3 ‚kleine‘ Wahrheiten

30. April 2020

Wir leben heute in einer vermeintlich bestaufgeklärten Informationsgesellschaft.
Uns steht heute alles zur Verfügung.

Die besten Leute verraten uns – scheinbar! – ihre Erfolgsgeheimnisse.
Veranstaltungszentren sind voller Seminare und Vorträge,
das Internet bietet Millionen Vorträge, Interviews, Dokus …
Buchhandlungen quellen über mit immer neuen Büchern …

Und warum sind wir dennoch noch immer wo wir sind?
Noch immer nicht erleuchtet, noch immer nicht glücklich, noch immer nicht dauergesund?

Aus 3 Gründen:

Ein Teil der Anbieter will einzig Dein Geld! – Und beschränkt seine Gaben auf kleine Häppchen, auf bloße Appetizer.
Ein anderer Teil lebt besser davon Dich dumm zu lassen, als Dich aufzuklären.
Und das Gro der Anbieter weiß selber nicht die wirklichen Wahrheiten.

Deshalb freu Dich, hier gelandet zu sein!
Bei der Natur, unserer einzig wirklichen und selbstlosen Lehrmeisterin, bei

 

 

 


Bist Du abhängig?

20. April 2017

Neiheihein! Wirst Du vermutlich im Brustton der Überzeugung sagen.
Wir sind doch alle selbständig, verdienen unser eigenes Geld, machen was wir wollen. Wir sind doch absolut frei, waren noch nie so frei wie heute!

abhängigWenn Du das glaubst, war Deine Programmierung erfolgreich!    😉
Wir waren nämlich noch nie so abhängig von zahllosen Menschen, Fachleuten, Firmen und Institutionen wie heute.
Selbst für simples Essen brauchen wir Ernährungsberater. Sag nicht, Du liest nie ’neueste wissenschaftliche‘ Ernährungs- Empfehlungen oder Artikel!
Manche brauchen sogar fürs Fasten sündteure Seminare! Für Lachen Lach- Yoga und für guten Sex Tantra- Seminare oder Bücher.
Richtiges Schlafen, Atmen, Bewegen … Für alles gibt es Ratgeber! Und sie werden angenommen bis dringendst gebraucht!
‚Was braucht meine Haut‘ fragen wir die Kosmetikerin. ‚Womit wasche ich am besten mein Auto?‘, ‚Welche Windel empfehlen sie mir für mein Baby?‘ …
Welche Anlageform, Versicherung, Urlaubs- Destination, Regenjacke, welchen Schi, welches Fahrrad, Duschgel … Alles, alles erfragen wir von Fachleuten und machen uns abhängig!

Doch auch die Freiheit des eigenen Geldverdienens ist eine trügerische. Kaum jemand ist heute noch wirklich unabhängig im Sinne von autark überlebensfähig.
Auch unsere Partnerbeziehungen sind häufig eher klammernde und bedürftige als freie und wirklich freiwillige.
Das alles sind die ‚Erfolgs- Ergebnisse‘ unserer Erziehung, Eltern, unserer Bildung, LehrerInnen, unserer ChefInnen, der ProfiteurInnen und der Medien. Sie alle wollen uns klein, abhängig und lenkbar!

Ich sage Dir: Du brauchst nichts und niemenden!
Halte Dich sowohl als Vorbild, als auch mit ihren Geschenken, an die Natur und schon kannst Du Dich auf Deine Sinne, auf Dein Gefühl verlassen.
Erst und nur die Menschen- Tricks beim Würzen, Aromatisieren, Lackieren, Lehren, Vortragen, Schreiben, Werben, Anpreisen … verunmöglichen uns, uns auf unsere Sinne, auf unsere Intuition zu verlassen!
Doch für alles Natürliche haben wir ein sicheres Gespür. Das wirkt sicherer als alle Wissenschaften und Experten- Meinungen zusammen!
Das macht Dich wirklich unabhängig!
Fast hätte ich gesagt paradiesisch unabhängig     😉
Erst dieses Gefühl des nichts und niemanden zu brauchen macht Dich frei und bringt Dich Deiner Göttlichkeit näher.

 

 

 


Alle schlafen

18. April 2016

schnarchIch gesteh‘, ich hab das bei Osho, damals noch Bagwan, vor 40 Jahren schon gelesen und nicht verstanden. Heute versteh ich meinen damaligen Schlaf, um nicht zu sagen mein damaliges Koma nicht.
Denn die ‚Nichtanwesenheit‘ fast aller meiner Mitmenschen ist für mich heute fast unglaublich und bedrückend deutlich.

Ich tu mir jetzt allerdiungs schwer, es Dir besser zu erklären als es bei Osho steht. Vermutlich ist es auch eine Katze die sich in den Schwanz beißt. Wer noch nicht so weit ist, kann es nicht verstehen, da nicht erleben. Und wer es sehen kann, sieht es einfach, erlebt es einfach.     🙂

Aber ich kann Dir sagen wie Du dahin kommst!
Höchst einfach!
Nein! Lach jetzt nicht!
Halt Dich einfach an die Natur!
Ja!
Du kannst zwar auch viele, viele sündteure Seminare besuchen. Endlos meditieren. Viele ‚Erleuchtungs- Bücher‘ lesen.
Aber das Einfachste ist, einfach von der Natur zu lernen, in der Natur ‚aufzugehen‘.
Beginn mit natürlicher Ernährung in dem Sinn, dass Du Dir täglich Zeit nimmst in der Natur herumzustreifen und Dich durchzukosten. Bleib immer wieder stehen, sitzen, leg Dich irgendwohin und beobachte, auch wenn es nichts zu beobachten gibt.
Achte auf die Selbstverständlichkeit, Langsamkeit und Einfachheit die in allen Wesen und Sein der Natur waltet.
Spür nach der Geborgenheit die das Leben uns bietet und schenkt. Sieh wie Ameisen von höchsten Bäumen fallen und weiterlaufen als wär nichts passiert, Spinnen die vom Wind weit, weit weggetragen werden und dennoch wieder ihr Auskommen haben. Sieh Dir an wie alles frisch grünt, egal ob es gemäht, von Tieren abgefressen, von Maulwurfshügeln überschüttet oder von Asphalt versiegelt wurde.
Sieh Dir an wie einfach Leben ist!
Kein Marienkäfer sorgt sich um das Studium seiner Kinder. Keine Assel braucht einen Arzt. Keine Blaumeise weint aus Liebeskummer.
Lerne wieder, Dein Leben zu nehmen wie es ist, Dein Leben zu feiern!

DANN bist Du wach!
DANN wirst Du fassungslos zurückblicken auf die Hypnose der wir alle anheimgefallen waren …     😉

 

 

 


Sieh Dich mal um!

27. April 2015

Sieh wirklich, im Sinne von kritisch, hin!
Was siehst Du?
shoppenball_red Jede Menge an Shops die billigsten, völlig unnützen Plastik- ‚Müll‘ verkaufen, der bloß die Müllberge weiterwachsen lässt.
ball_red Noch mehr Klamotten- Geschäfte, die einerseits und unverschämtest die Arbeiter der Billigstlohnländer ausbeuten und andererseits die Hochpreiskunden mit läppischen Designer- Labels über den Tisch ziehen.
ball_red Jede Menge Ärzte und Therapeuten, die mit ihren Diagnosen erst die Probleme schaffen, die sie vorgeben heilen zu können, dabei aber bloß mit wirkungslosen Therapeutika Dauerpatienten schaffen.
ball_red Religionen die ebenfalls erst Sünden und schlechte Gewissen schaffen um die Menschen dann davon freizusprechen.
ball_red Lebensmittelläden, Supermärkte und fast food- Ketten die gemeingefährlichen Ernährungsmüll verkaufen, der vor wenigen Jahren in weitaus ‚ärmeren‘ Zeiten noch völlig undenkbar gewesen wäre und heute Millionen von Zivilisationskranken schafft.
ball_red Das Internet, vor kurzem noch Hoffung zahlloser Träumer und Weltverbesserer auf eine soziale und gerechte Plattform ist verkommen zu einem Marktplatz für gefälschte Produkte, von dubiosen Glücksrittern und raffinierten Firmenstrategen.
ball_red Selbst der Alternativszene geht es mittlerweile, wie allen anderen auch, einzig um eines: Mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viel Kohle zu machen.

Und die Menschen, die Konsumenten?
Sie sind völlig entwurzelt, machen alles mit, brauchen für läppischte Fragen und Probleme Professionisten und Therapeuten, lassen sich einspannen in längst obsolete Produktions-, Bedarfsschaffungs-, Konsumations- und Verschwendungs- Prozesse. Sie geben Geld aus für Atem-, Lach- und Ernährungs- Seminare, brauchen für jeden ‚Furz‘ ein Ratgeberbuch oder einen Therapeuten.
Was vor wenigen Jahren noch Großväter und Kollegen wussten und bereitwillig mit einem teilten muss heute teuer erkauft werden. Was früher jeder Mann im Werkzeugkasten, jede Frau im Nähkästchen hatte, bedeutet heute einen Auftrag an teure Firmen oder wird weggeworfen/ neu gekauft.

Und warum das alles?
Alle sind stinkfaul und liegen vor dem Geld auf dem Bauch!
Und warum das?

Alle haben Angst!

Ja, sieh genau hin! Die Ursache hinter der Ursache hinter der Ursache ist immer Angst!
Wir alle sind in eine lieblose Angstwelt hineinsozialisiert worden, in der jeder meint, hampeln und strampeln zu müssen um selbst Selbstverständlichstes wie Anerkennung zu bekommen.
Dieser Mangelzustand wird erreicht durch unzählige Vorschriften, Gesetze, Maßregeln und vor allem Liebesentzug vom ersten Tag an!
Damit wurden uns sozusagen unsere Sinne ‚erblindet‘, mit Angst zugeschmiert und überdeckt!
Das hält Millionen von Menschen in den Laufrädern der Wirtschaft und ‚Zuvilisation‘.

Keine Aufrufe, keine klugen Texte, Vorträge, Bücher oder Filme können nachhaltig Abhilfe schaffen. Zu fest sitzt allen die Narrenkappe über den Augen. – Eigentlich über allen Sinnen.
Und nur hier könnten wir auch ansetzen diesem Wahnsinn zu entkommen: Bei unseren Sinnen!

Pfeil Würden wir uns wirklich spüren, könnte, was zur Zeit abläuft niemand mit uns machen!
Pfeil Würden wir wirklich schmecken, könnte uns niemand all dieses Ekelzeugs auch noch teuer verkaufen.
Pfeil Würden wir wirklich sehen, könnte uns niemand diesen wahnwitzigen Designer- Tand andrehen.
Pfeil Würden wir wirklich noch riechen, ertrügen wir diese Stadt-, Fabriks-, Kunststoff- und Innenraum-, Kosmetika- Gestinke längst nicht mehr.
Pfeil Könnten wir noch wirklich spüren, würde uns unsere Lieb- und Berührungslosigkeit längst schmerzlichst bewusst sein.

Unsere einzige Chance ist, wieder zu lernen unsere Sinne zu gebrauchen, unsere Sinneseindrücke wahrzunehmen, unsere Sinne zu verfeinern. Dann werden wir erfahren in welche Sackgasse wir uns haben treiben lassen!

Jedes ‚dumme‘ Tier ist einfach (im Sinne von ‚einfach so‘) weil es ist. Und lebt und ‚durchsinnt‘ damit sein Leben bestens, ist niemandem Rechenschaft schuldig, lässt sich von keinen Gesetzen und Vorschriften verbiegen und lebt sein Leben lebendig und gesund.
Wir, die ‚Krone der Schöpfung‘ sind wandelnde, oft sogar nur mehr couchpotatoende, Tote.

Ich will niemandem zu nahe treten.
Jedermensch kann natürlich sein Leben gestalten wie er es für gut und richtig hält.
Ich will schon gar nicht, auch nur irgendjemandem, Vorschriften machen.

Aber ich sage Dir:
Sieh hin!
Sieh wirklich – mit allen Sinnen – hin!
Dann wirst Du beobachten können, dass alles seinen Preis hat, dass wir all unseren Blödsinn, mag er momentan auch noch so glorios glänzen oder vernünftig wirken, teuer zu bezahlen haben.
Nicht nur mit sauer verdientem Geld, sondern mit unser Leib und Leben!

Das mag vielleicht einigen einen Ausweg aus der Zivilisations-, Unselbständigen-, Komfort- und Schafherden- Sackgasse weisen …

In diesem Sinne:
paradise your life !


 

 

 


Teile und herrsche (2)

13. Oktober 2014

Nicht nur, wie wir im ersten Teil von ‚Teile und herrsche‘ gesehen haben, die vorgeblichen Hilfs- Angebote werden in hauchfeinen ‚Salami- Scheibchen‘ und in einer unüberschaubaren und verwirrenden Vielzahl angeboten.
Nicht nur, dass so die Menschen dumm gehalten werden. Nein, diese Medaille hat auch eine zweite Seite!
Witziger Weise wollen die Menschen selber es so.
Denn die Menschen wollen viel und verstehen wenig!

DiplomJedermensch ist stolz auf seine vielen Kurse, Ausbildungen, Diplome. Jeder will möglichst viel ‚vorweisen‘ können. Es geht eher – na klar wir haben ja auch schon von klein an, alle Mathematik! – um die Vielzahl, als um die Qualität, als um umfassendes Wissen.
Früher gab es noch den Ausdruck, dass jemand ‚bauernschlau‘ oder ‚tüchtig‘ sei. Das waren Menschen, die nicht eben brillierten in irgendwelchen Schulfächern, sondern einfach dem Leben gewachsen waren, die sich in jeder Situation zurechtfanden.
Soetwas ist im heutigen Spezialistentum überhaupt kein Thema mehr. Heute zählen Noten, Weiterbildungen, Notendurchschnitte, Titel, Spezialwissen …
Soviel zum Viel- Wollen.

Dass die Menschen dazu auch noch wenig verstehen ist ebenfalls evident und hausgemacht.
Einerseits gibt es diese Ganzheits- Tüchtigkeit als Vorbild nicht mehr. Andererseits werden wir von klein an auf Einzelsegmente, auf Einzelgegenstände konditioniert.
Wie sollte da jemand viel, im Sinne von ganzheitlich, verstehen!?
Alles was ist, was wahrnehmbar ist, wird sofort zerteilt, segmentiert, filetiert …

Durch dieses Viel- Wollen und Wenig- Verstehen werden natürlich auch lieber derartig schmalbandige Weiterbildungen, Informationen und Themen angenommen und damit angeboten.
Das ist offensichtlich unser Weg in die Spezialisierung in der wir immer mehr über immer weniger wissen, bis wir von nichts alles wissen, aber vor allem, vom großen Umfassenden keinen Schimmer mehr haben.
Genau da sind wir bereits mehr oder weniger angekommen!

Das Haus, das früher ein Bauer sich in Eigenregie gebaut hat, errichten heute Heere von Spezialisten!
Was früher ein Klassenlehrer vermittelte besorgt heute eine Vielzahl an Fachlehrern.
Was der alte Dorfarzt mit einem Blick erkannte braucht heute eine Stafette von Fachärzten und high tech- Geräten.
Geld das man früher mit Hausverstand angelegt hat, wird heute von Finanzexperten verwaltet – und in den Sand gesetzt.
Erfahrungen über die man sich früher austauschte werden heute teuer in Schmalband- Seminaren verkauft.

Wer in dieser Entwicklung einen Vorteil sieht, wer sich gern auf sein Schmalgebiet reduzieren lässt, hat heute die genau ‚richtige Zeit‘ erwischt und bezahlt teuer dafür.

Wem das Spezialistentum weniger gefällt, wer sich gerne in verschiedensten Disziplinen erlebt, wer gerne vielfältige Erfahrungen macht und die ganze Erfahrungsbreite und Lebensfülle auskosten möchte sollte das umgehend tun! Es ist wunderbar! 🙂

 

 

 


Wie erbärmlich klein …

26. April 2012

… haben wir Götter uns doch machen lassen!
Wir glauben einen ‚Arbeit- Geber'(!) zu brauchen!
Wir glauben Ärzte zu brauchen, die uns sagen, ob und wie krank wir sind!
Wir glauben Schulen zu brauchen, die erst, uns zu Erwachsenen, zu Wissenden, zu Gebildeten, zu Lebenstüchtigen machen!
Wir glauben unsere Kinder oder manche Menschen müssten erst ‚etwas werden‘!
Wir glauben, wir bräuchten Gurus, Vorträge, Seminare, Bücher um noch etwas zu lernen!
Wir glauben, wir müssten noch üben, trainieren, meditieren um uns weiterzuentwickeln!
Wir glauben, wir bräuchten Ernährungsberater, Fitness- und Bewegungstrainer!

Doch wir sind und haben bereits alles!
Wir brauchen uns bloß daran zu erinnern!

Wunderbare Erinnerungshilfen und ‚Lehrer‘ sind unser Körper und die Natur.
Wir müssten sie bloß wahrnehmen!
Wir sollten keines unserer Körpersignale missachten, nichts in der Natur als belanglos ansehen bzw. ‚übersehen‘ oder nicht ‚ernst nehmen‘.
Keinen Pickel einfach ausdrücken, keinen Furz missachten. Kein Löffeldrehen eines Hasen, keinen Windhauch, keinen noch so kleinen Grashalm ‚übersehen‘.

Alles sollte uns an unsere Göttlichkeit erinnern …

 


Dummheit hoch 3

6. Juli 2010

Warum bauen und wollen Menschen ökologisch unsinnige Erker an ihren Häusern, stellen sich steinerne Löwen in die Gärten, halten sich an Knigge- Vorgaben und essen Weißbrot und Kaviar?

Um historisch zu beginnen: Was macht so ein Herrscher, dem mangels Arbeit den ganzen Tag fad ist? Er erfindet gestelztes Benehmen, höfische Sprache, lässt an seinem Schloss alle nur denkbaren Unnötigkeiten anbringen und lässt sich Speisen bringen und zubereiten, die zwar nicht besser schmecken als Herkömmliches, aber zeigen sollen, dass er sich herausnehmen kann, was sonst keiner kann.
Er will sich also dezitiert absetzen vom ’niederen Pöbel‘.

Dass Menschen solch Wahnsinnige fördern und ermöglichen, indem sie ihnen die Arbeit abnehmen bzw. für sie arbeiten ist an und für sich schon dumm genug.
Dass sie diesen angehäuften Prunk und dieses überhebliche Gehabe dann auch noch bewundern, ist bereits eine seltene Steigerung, also Dummheit hoch zwei!
Dass, obwohl all diese höfischen Eskapaden völlig sinnlos sind, sie auch noch nach Jahrhunderten von Normalsterblichen nachgeäfft – entschuldigt bitte, liebe Affen, diesen Aufdruck – werden, ist m.E. der Gipfel bzw. Dummheit hoch drei.

Dieses Phänomen endete aber nicht mit den Cesaren oder Europäischen Königshäusern, sondern funkrioniert auch heute noch genau so. Gegenden in denen Millionäre jetzt Exklusivurlaube machen sind ein todsicherer Tipp für massentouristischen Ruin in einigen Jahren. Designer die heute die Oberklasse beliefern können der nächsten Generation verlässlich und sündteuer ihre Label aufpappen.

Selbst im gängigen Seminarbetrieb, bei dem man selbstbewusste Menschen wähnen könnte, grassiert das Gurutum und die kritiklose Annahme hanebüchenen Unsinns.
Nicht dass ich damit Herrn Schilling meine, dem ich seine gescheffelten Millionen von Herzen gönne, aber sich ein Wort für artgerechtes Kauen (Schmauen) markenrechtlich schützen zu lassen und dann mit diesem Thema, das in meinen Seminaren eines unter zig anderen, wichtigen Themen ist, Hallen zu füllen, lässt mich schon verwundert über die Besucher solcher Veranstaltungen zurück.

Es kann schon mal passieren, dass einem jemand auf den Kopf schwatzt. Aber einmassieren müssen wir es uns wirklich nicht lassen, denke ich 😉