auch die NASA hatte versucht, das perfekte Astronautenessen, mittels aller bekannten und erforderlichen Inhaltsstoffe, rein synthetisch auf Basis von MIneralstoffen, Vitaminen, Proteinen, Kohlehydraten, Fetten und Ballaststoffen herzustellen. Die Versuchspersonen litten bald an Verdauungsstörungen, Knochenschwund, Immun- und Denkschwächen, inneren Blutungen und weiteren Problemen.

Also wieder einmal: Es geht nichts über


 
 
 


Fenster 11

11. Dezember 2012

11Ups! Jetzt hätt’ ich doch fast auf das heutige Adventkalender- Fensterchen vergessen!
Oh! Da duftet es ja ganz wunderbar raus!
Ein Mann. Ein Mann mit hochgekrempelten Ärmeln, die Zunge im linken Mundwinkel eingeklemmt.
Was macht der da?
Es sieh aus wie in einer Backstube. Es duftet auch so ähnlich, nur weitaus süßer, fruchtiger, einfach besser. Doch da ist kein Backofen, kein Mehl, keine Eier. Da sind nur Nüsse, Trockenfrüchte …
Da schrillt das Telefon und reißt ihn aus seiner Konzentration.
‚Ja, bitte?’
‚Ach, Claudia! Schön Dich zu hören! Ich bin zwar eben beim Zubereiten der Weihnachts- Süßigkeiten, aber … Nein, ich backe nicht. Ich möchte heuer meine Lieben mit etwas ganz Besonderem, mit etwas ganz besonders Leckerem, mit etwas ganz besonders Gutem überraschen. Ich hab mich heuer für süße Rohköstlichkeiten entschieden …
Nein, nein, das ist gar nicht schwierig. Ganz im Gegenteil. Das geht so flott und ist so einfach …
Naja, das kann ich Dir jetzt nicht so schnell am Telefon erklären. Aber komm einfach vorbei. Du wirst es sehen und fährst in einer Stunde mit einer Schüssel voller rohköstlicher Herrlichkeiten heim …’

DAS ist eine Idee’ denke ich mir. Da guck ich jetzt noch ein bisserl durch’s Fenster zu und versuch das heuer gleich auch einmal … 😉


Es werden immer mehr …

28. Mai 2012

… und es wird immer hipper: Die Promis die Wert auf gesundes Leben legen und die vegane rohköstliche Ernährung.

Kürzlich las ich, dass sogar der ehemals eher ‚wilde Hund’ Jason Mraz sich nicht nur ‚so gesund wie möglich’ und aus ‚biologischem Anbau’ ernährt, sondern sogar eine eigene Fram besitzt auf der er Avocados produziert.

In besagtem Interview schwärmt er von seinem ‚neuen Leben’ und verwirrt den Interviewer indem er wie selbstverständlich von Leckereien wie Guacamole und Chocomole schwärmt, von denen dieser offensichtlich noch nie etwas gehört hatte.

Chokomole erklärt er mit ‚besser als jede Mousse’ und meint damit die Creme die auch meine Tochter mit ungefähr 12 ‚erfand’ und mit der ich heute noch Gäste und mich gerne verwöhne: Avocados mit Kakao(bohnen) und Datteln zu einer feinen Mousse vermixt.

Mraz will den Menschen sowohl mit seinen Songs, als auch mit seinen Avocados und seiner (Vor-)Lebensweise ‚etwas geben, was ihr Leben besser macht’.

Das will ich auch! 😉
Deshalb empfehle ich obiges Rezept jedermensch wärmstens.

– Und paradise your life !

 


‚Die sind noch nicht!‘ …

19. Mai 2012

… meinte die kochende Hausfrau, die soeben die, schon einige Zeit vor sich hin köchelnden Pilze, die für ihre Kartoffelsuppe mit Pilzen gedacht waren, gekostet hatte.

‚Was bitte, kann an Pilzen ’noch nicht sein‘?‘ musste ich sie verwundert fragen.

‚Na sie sind einfach noch zu … zu intensiv, zu fest, … naja, sie sind einfach noch nicht richtig!‘ klärte sie mich auf und ließ sie weiterköcheln …

Und so durfte ich also wieder einmal schaudernd einen der vielen Kochgeheimnis- Abgründe erblicken 😉
Denn just am Vortag hatte ich mir einen rohköstlichen Pilze- Auflauf zubereitet der recht schnell und unkompliziert ‚richtig war‘ und der ganz wunderbar mundete.

Für die paar Verwegenen, die es wagen wollen, hier das Rezept:

Pilze putzen,
in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.
Halb soviele gehackte Nüsse dazumischen.
Etwas Salz und
etwas Öl einmassierend dazumischen,
eine Handvoll gehackter Wildkräuter untermischen und
einige Stunden zugedeckt in die Sonne bzw. warm stellen.
Fertig!

Rohköstliches Schmausen!

– Vielleicht will einE ‚NachahmerIn‘ uns ja berichten ob die Pilze ’schon waren‘ 😉