Wir alle sind Krieg

30. August 2021

Wie entstehen Streits, Kriege, Disharmonien?

Wir alle! Ja, auch Du! Wir alle arbeiten ständig an diesen Katastrophen, an unserem Unglück!

‚Jetzt ist der payoli endgültig verrückt geworden!, sagst Du?
Mitnichten!
Jeder Streitführer, jeder Kriegstreiber fühlt sich doch im Recht, will doch nur Gutes, will doch nur Gerechtes!
Und genau diese Einstellung haben wir alle.
Alle, alle sind wir überzeugt davon, dass wir doch in Ordnung wären und sich doch bloß die Anderen ändern müssten. Egal ob die Emigranten daheim bleiben sollten, die Vergewaltiger doch bloß sich um ihre Wunschfrauen bemühen bräuchten, die Hochfinanz doch bloß weniger gierig zu sein bräuchte, die Medien und Politiker doch bloß weniger korrupt zu sein bräuchten, und, und, und.
Wir können uns zurücklehnen, denn wir sind ja in Ordnung.
Wir brauchen nichts zu tun. Die Anderen haben sich zu ändern, haben ihre falschen Einstellungen zu korrigieren!

Und? – Siehst Du schon den Haken an diesem Bild?

Und so ändert keiner etwas!
Wir kaufen weiterhin Krempel, der die Millionäre reicher macht, finanzieren weiterhin Medien, die uns über den Tisch ziehen, gehen weiterhin zu Wahlen um Korrupte zu wählen und damit zu ‚füttern‘, wir verbrauchen weiterhin Energien, die wir unseren Nachkommen klauen, anstatt selber den A… hochzukriegen und mal das eigene Holz zu hacken oder den Salat im Garten zu ziehen, und, und, und

Also, vergiss all die Kämpfe gegen das Böse!
Hör einfach auf, Dispute zu initiieren, Kriege zu treiben! Du kannst andere nicht ändern, sondern nur Dich selber!
Auch hier liegt die Lösung in einem:

Denn sieh Dir die Natur, sieh Dir die Pflanzen, die Tiere, an! Leben sie nicht alle bestens ohne Gesetze, ohne Kriege, ohne Steit?    

Oder biblisch gesagt: ‚Seht die Vögel des Himmels …, die Lilien auf dem Felde …‘


 
 
 


Nie wieder Corona!

30. April 2021

Sieht man sich ’sehenden Auges‘ die derzeitige Situation an, kann man nur fassungslos sein über die Ohnmacht und Unmündigkeit der Menschen.

Ich habe als ‚alter Kracher‘ noch das Bild der wirklich starken (Land-)Menschen des vorigen Jahrhunderts vor Augen und andererseits das Bild der Natur, die ich schon mein Leben lang beobachte, für die (Alltags-)Stärke mit damit zusammenhängender Gesundheit und Fitness völlig normal ist.

Lange war sich ziemlich enttäuscht, dass so viele sich so sehr verarschen lassen, dass so wenige ‚auf mich hören‘, da ich nicht nur weiß, sondern tagtäglich erlebe WIE einfach es ist und auch für alle anderen sein könnte.
Heute weiß ich und kann akzeptieren, dass einfach jeder seine Erfahrungen machen will, – auch wenn sie oft schmerzlich bis tötlich sind.
Ich hab sozusagen den Frieden mit diesem Sosein der Menschen und der Situation gemacht       

Dennoch hab‘ ich ein Bild, ein Wunschbild, eine Traumfantasie, eine Vision:

     Stell Dir nicht nur vor, dass ab morgen sich alle Menschen beginnen sich umfassend zu informieren.
     Stell Dir nicht nur vor, dass ab morgen alle Menschen gegen diese Sinnlos- Maßnahmen aufstehen, indem sie sie ignorieren und ihrem normalen Leben nachgehen.
     Stell Dir sogar vor, dass morgen alle Menschen ihre alten Hamsterrad- oder auch Hunger- Leben hinter sich lassen und nur mehr Natur, Lust und Liebe leben.

Wenn wir uns dann begegnen wäre der lachende Stehsatz: ‚Unglaublich, wie lange, wir sooo blöd sein konnten, gell!‘      
Es gäbe keine Kriege, keine Streitigkeiten, keine Not … schon gar keine herbeigeredeten Pandemien mehr. So etwas nennt man auch




PS: Wer das nicht so ganz glauben kann, dem empfehle ich sehr den link in diesem Beitrag, in dem ein, über jeden Zweifel erhabener Psychologie- Professor leicht verständlich erklärt, dass unser ganzes Sytem, inklusive aller von uns so sehr bewunderten Reichen und Mächtigen einfach nur krank sind, was das Übel bzw. das wirkliche Virus dieser Gesellschaft ist.


 
 
 


Kriegs- Erkenntnisse

4. April 2019

Alle, alle …
Absolut alle …
Egal ob weiß oder schwarz, gelb oder rot …
Egal ob rechts oder links …
Egal ob einfach oder intellektuell …
Alle Kriegsteilnehmer noch, haben sich irgendwann gefragt:

WOFÜR!?

Hat die Welt aufgehört sich zu drehen? Haben Stürme, Gewitter, Vulkanausbrüche, haben warme Strände, fruchtende Bäume, gebärfähige Frauen sich geändert wegen eines Krieges!?
Muss nach Kriegen weniger gearbeitet werden? Sind Menschen nach Kriegen glücklicher? Gibt es nach Kriegen mehr zu essen?

Oder simple Streits!
Hat je jemand wirklich ‚gewonnen‘?!
Nein! Sicher nicht!
Solche Konflikte kosten uns nur Energie!
Dabei und danach geht das Leben weiter und fordert genauso wie davor seinen Tribut. Und oder beschenkt uns reichlich.

DAS sollten wir vielliecht öfter bedenken …

 

 

 


Niemand!

27. November 2012

Ich wiederhole: NIEMAND! Weder Du, noch Du, noch Du … ist lebenslang glücklich!

Zumindest behaupte ich das, auf Grund meiner Erfahrung.
Du kannst mir aber gerne das Gegenteil beweisen!

Warum gibt es Gerichte, Streitfälle, Kriege, Morde?
Weil die Menschen so glücklich und ausgeglichen sind????

Und warum gibt es all das nur bei der ‚Krone der Schöpfung‘, beim Menschen?
Keine Tierart führt mit unserer Konsequenz und Bestialität Krieg. Kein Wesen außer uns brauchen Gerichte und Schlichtungsstellen, mordet oder streitet!

Was bitte, läuft da mit den Menschen schief?

Ich sag es Dir!:
Wir DENKEN! 😉

Und wir denken falsch und krank!
Gesund zu denken, lernst Du bei payoli! 😉

 


Kennst Du den Effekt …

7. Juli 2012

… dass jemand nicht beim fachlich neutralen Thema bleiben kann, sich nicht bei einem sachlichen Thema festmachen lässt, sondern immer wieder ausweicht, verallgemeinert, Ausflüchte sucht, etc.?
Dass Du etwas Dingliches wie zum Beispiel ‚Könntest Du die Schere bitte wieder an ihren Platz zurücklegen?‘ ansprichst und Reaktionen bekommst wie: ‚Ja Du, Du musst mich immer kritisieren!‘ oder ‚Du hast mir den Hammer auch noch immer nicht zurückgegeben‘.

Woher kommen solche wenig konstruktiven und Konflikt- erzeugenden Verhalten?

Solche Menschen haben
a) ein geringes Selbstwertgefühl und
b) identifizieren sich mit den sie umgebenden Dingen oder mit ihrem Tun.

Ein also eher unreifes, kindliches Verhalten. Denn ein selbstbewusster Mensch kann zu seinem Tun stehen, seine Motivation begründen oder sich problemlos entschuldigen. Zudem ist ein ‚entwickelter‘ Mensch weitgehend frei von Bindungen zu Dingen, starren Regeln und Gesetzen.

Sehr beliebt auch bei manchen Menschen die Rückgriffe auf längst Vergangenes, das sie aber noch nicht verarbeitet haben.
Da werden dann zur vermeintlich notwenigen Aufrechnung Sätze herausgekramt die man angeblich einmal gesagt haben soll. Da werden angeblich pöse Taten memoriert, von denen niemand außer dem Betroffenen mehr etwas weiß. Nur um nicht zur eben angesprochen Sache stehen zu ‚müssen‘.

Man sollte sich dieses Effektes ‚in beiden Richtungen‘ immer bewusst sein.
Kommt einem jemand mit solch einem Verhalten ist es gut die Mechanismen und Ursachen zu kennen um entsprechend einlenken und reagieren zu können.
Ertappt man sich selber bei solch einem Ausweichen oder Ausflüchten kann man sich die Ursachen genauer ansehen und auflösen.

Niemand ist willentlich böse! Außer er hat ein Problem.
Dann sollte man ihm aber helfen und ihn nicht ‚bekämpfen‘.
Jede Kritik hat eine Ursache, entweder beim Kritisierer oder beim Kritisierten. Diese gilt es herauszufinden.
Darum geht es!
Nicht um’s ‚gewinnen‘!

In diesem Sinne: Ein konfliktfreies Kommunizieren!

 


Wir wollen Krieg

8. Juni 2012

Als kleiner Bub schon fiel mir auf, wie verlogen unsere Gesellschaft sich verhält.
Jedermensch wünscht sich Frieden, besser noch den Weltfrieden.
Doch genau diese Leute wählen bei jeder Wahl wieder Parteien die einen Verteidigungsminister berufen, ein Verteidigungsministerium erhalten oder bestellen, Menschen die andere töten bezahlen und irrwitzige Aber- Millionen bis Milliarden für Waffen ausgeben.

Stell Dir vor es würde all das für Kriegsvorbereitung oder zumindest für Kriegsbereitschaft verschwendete Geld in Friedensforschung und Friedenserziehung investiert.
Ich sage Dir, was dann wäre. Es gäbe nicht mehr auch nur den kleinsten Streit innerhalb von Familien, Wohngemeinschaften, in Nachbar- oder Kollegenschaften!
Denn friedfertig zu sein ist ausschließlich eine Frage des Wissens, der Bildung.

Doch solche friedfertigen Menschen würden auch weniger kaufen, weniger zerstören, weniger konsumieren, es würden keine besten Geschäfte mit Waffen, Wiederaufbau, mit Neid, Habgier und Geiz mehr gemacht werden. Die Wirtschaft würde durch die Finger schauen ….
– auf eine rundum zufriedene Gesellschaft!

Und genau DAS wird bewusst oder unbewusst hintertrieben!
Denn jeder spielt heute noch in diesem ‚Spielchen‘ mit! Praktisch jeder meint, andere übervorteilen zu müssen. Praktisch jeder rafft, soviel er nur kann.
Praktisch jedermensch sieht im Mehrhaben einen vermeintlichen Vorteil. Praktisch jedermensch setzt noch 100%ig auf HABEN anstatt auf SEIN (obwohl Erich Fromms Klassiker schon 1976 erschien).
Genau DAS macht UNS ALLE zu – unbewussten – Kriegstreibern!
Unzufriedene, streitgewohnte, unglückliche und an Zuwendungs- und Liebesmangel leidende Menschen sind leichte Beute für Manipulatoren.

Der letzte Coup ‚des Systems‘ war, dass es selbst ‚die Kleinen‘ so sehr verunsicherte , dass sie ihr bisschen Erspartes in Gold und Silber anlegten und damit noch mehr Menschen in den Dritte Welt- Ländern ausbeuten und vergiften.
War es bisher schon unerträglich peinlich, dass gelangweilte Direktorensgattinen durch ihr Klunker- Shoppen die Ärmsten der Armen in lebensgefährliche Minen und skandalöse Arbeitsbedingungen trieben, besorgen das heute sogar schon die sogenannten Gutmenschen und einfachen Leute …

Doch niemend ist bewusst böse.
Was uns fehlt, ist ‚bloß‘ das Wissen!
Das Geld für diese Bildung stecken wir lieber bzw. ebenfalls unwissend in Kriegsvorbereitungen …
That’s it!

Doch es geht auch kostenlos!
– Mit diesem blog! 😉
– Bloß, es lesen ihn erst 0,000014% der Weltbevölkerung …
Das wird wohl knapp nicht reichen ….

 


‚Ohne Worte‘- Therapie

2. März 2012

Worte sind böse! 😉
Nein, ich liste hier jetzt nicht alle 4-letter-words auf, ich weise bloß (wieder mal) darauf hin, dass unserer aller Probleme mit dem Verlassen der Harmonie begannen.
Erst durch das Benennen teilten und polarisierten wir unsere Ein-heit (Harmonie) und traten in die Welt der Zwei-heit (Dualität).
Nichts war nun mehr wie es war, sondern konnte nun gut oder schlecht, groß oder klein, hell oder dunkel, fremd oder vertraut, sympathisch oder unsympathisch, etc. sein.
Das hat natürlich auch seine Vorteile. Man kann z.B. besser etwas beschreiben.

Doch man fällt damit aus dem ‚Hier und Jetzt‘ und verliert sich in Beurteilungen, Vergangenheiten und Zukünften. Wir beginnen – sagen wir es, wie es ist – mit dem Hirnwixen!
Wir spinnen herum, fragen uns wieso dies und jenes gestern nicht anders lief. Wir spinnen herum und fragen uns, was wir eventuell morgen tun könnten.
ABER wir erleben damit nicht mehr den einzigen Zeitpunkt an dem man TATSÄCHLICH und WIRKLICH leben, entscheiden, fühlen und tun kann: JETZT!

Dieses Theorie- ‚Gewäsch‘ will Dir aber nicht Deine Zeit stehlen, sondern birgt auch verblüffende Lebenshilfen.
Es kann z.B. Beziehungen retten!
Mehr und andere Probleme wären damit zwar ebenfalls lösbar, sind es in dieser Gesellschaft aber leider (noch) nicht, zumindest nicht ohne in der Klapse zu landen … 😉

In der Intimität einer Partnerschaft aber, könntest Du es versuchen.
Also: Beobachte mal Deine Probleme mit Deinen Lieben genau bzw. memoriere die letzten Streits.
War letztlich nicht immer die Polarität die Ursache?
Streiten wir nicht immer mit Worten? – Oft sogar nur UM Worte?
Die Lösung: Stoppt ab einer gewissen ‚Streit- Heftigkeit‘ einfach jede Rede und verhaltet Euch wie Tiere. Begegnet Euch nur mehr mimisch, gestisch, körpersprachlich.
DAS ist die Sprache des wirklich Wichtigen! In ihr lassen sich all diese peanuts um die gestritten wird erst gar nicht ausdrücken. In ihr lassen sich nur Gefühle, Zustände, Zu- und Abneigungen zeigen. Sie ist unsere Ur- Sprache, unsere Harmonie- Sprache.
Und wichtig! Seht Euch zwischendurch immer wieder ausgiebig in die Augen! – Und spürt immer wieder nach, wie es Euch damit geht …

Jede Wette, der Streit löst sich in nichts auf! 🙂
Wenn Du etwas, das Dir wichtig war so nicht ‚rüberbringen‘ kannst, war es nicht wichtig! 😉

Teil‘ uns ruhig Deine Bedenken, Erfolge und Erfahrungen damit mit!

grrrrrrr [knurr], hmmmmmmmmhhhhh [abschleck] 😉