Unsere Schatten

20. Januar 2020

Jaja, wir alle sind eben Kinder unseres Umfeldes, unserer Geschichte.
Kennst Du das auch?
Dass wir uns sehnen nach dem, was uns als erstrebenswert vermittelt wurde?

Oder umgekehrt gesagt: Hast Du tiefsitzende Wünsche und Sehnsüchte, von denen Du nicht genau weißt, woher sie stammen, die nicht unbedingt logisch und nachvollziehbar sind?

Nein?
Setz Dich doch einmal hin, nimm Dir die Zeit, um in Dich reinzuspüren, was Dich wirklich berühren würde.
Oder beobachte auch nur, welches Buch, welcher Film, welche Situation oder Szene Dich besonders berührt, Dir wirklich nahe geht.

Das kann auch etwas völlig Unlogisches, Dummes, Unverständliches sein. ‚Hauptsache‘ es berührt Dich!

Ja, das ‚Knödel im Hals‘ beim nächsten Film, die eine Träne beim nächsten Zeitungsartikel, das nächste klamme Gefühl bei einer Buchseite, die Bewegung bei einer der nächsten Geschichten, die Dir erzählt wird.

DAS sind Deine verschütteten Probleme!
Ja, wir alle haben die!
DIE horch Dir genau an!
Über DIE denk‘ nach!
DIE genieße!
Denn sie werden Dir Tore, Riesentore öffnen!
Tore in Dir unbekannte Welten!

In diesem Sinne:
Geh neugierig bis forsch voran in diese Dir noch unbekannten Welten und

paradise your life!     

 

 

 


Wer’s noch nicht kennt …

5. März 2018

… hier ist die Zauberformel:

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freye Leben
Und in die Welt wird zurück begeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu ächter Klarheit werden gatten,
Und man in Mährchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.

Novalis (Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg)

 

 

 


Graz und Kunst

23. Juni 2015

Graz- AmokNein nicht der Steirische Herbst!
Um Kunst ganz allgemein geht es mir heute.
Nein, Kunst ist keine Zivilisations- Ausformung!
Kunst passt sehr gut in diesen Paradies- blog.
Denn Kunst ist eine sehr frühe Form uns unserer Schatten bewusst zu werden. Eine Möglichkeit unsere unbewussten Anteile hervorzuholen. – Und damit zu erlösen.
Was wir nicht erlösen wird uns zerstören weiß jeder Psychologe und ist schon in frühen Schriften nachzulesen.

Solange wir nicht in der absoluten Harmonie leben, gibt es diese Schattenanteile in uns.
Erlöse sie!
Und verhindere dadurch, dass Du sie (unbewusst) in Dein Umfeld trägst!
Man könnte also sagen:

Rette die Welt, indem Du Deine Probleme ‚mit Dir ausmachst‘, indem Du sie ansiehst, indem Du sie annimmst …

Nicht zuletzt dieser schlimme Vorfall in Graz ist ein tragisches Beispiel nichterlöster Schatten!

 

 

 


Nur eine kleine Frage …

13. Dezember 2011

… die eventuell zum Nachdenken anregen könnte.

Du kennst doch sicher auch einige Deiner ‚Schwächen‘ die immer wieder auftauchen, die Dir immer wieder ‚rausrutschen‘, die Dir immer wieder ‚passieren‘ obwohl Du Dir schon so oft vergenommen hast, Dich zu ‚bessern‘.
Gern werden sie auch mit dem ‚Inneren Schweinehund‘ assoziiert und abgewertet.
Doch warum kommen sie immer wieder? Warum lassen sie sich einfach nicht und nicht unterdrücken, wegschieben?

Ich verrat’s Dir! Weil sie a n g e n o m m e n werden wollen!
Sie wollen gesehen und akzeptiert werden, sie wollen als das gesehen werden, was sie sind: Als ein Teil von Dir!
Sie wollen nicht die ‚Bösen‘, die ‚Schatten‘ sein. Sie wollen einfach sein, so wie alles andere auch ist und sein darf. Sie wollen sein dürfen. – Und dürfen auch sein!

Sie kommen so lange immer wieder, bis sie sich angenommen fühlen.

Eigentlich ganz einfach, oder?
Du gehst ja auch nur solange zum säumigen Handwerker bis Du endlich hast, was Du wolltest! 😉