Must see

5. Mai 2020

Und bitte unbedingt weiterverteilen!

Auch bei mir war spätestens nach, von der Leyen’s mehr als absurder, um nicht zu sagen unverschämter, Geberkonferenz das Maß voll!

 

 

 


Nachtrag …

3. Oktober 2017

… zum gestrigen Beitrag:

Wer immer noch glaubt es werde an den Wahlurnen und nicht tagtäglich mit der Geldbörse gewählt, möge sich bitte die Zusammenfassung des Diesel- Skandals auf der Zunge zergehen lassen:

Menschen wählen und beauftragen Politiker
Politiker verabschieden Gesetze und legen zum Schutz der Menschen Grenzwerte fest
Auto- Hersteller umgehen kriminell diese Vorgaben und vergiften wissentlich ihre Kunden
dieses Verbrechen wird NICHT wie bei jedem kleinen Taschendieb geahndet. Die Firmen bleiben straffrei.
Und Politiker stellen sich hin als wär nichts gewesen und schwadronieren von der Luftgüte ab 2030!
Doch das ist bereits die nächste Frechheit. Denn bei aller e-mobil- Euphorie hat noch immer niemand vorgerechnet woher dieser viele grüne Strom dann kommen wird.

Es ist also egal wen Ihr an der Urne wählt, Ihr könnt es auch gleich bleiben lassen. Denn nur Eure Wahl im Autogeschäft oder an der Öffikasse entscheidet über Eurer oder Eurer Kinder Leben!

 

 

 


107.600 Tote durch Dieselskandal

16. Mai 2017

AUTO SERVICE bezieht sich auf eine amerikanische Studie und schreibt:

Stickoxide schaden der Gesundheit – darum gibt es Grenzwerte für den Ausstoß. Eingehalten werden die von vielen Dieselfahrzeugen allerdings nicht. Was das konkret bedeutet, haben Forscher nun errechnet.

Rund 38.000 Menschen sind einer Hochrechnung zufolge wegen nicht eingehaltener Abgasgrenzwerte bei Dieselfahrzeugen allein im Jahr 2015 vorzeitig gestorben. 11.400 dieser Todesfälle entfallen auf die EU, wie ein wissenschaftliches Team um Susan Anenberg von der Organisation Environmental Health Analytics (LLC) in Washington berichtet. Die Gesamtzahl vorzeitiger Todesfälle durch Stickoxide aus Dieselabgasen lag demnach für die weltgrößten Automärkte bei 107.600.

Die Wissenschaftler errechneten, dass Dieselfahrzeuge jährlich rund 4,6 Millionen Tonnen Stickoxide mehr ausstoßen als sie nach geltenden Abgasgrenzwerten dürften. Im Jahr 2015 habe der Gesamtausstoß in der Folge bei 13,1 Millionen Tonnen gelegen, schreiben die Forscher im Fachmagazin «Nature». Stickoxide gehören zu den Vorläuferstoffen bodennahen Ozons: Bei starker Sonneneinstrahlung lösen sie chemische Reaktionen aus, in deren Verlauf Ozon entsteht. Zudem tragen Stickoxide zur Feinstaubbelastung bei.

Seit Beginn des Volkswagen-Abgasskandals vor zwei Jahren wurde nach und nach bekannt, dass viele Dieselfahrzeuge auf der Straße mehr Schadstoffe ausstoßen als auf dem Abgas-Prüfstand. Durch Systeme, die Abgase direkt im Straßenverkehr messen, konnte in einer Reihe von Untersuchungen festgestellt werden, wie groß der Mehrausstoß ist.

Anenberg und Kollegen nutzten diese Ergebnisse und etablierte Modelle zur Ausbreitung von Schadstoffen, um den über den Grenzwerten liegenden Ausstoß und die Folgen für die elf größten Märkte für Dieselfahrzeuge abzuschätzen. Diese Märkte sind Australien, Brasilien, China, die 28 EU-Staaten, Indien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Südkorea und die USA. In diesen Ländern und Regionen werden rund 80 Prozent aller Dieselfahrzeuge verkauft.

Die Forscher konzentrierten sich auf Stickoxide wie Stickstoffoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2). Insgesamt entfallen demnach auf fünf Märkte – Brasilien, China, die EU, Indien und die USA – 90 Prozent des Zusatzausstoßes. Bei ihren Modellberechnungen unterschieden die Wissenschaftler nach Autos, Lkw und Bussen. «Der Schwerlastverkehr – größere Lkw und Busse – trug bei Weitem am meisten zu den überschüssigen Stickoxiden bei, nämlich zu 76 Prozent», sagt Josh Miller vom International Council on Clean Transportation (ICCT) in Washington, Mitautor der Studie.

Lediglich in der EU ist die Situation demnach anders, da Diesel-Pkw dort erheblich weiter verbreitet sind: Dieselautos verursachen in den EU-Ländern etwa 60 Prozent des Mehrausstoßes an Stickoxiden pro Jahr. «Europa trägt unter den größten Automärkten die größte Gesundheitslast durch zusätzliche Stickoxid-Emmissionen», sagte ICCT-Experte und Mitautor Ray Minjares. Von den 28.500 vorzeitigen Todesfällen durch Stickoxide aus Dieselabgasen in der EU entfallen demnach rund 11.400 auf den Zusatzausstoß infolge nicht eingehaltener Abgasgrenzwerte.

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH), erklärt zu den Ergebnissen: «Die neuen Berichte des ICCT bestätigen den dringenden Handlungsbedarf, wonach praktisch alle Diesel-Fahrzeuge inklusive Euro 6 ab 2018 mit einem Fahrverbot für belastete Innenstädte belegt werden müssen». Ausnahmen dürfe es nur für nachgerüstete Diesel-Fahrzeuge geben, die den Euro-6-Grenzwert von 80 Milligramm Stickoxiden pro Kilometer auf der Straße auch im Winterhalbjahr sicher unterschreiten. «Die neue ICCT-Studie widerspricht auch der Ignoranz von Teilen dieser Bundesregierung, die gemeinsam mit den Autokonzernen die gesundheitsschädlichen Effekte von NOx und hier insbesondere Stickstoffdioxid in Abrede stellt», so Resch.

Als «überfällig» bezeichnet Benjamin Stephan von Greenpeace die Studie: «Sie stellt Daten zur Verfügung, die wir bisher in der Diskussion vermisst haben». Die Studie sei solide durchgeführt, allerdings fehlten genauere Angaben zu Autoklassen und -marken. Er erhofft sich durch die Studie einen anderen Schwerpunkt in der Aufarbeitung des Dieselabgas-Skandals. «Bisher stand oft der Betrug an den Autobesitzern im Mittelpunkt. Jetzt wird klar, welche Größenordnung der Skandal hat und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen hat.»

Der Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags zum Abgasskandal, der in Kürze veröffentlicht wird, spricht allerdings eine andere Sprache. Darin heißt es: «Epidemiologisch ist ein Zusammenhang zwischen Todesfällen und bestimmten NO2-Expositionen im Sinne einer adäquaten Kausalität nicht erwiesen». Dem widersprechen eine Reihe wissenschaftlicher Experten. So sagt Nino Künzli vom Schweizer Tropen- und Public-Health-Institut (TPH) in Basel: «Die Kombinationswirkungen von NO2 mit anderen immer präsenten Schadstoffen sind auch toxikologisch kaum erforscht, weshalb es auch nicht angemessen ist, NO2 per se als unbedenklich zu bezeichnen».

Original- Artikel hier nachzulesen

Hier nicht angeführt, aber wohl klar, dass es bei Einhaltung der Grenzwerte keine Toten gäbe. Doch das gehört zu unserem heutigen Lebensstil, dass mit jedem Produkt, mit jeder Handlung, eine gewisse Anzahl an Toten mit in Kauf genommen wird. So etwas ist heute kein menschlich moralisches, sondern ein rein rechnerisch volkswirtschaftliches Thema.
– Aber solange es die anderen trifft … 😉

 

 

 


Baby f*cken

4. Juli 2016

Wieder einmal wurde ein Ingeborg-Bachmann-Preis verliehen.
Was war das für ein Skandal als Urs Allemann 1991 über das o.g. Thema las …
Sicherlich würde solch ein Thema auch heute noch die Gemüter erhitzen.
Was sich aber bis heute nicht geändert hat, kein Skandal, sondern vielmehr Alltäglichkeit ist, ist das Baby- Ruinieren.
DAS passiert überall und ständig und keiner denkt sich etwas dabei!
Ja, es ist sogar so, dass Babys aus good-will und Liebe ruiniert werden. Das Beste ist ist für aller Eltern Baby gerade gut genug.
Bloß, ‚das Beste‘ ist bloß das Beste für die Wirtschaft, für die Wissenschaft, für die Ärzte …
Aber der Ruin für die Babys!

babyglückWas an Baby- Shampoos, Ölen, Lotionen, Breichen, Kleidchen, Plastik- Klimbim angeboten wird, kam noch nie in unserer ganzen Evolution vor, braucht kein Baby, schadet bloß Haut, Haar, Immunsystem, Psyche, und, und, und …

Was an wissenschaftlichen Empfehlungen auf Eltern niederprasselt ist nach einigen Jahren längst wieder überholt, wenn nicht sogar als schlimmer Irrtum erkannt …

Was an medizinischen Vorsorgen und Interventionen Eltern nahegelegt wird, um nicht zu sagen, womit Eltern massiv Angst gemacht wird, nützt keinem Baby. Ja, es ist sogar so, dass man von Glück reden kann, wenn das Kind von all den Impfungen, Untersuchungen, Medikamenten KEINEN Schaden davonträgt.

redball Da wird den Kindern durch Kunstnahrung für ihr ganzes Leben der Geschmacksinn ruiniert.
redball Da wird den Kindern durch div. Kosmetikprodukte für ihr ganzes Leben der Geruchsinn ruiniert.
redball Da wird den Kindern durch div. Kunstmilche und Gläschen- Fraß für ihr ganzes Leben das Immunsystem ruiniert.
redball Da werden den Kindern durch unsere statisch einförmigen Kinderzimmer für ihr ganzes Leben ganze Gehirnareale ruiniert.
redball Da wird den Kindern durch zu frühes ‚Weggeben‘ und Mangel an ‚Affenliebe‘ jegliche Chance auf ein liebevolles, harmonisches Leben genommen.
redball Da wird den Kindern durch TV- und PC- Kunstwelten jegliches Gespür für Natürliches, Echtes, Herzensbildung und Harmonie genommen.
redball

Babys und Kinder werden in unserer Gesellschaft systematisch ruiniert!
Bloß: Das sieht niemand. Das will niemand wissen. Darüber regt sich niemand auf.
Das alles ist KEIN Skandal!

Dabei würden Babys zur Befriedigung ihrer Urbedürfnisse sooo wenig brauchen!

Doch dieses Wenige gibt es kaum noch in der heutigen Gesellschaft:

greenball Zeit,
greenball bedingungslose Liebe,
greenball Körpernähe,
greenball Zuwendung,
greenball natürliches Umfeld,
greenball natürliche, lebendige Nahrung
greenball vertraute Wesen aller Alter,
greenball                            aller Art,
greenball                            aller Entwicklungsstufen

 

 

 


Der Journalismus- Skandal

17. Mai 2016

JournalismusWas wird nicht alles von Demokratie, von freiem Land, von freiem Journalismus geschwallt wenn der Tag lang ist.
Sieht man sich aber die Medienlandschaft und die, für die Leute vorgeblich spannenden Themen genauer bzw. unvoreingenommen, ich würde fast sagen mit kindlichen Augen an, sieht es völlig anders aus.
Da arbeiten Heere von Schreibern, Radio- und TV- Machern daran, den Leuten Sand in die Augen zu streuen. Da werden Ablenkungsthemen lanciert in die sich der Mob dann tatsächlich auch bereitwilligst verbeißt.
Das ist bestens organisiertes panem et circenses. Wobei unser heutiges Brot krank macht und die Medien die Spiele liefern, die davon abhalten das wirklich Wichtige, das Lebens(qualitäts)wichtige zu sehen.
Als Erhard Busek noch Wiener Stadtpolitik machen wollte ließ er ‚Das Wichtigste zuerst‘ plakatieren und wurde dafür verlacht. Zu absurd erschien es damals den Menschen, derartige Banalitäten anzuführen. Heute scheint dieser Sinn für wichtiges völlig verschwunden. Primär befassen wir uns mit Banalitäten und werden von den Medien mit absoluten peanuts- Themen gefüttert.

Was bitte, juckt mich ein Erduan? Eine Merkel? Was interessiert mich hier in Österreich der IS?
Ein Vielfaches aller IS- Opfer haben wir selber auf dem Gewissen! Doch der Feind hat eben immer im Außen zu sein!
Das sind doch alles, man könnte fast sagen, ‚aus dem Zusammenhang gerissene‘ Globalzitate, die an Wichtigkeit, dem allseits bekannten Fahrad, das eben in China umfällt, recht nahe kommen.
Pfeil Mich interessiert, dass jährlich 40.000 ÖsterreicherInnen, davon 300 Kinder an Krebs erkranken, obwohl es nicht EINEN Krebsfall geben müsste!
Pfeil Mich interessiert, dass von jedem erarbeiteten Euro ca. die Hälfte in Banken, Supereichen und bestens verschleierten Steuerlöchern verschwindet.
Pfeil Mich interessiert auch nicht der nächste Präsident! Ein weiteres Ablenkungsmanöver! Die Wahl einer Marionette, die nichts Essenzielles tut, als unser Geld auszugeben.
Pfeil Mich interessiert, dass in unseren Schulen flächendeckend lustige, neugierige, aufgeweckte Kinder zu Hamsterrad- Zombies der Wirtschaft gemacht werden, anstatt ihnen zu zeigen wie man friedlich, gut, glücklich und lebenslang dauergesund lebt! All das dafür erforderliche Wissen ist vorhanden! Aber nein, wir müssen Schulen haben die immer noch auf alten Militärakademie- Grundsätzen beruhen, die linientreue Mitläufer hervorbringen und – bitte, das zeigt WIE verdummt wir bereits sind! – alle, alle Eltern unterstützen das auch noch!
Pfeil Mich interessiert, dass Chemiegiganten uns, unsere Kinder und unsere Welt und Lebensmittel vergiften, dass Pharmasaurier uns unvorstellbare Summen absaugen. Beides völlig absurd, völlig unnötig. Alles Wissen, chemiefrei zu landwirtschaften, medikamentenfrei zu gesunden, ist vorhanden! Wo sind die Journalisten die das sagen? Wo die Politiker, die diesen Wahnsinn unterbinden!?
Pfeil Mich interessiert keine Faymann- Debatte. Mich würde ein Politiker interessieren, der an der weltweiten Ächtung und Abschaffung der Waffenproduktion arbeitete.
Pfeil Mich interessiert kein politisches Links oder Rechts, mich interessiert für oder gegen Friede, Gesundheit, Glück.
Pfeil Mich interessieren nicht läppische Fingergesten von Polizisten, mich würde eine Exekutive und Justiz interessieren, die all diese dicken Geldsäcke einlocht die auf unser aller Kosten bestens leben! Doch die sind es vielmehr, die sich ja die Meinungsmacher und Exekutierer halten!
Pfeil Welches Glück, welche Zufriedenheit bringen Brennergrenzen- und Islam- Debatten in mein Leben!? Gar keines! Aber sie stehlen mir seit Wochen die Zeit! Und wenn ich blöd genug wäre diese Medien auch noch zu bezahlen, mein Geld.

Liebe Leute, wenn das Journalismus sein soll, was uns tagtäglich derartig penetrant verdummt,
wenn das freie Wahlen sein sollen, die uns zwischen Pest und Cholera oder zwischen Pinguin grün oder Pinguin blau wählen lassen, wenn das ein Gesundheitssystem sein soll, das Unsummen verschlingt, aber mehr Kranke als je zuvor zu verantworten hat, wenn das ein Bildungssystem sein, soll, das kreative Junge zu lebenslangen Wirtschafts- Sklaven macht, wenn Lebensmittel, ohne dass sich auch nur irgendjemand Gedanken darüber macht, einzig nach Profit- Kriterien hergestellt werden, … dann gute Nacht Abendland!

Mir ist im Prinzip egal wie Journalisten arbeiten. Ich brauch sie nicht wirklich. Doch dieser eklatante Widerspruch zwischen Selbst- und Fremdbild der sich in unserer Medienszene spiegelt ist ein Skandal.
Schreibt einer im Auftrag soll er. Soll’s aber auch sagen.
Schreibt einer aus Dummheit, soll er. … Naja, der kann’s vermutlich mangels Einsicht nicht sagen    😉
Aber ständig das Hohelied des unabhängigen Journalismus abzusingen, dabei aber die Leser so verantwortungslos von Sumpf in Sümpfe zu treiben ist ein Skandal!

Ich fordere alle auf, einen gesunden Egoismus zu leben, wieder einfach, fast kindlich einfach zu denken und den Herrschenden höchst kritisch zu begegnen. Wir haben das Geburtsrecht auf lebenslanges Glück, auf lebenslange Gesundheit! Nicht auf Politik und Scheindebatten.
Wenn wir diese Basis erreicht haben, DANN können wir uns mit all diesen hochgepushten peanuts- Themen spielen! – Wenn sie uns dann noch interessieren!    😉

Der Wohlstand hat uns krank und träge gemacht! So träge dass wir nichteinmal mehr unser Leben, die Erziehung unserer Kinder, unsere Gesundheit selber in die Hand nehmen wollen. Wir meinen alles delegieren zu können. Ja, können wir auch! Aber zu welchem Preis!?
Solange wir nicht unseren Politikern genauestens auf die Finger sehen, werden sie den Profiteuren dienen. Solange wir nicht die Journalisten bei jedem Wort bei der Nase nehmen, werden sie für ihre Finanziers schreiben. Solange wir nicht wieder sagen was WIR wollen, werden wir weiterhin zu tun haben, was andere für uns festlegen.

Dass jeder einzelne sich weitgehend ausklinken kann aus diesem Wahnsinn, hat mein und vieler anderer Leben die letzten Jahre gezeigt. Dass aber auch noch viel auf der Gemeinschaftsebene zu tun ist, sollte dieser Text zeigen. Wenn wir damit nur halb so erfolgreich sind, wie viele, viele mit ihren Einzelalternativen, sehen wir einer wunderbaren Zukunft entgegen.

 

 

 


Der Lebensraub- Skandal

21. April 2016

Egal ob Gammelfleisch, Finanzmachenschaften oder Pharmalügen, wir sprechen dabei von ‚Skandal‘. Doch dabei geht es ’nur‘ um relativ unbedeutende Vorteilnahmen.
Eine Machenschaft aber, ist so allgegenwärtig, dass sie nichteinmal wahrgenommen wird und sie ist absolut tödlich.
Für alle!
Ich nenn sie den Lebensraub- Skandal.
Um ihn erfolgreich umzusetzen bedarf es zweier Inkredienzien: Dummheit und Gier.

SpinneUnd das Beste daran: Niemand musste sich schuldig machen und ihn erfinden. Er entwickelte sich Schritt für Schritt. So wie auch nie eine Spinne den Nobelpreis dafür bekam, ihre Opfer in einer Frischfleisch- Starre zu halten. Die Evolution hat ihr langsam aber sicher ihren Speichel gitiger werden lassen. Und heute können sich alle Spinnentiere des besten Konservierungs- und Vorrathaltungs- Tricks erfreuen. Sie brauchen bloß in das für sie Appetitlichste reinzubeißen und schon fällt das in eine Lähmung die dem Opfer das Leben nimmt, es aber für die jederzeitige Täterverwendung frisch hält.
Dass es bei Menschen praktisch einen verblüffend ähnlichen Effekt gibt, sieht und glaubt kaum jemand. Dennoch ist es so!
Man könnte in Abwandlung von ‚Des Kaisers neue Kleider‘ von ‚Der Menschen verlorener Leben‘ sprechen. So wie niemand sehen wollte oder konnte, dass der Kaiser gar keine Kleider trug, kann und will heute niemand wahrhaben, dass jeder Mensch eines unnatürlichen Todes stirbt. Ermordet wird!
Ja, jeder!
Ist das kein Skandal!?

Das ist in unserer so aufgeklärten Zeit nicht möglich, sagst Du?
Das wäre längst bekannt, wenn es so wäre?
Da kann ich nur lachen!
Ich bin das moderne Äquivalent zum kleinen Buben, der im Märchen rief ‚Der Kaiser ist doch nackt‘. Ich hab zahllose mails und Briefe schon geschrieben an die intelligentesten Leute, habe Beweise geliefert, Hilfen angeboten, Auswege aufgezeigt. Nicht einer hat etwas davon verstanden. Wenig hat sich verändert. Zu fest sitzt die Hypnose, um nicht zu sagen ‚die Narrenkappe über den Augen‘.

Lass uns die beiden Skandal- Zutaten die 100% der Menschen das Leben kosten genauer ansehen.
Da wäre einmal die Dummheit:

Sie kann sich auf einen einzigen Ausgangspunkt, auf einen einzigen Irrtum festlegen lassen: ‚Ihr seid die Krone der Schöpfung. Macht Euch die Erde untertan‘.
Alles lief an unser aller Anfang bestens. Wir wurden in ein Umfeld gesetzt, in dem für alle unsere Bedürfnisse gesorgt war.
Dieser eine Satz, vermutlich war es eine gewisse Neugierde, hat dieses Paradies nach und nach zerstört, durch eine Tretmühle ersetzt in der jeder meint strampeln zu müssen um überleben zu können.
Das kostet uns in zweifacher Hinsicht unsere Leben: Einerseits ist ein derartiges zwanghaftes Bemühen kein lebendiges Leben, sondern eben Be- MÜHEn.
Zweitens sterben wir alle – selbst, um nicht zu sagen Dummheits- verursacht – um 30, vielleicht sogar 40 Jahre zu früh! – Und krank!

Und die zweite Zutat, die Gier, hält uns in diesem Zustand, wie die Spinne ihre Opfer gut eingewickelt sogar für die sichere Versorgung ihrer nächsten Generation speichert.
Es sind Menschen höchster Intelligenz, die dieses fatale System locker durchschauen könnten und müssten. Doch einerseits stecken sie selber im ‚Kaisers neue Kleider‘- Spiel. Andererseits leben sie bestens davon, die Leute dumm zu halten.

Ja, Du hörst vermutlich schon trapsen, welche dieser Brüder ich meine, gell!    😉
Es sind die Unternehmer, Wissenschafter, Mediziner und Konsorten!

Bleiben wir – weil das der ‚Bub aus dem Märchen‘ aus Interesse sogar studiert hat – bei den Medizinern:
Ein paar einfache Mausklicks in den globalen Gesundheits- Statistiken zeigen, dass 90- 95% all unserer Erkrankungen, samt Todesfolgen Zivilisations-, oder sagen wir’s wie’s ist: Wohlstands- bedingt sind.
Anstatt das den Menschen zu sagen, geben sie vor, alles erfolgreich behandeln zu können, obwohl sie nur Symptome unterdrücken und – gut fürs Geschäft – zur nächsten Erkrankung verschieben.
Längst ist bekannt, dass Zellen ‚ewig‘ leben (könnten!), dass der Mensch die kürzeste Lebenserwartung aller Säugetire hat, dass kein freilebendes Tier unter Krebs, Allergien, Asthma, Arthrosen, und, und, und leidet.
Doch es wird lieber vorgegeben, am Besiegen des Krebses zu arbeiten! Und das bestens dotiert obwohl völlig erfolglos schon seit 100 Jahren und mit dem Geld der Dumm- Gehaltenen!

rufzeich Das sind ganz konkret Seilschaften von, in ihrerer Absurdität, unglaublicher Konsistenz. Da lassen sich Forscher, die die Wahrheit kennen müssten, Forschungsgelder von Medizinern, die es genau wissen müssten genehmigen und postulieren Erfolge, die rückblickend noch nie gehalten haben und können mit der Unterstützung von Journalisten rechnen die es nicht nur ebenfalls wissen müssten, sondern nichtmal fähig oder willens sind, diese wenigen simplen Fakten zu recherchieren.
Wir haben mittlerweile zwar durchgängig eine head-down- und Informationsgesellschaft. Aber der head ist offensichtlich nicht zum Recherchieren, sondern eher aus hypnotischen Gründen down …     zwink

Der Absurditäts- Gipfel dieses ganzen Lebensraub- Skandals: Die vorgeblich Klügsten und Best- Informiertesten können/ wollen das nicht sehen. Die angeblich Dümmsten, die Tiere, wissen und leben das!

In diesem Sinne:
Lass Dich nicht mehr als willfähriges ‚Spinnenfutter‘ halten. Schlag Dich auf die Seite der angeblich Dummen!
Auch für Dich ist ein lebenslang dauergesundes und paradiesisches Leben möglich.
p a r a d i s e  y o u r  l i f e !     😉

 

 

 


Kranke Gesundheitsministerin

21. Juli 2015

Die Österreichische Gesundheitsministerin, Frau Sabine OberhauerIch hat Krebs und mittlerweile 7 Chemos hinter sich. Ich will Ihr weder ‚zu nahe treten‘ noch Ihr noch mehr Probleme machen, als sie durch Ihre Krebserkrankung ohnehin schon hat. Sie hat, wie alle anderen schwer Erkrankten mein volles Mitgefühl.

ABER: Frau Oberhauser ist nicht nur Patientin und Privatperson, sonder auch Gesundheits- Ministerin. Also eine öffentlich Person mit enormer Verantwortung für Millionen Menschen.
Was sie aber so von sich gibt, auch über ihre Erkrankung, ist ein Skandal erster Ordnung!

redball Schon schlimm genug, dass sie offensichtlich irgendwo ihren Hausverstand abgegeben haben muss, der jedem nur einigermaßen Einsichtigem zeigt, dass die Krebsraten mit dem Wohlstandsgrad korrelieren. Also nicht Zufall oder Schicksal sind.

redball Noch schlimmer, dass eine Frau in dieser Position nicht einfachste Statistiken lesen kann, die jedem Klick- fähigen Internetuser zeigen, dass 90- 95% all unserer Erkrankungen(!) Zivilisationserkrankungen und damit ‚hausgemacht’/ selbstverursacht sind.

redball Viel, viel schlimmer noch, dass wir diese Fakten weder von Frau Oberhauser, noch von sonst einem Gesundheits- Verantwortlichen je gehört haben. Es wird weiterhin gelogen und verschwiegen, repariert und symtomunterdrückt, dass die Pharma- und Ärzte- Geldbeutel bersten.

Nun liegt mir ein Interview mit besagter Ministerin in der auflagenstärksten Zeitung Österreichs vor, das nicht nur dem Informations- und Verantwortungsfass den Boden ausschlägt, sondern zeigt WIE tief sie offensichtlich selber im Uralt- Irrglauben feststeckt.
Ich billige das Anhängen an alte Mythen und Irrtümer wirklich jedermensch zu, wenn er sich frei dafür entscheidet. Aber nicht einer Ministerin!
Sie, werte Frau Oberhauser haben sich gefälligst umfassend zu informieren und dementsprechend Entscheidungen zu treffen und diese Wahrheiten den Menschen zu kommunizieren! Und nicht sich über eigenes, läppisches Haare- Verlieren und Wiederwachsen zu verbreitern! Ihre Aufgabe ist es, den Menschen zu helfen solche Erkrankungen zu verhindern, anstatt sich in eigenen Befindlichkeiten zu wälzen …

Sabine OberhauserSo Floskeln wie ‚Wenn einen die Diagnose Krebs TRIFFT‘ sind für jemanden aus dem Gesundheitsbereich, der eigentlich die bestens abgesicherten Arbeiten über den Nocebo- Effekt kennen müsste, ein Skandal.
Die daraufhin folgende Frage ‚Warum trifft es gerade mich?‘ blendet völlig unverantwortlich jegliche eigene Einflussnahme aus, ist für so eine Auflagenstärke unverantwortlich und hält die Menschen dumm und unselbständig.
Die Aufgabe einer Ministerin müsste sein, mit diesen alten, dummen Sprüchen endlich aufzuräumen, die Menschen zu stärken und aufzuklären, dass sie selber es in der Hand haben, wie gesund sie sind!

Dass einer Gesundheitsbeauftragten zu ‚Krankheitsbewältigung‘ nichts anderes einfällt als irrationales ‚Ich will es nicht verschreien‘ und ‚Den Rest entscheidet das SCHICKSAL‘ müsste eigentlich zu ihrer sofortigen Amtsenthebung führen.
‚Schicksal‘ heißt nichts anderes, als die Ursache nicht zu kennen. Und wer heute, mit all den offenliegenden Krebs- Statistiken noch immer von ‚Schicksal‘ und ‚Hoffen‘ schwadroniert ist völlig ungeeignet für ein Ministeramt.

Was bitte, ist das für eine Auffassung Ihres Amtes, Frau Oberhauser!? SIE sollten den Menschen helfen und aufklärend vorangehen! Nicht umgekehrt! Sie jedoch waren, wie Sie sagten, froh über die vielen facebook- Wünsche die Ihnen ‚klarmachten‘, dass ‚Ich nicht alleine bin mit meinem Schicksal‘!
Diese ‚Schicksale‘, liebe Frau Oberhauser, dürfte es mit einer ‚ordentlichen‘ Ministerin längst gar nicht mehr geben! – So siehts aus!

Oder ist es eher so, dass es nicht um Dummheit, sondern um bewusstes Lügen und um Korruption geht?
Denn der hochgeschätzte Dr. Joachim Mutter sagte in einem kürzlich gehörten Interview:

‚In meiner Zeit als Sachverständiger im Robert Koch-Institut, sozusagen an den Schalthebeln, habe ich gesehen wie die Politik korrupt ist. Das ist schlimmer als in jedem Tatort. Da wird gelogen, nur damit die Industrie befriedigt ist. Es geht überhaupt nicht um die Gesundheit der Menschen! Ich habe dort den Glauben an Ämter oder Expertenkommissionen komplett verloren.‘

Da kann man wirklich nichts mehr hinzufügen …
Außer vielleicht:

Liebe Leute,
Egal ob dumm oder gekauft: Diese Leute schaden Euch!
Nehmt Eure Leben, Eure Gesundheit und Euer ‚Schicksal‘ selber in die Hand!
Das ist so einfach, dass es jeder Regenwurm, jeder Igel, jede Schwalbe, jeder Affe … kann. Sie alle bekommen nie Krebs!
    😉

Oder kürzer gesagt:
paradise your life!

 

 

 


Skandal in Österreich

15. Dezember 2010

Wer’s immer noch nicht gecheckt hat, wofür unser aller Steuergeld verschwendet wird, der google doch mal nach dem österreichischen Tierschutz- Prozess .

Skandalösester Weise werden hier Existenzen von Menschen zerstört, bloß weil sie sich irgendwann selbstlos für den Schutz wehrloser Tiere eingesetzt haben.
Ich danke allen Angeklagten und knie förmlich vor deren Arbeit und Einsatz!
Eure Arbeit, Eurer Einsatz ist ein überaus wertvoller Beitrag für uns alle in dieser ‚verrückten’ Welt.
Ich bin mir absolut sicher, Ihr werdet in wenigen Jahren schon Helden, und Eure Ankläger und Richter peinlichst verachtete Häscher, sein.
Siehe auch ‚Tierschutz- Prozess- Stimmen‘

Um dieses Thema nicht gänzlich der verkopften Welt anheim fallen zu lassen: Jedermensch, der auch nur ein klein wenig Ahnung von den Vorgängen in der freien Natur hat, der gerne die Tiere und Pflanzen beobachtet, der noch mit dem Herzen gut sieht, wird wissen, dass es diese ‚grausame Natur‘ von der viele Menschen immer wieder schwadronieren und sich auf sie berufen nicht gibt.
Die schlimmste Bestie ist zweifellos der Mensch, trotz aller seiner Ethikkommissionen, Religionen und imposanten Gesetzes- Werke.
In diesem Sinne und zum x’t wiederholten, diesmal fast flehentlichen Sinne:
paradise your life !

 


Neuer Mega- Lebensmittel- Skandal

26. April 2010

Glykolwein-Skandal, BSE-Krise, Nitrofen- Hühner, Acrylamid- Pommes, Gammelfleisch, Melamin im Milchpulver, das alles waren Aufreger für jeweils Wochen.
Niemand aber würde für möglich halten, dass das bloß das ‚Kleinviehfutter’ ist, das die Medien ihren zahlungskräftigen Anzeigenkunden zuliebe ausstreuen um von den weit größeren Skandalen abzulenken.

  • Wäre die Nahrungsmittel- Industrie nicht so mächtig und
  • die Wissenschaft tatsächlich unabhängig und den Menschen verpflichtet,
  • wären wir alle nicht so sehr von alten Gewohnheiten bescheuklappt,
  • wäre nicht das Gesundheitssystem mit seinen unzähligen Ärzten, Krankenhäusern und Pharma- Multis an weiteren Mega- Geschäften interessiert,
  • würden die Menschen Ihr Geschenk ‚Leben und Gesundheit‘ wirklich schätzen können,
  • wüssten die Menschen, dass ein lebenslang dauergesundes Leben möglich wäre und
  • dass wir derzeit ca. 1/3 unserer Lebensspanne achtlos wegwerfen,
  • würden wir durch Gesetze tatsächlich geschützt werden,
  • müssten 80- 90% all unserer Nahrungsmittel verboten werden!
    So aber wurden, um nur ein Beispiel zu nennen, einst die Grundsteine der Zuckerfabriken von stolzen Politikern gelegt, sind heute Zuckerverbots- Diskussionen u.a. wegen des Arbeitsplatz- Arguments undenkbar, an den steigenden Diabetes- Raten verdienen die Pharmas wie nie zuvor, Übergewichte feiern traurige Menschenvernichtung und wir alle halten den 2x jährlichen Zahnarztbesuch und eine Kariesdurchseuchungen von 99%(!) für normal.

    Die Ursachen der teils katastrophalen Auswirkungen unserer
    ‚übl(ich)en’ Kost sind bereits so gut, teilweise schon Jahrzehnte, belegt, dass Kenner nur fassungslos staunen können, dass diese unwissenden und unwissend gehaltenen Menschenmassen sich für aufgeklärt und die Gesellschaft für eine Informationsgesellschaft, halten.
    Wenn ich jetzt aufliste welche Nahrungsmittel uns so sehr schaden, würde die Liste

      a) sehr lange und
      b) sehr deutlich werden, wie sehr wir auch im Detail mit ‚Kleinviehfutter’ von der Wahrheit abgehalten werden.
  • Denn allein schon der gesundheitliche Aspekt des Fleischthemas ist längst so eindeutig beantwortet, dass jede dazu sofort einsetzende Vegetarier- Diskussion, mit ihrer scheinbaren Wahlfreiheit zwischen absolut nicht gleichwertigen Ernährungsformen, einfach nur lächerlich ist.
  • Die ganze Allergie-, Asthma-, Neurodermitis-, etc. Problematik und der Zusammenhang mit Kuhmilch ist bestens belegt, könnte von jedermensch sofort ausprobiert werden und dennoch steigen mit den Allergieerkrankungen auch die Milch(produkte)- Verkäufe weiter an.
  • Dass Getreide ein gustatorisch völlig unattraktives Vogelfutter ist, das nur aus Geschäftsinteressen bzw. seiner guten Lagerungsfähigkeit so sehr gepusht wurde, dass es zu unserem Hauptnahrungsmittel und einem der schlimmsten Krankheitserreger wurde, ist Fakt. Was wir uns damit an Problemen antun steht längst in öffentlich zugängigen, wissenschaftlichen Arbeiten, wissen Ärzte, wissen die Pharmas, aber der und die ‚braven Hamsterradler’ holen sich nach wie vor tagtäglich vorm Malochen auch noch selber ihre kränkende Dosis ab …
  • Über fast food, Fertiggerichte und sogenannte Genussmittel sag ich lieber nichts 😉
  • Liebe Leute, die Trägheit der Menschen nur allzu gut kennend, erwarte ich mir keine kurzfristige, wirklich tiefgreifende Ernährungswende und das ist auch gut so, denn der Markt könnte sich unmöglich so kurzfristig darauf einstellen, wenn nun alle payoli’aner, und 120 Jahre jung, würden.
    Denen, die aber bereits auf der Suche nach Alternativen sind, die bereits wissen oder ahnen wie sehr in unserer Zivilisationskost, in unserem Zivilisationsleben der Wurm drinnen ist, kann ich nur empfehlen dranzubleiben, sich zu informieren, sich abzukoppeln vom mainstream. Ihr werdet mehr als reichlich – nicht entschädigt, sondern – belohnt!
    Ich denke, man kann sich erst wirklich frei entscheiden, wenn man auch andere Lebensweisen kennengelernt hat.
    Ich z.B. wurde ganz ’normal‘ und durchschnittlich sozialisiert, hab dieses ‚Normalleben‘ über 30 Jahre ‚genossen‘, würde aber nach fast 20 ‚paradise your life‘- Jahren um nichts in der Welt wieder zurückwollen zu Büro, Braten, Torten & Co.
    In diesem Sinne:
    paradise your life ! 😉