Allein schon der Glaube …

1. April 2021

Nicht nur von den Religionen, auch aus der Psychologie wissen wir, was Glaube alleine schon bewirken, um nicht zu sagen anrichten, kann.

So fand ich doch kürzlich ein Diagramm, das die Auswirkungen des Covid- Glaubens verdeutlichte:

Erstaunlich, was allein schon der Glaube an eine Pandemie, an ein Virus, das nie jemand nachgewiesen hat, sogar in Internt- Zugriffen deutlich macht.

Erstaunlich, wie sehr wegen dieser inszenierten Virus- Hysterie schon der Glaube an uns und unsere Selbstheikungskräfte abstürzt. Denn diese nebenstehende Grafik bezieht sich einzig – siehe ‚esgibtkeinunheilbar‘ – auf unser Selbstbewusstsein, unsere Eigenverantwortung! Und die ist derzeit praktisch auf NULL!

Liebe Leute, wir leben seit Jahrmillionen mit diesen Viren. Warum grad heute sollen die uns was anhaben können!?

Naja, vielleicht wenn wir zu sehr ‚über die Stränge geschlagen‘ haben. Doch das können wir doch locker ausbessern.

Es ist doch urgeil, endlich einmal Natur. und Evolutions richtig auszuleben.

Jeder der das kennt, will gar nicht mehr zurück!

Wenn wir’s nun schon so schön ’schwarz-auf-weiß‘ haben, dass wir Götter sind, dass unser Glaube ‚Berge-versetzen‘ kann: Nutzen wir ihn doch um uns neue wunderbare Welten und Paradiese zu gestalten, anstatt uns damit zu verängstigen!

Ganz in diesem Sinne:

paradise YOUR life


 

PS: Das ist KEIN Aprilscherz! – Ganz im Gegenteil!     


 
 
 


payoli- Definition

26. März 2018

Heutige Medizin orientiert sich an
materieller Reparierbarkeit
mittels Medizintechnologien,
der medikamentösen oder
operativen Symptombehandlung und
der Hygiene im Sinne einer Keimreduktion.
Heutiges Glück wird im Zusammenhang mit Geld und Ansehen gesehen.
Für psychische Gesundheit sind Therapeuten zuständig.
Soziale Gefüge sind primär vom Arbeitsleben geformt.

beruht auf der
Evolutions- basierten Salutogenese und
arbeitet ganzheitlich und
ursächlich durch
Annäherung an naturrichtige, artgerechte Lebensweise in den Bereichen
Ernährung,
Bewegung,
Mentales und
Soziales, ausschließlich mit
eigenverantwortlichen Selbstbewussten.
Diagnosen und Therapien werden als kontraproduktiv gesehen.
Gesundungen erfolgen ausschließlich durch Unterstützung bzw. Ermöglichung der körpereigenen Selbstheilungs- Kompetenz.

 

 

 


Ich liebe meinen Körper

22. Juni 2015

Nicht nur weil er mir unzählige sinnliche Erlebnisse ermöglicht hat; wunderschöne Bilder, Klänge, Düfte, Zusammentreffen, Gespräche, Lieben, Abenteuer, zarte Berührungen, harte Konfrontationen, herrlichste Essen, Getränke, Tänze, Wanderungen, Küsse, Fantasien, Gedanken, …
Nicht nur, weil er mich bestens und wie von selber durch meine Kindheit und Jugend, durch meine Jahrzehnte von Irrungen, Versuchen, Blödheiten, falschen Überzeugungen, Jobs und Verstrickungen getragen hat.
Nicht nur weil erst er mir dieses wunderbare Leben in seiner ganzen Fülle erleben lässt.
Nicht nur weil er mich die schreckliche Ernährung durch meine Mutter, all meine eigenen Kulinar- Irrungen, all die Impfungen, unnötigen und gefährlichen Zahnplomben, Wurzel’behandlungen‘ und Operationen, die vielen, vielen Erkrankungen mehr oder weniger schadlos überstehen ließ.
Nicht nur wegen der wunderschönen Stunden mit Mädchen, in der Natur, in Konzerten, in Meditationen …
Nicht nur wegen der sogar lebenswerten Schmerzen, Gefühle, Enttäuschungen, ‚Zerstörtheiten‘ und Traurigkeiten.

Nein! Jetzt auch noch wegen seiner, oft schon erlebten, immer wieder verblüffenden, diesmal besonders erstaunlichen, wunderbaren Selbstheilungskräfte!

Ich hatte schon vor sehr langer Zeit mit einer ‚Euterbeule’ am Zahnfleisch ‚herumexperimentiert‘, die immer nach etwas Fasten oder Rohkost verschwand und sich mit ‚Normalernährung‘ wieder füllte.
Kürzlich durfte ich ein weiteres Kapitel Natur dazulernen.
Mein Zahnarzt wies mich darauf hin, dass ein bestimmter Zahn ihm nicht ‚gefalle‘ und zu beobachten sei. Ich hab das ehrlich gesagt vergessen.
Aus irgendwelchen externen oder Schwäche- Gründen schlampte ich die letzten Wochen ernährungsmäßig ziemlich unnatürlich herum. Da ich aber die Grenzen meines Körpers/ Immunsystems recht gut kenne, dachte ich bloß ‚Irgendwann jetzt, wird wieder ordentlich gegessen!‘.

Da passierte mir
1) ein schlimmer Fahrrad- Unfall. Zwar ohne Knochenbrüche , aber mit Wunden und Blutergüssen.
Dennoch wollte ich
2) mir etwas beweisen und machte mich auf eine Weitwanderung. Die Schmerzen waren irgendwann so schlimm, dass ich abbrechen musste und völlig ausgelaugt das letzte Stück mit dem Bus heimfuhr.
Am nächsten Tag spüre ich schon
3) nach nur wenigen Bissen (von Nichtartgerechtem) schlimmste Magenschmerzen. ‚Aha, ich hab den Bogen überspannt! Schon ab morgen wird wieder ordentlich gegessen!‘, dachte ich. Doch ich hatte Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen und Krümmen ohne Ende. Echt schlimm!
Mein Körper sagte also sehr deutlich, dass er fasten wolle.
Ich vertrolle mich ins Bett und werde
4) mitten in der Nacht von höllischen Zahnschmerzen geweckt. Ich spüre nach: Der ‚verdächtige‘ Zahn steht unter Eiter! Schmerzen! Schmerzen, Schmerzen mit hilflosem Herumgehen und lautem Jammern …

Hätte ich in diesem Zustand einen Arzt und Zahnarzt konsultiert, wäre ich mit Schmerzmitteln zugedröhnt worden, wäre ev. in eine längere Krankengeschichte geschlittert und hätte den – vom ZA natürlich zu extrahierenden – Zahn verloren gehabt.
Das Wichtigste aber: Ich hätte die nun folgende Beobachtung einer selten effizienten und wunderbaren Heilung nicht beobachten können.
Es ist wunderbar zu sehen wie sich der Körper mit ’nur‘ Fasten, später dann wenigem Rohem selber heilt, wie exakt und kontinuierlich er dabei arbeitet.
Klar hatte ich noch Schmerzen, unterstützte die Heilung mit Massagen, viel Ruhe und Bewegung.
Dennoch ist das für mich der eindeutig bessere Weg:
Ich bin begeistert wie einfach und effizient der Körper arbeitet,
bin noch mehr gestärkt daraus hervorgegangen,
bin nun noch zuversichtlicher
traue meinem Körper jetzt noch mehr zu.
Habe mir viele Arzt- Termine und Gifte erspart und
habe enorm viel dazugelernt.

Einer der mir wichtigsten Erkenntnisse und Erfahrungen mit naturrichtigem Leben ist nämlich das, was ich unter ‚Der allergische Mistkübel‘ schon mal versucht hatte, einfach verständlich zu erklären: Wir besitzen ein Gesundheits-/ Vitalitäts- Konto, auf das eingezahlt, von dem abgebucht wird, auch Immunsystem genannt.
Neu für mich kam jetzt dazu, dass auch Unfälle (1) und körperliche Belastungen (2) schwächen und damit, neben anderen Abbuchungen (3), früher ins Konto- Minus führen. Ohne sie wäre das Konto zwar belastet aber im Plus, die anderen Probleme (3,4) weiterhin ‚unter der Oberfläche‘, geblieben.
Mensch ist also gut beraten, sein Leben in größeren und ganzheitlicheren Bögen zu sehen und zu beobachten. Damit kann man sich ev. einiges an Schmerzen erklären und an Eingriffen ersparen, die uns ‚bloß‘ durch kurzfristig zu viele oder zu massive Abbuchungen in Schieflage brachten. Dabei ist es egal ob es sich um Abbuchungen in Form von psychischen Problemen, Stress, falschem Denken, Viren, Unfällen, ‚Ernährungs- Sünden‘, Auspowern oder Umweltbelastungen handelt.

 

 

 


Du, nix heilen/ Tu nix heilen

31. August 2011

Nachdem die Resonanz auf den Beitrag über Kinderkrebs selten hoch war, hier eine kurze Betrachtung zum Heilen allgemein:
Wir alle wurden in eine Denkwelt hineinsozialisiert, die falscher nicht sein könnte.
Der Haken daran ist bloß, dass man das IM System nicht erkennt bzw. dass IN diesem System scheinbar alles zueinander stimmig und richtig ist. Zum Beispiel, dass es Krankheiten gibt, dass Krankheiten zum Leben gehören, aber dass es dafür auch Helfer und Heiler gibt.
Tritt man aber einen Schritt zurück und sieht sich sozusagen diese Zivilisation ‚von außen‘ an, kommt man aus dem Staunen nicht heraus, was diese angeblich so intelligenten Menschen an Verrücktheiten abziehen und auch mit sich tun lassen.
Ein ganz entscheidender Punkt dabei ist der Wert des Lebens.
Eigentlich müsste man der ‚Unwert des Lebens‘ sagen. Denn Aussagen wie ‚Lieber gut und kurz, als lang und gesund leben‘ oder ‚Essen, die (zweit)schönste Sache der Welt‘ sind für mich Outings, dass in den Leben dieser Menschen wenig los sein dürfte.
Ein wirklich erfülltes, lebendiges Leben ist ein so vielfältiges und kostbares Geschenk, dass ich nicht eine Sekunde davon missen wollte.
Nur, ich kann, niemand kann das mit Worten verklickern. Soetwas muss ge- und erlebt werden. Dazu gehört m.E. auch eine gewisse Demut und Offenheit all den Lebensgeschenken gegenüber. Oder wie ich gerne sage und auch im Header dieses blogs stehen habe: ‚Man kann sich nur wundern, dass bei dieser Vielzahl an alltäglich Wundern, soviele Menschen nicht an Wunder glauben …‘
Eines dieser Geschenke und Wunder ist ein Körper, der sich seit Jahrmillionen perfektioniert und ‚durchgeschlagen‘ hat und der mit Selbstheilungskräften ausgestattet ist, die nur Staunen machen können.
Das heißt bei genauem Hinsehen nichts anderes, als NIEMAND kann Dich heilen!
AUSSCHLIESSLICH Du Dich bzw. Dein Körper kann heilen!

Es gibt keine Heilmittel!
Es gibt keine Heiler!

Wir brauchen auch keine Heilmittel. Wir brauchen auch keine Heiler.
Beide entstammen der Zivilisations- Denkwelt, die meint, alles regeln, verbessern, reparieren, ständig tun, zu müssen. Tatsächlich aber sind wir Paradieswesen, denen alles getan wird!

Wir sind nicht klein! Wir wurden und werden in dieser Zivilisations- Denkwelt bloß klein gemacht und klein gehalten. Wir sind Götter, die alles können!

Wir sind nicht hilflos und brauchen Hilfe von außen! Wir wurden und werden bloß in dieser Zivilisations- Denkwelt hilflos gemacht und gehalten. Wir bewohnen einen Körper der mit allen Problemen fertig wird.

Selbst im angeblich so ganzheitlichen Alternativmedizin- Bereich, ja selbst in der Rohkost- Szene kommen mir immer wieder Leute unter, die mit den alten Zivilisations- Denkwelt- Tricks den Patienten oder Interessierten ‚etwas reinwürgen‘ wollen, sich wichtig bis unentbehrlich machen, mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen glänzen, Produkte verkaufen wollen, etc.
Da ist es egal ob sie sich Energetiker, Heiler, Mediziner, Medizinmänner, Schamanen, Homöopathen, Alternativmediziner, Reiki- Meister oder sonstwie nennen …
Diese Leute brauchen DICH, aber nicht Du SIE!
Und wozu? Um ihr Zivilisations- und Konsumleben weiterführen zu können 😉

Tatsächlich hätte, und wüßte, jeder alles was er bräuchte!

Wenn, ja wenn, er nicht tagtäglich den Kopf zugemüllt kriegte von den Einflüsterungen der Zivilisation.

Mach Dich frei davon!
Glaub nichts mehr, was man Dir erzählt, aufschreibt. Glaub auch mir nichts!
Horch nur auf Dein Gefühl und beobachte die Natur!
Nur ein kleines Beispiel aus dem Nichtheil- Bereich noch dazu: Ich werde immer wieder ‚gelöchert‘ um Rohkost- Rezepte. Da ich von diesem unmündigen ‚Man nehme‘- Denken schon so weit weg bin, kann ich auch keine Rezepte liefern. Bei meinen Seminaren lernen die Menschen, dass man von naturrichtigen Zutaten wirklich alles beliebig mischen kann und es schmeckt dennoch immer gut.
Was jeder Hase, jedes Reh, jeder Fisch weiß, nämlich dass es unzählige Naturgeschenke und Kombinationen gibt, die allesamt herrlich schmecken, muss der Zivilisationsmensch eben erst wiedererlernen.
Sehr ähnlich ist es mit allen Ernährungs-, Sport-, Psychologie- Ratgebern, mit allen Heilern. Allein schon durch Ihr Angebot sagen sie ‚zwischen den Zeilen‘: ‚Du brauchst mich. Du kannst/ weißt nicht, was ich kann/ weiß‘ und damit: ‚Du bist unmündig und von mir abhängig‘.
Doch genau DAS bist Du NICHT!
Du brauchst bloß ‚artgerecht‘ oder wie Viktor Schauberger es nannte ’naturrichtig‘ zu leben und Dein wunderbarer Körper besorgt den Rest.

In diesem Sinne:
paradise your life ! 😉