Pawlow- Effekt neu

29. September 2021

Das Ergebnis der Pawlow’schen Hundeversuche kennt wohl jeder: Kombiniert man das Füttern mit einem Klingelton werden die Versuchshunde soweit konditioniert, dass bald nach Weglassen des Futters, allein schon beim Klingelton der Speichelfluss der Tiere einsetzt.

Längst hat sich dieses Wissen in die Politik, die mediale Berichterstattung und die Werbeindustrie eingenistet und wird gegen uns angewandt.

Was nur wenige wissen, ist, dass Pawlow auch noch entdeckte, dass dieser konditionierte Reflex, also diese Manipulation, besonders gut in Isolation und mit regelmäßigen Widerholungen funktioniert.
Die ‚Richtigen‘, nämlich die uns Lenkenden wissen auch das! Oder meinst Du dass unsere geregelten Tagesabläufe, mit Uhrzeit, fixen Essenszeiten, immer gleichen Abläufen, etc. Zufall sind!? Diese Hamsterräder sind perfekt rund!      

Der Niederländische Psychoanalytiker Joost Meerloo setzte dem Ganzen noch eines drauf, um nicht zu sagen, gab unseren Marionettenspielern ein weiteres Instrument in die Hand. Er entdeckte, dass Schrecken, Schocks, Terror ihre Wirkung besonders durch wiederkehrende Schübe entfalten, da nach einer Verschnaufpause die Menschen vom vorhergehenden Schock noch immer verstört sind. Mit jedem Aufregungs- Beruhigungs- Zyklus wird die Moral der Menschen geringer und die Wirkung jeder neuen Propaganda- Welle stärker, da sie auf immer geschwächtere Menschen trifft.

Diese ständigen, allgegenwärtigen Panik- Schübe sind mittlerweile unser Alltag und dementsprechend, in Form immer lascherer und ‚ferngesteuerterer‘ Menschen deutlich sichtbar. Das unwürdige Herdenverhalten dieser heutigen Zeit ist also nicht wirklich ein Zufall!      

Tja, so laufen heute schiere Unglaublichkeiten ‚unter normal‘, während vor wenigen Generationen noch lebendiges, selbstbestimmtes und eigenverantwortlich erfülltes Leben die Regel war     

Den paar Sehenden kann man nur Václav Havel’s bewährte Strategie der Parallelstruktur ans Herz legen, die den Lesern dieses blogs ja nicht unbekannt sind. Man kann dieser Wahnwelt nur Alternativen, hier eben die des naturnahen Lebens, so lange entgegensetzen bzw. nebenstellen, bis daraus eine Alternativgesellschaft wird!

Passives Jammern oder herdenmäßiges Mitlaufen kann nur durch aktives Tun überwunden werden. Doch es ist ja auch ein absolut befriedigender und lohnender Lebensinhalt, an einer neuen Welt aktiv mitzuarbeiten


 
 
 


Tötliche Früherkennung

11. Oktober 2012

Es gibt gleich mehrere Studien, die aufzeigen, dass Frauen um so früher sterben, je früher deren Brusttumore entdeckt werden!

Wie ist das möglich?

Die Antwort ist ganz einfach:

Ersteinmal bekommen die Patientinnen einen ordentlichen Diagnose- Schock, der Krebs auslösen kann. Zumindest aber das Immunsystem schwächt.

Dann glauben sie an die Diagnose und ihr, von klein an auf Gehorsam gedrilltes Unterbewusstsein self-fullfillt ihnen das was der Doc gesagt hat.

Und drittens beginnen die ‚todbringenden‘ Therapien um so früher, je früher Tumore entdeckt werden.

Nicht zuletzt haben Vorsorgeuntersuchungen eine nicht unerhebliche Fehlerquote. Es wird also auch immer ein Teil der gesunden Frauen therapiert. Und das, wie wir gesehen haben, nicht immer zu ihrem Vorteil.

So einfach ist das. So ver-rückt funktioniert unsere Welt, unser ‚Gesundheits‘- System!