Ärztemangel

16. Juli 2019

Dass ich nicht lache!
Eben wird wieder einmal die Ärztemangel- Sau durch die Medien getrieben.
Echt, eine Lachnummer!

Ja, die Ärzte brauchen Patienten!
Doch kein Mensch braucht einen Arzt!

Ganz im Gegenteil! Wir brauchen Gesundheits- Experten, Gesundheits- Lehrer!
Ärzte wissen über Krankheiten, lernen von Toten,
haben jedoch keinen Schimmer von Gesundheit, Ernährung und Leben!

Krankheit war gestern. Das 21. Jahrhundert muss endlich zum Zeitalter unverbrüchlicher Gesundheit werden!
Kein Medikament kommt in seiner Wirkungsweise an naturrichtiges Leben heran!

Mittlerweile sind die Beweise und Arbeiten, dass die Medizin bloß Symptome unterdrückt, damit die Menschen tatsächlich kränker macht bzw. als Dauerpatienten hält, unübersehbar.

Doch diese einfache Tatsache wird vermutlich zu einem Kampf werden. Denn zu sehr haben sich zu viele schon an dieses bequeme Einkommen, das Dauerpatienten bzw. ‚dank‘ der Krankenkassen allen abgesaugt wird, gewöhnt.
Nicht nur Ärzte, Krankenkassen, Krankenhäuser, Wissenschafter, Pflegepersonal und all denen Zuarbeitenden, sondern auch Medien-, Pharma-, Pflegebedarfs-, etc. Unternehmen leben zur Zeit bestens von Kranken und haben keinerlei Interesse diese Melkkuh aufzugeben.

Dabei … Ich reibe mir oft die Augen, weil ich nicht weiß, ob ich verrückt bin oder alle anderen blind, ob wirklich nicht zu sehen ist, was mir völlig klar ist:

Die Natur ‚funktioniert‘ sooo einfach!
Man kann nichteinmal sagen ‚jedes Kind‘ versteht das. Nein, jede Bakterie, jeder Regenwurm, jede Löwenzahnpflanze versteht es. Nur der Zivilisationsmensch nicht!

Aber ich brauch mich hier nicht zu wiederholen. Dieser blog ist übervoll mit Beiträgen in dieser Richtung!
Doch mehr Ärzte und mehr Geld für dieses absolut kranke ‚Gesundheitssystem‘, das in Wirklichkeit ein krankhaltendes Krankheitssystem ist, zu fordern, schlägt den Bedürfnissen der Menschen den Bo…, äh, die Gesundheit aus.

In diesem Sinne:
Gesundheit ist unser aller Geburtsrecht,
für jedermensch erreich- und leistbar,
für jedermensch versteh- und umsetzbar.
Also mach es!
Im Sinne von

 

 

 


Wozu hast Du Hirn?

22. August 2012

oder

Zwei Brüder

oder

Davor oder danach

So! Genug der Überschriften …

Es gibt in Deutschland zwei Prominente Brüder. Einer schreibt Lieder, der andere Bücher. Einer begeistert Massen, der andere behandelt Patienten. Einer ist Musiker, der andere Mediziner.
Herbert und Dietrich Grönemeyer.

Irgendwie sind sie beide im Gesundheitsbereich tätig, versuchen, die Leben ihrer Klienten zu verbessern …
Ich behaupte nun: ‚Der Erstere tut mehr für die Gesundheit als der Mediziner‘.
Klar, man kann seine Musik und Konzerte auch missbrauchen, kann sich dabei zukiffen, betrinken, rauchen, couchpotatoen …
Oder schlicht und einfach nicht mögen.
Im Grunde aber ist das entgrenzte Hüpfen zu Herberts ‚Mambo‘ oder das herzliche Umarmen bei ‚Ich hab Dich lieb, so lieb‘ die bessere Medizin.
– Genau genommen: Die bessere ‚Prävention‘!

Denn das ist der gravierende Unterschied an Beider Herangehensweise.
Die Musik wirkt DAVOR, der Mediziner unterdrückt Symptome DANACH.
Während einer sozusagen musikalische Gesundheits- Prävention betreibt, versucht der Andere das was bereits schiefgelaufen ist, zu reparieren.

Und um den Bogen zur ersten Überschrift zu schließen:

Das DAVOR ist weitaus besser, als das DANACH!

DARAN bitte immer denken (deshalb die ‚Hirn‘- Überschrift) und zur Anwendung bringen!
Oder wie das hier vermutlich ohnehin schon überstrapazierte Motto lautet:

paradise your life !   – Bevor es ‚zu spät‘ ist!

 

Nachsatz: Und warum ist dann tragischer Weise Herbert Grönemeyers Frau in so jungen Jahren bereits verstorben?
Weil – und deswegen gibt es auch diesen blog – die Menschen noch immer nicht restlos aufgeklärt und informiert sind über ihre Ur- Bedürfnisse, über ein artgerechtes Verhalten, über eine naturrichtige Lebensweise!

Herbert Grönemeyers Musik bzw. das Geschunkel, Gehüpfe, die dazugehörigen Gemeinschafts- Gefühle, Glücksmomente, Liebes- ‚Anfälle‘ … sind ein wunderbarer Teil wirklichen Lebens. Aber nicht alles!
Vom Rest lest Ihr hier am blog! 😉

 


Ur- Ursache

15. Juni 2011

Ein Punkt der für viele etwas knifflig zu sein scheint, der häufig Fragen aufwirft, der in meinen Vorträgen oft fragende Gesichter hinterlässt ist die Ur- Ursache. Sozusagen, die Ursache hinter der Ursache, hinter der Ursache, hinter der Ursache, hinter der …

Wenn ich sage, im Krankheitsfall sollen nicht (schulmedizinisch) die Symptome unterdrückt, sondern die Krankheits- Ursachen beseitigt werden, kommt wie das Amen im Gebet: ‚Der Arzt bekämpft doch ohnehin den Virus, der die Ursache ist‘.
Doch ein Virus ist maximal ein Auslöser der Krankheit. Die Ursache ist ein zu schwaches Immunsystem (das das Virus nicht ausschalten konnte).
Dahinter gibt es aber eventuell auch noch eine weitere Ursache warum das Immunsystem so schwach ist!
Hinter dieser Ursache gibt es ev. wiederum eine Ursache, und so weiter und so fort.
Irgendwann kommt man immer zu einer selbst- oder Menschen- verursachten Ursache!
Und die hat den Vorteil, dass man sie abändern kann.

Ein Beispiel:
Jemand ist unglücklich, wurde vom Liebsten/ von der Liebsten verlassen, hatte Streit, hat Stress, o.Ä.
Soetwas schwächt! Schwächt unser Immunsystem, unsere Abwehr.

Dieser Jemand neigt zum Frustessen, isst noch mehr Ungesundes als sonst und schwächt so sein Abwehrsystem (dieser Punkt könnte auch übersprungen werden).

Das geschwächte Immunsystem wirkt sich bei diesem Jemand vielleicht in einer leichten Nasenschleimhaut- Schwellung aus. Er bemerkt es nichtmal, aber sie führt dazu, dass er nachts durch den geöffneten Mund atmet und dadurch die Mundschleimhaut austrocknet.

Eine trockene Mundschleimhaut ist eine geschwächte Schleimhaut und ermöglicht die Besiedlung durch eingeatmete pathogene Keime. Der Jemand bemerkt vielleicht ein empfindliches Zahnfleisch oder entzündete Stellen im Mund. Tut aber noch immer nichts dagegen.

Nun trocknet auch noch der Hals durch die Mundatmung aus und setzt dem Weiterwandern der entzündlichen Mund- Prozesse nichts entgegen. Unser Jemand muss sich vielleicht öfter räuspern, verspürt vielleicht Halsschmerzen. Doch Termine gehen vor, Bewusstheit ist nicht seine Stärke, er merkt es viellelcht auch gar nicht oder unterdrückt es mit Lutschbonbons.

Die Entzündung breitet sich weiter in die Lunge, in die Bronchien aus, Jemand beginnt zu husten, vielleicht sticht es auch schon fallweise in der Brust …
Eine Lungenentzündung könnte die Folge sein.

In diesem Stadium werden wohl primär die Symptome, wird die Entzündung durch Antibiotika bekämpft werden.
Nun ist die ganze Ursachen- Kette nur mehr sehr schwer oder kaum noch zurückverfolgbar!
Nun ist die wirkliche Ur- Ursache, nämlich der Stress oder Liebeskummer, vom Jemand kaum mehr eruierbar. Von einem Außenstehenden (Arzt) schon gar nicht!

Doch nur dieser erste Schritt wäre abänderbar gewesen!
Mit jedem weiteren Schritt wird die Ursachen- Auffindung schwieriger.
Je achtsamer wir sind, um so früher spüren wir, dass etwas nicht in Ordnung ist, desto früher können wir Maßnahmen ergreifen, können wir die Ur- Ursache finden und etwas daran ändern.

Diese Überlegung zeigt, dass das sogenannte Diagnostizieren ziemlich sinnlos ist. Wir sind einfach gut bedient, wenn wir dafür sorgen, dass wir immer achtsam sind und es uns immer gut geht! – Ist doch nicht schlecht! Oder? 😉

 


40.000(!) …

22. September 2010

… unterschiedliche Erkrankungen kann die Schulmedizin angeblich schon diagnostizieren!
Eine tolle Leistung, könnte man meinen.
Eine selten unnötige Fleißaufgabe, sage ich. Denn man braucht nichts genau zu diagnostizieren um dann zielgenau diese Symptome zu unterdrücken, wegzuschneiden, tod-zu-bestrahlen, etc.
Man braucht lediglich die Ursache zu beseitigen und kann den Rest getrost den Selbstheilungs- und Regulierungs- Mechanismen des Körpers überlassen. Er weiß genau wie und in welcher Reihenfolge er mit der Reparatur beginnen muss.
Und das Interessanteste: Man braucht auch nicht für 40.000 Diagnosen 40.000 Ursachen zu suchen!
Es handelt sich in 90- 95% aller Fälle um die immer gleiche, immer nur um eine Ursache: Unser Zivilisations- bzw. nicht artgerechtes Fehlverhalten.
Das heißt, wir brauchen nicht hochkompliziert diagnostizieren und hochspeziell behandeln, uns also in Detailarbeit vertiefen, sondern wir überlassen dem Körper eine Generalsanierung machen, indem wir ihm das Werkzeug, das immer gleiche Werkzeug zur Verfügung stellen: Eine artgerechte, naturnahe Lebensweise.

Damit reiht die Medizin sich nahtlos in anderen Zivilisations- Unsinn ein. Die Kirche hat Sünden erfunden um dann großartig Hilfe dagegen und davon anzubieten. Staaten ziehen Grenzen, die noch kein Regenwurm, Kaninchen oder Bär je gesehen hat um sie dann auch noch großartig zu sichern und zu verteidigen.
Und die Medizin diagnostiziert eben völlig sinnlos irgendwelche Symptomkombinationen um dann großartig anzubieten, diese zu behandeln.

Diese angeblichen Krankheiten sind genauso bloße Erfindungen und Benennungen wie Grenzen oder Sünden …

 


Warum werden wir krank?

31. März 2010

Weißt Du, warum Dich Viren in’s Bett beförderten? Warum Du einen Unfall hattest? Warum Du von klein an Chronisches mit Dir rumträgst?

Oder, ist Dir schon aufgefallen, dass sich kaum jemand darum kümmert, WARUM Du krank bist?
Zu viele Leute schon machen sehr viel Geld mit Kranken!
Frag mal Deinen Doc warum Du krank bist! Dich wird’s umhauen, was Du da an Unsinn zu hören bekommen wirst.
Die Virus- Erklärung ist noch die harmloseste, obwohl diese Frage schon vor 150 Jahren geklärt wurde! Da wird von Abnützungen schwadroniert, obwohl heute jedes Schulkind schon weiß, dass sekündlich 50 Millionen Zellen erneuert werden. Da wird von genetischen Dispositionen fantasiert, als ob nicht schon bekannt wäre, dass auch die Genetik a) primär selbstverursacht ist und b) immer nur eine Option darstellt, die sich nur im entsprechenden Milieu manifestiert.
Womit wir wieder beim Milieu, bei den Erregern und Claude Bernard wären, der schon vor 150 Jahren seine Arbeit in dem Satz zusammenfasste: „Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles“, während die gegenteilige Linie seines Gegenspielers Louis Pasteur heute noch vertreten wird, obwohl bestens belegt ist, dass dieser fälschte und log, dass sich die Laborprotokolle bogen.
Doch mit der Erreger- Erklärung sind a) besser Geschäfte zu machen und b) entlastet und entschuldigt sie auch ganz wunderbar die Patienten. So ein pöser, pöser Außerfeind lenkt natürlich wunderschön von den eigenen Lebensführungsfehlern ab. Man kann getrost weitervöllern, rauchen, saufen, auf dem Sofa lungern. Der Doc macht mit den Pharmas den Unhold schon platt!
Nein! Tut er natürlich nicht! Er unterdrückt bloß die Symptome, was dazu führt, dass der arme Körper einen anderen Notausgang für den Krempel, den wir ihm eingefüllt haben, für die Spannungen, die wir ihm verpasst haben, etc., suchen muss. Und den findet er auch immer. Bloß wir erkennen unsere verschiedenen Erkrankungen nicht als zusammenhängende Kette immer heftiger werdender Rettungsversuche des Körpers, sondern sehen sie als unabhängige Probleme, die eben die bösen Außenfeinde und das Schicksal uns zuschanzten. Und irgendwann sind die Leute dann bass erstaunt über des Körpers finalem Rettungsversuch und fragen sich wieso gerade sie Krebs kriegen mussten …

Nun? Warum werden wir krank?
Wir werden krank, wenn wir der Krankheit, dem Unfall, das passende Milieu bieten.

‚Einspruch! Buuuuhhhhhh! Das kann nicht sein! Ich bin doch nicht schuld ….’

Cool down! Niemand hat ‚Schuld’!
ABER praktisch alle unsere Probleme verURSACHEN wir selber!
Ich weiß, dass das auf Anhieb nicht ganz leicht einzusehen ist. Aber es ist so und Du kannst es gerne, ja, Du sollst es sogar ausprobieren.
Eines ist allerdings zu beachten: Es geht nicht immer um die erste, naheliegendste Ursache, sondern hinter vielen Ursachen gibt es eine weitere Ursache, die erstere bedingte und ev. noch weitere.
Ein Verkehrs- Unfall z.B.: ‚Eindeutig! Der fuhr mir von links in den Wagen! Wo soll da mein Anteil der Ursache sein?‘ (erste, naheliegendste Ursache)
Du hast nicht gut genug aufgepasst. Für einen durchschnittlich wachen Menschen, darf es kein Problem sein, diesen Zehntelsekunden- Kontrollblick auch nach links zu tun (zweitnächste Ursache).
‚Naja, ich war in Eile/ in Gedanken’ (drittenächste Ursache).
Ja eben, Deine Mit- Verursachung!
Aber warum warst Du a) in Eile, b) in Gedanken, c) überhaupt im Auto?
Ist das wirklich der von Dir gewollte und bestimmte Lebensinhalt, herumzuEILEN?
Ist es wirklich in Deinem Sinne, das Leben nicht sekündlich wahrzunehmen?
Ist es wirklich in Deinem Sinne, Jahre Deines Lebens dafür zu verwenden den Betrieb eines Autos zu erarbeiten, hinter dessen Herstellung und Betrieb zahllose Minderentlohnte malochen, die stattdess auch lieber mit ihren Kindern spielen, mit der Freundin schmusen oder in der Hängematte liegen würden?

DU bist der Gestalter DEINES Lebens! Niemand sonst!

Der überwiegende Teil der Menschheit glaubt sogar daran, dass wir das über unzählige Wiedergeburten hin tun. Das braucht uns aber hier nicht zu beschäftigen. Wichtig ist: Wir sind jetzt hier in diesem Leben und in unserem ureigendsten Interesse (wenn’s schon für die anderen noch nicht reicht! 😉
sollten wir sehen, das ‚Vehikel’, unseren Körper, bestmöglich zu versorgen, denn nur er ermöglicht uns Leben, Geist, Glück und all die wunderbaren Annehmlichkeiten.
Wie mit dem Unfall läuft’s mit praktisch allen unseren Erkrankungen!
Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen!
Das ist ein ganz essentieller Satz!

Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen!

Kaum etwas ist so krankmachend und zerstörend für uns wie die heutige Allgegenwart von Erkrankungen und die Programmierung dazu, dass man ‚eben krank wird und dagegen gar nichts tun könne’.
Das ist grottenfalsch und blendet diese o.a. Selbstverantwortung aus.
Ja, es ist sogar so, dass wir – das ist aus der Placebo- Forschung bestens bekannt – krank gemacht werden, durch die ständige Erwähnung von Krankheitsfällen, Aufrufen zur Vorsorge, neuesten Medizin- Erkenntnissen, etc. – Wenn wir uns nicht dagegen schützen!
Denk an die Natur! Kein freilebendes Tier erkrankt je an einer unserer zahllosen Erkrankungen. Und kein Tier denkt auch nur eine Sekunde an Krankheit!

Unser aller Geburtsrecht ist lebenslange Dauergesundheit!

Und die ist auch für jedermensch jederzeit lebbar.
Mit der kleinen Einschränkung, dass wir Generationen- übergreifend denken müssen.
Wenn ein heutiges Kind schon früh an Diabetes erkrankt, weil seine Eltern im fast food- Restaurant aufwuchsen, hat es natürlich andere und schlechtere Karten als der Spross einfach lebender Bergbauern.

Noch einmal:
1) Die Natur hat Krankheiten für uns nicht vorgesehen
2) Wenn wir erkranken haben wir das (praktisch immer) selber (mit)verursacht
3) Dann können und sollten wir aus der Erkrankung etwas lernen

Tja, jetzt gibt es aber noch diesen einen 95jährigen, den offensichtlich alle Raucher persönlich kennen und der noch immer wie ein Schlot raucht 😉
Was ist mit dem?
Oder der ‚Körnerfresser’ der soooooo gesund gelebt hat, und dennoch erkrankte. – Und der auch jedem gleich einfällt, sobald man seinen Süchten zu nahe kommt 😉

Ausnahmen gibt es überall. Vieles ist zu komplex um es auf Anhieb zu durchschauen.
Zum Raucher fiele mir ein, dass der vielleicht in einer noch so gesunden Umwelt groß wurde – und wir ja wissen, dass die früheren Lebensjahre die Lebens- entscheidenderen sind – um genügend Vitalitätsreserven, die heutigen Zuckerlimo- Kids fehlen, zu haben.
Und zum ‚Gesund leben’ ist zu sagen, dass wir heute so weit entfernt sind von einer naturrichtigen, artgerechten Lebensweise, dass selbst die, die angeblich gesund leben noch immer viel zu viele Fehler machen.

Die gute Nachricht: Wirklich gesund zu leben, ist keine Qual, bedeutet nicht Verzicht oder Entbehrung sondern bedarf bloß einer Neujustierung unserer Sinne und unseres Denkens. Wir brauchen sozusagen bloß unserem Schlaraffenland, das für uns nur deshalb so attraktiv erscheint, weil wir in ihm sozialisiert, weil wir an es gewöhnt wurden, den Rücken zu kehren. Und da wartet das Paradies auf uns!

Detailierteres zur Frage ‚Warum werden wir krank’ findest Du hier auf meiner NaturPur- website.

 


Sexueller Missbrauch

10. März 2010

Derzeit quellen Medien und blogs von Berichten über sexuelle Übergriffe über.
2 Punkte dazu:

‚Sex sells‘ weiß man in der Medien- Branche. Das gilt nicht nur für nackte Mädchen am Cover, sondern auch für Skandälchen bis Skandale in diesem Bereich.
Warum ist das so? Warum gerade bei dem Thema?
Völlig klar! Kein anderes Thema wurde, durch ehemals klerikale und herrschaftliche, mittlerweile – längst ‚breitest eingesickert‘ – gesellschaftliche Konventionen und Tabus, derartig verformt.
Was wir kaum noch wahrnehmen, weil wir alle in diesem verlogenen System aufwuchsen und sozialisiert wurden, wird wunderbar deutlich, wenn wir Tieren zugucken, wie selbstverständlich und unkompliziert Sex sein kann.
Wir alle haben mehr – nicht nur sexuelle – Urbedürfnisse in uns gespeichert, als wir gemeinhin wissen oder glauben. Diese Bedürfnisse wollen befriedigt werden und ihre Missachtung bricht sich IMMER Bahn, egal in welcher Form und wie verbogen.
Diese Verbiegungen schaffen Probleme von ’seltsamen‘ Menschen bis hin zu psychischen Erkrankungen, Kriegen und Schlimmerem.
Man könnte es – auch wieder mit Blick auf die Tierwelt – sogar so zugespitzt sagen, dass es ohne unsere Tabus und Konventionen überhaupt keine psychischen Erkrankungen und Probleme gäbe.

Der zweite Punkt, der mir hier wichtig scheint, ist:
Diskussionen zu dem Thema sollten ja nicht nur unseren Sensationshunger, unsere Exhibitions- oder Voyeursgelüste stillen, sondern etwas an der unerträglichen Situation verändern.
‚Das geschieht ja ohnehin‘ könntest Du sagen, ‚es werden ja bessere Kontrollen und härtere Strafen, Therapien, etc. gefordert‘.
DAS ist weitaus zuwenig und zu kurz gegriffen!
Probleme sind immer erst erledigt, wenn ihre URSACHE beseitigt ist. Und Ursache ich eine vielschichtige Sache.
In einem Missbrauchsfall ist die offensichtlichste Ursache der Täter. Deshalb auch die Rufe nach Bestrafung.
In der zweiten Schicht aber ist jeder Täter auch ein Opfer. Es wird nur geklaut, wenn jemand unterversorgt ist, es wird nur missbraucht, wenn nicht anders Befriedigung erlangt werden kann.
Jetzt könnte man natürlich auch die Täter, die den Täter zum Täter machten suchen, ausforschen und ebenfalls bestrafen. Bloß, dieser Täter wird ebenfalls ein Opfer sein und die Kette wird vermutlich ziemlich lange, bis in den Bereich der Verstorbenen zurückführen.
Die, m. E. letzte Instanz in dieser Kette sind die bereits erwähnten völlig unnatürlichen, gesellschaftlichen Konventionen, die soviele unserer Urbedürfnisse verunmöglichen und die harmlosen bis wunderbaren Bedürfnisse verformen, verbiegen, unterdrücken.
Das ist zwar auch noch nicht die allerletzte Ursache; das wären die Kleriker und Herrscher im Dunkel der Geschichte, die derartige Vorschriften aus eigennützigen Motiven durchsetzten. Doch wem würde das nützen diese ‚an den Pranger‘ zu stellen? Die gesellschaftlichen Konventionen aber wären die erste sinnvoll änderbare Ursache.

Deshalb würde ich sehr bitten und anregen, aus diesem jetzt virulenten Thema Nutzen zu ziehen, indem mehr Menschen genauer hingucken, besser in sich reinhören, ehrlicher zu sich und anderen sind und artikulieren, was da an Bedürfnissen ist und wenn auch nur wenige, so doch einige URSÄCHLICHE Missstände aufzuzeigen und zu beseitigen.

Und was hat dieses Thema auf ‚paradise your life‘ zu suchen?
Einerseits, können wir nur gesund, zufrieden, paradiesisch leben, wenn auch der mentale, soziale und sexuelle Aspekt naturrichtig gelebt wird. Andererseits kann man aus der angeführten Ursachen- Kette auch viel über unsere Gesundheit bzw. über die Fehler der Medizin lernen.
Auch die Medizin arbeitet völlig kurzsichtig und stürzt sich auf die erste, naheliegendste Ursache, auf das Symptom. Doch den Hautausschlag wegzucortisonieren, das Fieber zu unterdrücken, den Tumor wegzuschneiden beseitigt nicht die Ursache, sondern nur das Problem, – und das nur kurzfristig! Denn jedem unterdrückten Symptom folgt irgendwann eine nächste Erkrankung, die leider nie im Zusammenhang erkannt wird.
Auch hier müssen wir lernen, die Ursache hinter der Ursache , hinter der Ursache … zu finden.
Und das ist in praktisch JEDEM Fall unsere unartgerechte, naturferne Lebensweise!
In diesem Sinne:

                         paradise your life !

 
(siehe auch Sexueller Missbrauch 2)