Was hat die Mutter damit zu tun!?

15. November 2021

Meine geneigte Leserschaft kennt bereits meinen ‚Fimmel‘, die Ursache hinter der Ursache, hinter der Ursache, hinter der Ursache … zu suchen.

Was also hat die derzeitige Welt und Gesellschaft zu der gemacht, die sie ist?

Die Gier, dieses ‚Geiz ist geil‘!
Ja, richtig!

Das Geld ist die Ursache allen Übels!
Ja, richtig!

Die Anonymität in den allermeisten Geschäfts- und anderen Beziehungen!
Ja, richtig!

Die Unüberschaubarkeit der heutigen Gesellschafts- und Firmengeflechte.
Ja, vollkommen richtig!

Die Erziehung und Schul(ver)bildung!
Ich kann Dir nur recht geben!

Die Massenlenkung durch Medien!
Vollkommen richtig!

Diese Aufzählung könnte man nahezu beliebig fortsetzen. Doch irgendwann kommen wir bei unserer Suche nach der letztendlichen Ursache zum Menschen, zu uns selber.
Warum sind wir gegen all dieses Aufgezählte so anfällig?
Warum sind wir so leicht ‚umdrehbar‘, ‚einsackbar‘ und manipulierbar?
Warum sind wir so sehr hinter Ansehen, Erfolg, Anerkennung, Lob und Liebe her?

Weil wir in der lieblosesten und zuwendungsärmsten aller Zeiten leben. Weil wir in eine Gesellschaft, weil wir in Familien reinsozialisiert wurden und in immer steigenderem Maße werden, die keine Liebe mehr kennt.

Auch wenn Du es nicht glaubst! Wirkliche, herzliche Liebe ist kaum noch zu finden! Mütter meinen das akribische Aussuchen besonders putziger Babykleidung wäre Liebe. Väter die für sich und ihre Kleinen Partner- t-shirts bestellen, halten das für Liebe! Auch das, noch so begeistert auf Instagram oder in facebook Geteilte, hat mit Liebe nichts zu tun! Schon gar nicht das ‚Belohnen‘ mit Süßigkeiten und möglichst frühe Überantworten der Kleinen in pädagogisch ausgebildete Hände! Oder gar das unkritische Überlassen der Kinder an Regelschulen, die viel, aber sicher nicht das Glück und die Gesundheit der Kinder im Sinne haben.

Ich kann mich noch gut erinnern wie Mutterliebe noch vor wenigen Jahrzehnten aussah. Die Mutter war nahezu ausschließlich und ganztägig für Ihre Kinder da. Oma, Opa, Papa waren nahe und ebenfalls nahezu immer erreichbar. (Schmuse-)Tiere waren allgegenwärtig. Kind war geliebter Mittelpunkt vieler Familien und Dorfgemeinschaften.
– Alles zerstört heute!
Selbst die wenigen heute noch selber den Kinderwagen Schiebenden haben permanent das Handy am Ohr!

Liebe Leute, wir können schimpfen über die ‚da oben‘, können uns politisch engagieren, können die Wissenschaft vorantreiben, können therapeutische Hilfe suchen, können jammern, uns Besserung geloben, und, und, und …

Doch solange wir nicht wieder zurück zur ‚Affenliebe‘ kommen, auch in der Partnerschaft und Gesellschaft, haben wir nicht die geringste Chance auf ein wirklich glücklich gesundes und erfülltes Leben!

Ich hab das Wort ‚Affenliebe‘ nicht zufällig gewählt. Diese unsere uns so ähnlichen Tiere haben uns sozusagen das Leben, das wir selber Jahrmillionen lange führten, an das wir uns perfekt angepasst hatten, bis heute ‚konserviert‘. Wir brauchen bloß hinzugucken! Egal ob auf Affen, andere Tiere oder unsere Babys. Sie alle haben noch drauf, was mittlerweile völlig verschwunden ist aus dieser, dementsprechend kranken, Gesellschaft.

Und dasWunderbare: Alle Liebe, alles was wir, unsere Kinder, Partner und Mitmenschen brauchen ist da, ist in uns noch immer angelegt! Wir bräuchten bloß damit aufzuhören es partout zu unterdrücken.
All diese Sprüche, wie ‚Der Mensch ist des Menschen Wolf‘ stammen doch bereits aus Zivilisationszeiten! Die wortlose Kinder- und Tierkommunikationen jedoch zeigen, dass alle Liebe noch da ist!

In diesem Sinne:


 
 
 


Geschafft!

8. November 2021

Wir, Teil des sogenannten Abendlandes, der Hochburg der Kultur haben es ‚geschafft‘, immer mehr Analsphabeten zu ‚produzieren‘! Obwohl jedes Kind mindestens 9 Jahre in der Schule sitzt, verlassen diese ca. 10% als ‚funktionale Analphabeten‘! Oder 45% der Jugendlichen haben keinen Schimmer was ‚Inflation‘ ist!

Nicht viel besser die so sehr spezialgebildeten Akademiker, dass von ‚Lebenstüchtigkeit‘ keine Rede mehr sein kann. Diese Menschen werden zu völligen System- Abhängigen gemacht.

An Universitäten befasst man sich mit Ver-rücktheiten wie Urbanistik, Wasser- und Gender- Wissenschaften! – Also nichts, was man im und zum Leben braucht, aber abhängig von diesem instabilen Systemgebilde macht.

Doch auch ‚darunter‘: Bereits völlig abgehobene, der Praxis ferne Schulabgänger, die einzig auf ein Weiterstudieren hinkonfiguriert wurden.

Und trotz dieser vielen Jahre Grundschule, dieser vielen Prüfungen, ’schaffen‘ es immer mehr Mindergebildete in die Universitäten. Ich hab da Schriftbilder und Rechtschreibfehler gesehen … unglaublich!

Der Schwenk von der Praxis- und Werte- zur (ausschließlichen) Wissensvermittlung war ein fataler Fehler. Denn dieses Wissen überholt sich mittlerweile alle paar Jahre und ist im Google- Zeitalter sogar obsolet geworden, sagen die Totengräber unserer Kultur …

Wohin bloß ist diese Goethe’sche oder Einstein’sche Kultur gekommen!?

Wie stellt man sich eine Zukunft in diesem System vor, dass bereits an allen Ecken und Enden kracht, dessen Ende absehbar ist? – Mit jungen Menschen, die noch an lila Kühe glauben und nicht wissen woraus Brot besteht!?

Ja klar braucht man jetzt Entwickler, Programmierer und Manager, die jährlich neue iPhones und stündlich neue Apps auf den Markt bringen. Doch woher kommt das Geld, das die verdienen!? – Sicher nicht aus reeller Arbeit, wie jedermensch sehen kann, der so eine Geldweitergabe- Kette einmal verfolgt!

Und ‚die Letzten‘ in dieser Kette, die Ausgebeuteten, die diesen ganzen Wahnsinn finanzieren und tragen, werden sich das nicht mehr lange ansehen, fürchte bzw. hoffe ich …

In diesem Einfachdenk- Sinne wünsche ich baldiges Erwachen, vielleicht mit


 
 
 


Was hatten wir Spaß …

11. Oktober 2021

… als wir vor vielen Jahren,

answer_good … als Kinder noch, uns jeden Sommer am Teich trafen um dort völlig frei herumzutollen, -plantschen, -tauchen, – springen …
answer_bad_kl Ist es, im heute üblichen, eigenen Pool in jedem Garten, allein auch so lustig?

answer_good … uns jeden Winter am zugefrorenen Teich trafen, ihn gemeinsam vom Schnee befreiten und dann dort flitzten. Ein Mädchen, das eingebrochen und völlig durchnässt war, wollte nichteinmal heimgehen, da es sonst nicht mehr wiederkommen hätte dürfen. – Es erkrankte NICHT!
answer_bad_kl Heute will, durch diese durchjudizierte Rechtssituation, weder der Eigentümer die Verantwortung übernehmen und verbietet jegliches Eis- Betreten, noch haben die Kinder durch diese Alljahreszeiten- Rollerskates Lust auf ein Zufrieren zu warten. Und wenn, dann doch viel lieber auf – mit enormem Energieaufwand angelegten – künstlichen Eisflächen!

answer_good … auf dem Schul(fuß)weg Abenteuer sondergleichen erlebten
answer_bad_kl Ob das heutige ‚Zur-Schule-gefahren- Werden‘ auch so lustig und aufregend ist!?

spielendeKinderanswer_good … im nahegelegenen Wald oft den ganzen Tag für unsere Mütter ‚verschwunden‘ waren
answer_bad_kl Ob heutige Kinder von Helikopter- und Überwachungseltern ähnliche Selbsterfahrungen machen?

answer_good … sogar immer wieder mit Grippe, Kinderkrankheiten o.Ä. darnieder lagen und liebevoll umsorgt und von alleine wieder gesund wurden.
answer_bad_kl Ob heutiges Durchgeimpfe ähnlich immun- und selbstvertrauenstärkend wirkt?

answer_good … jederzeit heimkommen und eine liebevolle Mutter vorfinden konnten.
answer_bad_kl Ob heutige akademische Elemental- und Schulpädagogik ähnlich herzensbildend wirkt?


Wie in der Nazizeit

8. September 2021

Die Übereinstimmungen zwischen dieser unsäglichen, glücklicherweise überwundenen und der heutigen C- Zeit sind unübersehbar bzw. werden für mich immer zahlreicher.
LehrerCämpel

Mein persönlich letztes Kapitel betrifft das Staunen über die vielen Videos im Internet von und über LehrerInnen, die diesen Test- und Masken- Schwachsinn einfach nicht mehr mittragen können oder wollen.
Das Ver-rückte und auch eine weitere Übereinstimmung mit der Hitlerzeit:
Man sieht da ausschließlich absolut engagierte, sozusagen ‚Herzblut- Lehrer‘ die das Handtuch schmeißen.
Im Umkehrschluss verbleiben nur mehr die ‚lauwarmen‘, aber systemtreuen Mitläufer übrig.

In Aschenputtel- Anlehnung: Die Guten ins Kriminalisierungs- und Außerschul- Töpfchen, die Schlechten in die Kinderkröpfchen und -hirnchen.
Eine Negativauslese par excellence!
– Die unsere Kinder und unser aller Zukunft auszubaden haben!

 

PS: Und der Oberskandal: Schon werden, anstatt diesen Schulwahnsinn zu ändern, sowohl gegen Eltern, die ihre Kinder aus den Schulen nehmen, als auch gegen derartig engagierte LehrerInnen, politische Pläne geschmiedet, diese paar Aufrechten zu kriminalisieren/ pathologisieren, ihnen jedenfalls das Leben schwer zu machen …

 

 

 


Die Katastrophe beginnt morgen

5. September 2021
– Zumindest in meiner Gegend beginnt morgen wieder die Schule.

Nicht nur, dass diese, aus historischen Gefügig- Machens- Institutionen, meist militärischer Art, entstandenen Schulen bisher schon die Kinder nicht zu eigenständigen und selbstbewussten Glücklichen, sondern zu gehorsamen Mitläufern machte, ist nun im Zuge dieses Corona- Wahnsinns ein erträgliches Maß absolut überschritten.

Es ist wissenschaftlich bestens belegt, dass

die Gefährlichkeit von Corona bis heute nicht nachgewiesen ist (mit 0,04% ähnlich der alljährlichen Grippe!)

Kinder/ Schüler/ Schulen nachgewiesen keine Pandemietreiber sind

der PCR- Test als Messmethode ungeeignet ist

das Maskentragen gesundheitsschädlich ist

die bisherigen lockdown- Maßnahmen mehr schadeten als nützten

die Daten aus Ländern wie Israel, Island, etc. den ‚Einzigen Ausweg Impfung‘ endgültig als Märchen entlarvten und

es die Intensivbettenüberlastung österreichweit nie gab

Dennoch werden ab morgen wieder unsere Kinder sinnlos schikaniert und unser aller Zukunft zerstört. Denn nicht nur, dass jetzt schon Kinderpsychologen über übervolle Praxen jammern und warnen, für mich als ‚alten Kracher‘ ist es einfach unglaublich. In meiner Kindheit war es soetwas von sonnenklar für jedes Kind, dass uns nichts ‚umhaut‘. Selbst irgendwelche Erkrankungen gingen alle wieder vorbei.

Diese Dauerangst der heutigen Kinder, durch bloßes Dasein oder Atmen, selber zuschaden zu kommen oder andere gefährden zu können, ist für mich einfach unglaublich. Was bitte soll aus diesem Wahnsinn für eine Generation heranwachsen!?

Und der Gipfel der Perfidie:

Nun werden die paar Eltern, die das nicht ertragen und die Kinder zum Heimunterricht abmeldeten gesetzlich ‚zur Brust genommen‘! Anstatt die dazu führenden Probleme zu beseitigen, erfrechte sich kürzlich eine Ministerialrätin zur sinngemäßen Äußerung: ‚Dann müsse man eben die Schwelle für derartige Abmelungen erhöhen. Sie könnte sich Eignungsprüfungen und Psychotests für Eltern, aber auch jährlich mehrfache Prügungen der Kinder vorstellen‘.

Also echt, mir wird bei soetwas speihübel …






Alle LehrerInnen erinnert …

21. April 2021

… an § 225:

(1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren oder eine wegen Gebrechlichkeit oder Krankheit wehrlose Person, die
1. seiner Fürsorge oder Obhut untersteht,
2. seinem Hausstand angehört,
3. von dem Fürsorgepflichtigen seiner Gewalt überlassen worden oder
4. ihm im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist,

quält oder roh mißhandelt, oder wer durch böswillige Vernachlässigung seiner Pflicht, für sie zu sorgen, sie an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter die schutzbefohlene Person durch die Tat in die Gefahr
1. des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung oder
2. einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung

bringt.

(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.

Die Arbeiten und Stellungnahmen kompetenter Psychologen, Ärzte, Wissenschafter und Psychoneuroimmunologen, dass selbst das Tragen von Masken für Kinder bereits schädigend ist, sind zahllos und leicht aufzufinden.

Von, an unselige Nazizeiten erinnernde, Vorfälle, bei denen Kinder wegen ihrer Maskenablehnung separiert und gemobbt werden, will ich erst gar nicht berichten …

Doch nicht nur im Strafgesetz sind derartige Rechte verankert. Auch im

Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte

den 173 Länder unterschrieben haben, ist zu lesen:

Art. 7: «Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. Insbesondere darf niemand ohne seine freiwillige Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen werden.»

Und was sonst sollten die derzeitigen Massnahmen und Aktivitäten unserer Regierungen sein, als ‚Versuche‘ an uns und unseren Kindern, solange sie nicht die durch Studien belegten Unbedenklichkeiten, von Masken, Test, Impfungen und 5G nachgewiesen haben!?

Wir sehen also: Wir wären geschützt! – Von allen Seiten!
Doch die Menschen machen diesen Unsinn von sich aus mit!
Die Menschen unterschreiben sogar den Wahnsinn gegen ihre Kinder!

Tja, so sieht es aus, fernab des Paradieses …       


 
 
 


Das Runterfahren der Kinder …

27. März 2021

… bedeutet das Runterfahren unserer Zukunft!
Und was noch weitaus bedeutender und leider nachhaltiger ist:
Es bedeutet das Runterfahren von M E N S C H E N !!!

Mir wurde von Anfang dieses derzeitigen Wahnsinns schon regelmäßig schlecht bei dem Wort ‚lockdown‘ und ‚runterfahren‘.
Das ist ein Begriff aus der inhumanen Technik, ein Begriff der das Abschalten von M A S C H I N E N meint!
Was bitte geht da ab, dass praktisch alle das Wort für Maschinen- Abschalten für M E N S C H E N akzeptieren!

Da wir hier im pyl- blog sind, eine kurze Replik auf unser bisheriges Leben:
Mit ‚bisherig‘ lege ich die großzügigen Maßstäbe unserer Jahrmillionen- langen Geschichte an.

Was erlebten bisher Menschenkinder?
Wie lebten bisher Menschenkinder?

Ganz einfach!
Frei wie kleine Affen, frei wie alle freilebenden Tierkinder!

Das heißt im Klartext:
ZU JEDER Zeit tun und lassen zu können, was kind will!
ZU JEDER Zeit ansehen,angreifen, kosten … zu können was kind will!
ZU JEDER Zeit mit Eltern, Geschwistern, Großeltern, Tieren … zusammen sein zu können wie kind will!
ZU JEDER Zeit lernen, erleben, erhorchen, ersehen … zu können was kind will!

DAS muss man sich einmal vergegenwärtigen!

Schon in unserem ’normalen‘ Zivilisationsleben sind primär die Kinder die Verlierer.

Jetzt in diesem Plandemie- Wahnsinn sind sie die, die praktisch vernichtet werden.

Bisher wurden sie ‚bloß‘ verkopft‘, im Sinne von schulgebildet und lebens- entfernt.
Nun werden sie auch noch verdummt, im Sinne

weiterer Ent- Emotionalisierung und

Schul- Reduktion.

Ganz einfach gesagt:
Es findet im Moment DAS Verbrechen an unseren Kindern statt!
– Und niemand merkt es!

Allein schon die LehrerInnen!
Sie nehmen den Kindern ihre Eigenständigkeit, Ihre Autonomie, ihre Selbstbewusstsein …
Sie lehren ihnen die Außen- Abhängigkeit, Technikgläubigkeit, Hilflosigkeit …
Sie verantworten, was sie nie verantworten können. – Was wenn sich ein Kind bei dieser sinnlosen Nasenbohrerei verletzt!? Wie können sie die Unbedenklichkeit dieser Materialien und Chemikalien kennen und verantworten?

Welch wunderbaren Zukunft könnten diese Kinder entgegen gehen, wenn sie

mehr in der Natur sein dürften,

wenn man ihnen all die Naturgeschenke näherbrächte,

wenn sie lernten wie einfach Gesundheit lebbar ist,

wenn sie erfahren dürften was wirklich glücklich macht

wenn sie Emotiaonalität, Demut und Empathie lernen dürften,

wenn sie in lebenslang beständigen Gemeinschaften aufwachsen dürften,

wenn sie nach ihren Entwicklungs- und Interessensplänen lernen dürften,

und, und, und …

Liebe Leute, verlinkt diesen Beitrag, sprecht mit Eltern, LehrerInnen, KindergärtnerInnen …

Diese nächste Generation ist deren und unsere Zukunft!

In diesem Sinne: Schüttelt ab, all diesen Zivilisations- und erst recht diesen Plandemie- Unsinn! Besinnt Euch auf unser aller Uralt- Geschichte, samt ihren, immer noch in uns allen vorhandenen Ur- Sehnsüchten!

Wir alle brauchen Liebe und Beständigkeit.

Die Natur und unsere Rückbesinnung liefert uns das, ganz im Sinne von


 


 
 


Buchbinder Wanninger …, oder wie hieß der?

3. März 2021

Ich war mit so seltener Begeisterung dabei, als ich vor einigen Wintern auf die Idee gekommen war selber Bücher zu binden.
Meine Vortragsgäste hatten immer wieder nach Nachlesbarem/ Mitnehmbarem gefragt. Bevor ich bei Behinderten- u.ä. Werkstätten anfragte, ob sie auch Bücher binden würden, wollte ich das selber ausprobieren. Geschrieben oder aus meinen Vortrags Skripten zusammengestellt waren sie schnell.

Und es war herrlich!
Ich machte das so gerne und hatte mit den fertigen Produkten so eine Freude …
Ja, es erfreuten mich sogar die vielen kleinen Tricks auf die ich nach und nach kam und die Fortschritte die ich machte.
Als Meister-, na sagen wir lieber Gesellenstück druckte ich meine bis dahin ca. 1000 Blogbeiträge (mittlerweile sind es fast 3000) aus und band sie zu einem dicken A4- großen ‚Wälzer‘.
Damit hatte ich so eine Freude, dass es im damaligen Winter 17 weitere solcher Bände wurden; desselben Inhalts, jedoch in verschiedenen Designs.
Heute noch nehm ich mir die mir noch verblieben gerne zur Hand, dreh sie nach allen Seiten, blättere sie durch, wiege sie in der Hand … Ja, ich hab, jetzt nach Jahren noch immer eine Riesenfreude damit!

Warum ich das schreibe? Warum mir das eingefallen ist?
Weil ich diese Buchbinderei als Kind schon gelernt habe. Naja, es waren damals ‚bloß‘ Mappen, die wir in der Schule aus Kartonstücken und selbstgefertigtem buntem Kleisterpapier und Buchbinderleinen anfertigten.
Und vielleicht kennt Ihr das von der Musik oder anderem: Wirkliche Freude hat man sehr oft mit Dingen, die man in der Kindheit oder Jugend gelernt, erlebt, gemocht hat.

Und woran sich heutige Kinder einmal erfreuen werden, weiß ich absolut nicht! Keines meiner Enkel kann ‚handwerklich‘ auch nur irgendetwas! Sowohl in Kindergärten als auch in Schulen werden nur mehr – wenn es Werken überhaupt noch gibt! – fertige Bausätze zusammengesteckt. Ich finde es ist ein Trauerspiel wie Feinmotorik und Kreativität ruiniert bzw. nicht mehr gefördert werden! Wenn nur mehr konsumierende ‚Hamsterradler‘ herangezogen werden …

Ok, das werden sich vermutlich unsere Eltern auch schon gedacht haben. Denn ich hab von meinem Vater noch Laubsägearbeiten, die heute in ihrer feinen und kunstvollen Ziseliertheit fast unwirklich wirken.

Oder das Gedicht, das ich in dem alten Haus, in dem ich nun lebe, gefunden habe. Es ist mit der Hand geschrieben in einer ‚Kunstschrift‘ bei der ich mir absolut nicht erklären kann, wie mensch so schön schreiben kann. Man findet selbst mit einer starken Lupe keinen Fehler, keine Unsicherheit, keinen ‚Zitterer‘ … einfach nur unendlich perfekt und für heutiges Können einfach nur unverstellbar.

Ok, nun kennt man ja die Entwicklungen von z. B. Rubens oder Dürer bis Arnulf Rainer oder Roy Lichtenstein.
Und vermutlich all diese Generationen werden Freude daraus geschöpft haben, sich an dem früher Erlernten auch später noch zu erfreuen.
So sind meine Bedenken bezüglich der heute Kleinen sehr wahrscheinlich ohnehin unbegründet. Freuen sie sich eben vielleicht einmal über eine Revival- Ausgabe eines Uralt- Computerspiels. Hauptsache, sie freuen sich!      


 
 
 


Danke Corona!

18. Januar 2021

Ohne Dich wären wir vermutlich noch jahrzehntelang diese Sackgasse unserer Fehlentwicklung entlanggedümpelt.

Doch, so dramatisch und unbegreiflich all diese Maßnahmen dieser herbeigeredeten Plandemie auch sein mögen: Sie scheint auch ihre guten Seiten zu haben.

Angeblich ist die Luft reiner als schon Jahrzehnte nicht mehr.

Der Straßenverkehr ist merklich reduziert und fast schon angenehm unauffällig

Der Flugverkehr kaum noch existent

Das Intersse der Menschen für alternative bzw. naturnahe Lebensformen und Heilungsmöglichkeiten verblüffend hoch

Das Stresspotential ist allgemein gesunken

das Gesundheitsbewusstsein ist gestiegen …

Natürlich hängt das Gro der Menschen immer noch an den Lippen der Regierungs- und Lobbyisten- Lügner.

Natürlich versuchen immer noch die Medizin- Profiteure ihre Gewinne zu maximieren.

Natürlich verblöden die Schulverantwortlichen immer noch unsere Zukunft.

Natürlich halten immer noch viel zu viele durch die Zuschüsse Ruhiggestellte still

Doch, ich bin zuversichtlich!

Wir werden es aus dieser Sauerei raus schaffen!
Zugegeben, es war ein genialer Schachzug von den NWO- und Pharma- Lenkern. Doch der längere Atem ist bei UNS!

Bitte erinnert Euch an Eure Kindheit, an Erzählungen von Omas und Opas. Wir haben die schönsten Zeiten nicht vor, sondern hinter uns!

Es bedarf nur EINES Schrittes zurück um mehr Lebensqualität zu gewinnen!

Zwei Schritte wären dann schon das Paradies pur, bekannt auch unter


 
 
 


Arme, arme Kinder

23. September 2020

Ein Freund von mir pflegte zu sagen: ‚Für so eine blöde Autokarre, bedarf es eines Führerscheins. Doch sein Kind kann jedes A…loch nach belieben ruinieren‘.

Dazu kann man auch positiv vermerken, dass jedes Lebewesen sich bemüht das Beste für seine Jungen zu tun.
Doch was ist ‚das Beste‘!?
Für jeden wohl etwas anderes!
Für so manche, wenn auch vielleicht gut meinend, auch dieses oben erwähnte ‚Schlimme‘.

Das ist sowohl wirklich (be)rührend, andererseits echt tragisch!

Und wieso ist unser Verhalten so zweigeteilt?
Hm?

Ganz einfach!
Das ist wieder einmal diese ‚Natur- Kultur‘- Trennung, die uns diesen ganzen, lange schon existierenden blog hindurch begleitet.

Das heißt, wir sind von Natur aus dazu angelegt, unser Bestes den Jungen angedeihen zu lassen. Und das ist auch tatsächlich gut! Denn die Evolution sorgte dafür, dass nur die sich ‚richtig‘ verhaltenden Eltern überlebten. Das ist natürlich auch für die Jungen, zur Weitergabe, optimal.

In der Kultur sieht das dann gleich ganz anders aus: Diesen Antrieb ‚das Unsere‘ weiterzugeben steckt immer noch in uns – auch wenn es grottenfalsch ist!

    Hier geben die Menschen z.B. Disziplinierungen, die sie selber unfrei machen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen Unsinne, die sie selber gelehrt bekamen, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.
    Hier geben Menschen völlig unnatürliche Werte, die ihnen einmanipuliert wurden, völlig selbstverständlich an ihre Kinder weiter.

Das ergibt, dass Kinder
in Schulen gesteckt,
mit dem letzten ‚Müll‘ gefüttert,
zu Ärzten geschleppt,
zu funktionierenden Marionetten gemacht,
… werden.

Warum ich das schreibe?
Weil ich kürzlich eine herzzerreißende Szene miterleben musste!

Ich war schon völlig ‚fertig‘, als ich auf youtube dieses deutsche Schulbuch sehen musste in dem die Buchstaben gelehrt werden mit ‚A‘ wie ‚Abstand halten‘, ‚M‘ wie ‚Maske aufsetzen‘ und ’nicht gut ist: ‚ins Ohr flüstern‘, ‚Hand geben‘, ’sich umarmen‘ … Gut ist: ‚Maske tragen‘, ‚Abstand halten‘ …

Das wurde durch ein real life- Erlebnis noch getoppt: Ich sehe in einen kleinen, ländlichen Supermarkt ein ca. 10jähriges, absolut süßes Mädchen durch die Tür reinkommen und alle anstrahlen, – allerdings ohne Maske.
Die wurde deswegen innerhalb einer Minute von zahlosen Erwachsenen zu einem soetwas von erbärmlichen Häufchen Elend gemacht … Es war einfach unerträglich! Ich will und kann das jetzt gar nicht näher ausführen …

Mich erinnern solche Situationen an diese unsäglichen alten Geschichten über die Hitler- Zeit.
Diese leider überall vorhandenen Neurotiker bleiben ‚in guten Zeiten‘ bestenfalls unter der Wahrnehmungsschwelle. Doch bestimmte Systeme lassen deren ‚Natur aufflammen‘, lassen sie sich ‚hervortun‘. Das ermöglichen auch jetzt wieder all diese Corona- Unsinnsvorschriften! Die selbsternannten Denunzianten, ‚Blockwarte‘ und ‚Hilfssheriffs‘ tauchen mehr und mehr auf

Doch vielleicht muss das auch so sein, um uns zu lehren, wie man deeskalierend, liebevoll und dennoch wirksam eingreifen kann

In diesem Sinne: Viel Erfolg und