Medizin- Logik

18. August 2020

Womit und wie werden Corona- Kranke behandelt?
Man findet im Internet diese und sehr ähnliche Listen:

    Ritonavir,
    Remdesivir,
    Lopinavir,
    Hydroxychloroquin,
    Antibiotika,
    Dexamethason,
    Interferon,
    Tocilizumab.

Mit unterschiedlichen Kombinationen dieser antibiotischen, antiviralen und corticoiden Substanzen wurden praktisch alle Corona- Patienten behandelt.

Und was ist all diesen Medikamenten gemeinsam?
Sie alle hemmen das Immunsstem!

Ja, unglaublich, aber wahr! Sie wirken, wie die Doc’s es gerne gegenüber den letzten Hausverstands- Nutzern verschleiernd ausdrücken: ‚immunsuppressiv‘, also Immunsystem- unterdrückend.

Jetzt wirst Du berechtigt sagen: ‚Aber das ergibt doch überhaupt keinen Sinn, gegen Erreger auch noch die Körper- Abwehr auszuschalten!‘.
Tja, das sagst Du!
Dennoch tun diese Weißkittel das, da dadurch die Immun- Antwort der Erkrankten, die wir Krankheit nennen, unterdrückt wird! Der Kranke zeigt keine Symptome und die Ärzte feiern das als Erfolg! – Auch wenn der Patient dadurch geschwächt wird oder das gar nicht überlebt.

Aber was wundere ich mich!? Das geht doch in der ganzen Medizin so.
Fieber wird medikamentös gewaltsam gesenkt,
Schmerzen werden chemisch künstlich betäubt,
bei allergischen Überreaktionen wird der ganze Mensch betäubt,
was als körpersinnvoll wächst, wird weggeschnitten,
ungenügend gespülte oder verkristallisierte Gelenke werden zu ‚abgenützt‘ umdefiniert und durch künstliche ersetzt,
usw.
Es geht immer nur um Symptom- Unterdrückung.
Nie um Ursachen- Beseitigung, geschweige denn um das langfristige Wohl der Patienten.
Schließlich wäre die Dauergesundheit aller Menschen das (Geschäfts-) Ende von Medizin und Pharma.

Da kann man wirklich nur alle beglückwünschen, die auf

setzen.

– Allerdings nur, bis 5G loslegt! Dann sind wir alle dran!

 

 

 


Menschen- Havarien

21. September 2017

Versucht jemand ein repariertes Havarie- Auto als unfallfrei zu verkaufen macht er sich strafbar.
Operierte , medikamentierte oder sonstwie behandelte Menschen aber gelten völlig straffrei als gesund!

Kein Mensch mehr denkt sich etwas dabei die Summe an Reparaturmedizinern und Krankenhäusern als Gesundheits- System zu bezeichnen.

Dabei ist die Gesundheit unsere geburtsrechtliche ‚Jungfräulichkeit‘ die 99,99% aller Wesen ein Leben lang behalten. Der Zivilisationsmensch hingegen verspielt aus Unwissenheit dieses wunderbare Geschenk, erkrankt baldigst, muss symptomunterdrückt und repariert werden und glaubt dann auch noch gesund zu sein!
Doch schon österreichs Nobelpreisträger Konrad Lorenz sagte: ‚Der Glaube reinen Unsinns ist ein Privileg des Menschen‘     😉

 

 

 


Niemand braucht einen Arzt!

29. September 2010

    a) Lebt man ‚artgerecht’ ist lebenslange Dauergesundheit absolut kein Problem!
    b) Tut man das nicht, hilft ein Arzt auch nicht wirklich. Denn er beseitigt nie die Krankheitsursache, sondern überdeckt und mildert immer nur das Symptom. Der Körper hat weiterhin ein Problem und beschert dem Doc ein sicheres Einkommen und Dir mit Sicherheit bald wieder mal eine (andere) Erkrankung (siehe Symptomverschiebung).
    c) Ärzte könnten für etwas gut sein. Da sie relativ anerkannte Autoritäten sind, könnten sie den Menschen helfen, ihre Lebensführungsfehler zu korrigieren, also die Krankheits- Ursachen zu beseitigen.
    Das aber tun sie nicht, wie ich leider schon mehrfach miterleben musste, da sie sehr genau wissen, dass sie damit immer entbehrlicher werden. Und am Geld hängen sie ja doch immer noch mehr als an der Nächstenliebe 😉
    d) Einen Bereich gibt es, in dem ich meinen Hut tief ziehe vor ihnen. Das ist die Unfallchirurgie.
    Klar könnte man sagen, wenn ich wirklich artgerecht lebe, brettere ich auch nicht mit 80 den Schihang runter oder fahr mit dem Auto wie eine gesengte Sau. Aber wollen wir nicht übertreiben 😉
    Es gibt nun mal harten Beton, ‚gemeingefährliche’ Maschinen und unaufmerksame Autolenker.
    Und da ist es schon beruhigend zu wissen, dass da Könner in den Startlöchern scharren, die aus Hackfleisch wieder Organe und Gliedmaßen zaubern können.
    Danke, dafür!

Aber alle anderen ‚Späßchen’, von Fiebersenken bis Antibiotika verschreiben, von Ekzemen mit Salben zuschmieren bis Gewebeteile rausschneiden, von Zähne- Ziehen bis Plombieren, von Psychopharmaka verordnen bis zum Pillenverschreiben, von Impfen bis Vorsorgeuntersuchen, von Röntgenisieren bis Tomografisieren, von Diagnostizieren bis Therapieren, von Bestrahlen bis Intubieren lasst bitte bleiben!
Und wenn schon, dann klärt die Menschen zumindest umfassend darüber auf und lasst ihnen die Entscheidung, wie ich in dieser Patienten- Info schon mal vorgeschlagen habe.