Wenn’s nicht so dramatisch wär‘ …

1. Dezember 2020

… könnte man fast lachen darüber.

Die britische Gesundheitsbehörde erwartet sich von den Nebenwirkungen des COVID-19- Impfstoffes so massive Nebenwirkungen, dass sie eine KI-(künstliche Intelligenz)- software in Auftrag gegeben hat!

In dieser Ausschreibung ist zu lesen:

Die MHRS sucht dringend nach einem software- tool für künstliche Intelligenz, um die erwarete hohe Menge an unerwünschten Nebenwirkungen des COVID-19- Impfstoffes zu verarbeiten und sicherzustellen, dass keine Details im Beipackzettel übersehen werden.

Und? Fühlst Du Dich sicher mit diesem neuen Impfstoff!?

A

A

A


Schon lang nicht mehr so gelacht!

8. Januar 2016

Ich lese von einem Programm samt web- Seite zur Gesichtsbewertung, das von Wissenschaftern der ETH Zürich geschrieben wurde. Als Grundlage diente eine fortgeschrittene Gesichtserkennungs- Software. Zusätzlich wurden noch zwanzig Millionen(!) Bewertungen einer Tinder-ähnlichen App herangezogen.
Klingt ja seeeehr imposant, dachte ich.
Also nichts wie das hier rechts obenstehende payoli- Foto hochgeladen. Und siehe da, die konnten mich gar nicht als Gesicht erkennen (‚Sorry, we couldn’t detect a face‘)     🙂
howhotDabei wäre ich sooo neugierig gewesen auf die Bewertung zwischen ‚Hmmm‘ und ‚göttlich‘. Also gleich ein anderes Foto hergenommen!
Wunderbar! Die schätzen mich auf 24! Danke!     😉
Und finden mich ‚hot‘ [freu, hüpf, eitel bin]    😉
Als ich dann genau hinsehe, bemerke ich (grauer Rahmen), dass die gar nicht mein Gesicht gefunden haben sondern ein Karo meines Hemdes bewertet haben     🙂 🙂 🙂
Na immerhin, ein so hottes Hemd zu haben ist auch ganz nett!    😉

Und mit solch ‚fortgeschrittener Gesichtserkennungssoftware‘ wird gefahndet, werden Terroristen gesucht!?