3 Richtigstellungen

31. Mai 2021

Schon nach Hermes Trismegistos‘ ‚Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper‘ lässt vermuten, dass wir die ganze Schöpfung als eine einzige, schon alles weitere beinhaltende ‚Urknall- Idee‘, als 7 Tage- Schöpfung oder auch als, aus Abermillionen zusammengesetzte Gattungs-, Stammbaum-, Unterschieden- oder Arten zusammengesetzte Kompliziertheit sehen können.

Wir können uns auch essensmäßig am Ajurveda, TCM, fast food, Hausmannskost, Vegan- oder Vegetarismus, an Rohkost oder Paleo, an Trennkost, Makrobiotik oder ‚tausend‘ weiteren Spezialitäten und Richtungen orientieren.

Wir können Kaffee, hunderte Arten von Tee, nicht weniger Arten an Alkoholika oder Limonaden oder Fermentgetränke, unterschiedlichste Wässer oder auch Frischsäfte trinken.

Wir können im Yoga aus 8400000 Asanas, im Qi Gong aus 5 Elementen wählen. Wir können uns in Gymnastik, Bodenturnen, Geräteturnen oder uns in weit über 100 Sportarten abmühen oder erfreuen.

Wir können der Schul- oder Alternativmedizin zugeneigt sein. Wir können uns im TCM unsere Chi- Flüsse, Meridiane und Akupunkturpunkte erklären lassen oder aus hunderten Homöopathischen Zubereitungen wählen. Wir können uns aus den Handlinien oder der Iris, aus den Karten oder aus der Kristallkugel lesen lassen. Wir können Medien befragen, uns etwas channeln lassen, wichtige Fragen erpendeln, erspüren oder in wissenschaftlichen Büchern erlesen.
Wir können versuchen, aus zahllosen Psychologie- und Psychotherapierichtungen Antworten zu finden oder in einer der zahllosen Religionen Wahrheiten zu finden …

Du siehst, der Erfindungsreichtum der Menschen – ist ersteinmal der Pfad der Dualität beschritten – ist schier endlos.
Uns steht sozusagen eine unendliche Bandbreite vom spirituellen ‚Einfach sein‘ oder lebenskünstlerischen ‚Es ist gut wie es ist‘ bis zum Verlieren in der unüberschaubaren Vielzahl an menschengemachten Ansätzen zur Verfügung.

Doch eine wirkliche Hilfe ist diese Aufzählung ja auch nicht    
Schließlich kommen wir nicht umhin, uns immer wieder zwischen Alternativen entscheiden zu müssen, die wir von vornherein nicht beurteilen können.

Deshalb mag ich mein ‚paradise your life‘ mit dem Naturvorbild so gern. Denn einzig von der Natur weiß man, dass sie ‚funktioniert‘! Besonders einfach zu beobachten und zu merken ist das Bild von Menschenaffen- Leben. Durch ihre Ähnlichkeit zu uns sehen wir deutlich wie Leben auch funktionieren könnte. Natürlich aber bleibt für viele die Hürde, viele, viele lange eingeübte ‚Merksätze‘ über Bord zu werfen.

Sehr interessante und nützliche, nur 3 Punkte hörte ich kürzlich von N.D, Walsch’s Gott. Diese 3 Punkte räumen gleich einmal einen Großteil unserer grundlegenden Irrglauben weg und geben den Weg ins Paradies intellektueller frei als über diese ‚primitiven Affen‘    
Was hältst Du von Ihnen?

           

  Wir alle sind eins

  Es gibt genug von allem

  Es gibt nichts, was Du tun müsstest

Tja, auch so kann man es ausdrücken, anstatt
      


 
 
 


Gott und das Virus

23. Februar 2021

So oft hab ich Gläubige schon gefragt, ob sie tatsächlich meinen, Gott hätte sich bei seiner Schöpfung geirrt und krankmachende Viren miterschaffen. Praktisch immer kam dann der ’strafende Gott‘, der selbst meinen Erwiderungen, dass Gott doch reine Liebe und zu uns ein liebender Vater wäre, stand hielt.

Genau diese tiefe Verwurzelung des ‚unsichtbaren Bösen‘ in unserer Kultur hat uns auch die Viren beschert!
Ja, klingt unglaublich! Wo die Wissenschaft doch sooo neutral und genau und evidenzbasiert arbeitet, möchte man meinen.
Dennoch ist es so! Man braucht sich bloß einige – womöglich kritische – Wissenschafter anhorchen oder nachlesen: Heutige Wissenschaft hat weit überwiegend mehr mit Religion und Geschäft zu tun, als mit objektivem Wissen oder wie der wunderbare Ludwig Marcuse es ausdrückte: ‚Wissenschaft ist die jüngste Weltreligion, die wirklich die gesamte Welt umfasst‘. Oder Gunnar Kaiser’s: ‚Wissenschaftlichkeit ist ein Argument hoher Suggestivkraft in unserer Kulur‘, oder Helmut Schelsky’s ‚Verwissenschaftlichung unseres Daseins‘ … Alle Denkenden und ‚Aufgewachten‘ haben diese Wissenschafts- Sackgasse längst erkannt!

Diese völlig absurde Idee von bösmeinenden Viren konnte nur in unserer Kultur entstehen und würde andere Ethnien unverständig den Kopf schütteln lassen.
Zudem muss man bedenken, dass diese 150 Jahre alte Erreger- Theorie sicher nicht zufällig aus einer der kriegerischten aller Zeiten stammt. Durchblättere doch einmal ein Lexikon aus dem 19. Jahrhundert! Praktisch alles darin wird militärisch erklärt. Genau aus dieser Zeit stammen Pasteurs gefälschte Laborbücher und Erreger- Aussagen! Und wurden aus genau diesen Bösdenker- UND Profitgründen immer weiter und weiter geschleppt.

Davon, dass wir alle Viren(anteile) als unverzichtbare Sequenzen in unseren Zellen tragen, ja, dass Viren lange vor uns da waren und es uns ohne der Kooperation mit Erregern gar nicht gäbe, spricht niemand.
Für mich ist dieses ganze Virus- ‚Gebäude‘, samt der derzeitigen absurden Plandemie, ein weiteres praktisches Beispiel dafür, dass wir schöpferische Wesen sind.
– Leider nur zu oft im negativen Sinn und es wär langsam an der Zeit endlich einmal etwas zu erschaffen, das allen nützt und dient      
Doch erschaffen ist erschaffen. Egal ob die ganze Viren- Theorie oder auch diese Corona- Hysterie, egal ob noch so falsch oder auch scheinbar logisch und Wissenschafts- unterstützt.

Und dieses Virus- Märchen ist natürlich ein Beleg dafür wie käuflich heute alles ist.
– Doch auch diese Gier nach Geld und Erfolg, ist genau besehen, ja auch wieder nur der selbsterschaffene Mythos, dass wir immer raffen, immer streben bzw. – hier schließt sich dieser unselige ‚biblische Kreis‘: Im Schweiße unseres Angesichts unser Brot essen, müssten.

Doch wer seine Nase aus der Bibel oder den Medien einmal rauskriegt, wird sehen, dass wir von Fülle umringt sind!
Warum werden denn soviele Pestizide verwendet? Weil alles wuchern will und überall Leben raussprießt! Doch auch hier wieder ist diese alte Angst vor dem ‚unsichtbaren Bösen‘ sehr wahrscheinlich der Ausgangspunkt. Es könnte ja eine Dürre, eine unfruchtbare Zeit kommen, es könnte ein giftiges Kraut dabei sein …
Die sogenannten ‚Unkräuter‘ wachsen fast überall! Doch die wollen Menschen mit dem Auftrag ’sich die Erde untertan zu machen‘ ja nicht. Womit wir schon wieder bei dieser zutiefst bösdenkenden Bibel wären …
– Wenn nicht die Lichtgestalt Jesus diesen alten Unsinn ‚aufgehellt‘ hätte!
– Doch den sehen wir ja bloß als blutüberströmten Gekreuzigten, anstatt als liebeverstrahlenden Aufersteher!

So schön könnten wir es haben, wenn wir uns auf unsere Schöpferkraft besinnen und all diese alten Ängste und falschen Bilder hinwegfegen würden …
Dann könnten wir sorglos alle den Pharmas, Kurz’s und Anschobers lachend und tanzend die lange Nase zeigen     


 
 
 


Test- Auflösung

10. Februar 2021

Kürzlich hatte ich Dir hier eine Frage gestellt.
Ich hoffe Du bist nicht allzu enttäuscht oder freu mich auch, wenn Du alle gefunden hast!
Es sind 24 Dreiecke!

‚Und was hat das mit Paradies, mit Natur zu tun?‘, könntest Du fragen.

Ich halte das für ein wunderbares Beispiel dafür, WIE wenig wir verstehen, wie wenig wir uns vorstellen können.

Du musst bedenken, das obige Beispiel ist bloß zweidimensional und statisch und ja auch nicht sooo komplex, ‚bloß‘ 3- Ecke. Und dennoch wird es vermutlich auch Dich einigermaßen gefordert haben.

Bei den Dingen aber, an denen all unsere Wissenschafter, Biologen, Virologen, Mediziner u. Ä. vorgeben zu arbeiten oder gar etwas zu verstehen, haben sie es mit mehrdimensionalen, weitweitweitaus komplexeren Dingen zu tun. Mit ‚mehrdimensional‘ ist gemeint, dass sich das ganze 3 D- Gebilde ständig verändert, abhängig von der Zeit, der Temperatur und vielen, vielen Faktoren, die man oft noch gar nicht kennt! – Und selbst die zeitlichen und dimensionalen Größenordnungen sind so etwas von unvorstellbar, – so schnell, so klein und oft sogar so unsichtbar!

Dieses Beispiel soll niemanden dumm dastehen lassen! Ich möchte nur vermitteln WIE teilweise größenwahnsinnig und un- demütig, also hochmütig wir sind.

Liebe Leute, demütig zu sein ist auch gar kein Problem! Wir können locker alles annehmen, wie es ist!

Wir müssen nichts!
Wir müssen nichts verstehen!
Wir müssen nichts verändern!
Wir müssen nichts nachbessern!
Es ist alles wunderbar, wie es ist!
Wir können uns all unsere Mühen sparen.
Wir wurden in eine perfekte Schöpfung gestellt und dürfen uns reich beschenkt fühlen.

Das alles könnten Euch diese paar Dreiecke da oben verklickern       


 
 
 


Was geht hier ab!?

12. September 2020

Die auflagenmächtigste Tageszeitung Österreichs titelt :

    664 Neuinfektionen davon 387 alleine in Wien

Am gleichen Tag spricht ein Wiener Rechtsanwalt von 36 Menschen in Intensivbehandlung die auch mit Corona infiziert sind, von 700 freien Intensiv- Betten und von 160 Menschen in Spitalsbehandlung von 8000 Betten!

Erstaunt da noch, wenn er (auf youtube) meint; ‚Wir haben kaum mehr Todesfälle …‘?

Liebe Leute! Es ist eine selten ver-rückte Zeit.
Wer immer es schafft, sich von diesem Wahnsinn abzukoppeln, die (Wieder-)Verbindung zu sich und der Natur schafft, hat nichts zu befürchten.

Du kannst die Fülle der Schöpfung als Geschenk sehen …
Dir wird nichts geschehen!

In dieem Sinne:

 

 

 


Von der Bibel zur Realität …

4. Juni 2020

‚Und an dem Strom werden an seinem Ufer auf beiden Seiten allerlei fruchtbare Bäume wachsen; und ihre Blätter werden nicht verwelken und mit ihren Früchten hat es kein Ende. Sie werden alle Monate neue Früchte bringen; denn ihr Wasser fließt aus dem Heiligtum. Ihre Früchte werden zur Speise dienen und ihre Blätter zur Arznei‘ heißt es bei Hesekiel 47, 12.
Zusammen mit Mose 1,29, ‚… sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen‘
ergäbe das doch ein wunderbares, sicher versorgtes, gesundes Leben! Oder?

Doch was, wenn besagter ‚Strom‘ versiegt, wie es derzeit mit all unseren Klimawandlungen aussieht?
Was, wenn wir so verblendet sind, dass all diese Samen und Früchte uns gar nicht mehr interessieren?
Was, wenn alle ‚fruchtbaren Bäume‘ längst durch weitaus anfälligere und unproduktivere im gesundheitlichen Sinne, durch ausschließlich ‚veredelte‘ ersetzt sind!?
Was, wenn nicht mehr ‚Früchte zur Speise dienen‘, sondern Marmeladen, Fruchtjoghurte, Fruchteise, Fruchtpastillen, … ?
Was, wenn niemand mehr Interesse an den ‚Blättern‘ hat? Wenn diese teuer entsorgt werden?
Was ist, wenn die Blätter dennoch ‚verwelken‘ und der Früchte dennoch ‚ein Ende‘ ist?
Was, wenn wir die ganze uns versorgende Schöpfung vielleicht schon ruiniert haben?!
Was, wenn wir uns bereits im Absterben dieser unserer Schöpfungsgeschenke befinden?
Was, wenn wir für unsere Undankbarkeit und Präpotenz teuer zu bezahlen haben?
Was, wenn wir als Gottes gottesgleiche Geschöpfe sein Werk mit Füßen getreten und ruiniert haben?
Sind unsere eigenen Schöpferkräfte schon mächtig genug eine neue, lebenswerte Schöpfung hervorzubringen?

Ach, so viele Fragen …
Unsere Antworten zeigen bisher eher Erbärmlichkeit, als Hoffnung …
Doch wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben!

Zumal, es ja noch letzte Reste der ‚alten Schöpfung‘ gibt, in die wir zurückkehren könnten …

 

 

 


Die Krone der Dummheit

19. Dezember 2019

Gerne sehen wir Menschen uns ja als die Krone der Schöpfung. Auch haben wir ja mittlerweile praktisch alle anderen Wesen ‚in die Pfanne gehauen‘. Unsere Lebensart, unsere Gesetze gelten weltweit. Wir sind aus praktisch allen Situationen als Sieger hervorgegangen, sind allen Tieren, allen anderen Ethnien überlegen.
– Glauben wir!!!

Dabei sind wir die Lachnummer, die Loser, schlechthin!
Das glaubst Du nicht?

Das lässt sich sogar messtechnisch belegen!
Auf praktisch allen Gebieten des Lebens lässt sich das belegen!

Wieso wir das dann nicht sehen?
Weil wir in Umkehrung eines Albert Einstein- Satzes, die ganze Welt, unserem System angepasst haben.
In anderen Worten:






Wir haben ein hochkompliziertes, genauer müsste man sagen, ein völlig unnötig hochkompliziertes Gesetzes-, Regel- und Denkgebäude errichtet, das uns praktisch nur schadet. Doch wir sind es schon so gewohnt, es erscheint uns so selbstverständlich, dass wir es nicht nur für richtig, sondern für das einzig mögliche halten.

Stell Dir vor, Du kämst zu einem fanatischen Schachspieler ins Haus, der überzeugt davon ist, dass wirkliches Leben nur nach den Regeln des Schach glücklich stattfinden kann.
Es wird nicht gegangen, sondern in Bauern-, Rössel- oder anderen Figuren gesprungen. Gedacht wird ausschließlich taktisch und zum Zwecke, den anderen matt zu setzen. Die Essen werden nach Schachregeln zubereitet, eingenommen und bewertet. Glück ist keine emotionaler Zustand, sondern das Aufgehen einer ausgeklügelten Strategie. Lachen detto. Die Kinder wachsen in diesem Haus vom ersten Tag an mit diesen Regeln auf, halten sie für selbstverständlich und für die einzig richtigen und möglichen.
Du aber, als Besucher, wirst diese viele, völlig unnötige Kompliziertheit, um nicht zu sagen ‚Dummheit‘ nicht fassen können. Wirst aber auch bei allem hier ‚den Kürzeren‘ ziehen, da Du in diesem Gefüge ja nicht so bewandert bist.
Ganz anders, wenn Du nicht einen solch Ver-rückten besuchst. Sondern alle so sind.
Dann wirst Du Dich als schmerzlich minderwertig fühlen und umgehend versuchen, Dich anzupassen.

Genau das ist die Situation unserer Kultur!
Wir wurden in etwas völlig Ver-rücktes, völlig Krankes hineinsozialisiert, sind zutiefst davon überzeugt und leben und verteidigen das.

Was an unserem System falsch sein soll?

Wir arbeiten, hetzen und raffen, obwohl Myriaden von Tieren uns vorzeigen, dass alles ohnehin da ist.
Wir akzeptieren Krankheiten als zum Leben gehörend, obwohl ‚dumme‘ Tiere weder Karies, noch Krebs, Asthma, Allergien oder eine unserer zigtausend diagnostizierbaren Erkrankungen kennen.
Glück und Zufriedenheit sind für uns ’seltene Momente‘, obwohl es unser Normalzustand sein sollte und könnte.
Aufwändigst erziehen oder lassen wir unsere Kinder er-ziehen, obwohl jede kleine Maus, jeder Baby- Hamster sich innerhalb kürzester Zeit zu einem lebenstüchtigen Tier ent-wickelt.
Wir stecken unglaubliche Energie und Arbeitsstunden in Straßen, Fahr- und Flugzeuge, obwohl jedes Tier weltweit überall problemlos hinkommt.
und, und, und

Für den ‚Nachweis‘ unserer Nachteile bzw. wie tief wir in unseren kulturellen Verstrickungen stecken, nur zwei kleine Beispiele:

Jeder Hundebesitzer weiß, dass Hund ‚weiß‘, was wir nur mittels Laboruntersuchungen rauskriegen: Dass Pfützenwasser besser ist und schmeckt als Leitungswasser.
Jeder Affe sieht im Experiment auf einem Bildschirm Ziffern, die nur für eine 60-tausendstel Sekunde sichtbar, für jeden Menschen jedoch unsichtbar, sind.

Unsere ‚Verarbeitung‘ von einfachsten Signalen ist zu kompliziert, durchläuft zu viele Verarbeitungsschritte, um sie noch unmittelbar wahrnehmen zu können …
Das mag vielleicht läppisch erscheinen, durchzieht aber alle unsere Lebensbereiche und verkompliziert selbst Einfachstes, – ohne wirklichen Gewinn zu liefern!

Da ist schon was dran, an diesem 2000 Jahre alten Wort: ‚Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder …‘

 

 

 


Schuld und Scham

31. Juli 2019

Es ist unglaublich, wie sehr wir alle von völlig kranken Vorgaben, Gesetzen, Geboten indoktriniert wurden und werden.

Jahrmillionen gab es in der ganzen Schöpfung/ Natur weder Schuld noch Scham.

Dennoch machen uns diese beiden Begriffe heute klein, wie nie zuvor ein Wesen!

Als Beispiel: Sieh Dir einen Hund, eine Katze an, die sich putzen!
Sie lecken sich über ihre A… löcher ohne mit der Wimper zu zucken
Und?
Haben sie Nachteile dadurch?
Nein! Absolut keine!
Und wir?
Jaja, ich weiß, es geht anatomisch gar nicht …
Doch das nur als, einmal etwas schräges, Beispiel für unseren Riesenhaufen an unzähligen, absolut sinnlosen Zwängen und Ängsten.
Versuch nur einmal zwei verschiedenfarbige Socken anzuziehen, den Lippenstift bis zum Auge zu ziehen oder stolz diverse Saucen- Flecken am Hemd zu tragen oder gar, jemandem auch noch schwärmerisch deren Herkunft zu erklären …

Auch die Schuld …
Niemand, kein Menschen, kein Wesen, keine Pflanze, kein Tier war jemals an auch nur irgendetwas ’schuld‘!
Das wurde in historischen Zeiten erfunden, um uns klein zu machen, klein zu halten!
Nicht nur, dass solche ‚alten Sünden‘ sogar heute noch, mehr als fatale Folgen zeitigen …
Sie werden auch immer noch und immer wieder ‚aufgefrischt‘!
Das beginnt schon in der frühesten Kindheit!
Ja! Sieh Dich um! Sieh Dich kritisch um, was alles nicht erlaubt ist, was alles Du Dir nicht traust, obwohl es Dein Naturrecht wäre, obwohl jedes freilebende Tier es völlig selbstverständlich tun würde, – ohne jemandem zu schaden!
Und all diese ständigen, blitzschnellen Urimpuls- Unterdrückungen, die uns meist nichtmal mehr bewusst sind!
Was die uns an Energie kosten! …

Vergiss nie:
Du bist ein Kind Gottes, ein Kind der Evolution!
Du kannst nie etwas falsch machen.
Du bist Teil dieses Lebens, dieser Schöpfung. Du bist ein perfekter Teil eines Jahrmillionen- langen Anpassungsprozesses.
Solange Du diese alten Gesetze lebst, wirst Du dafür beschenkt werden.
Solange Du glaubst Dich, aufgrund gesellschaftlicher Konventionen, den Naturgesetzen widersetzen zu können, wirst Du dafür mit Leib und Leben zu bezahlen haben.

ALLE unsere Probleme, egal ob physisch oder psychisch, entspringen unserer Naturgesetzes- Missachtung!

So einfach ist Leben

 

 

 


Zwei Lieben

25. Juli 2019

Liebe ist Liebe, könnte man meinen. Wird wohl auch so sein.
Und dennoch denke ich oft, es gibt die nach außen horchende und die beständige oder nach innen horchende Liebe.

Erstere ist eine bedingte Liebe, eine reagierende Liebe, die sich an äußeren Ereignissen orientiert.
Die zweitere Liebe machen wir uns selber, richtet sich nach unserem Herzen, ist eine agierende Liebe.
Erstere macht uns zu Windspielen, Wetterfahnen, zweitere lässt sich nicht beirren, macht uns stark und stabil.
Erstere ist eine Zivilisationsliebe, eine ‚gemachte‘, eine anerzogene Liebe. zweitere ist die Urliebe, die es immer schon gab, auf der die ganze Schöpfung beruht. Ja, ohne die es die Schöpfung gar nicht gäbe.
Erstere ist schwankend, zweitere unerschütterlich.
Erstere erschafft Opfer und Täter, Glück und Leid.
Zweitere überstrahlt alle Dualitäten mit ihrer Liebe.

Leider ist zweitere, die Urliebe, die, die mehr und mehr verschüttete wird.
Wer ein wirklich gutes Leben will, ist gut beraten, an seinem Herzen ein wenig am Schräubchen in Richtung ‚Ich liebe alles und jeden‘ zu drehen.
Oder wie es der wunderbare Erich Fried in seinem bekannten Gedicht formulierte:
‚Es ist wie es ist, sagt die Liebe‘.

Damit weißt Du nun welche der beiden Lieben er damit meinte

 

 

 


Der Autoimmun- Kongress

18. Juni 2019

Seit einiger Zeit erfreuen sich diverse online- Kongresse größter Beliebtheit. Jeder von ihnen zeigt kürzere oder längere Interviews mit einschlägigen Fachleuten, für die das natürlich auch noch beste Werbung ist.
Die Themen reichen von Naturpädagogik, über reichmachenden Umgang mit Geld bis zu Gesundheit.
Letztere seh/ hör ich mir gerne an, da dieses Thema nun einmal ‚meines‘ ist, obwohl ich die da gebotenen Inhalte längst schon nicht mehr brauche. Ja, im Gegenteil, immer wieder bin ich fassungslos WIE umständlich selbst sogenannte Fachkräfte an oft so einfache Probleme herangehen.

Einen besonderen Vogel schoss dabei der kürzlich gelaufene Autoimmun- Kongress ab.
Nach Durchsicht der, fast ausschließlich schulmedizinischen Referenten und der Vita der Veranstalterin, schrieb ich ihr: ‚In Anbetracht, Deiner in schon so jungen Jahren begonnenen Erkrankung, hoffe ich, dass im Kongress auch unser aller Verantwortung für die nächsten Generationen angesprochen werden wird.‘
‚Jaja, natürlich! Freu Dich darauf!‘ antwortete sie mir.
Doch nichts da! Ich hab irgendwann, ob der ausschließlich Krankheits- zentrierten und behandelnden Herangehensweise abgebrochen.

Nun ist es natürlich legitim, ja sogar verständlich, wenn Erkrankte ausschließlich an ihrer Heilung interessiert sind.
Doch es geht um mehr! Um weitaus mehr!

Mit heutigem Wissen müsste niemand mehr erkranken!
Alle, alle könnten wir ein dauergesundes, glückliches Leben führen.
DAS gehörte kommuniziert!
DAS wäre unser aller Lernaufgabe!
Nicht egomanisch und ohne Rücksicht auf andere, auf die Umwelt, auf die Klimasituation, alles nur irgendwie mögliche konsumieren, um dann im Erkrankungsfall, wiederum andere zu ‚belästigen‘ und danach in der Regel weitermachen wie bisher, – maximal um Spuren reduzierter.
Und vor allem, das Bewusstsein, dass es nicht nur uns selber gibt, sondern wir auch neben der Mitwelt auch noch für unsere Nachkommen verantwortlich sind, sollte längst Allgemeingut sein.

Noch vor hundert Jahren reisten Medizinstudenten oft hunderte Kilometer um einen Krebskranken sehen zu können. Heute erkranken Kinder in immer jüngeren Jahren!
In den USA ist die Lebenserwartung sogar bereits rückläufig!
Das hat ja eine Ursache!
Diese muss verschwinden!
WIR haben das in der Hand!

Vor diesem Hintergrund wirken Bemühungen wie dieser o.g. Kongress sehr engsichtig bis egomanisch.
Und vor allem tun mir Leute, die so sehr an ihrem Gewohnten hängen, einfach nur leid. Denn so sehr sich diese Welt in wunderbarer Fülle zeigt, so sehr sind solche Menschen von Ängsten verfolgt.
Da gibt es – das hab ich in diesem Kongress gelernt – für jede Erkrankung ausführlichste und umständlichste (Lebensführungs-) ‚Protokolle‘, die penibelst einzuhalten sind, um sich nur ja nicht durch das wunderbare ‚Zaubergebot‘

    ‚Lebe einfach naturrichtig und paradiesisch‘

das Geschäft vermasseln zu lassen oder auf mehr – vermeintlich! – ‚verzichten‘ zu müssen, als absolut notwendig ist.

Auch Paelo- Diäten feierten bei diesem Kongress fröhliche Urstände. Und damit haben diese Leute absolut nichts von der, durch ihre Erkrankungen gestellte, Lebensaufgabe verstanden. Denn für eigenen Gaumenkitzel andere zu ermorden ist m.E. krank. Und zu meinen, für die eigene Heilung töten (lassen) zu müssen ist noch kränker.
So, liebe Leute, funktioniert diese Schöpfung nicht, dass Glück oder Gesundheit auf dem Tod oder Leid anderer fußen könnte. Das ist eine absurde, aber typische Zivilisations- Fehlsicht.
Damit will ich diese Leute jedoch keinesfalls verurteilen. Sie sind einfach auf ihrem Weg, wo sie eben sind.
Es tut mir nur leid, dass einzig aus diesen Festklammer- Ängsten heraus, eine, für alle, so wunderbare Möglichkeit zu leben, so leidverlängernd noch weiter und weiter hinausgeschoben wird.

Ich hatte einmal einen, durch einem Motorradunfall querschnittgelähmten Klienten, der seinem Unfall, trotz aller Tragik, auch noch dankbar war, da er ihn ‚aufgeweckt‘ hatte.
‚Und warum bist Du überhaupt Motorrad gefahren?‘, fragte ich ihn.
‚Weil ich als junger Bursch nie ein Moped, wie alle anderen, haben durfte!‘, war seine Antwort.
Na hallo! Und dafür haben wir den freien Willen!? Um absolut jeden Unsinn ausprobieren zu müssen?
Doch das ist nur EIN Beispiel, EIN Thema! Unsere Konsumwelt ist genauso übervoll mit Versuchungen und Gefahren, wie unsere ‚Defizite‘ und Ängste es einfordern.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein ‚Aufgeweckt- Werden‘ VOR der Katastrophe!

 

 

 


Jaja, unser Ego!

27. März 2019

Kaum war mein gestriger Beitrag online, trudelte auch schon ein mail ein, das besagte, was ich längst von meinen Vortragserfahrungen weiß: Die Menschen möchten nicht mit ‚dummen und schmutzigen‘ Tieren verglichen werden und schon gar nicht, dass ich ihnen diese als Vorbilder hinstelle
Dabei, … ich möchte kein umschwärmtes Model, keinen hochverehrten Dirigenten nach einer Woche, in einem unserer üblichen Schweine- oder Rinderställe, sehen!

Von unserer Höherentwicklung zu sprechen … Das mögen die Menschen gerne! Da sind sie dabei.
Aber von Affen etwas lernen? – Nein! Igitt! Widerlich!

Man sieht also, die Jahrhundert- bis Jahrtausende- alten Hypnosen und Programmierungen durch Herrscher und Kirchen sitzen fest und tief, wirken bis heute.
Nicht nur, dass selbst Atheisten sich an, von Kirchen verordnete, Regeln, wie z.B. all diese dummen Sex- Tabus halten. Selbst aufgeklärteste Intellektuelle halten längst überkommene, unnatürliche Regeln ein, die Herrschende den Menschen oktroyierten, um sie besser lenken und kontrollieren zu können.
So scheinen auch die ‚Wir sind die Krone der Schöpfung‘-, ‚Macht Euch die Erde untertan‘- und ‚Natur ist primitiv und grausam‘- Programmierungen bis heute bummfest zu sitzen und zu wirken. Wie sonst wäre es zu erklären, dass man weder von Primaten, noch von Büffeln lernen will, wie man bestens Karies- und Krebs- frei lebt?

Aber gut, ich pass mich gerne den Menschen an, wenn ich damit helfen kann.
Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut und mit einem völlig neuartigen, erst vor kurzem entwickelten Objektiv Naturaufnahmen gemacht, die zeigen, dass es schon in Ordnung ist, wenn wir uns zu Heiligen, Engeln und Erleuchteten hochentwickeln: