Sie machen Dich kaputt

21. Juni 2021

Zur Situation die wir alle tagtäglich, ja sekündlich erleben bis erleiden und für völlig normal halten könnte man auch sagen: ‚Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt‘

Bloß, dass WIR der Hund sind und die Gesellschaft/ das System die Pfanne ist.

Ich erzähle und ermuntere hier immer wieder gerne die Natur als Lehrmeister, als ‚Normal‘, als Referenz, anzunehmen. Doch mir ist klar, dass das den Wenigsten möglich ist. Wer hat schon die Zeit sich stundenlang in die Natur zu setzen!? Und wenn, dann rutschen normale, heutige ‚Nervöslinge‘ so rum, dass sie nichts beobachten können   

Es würde vermutlich auch nur Sekunden dauern bis sie beginnen würden das Handy zu bewischen   

Damit will ich sagen, wenn jemand da einmal drinnen steckt, in diesem Zivilisations- Hamsterrad, ist es sehr schwer wieder raus zu kommen. Und wir alle stecken massiv drinnen, da wir mit diesem ‚gaaaanz normalen Wahnsinn‘ von der ersten Stunde an, schon sozialisiert wurden. Unsere Erziehung und Ausbildung setzte das fort, indem sie durch absolut kranke ‚Betriebsblinde‘ erfolgte, die selber unter diesem System leiden oder bereits daran erkrankt sind, das jedoch nicht merken bzw. für ’normal‘ halten und ihre Liebsten eben da reinerziehen!

Also wirklich unglaublich und zum Haare raufen!

Genau beobachtet beruht unser ganzes Leben auf Sprüchen, Formeln, Unwahrheiten die schädlicher für uns, unsere Kreativität, unsere Freiheit, unsere Entwicklung nicht sein könnten.

Wir haben uns, bildlich gesprochen, in einen engen, scheinbar ausgangslosen Raum gesperrt, der inmitten unendlicher, herrlichster Natur steht!

Ja, ganze Wissenschafts- ‚Gebäude‘ beruhen auf dem Irrtum des Irrtums des Irrtums des Irrtums …! Die Schulmedizin therapiert ausschließlich Symptome weg, da auch sie die Ursachen nicht erkennt. Die Psychologie erfindet Begriffe wie ‚Unterbewusstsein‘ ohne zu merken, dass es das nirgendwo außerhalb unserer Kultur gibt und wir es uns erschaffen MUSSTEN, da unser (Tages-)Bewusstsein uns durch höchste gesellschaftliche Anforderungen genommen wurde! Ja! Wir wurden so gedrillt, so sozialisiert, dass wir in jeder Sekunde – unbewusst – wissen, dass wir uns gegen uns fehlverhalten, dass wir uns mit jedem Wort, mit jeder Handlung schaden! Da braucht es längst keine Interventionen von außen mehr. Es reicht wenn wir es wissen. Und wir wissen es. Und das schwächt uns!

Wir leben ausschließlich in einer absoluten ‚Spannungs- Schieflage‘ (die wir für normal halten), leben absolut pathikoton, haben durch den allgemeinen Erwartungs- und Leistungsanspruch praktisch keine – der absolut lebenswichtigen – Regenerationsphasen mehr. – Siehe die oben beschriebene Unruhe und Geschäftigkeit, die uns sogar hindert, auch nur EINMAL einen kurzen Blick in eine Welt zu tun, die die unsere sein müsste.

    JEDE, absolut jede Erkrankung, jedes unserer Probleme resultiert ausschließlich aus UNSERER Lebensgeschichte!

Dass es zwischen einzelnen Menschen soviele Erkrankungs- und Problem- Übereinstimmungen, Ähnlichkeiten, Diagnosen und ‚Schubladen‘ gibt, in die auch wir uns mit UNSEREM Problem stecken lassen beruht ausschließlich auf dieser oben erklärten Gleichschaltung. Ja, es werden dazu sogar häufig Seuchen, Epidemien und Erreger zusammenfantasiert und behauptet, obwohl wir bloß alle gleich schwach (gegen solch einen – ansonten harmlosen – Erreger) sind!

Diese Gleichschaltung macht uns von sich aus schon krank, da sie uns unsere Kreativität, Unabhängigkeit, Freiheit und Lebendigkeit raubt. UND sie verschleiert auch noch die INDIVITUALITÄT der einzelnen Probleme indem ja (fast) alle ‚Gleich- Denaturierten‘ an demselben leiden.

Nocheinmal: Unglaublich und zum Verrücktwerden ‚in der Pfanne‘!

Doch es wär nicht der -blog, wenn nicht auch hier wieder der Hinweis käme: Man kommt da sehr wohl auch wieder raus. Jedoch nur

die wenigen, die bereits ‚reif‘ genug dafür sind,

die, deren Leidensdruck bereits hoch genug ist,

die Wenigen, die der Abrichtung durch das System weitgehend entgangen sind und

die Offenen, Neugierigen Experimentiertfreudigen.

Wichtig ist auch, einfach zu beginnen! EINEN ‚Naturzipfel‘, egal ob das die Ernährung, die Bewegung, das Atmen, die Beziehung, Naturbeobachtung, ein Ökodenken … oder, oder, oder ist: Pack Dir solch einen Zipfel und lass ihn nicht nur nie wieder los, sondern hantel Dich an ihm weiter. Bzw. irgendwann wirst Du sogar davon weitergezogen, indem Dir immer mehr ‚Schuppen von den Augen fallen‘, Du immer mehr Ähnlichgesinnte siehst und kennenlernst …

In diesem Sinne


 
 
 


Änderung passiert!

26. März 2020

Tief(st)greifende Änderungen sind im Gang!
Änderungen, die kaum jemand wollte, passieren jetzt dennoch!
Änderungen, vor denen sich alle drückten, werden niemandem erspart bleiben.

Seit fast 30 Jahren ‚predige‘ ich paradiesisches Leben.
Erst mit einer der umfangreichsten und bestbesuchten deutschsprachigen Rohkost- Seiten, meine

– Seite.

Bald danach dämmerte mir, dass wir nicht nur bei der Ernährung so ziemlich alles falsch, im Sinne von naturfern, machen, sondern in praktisch allen Bereichen.
Daraus resultierte, dass ich meinen bestdotierten high tech- Job schmiss und mir ein Spät- und Genuss- Studium zum Akad. Gesundheitstrainer gönnte und den

– blog startete.

Was soll ich sagen!?
Meine Aktivitäten ’sickerten‘ zwar langsam, beständig und vielerseits befruchtend, führten jedoch zu keinen übermäßigen Begeisterungs- Tsunamis
Kann an mir gelegen sein oder auch nicht. Es war ok für mich. Ich fühlte mich immer in meiner Gewissheit ‚Ich brauche keine Fans, doch diese Gesellschaft bräuchte mein Wissen‘ bestens geborgen.

So, wie es nun aussieht, werden die Menschen, die Zögerer, die Komfort-Zonler wohl umgedreht werden müssen.
Denn das bestehende System macht’s nicht mehr lange.

Was jetzt als Krise, aktuell die Corona- Krise, bald eine Wirtschaftskrise, gesehen wird, ist jedoch auch eine Chance!
Die Chance besteht in eben dieser derzeitigen Wende (die viele lieber vermieden hätten).
Das derzeitig reduzierte, entschleunigte Leben könnte für unser aller Wohl, für mich und auch für das Global- Klima gerne so weitergeführt und verlängert werden.
So manche jedoch scheinen zu ihrem Glück gezwungen werden zu wollen/ müssen …

Das Interessante ist: Wer eine Hinwendung, zur Natur bereits versucht hat, ist überzeugt bis begeistert und will in diese, angeblich so tolle, Zivilisationswelt nimmer zurück.
Und, was mich sehr freut: Sehr viele der heutigen Jugendlichen sch… ohnehin schon auf dieses – jetzt eben untergehende – System, und leben als backpackers, in alternativen Kommunen, o.Ä..

Der Rest hat nur solange ein Problem, solange er diesem alten System noch länger anhaftet

Liebe Leute, Ihr vermögt alles!
Auch ein Paradiesleben!
Natürlich kann jedermensch auch weiterarbeiten am
Fort(von der Natur)schritt. Auch das ist ok. Nur würde ich empfehlen, eher spielerisch und nicht wieder Hamsterrad- artig und stressig. Denn wisse! Wer soetwas braucht, ist einfach nur unsensibel und spürt sich anders nicht!

Ja, und so ein Paradiesleben schafft ohnehin jeder.
Denn zahllose unserer Vorfahren schafften es.
99,99% aller Wesen auf diesem Planeten schaffen das.
Auch Du schaffst das! Dieses

– Leben!

 

 

 


Systemwechsel

28. November 2019

Es gibt einen Versuch, der weltweit schon x- mal wiederholt, und sein Ergebnis immer wieder bestätigt, wurde:
Menschen können Menschen primär nur anonym schaden.
Sobald sie direkten Sozialkontakt haben ist das kaum mehr möglich.

Im Prinzip kennt das ohnehin jeder, hat das schon beobachtet oder an sich verspürt.
Dennoch, der Vollständigkeit halber, das Test- Setting:
Eine führerlose Lokomotive rast auf 4 nichtsahnende Gleisarbeiter zu. Der Proband hat die Möglichkeit eine Weiche zu verstellen um die Lokomotive auf ein Gleis zu bringen, auf dem nur ein Mann steht.
Tut er es oder tut er es nicht.
Er tut es natürlich! 1 gegen 4 Tote sozusagen.

Eine ähnliche Situation, bloß, dass die Lok diesmal nur durch das, auf die Gleise Stoßen eines dicken Mannes gestoppt werden könnte.
Tun es die Probanden oder tun sie’s nicht?
Sie tun es natürlich nicht!

Die Militärs wissen das natürlich auch und haben die moderne Kriegsführung auch schon dementsprechend anonymisiert …

Jetzt aber ein Sprung in unseren Alltag!
Praktisch alles ist heute ‚freier Markt‘, alles ist ‚Geschäft‘, alles wird ‚vermarktet‘.
Was früher unter Kollegen, über Generationen oder an Lehrlinge selbstverständlich und kostenlos weitergegeben wurde, ist heutiges Ausbildungs- und Seminar- Geschäft.
Was früher Nachbarschaftshilfe, Überschuss- Ausgleich oder Freundschaftsdienste waren, läuft heute auf monetären Schienen.
Was früher Qualitätsbewusstsein aus sozialen Gründen war, ist heute anonymisierter, gewinnmaximierter ‚Beschiss‘.

Nicht nur, dass jede Herstellungs- und Handelsstufe zusätzlich kostet bzw. das Produkt verteuert, anonymisiert dieses System auch noch die Mängelverursacher und fördert schlechte Qualität bis Verantwortungslosigkeit.

Und wie leben wir heute?
Praktisch alles wird von, uns völlig unbekannten Menschen, fernab unserer Sozialstrukturen bezogen!

Jetzt frag Dich mal ernsthaft: DAS soll gut sein für uns!?

Wär’s nicht netter den Tischler unseres Lieblingssessels zu kennen, vom netten Nachbarn die Radieschen zu bekommen, der Lehrerin der Kinder ein Körbchen unserer Äpfelüberschüsse mitzuschicken, von der örtlichen Urlaubsbekanntschaft Feigen nachgesandt zu bekommen, …?

In diesem Sinne:

 

 

 


Es wird Zeit …

26. September 2019

… dass wir endlich aufhören, immer nur nach außen, immer nur mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Es gibt keine Guten und Bösen!
Wir alle hängen an ein und demselben Mobile. Wir alle hängen zusammen, leben in ein und demselben System.
Egal ob die Pharmas, die Manager oder die Multis. Sie alle leben in einem System, das Tüchtige belohnt. Und danach richten sie sich. Das leben sie!
Und wir alle akzeptieren dieses System (mit)!
Wir sollten also eher auf uns sehen, um zu erkennen inwieweit wir da mitspielen, inwiefern wir erst all diesen Wahnsinn (mit)ermöglichen.
Es ist ausschließlich eine Frage der Perspektive.
EINE unter vielen Möglichkeiten ist, einfach für sich oder in kleinen Gruppen sein Ding, im Sinne von zu machen.

 

 

 


Das Böse ist immer und überall …

5. August 2019

… sangen vor Jahren die EAV in die Hitparaden.
Man ist versucht dazu zustimmend zu nicken. Sieht man aber genauer hin, gibt es weder Gutes noch Böses.
Je nachdem auf welche Seite wir uns stellen, erscheint uns manches gut oder böse.
Schon William Shakespeare wusste und sagte schon vor 500 Jahren:
„There is nothing either good or bad but thinking makes it so.“

‚Ja, aber was ist mit den Pharmas, den Viren, mit Unfällen?‘, könntest Du fragen.
Dasselbe! Es ist Sache der Betrachtungsseite. Oder man könnte sagen: ‚Es liegt nicht an den Pharmas oder Viren, sondern am System‘. Manche sagen auch, an der Matrix.
Denn unser System fördert und schätzt nun einmal kapitalistische Erfolge und Konzerne sind nur so groß, weil sie systemkonform arbeiten und darin erfolgreich sind.
Es ist auch unser System, das Krankheiten bzw. Viren für schlecht hält, obwohl man beide auch als Werkzeuge und Helfer des Körpers sehen könnte, um Lebensführungsfehler zu reparieren.
Auch Unfälle brachten schon viele zum Umdenken! Denn unsere Hochgeschwindigkeits- Fortbewegungen, unsere Mega- Maschinen sind zwar allgegenwärtig, deshalb aber noch lange nicht naturrichtig, oder gar Paradies- gegeben!

Und genau dieses System, diese Matrix, bauen, erhalten, tragen wir alle mit!
DAS sollte den Menschen klar sein!
– Dass sie selber es sind, die Paradies verhindern, seine sukzessive Zerstörung mit vorantreiben!

 

 

 


System- Analyse

9. April 2015

entblindenWir alle leben in einer Welt, in einer Gesellschaft; sagen wir für die heutige Betrachtung einmal ‚System‘ dazu.
Man möchte doch meinen, dass solch ein System von denkenden Menschen entwickelt und über lange Zeit aufgebaut, das Beste sein müsste, was uns nur passieren konnte.
Doch schau einmal genau hin!
Wer kümmert sich wirklich um Dich, um Dein Wohl!?
Pfeil Es beginnt mit der Geburt! Deine Mutter wurde zu einer Patientin erklärt, an der man bestens verdienen kann, obwohl Frauen/ Weibchen Jahrmillionen lang völlig problemlos und erfolgreich ihre Kinder allein zur Welt brachten.
Pfeil Deine Eltern lassen Dich nicht nach Deinen Bedürfnissen, sondern nach neuesten Trends, Fachleute- Ratschlägen und mit viel ‚Er-ziehung‘ aufwachsen. Er-ziehung nicht zu Deinem Besten, sondern zu ihrer Bequemlichkeit oder auch nur Gedankenlosigkeit, die Dich in dasselbe Räderwerk einspannt in dem sie selber stecken.
Pfeil Kindergärten und Schulen meinen es nicht gut mit Dir, sondern sichern Arbeitsplätze und schalten individuelle Kinder gleich, machen aus lebenslustigen, neugierigen kleinen Wesen ‚Wirtschafts-‚, zu manchen Zeiten auch ‚Kanonen‘- Futter.
Pfeil Unternehmer freuen sich über die gut Ausgebildeten und Willigen, denken aber nicht im Schlaf daran, sie am Unternehmen oder Gewinn gerecht zu beteiligen!
Pfeil Ärzte, Krankenkassen, Ernährungswissenschafter leben bestens von den möglichst Dauerkranken und Verwirrten.
Pfeil Medien werden bestens dafür bezahlt alle dumm und willig zu halten, wirkliche Informationen zurückzuhalten oder zu verschleiern.
Pfeil Selbst im angeblich so freien Internet wird jede sinnvolle und gute Informationseinheit sofort von ‚100‘ Gegen-, oft sogar gekauften Wissenschafts- Meinungen verschleiert und die Menschen verwirrt und verunsichert.
Pfeil

Alles in allem:













Es hat, solange alle derartig unter ‚Hypnose‘ stehen und das goldene Geld- Kalb anhimmeln, niemand eine Chance auf ein wirklich gutes Leben!
Zu viele glauben, auf Kosten anderer, – nur scheinbar! – gut leben zu können.
Doch die Crux ist, dass selbst Millionäre nicht glücklich sind, dass niemand durch Geld und Betrug oder auch ’nur‘ Ungerechtigkeiten je glücklich werden kann!
Mach Dich frei von diesem Wahnsinn!

Erst wenn es genug Menschen gibt, die ein gutes Paradiesleben leben und vorleben, werden nicht nur die Mitmenschen, sondern auch die jetzigen Ausbeuter sehen, dass es dieser Reichtümer und dummer Statussymbole nicht bedarf!

Oder anders gesagt:
paradise your life
– ersteinmal allein für Dich!
… und die anderen kommen dann irgendwann ohnehin nach    😉

 

 

 


DAS musst Du erstmal schaffen!

21. Oktober 2012

Priester, Ärzte, Juristen, Banker, Politiker, ja teilweise sogar Automechaniker bekommen ihr Geld immer, egal ob sie erfolgreich waren oder nicht.
Das willst Du mir nicht glauben oder siehst lieber weg?
Das verstehe ich gut, denn vielfach sind altgewohnte Lügen leichter zu ertragen als die oft grausame Wahrheit …

Wenn Du zum Beispiel eine Pille einnimmst und wieder gesund wirst, war die Therapie erfolgreich.
Wenn Du trotz des Medikametes krank bleibst oder gar noch kränker wirst, war eben die Krankheit stärker.
Du siehst, egal was passiert, die Medizin kann nie verlieren! – Und bekommt immer ihr Geld.

In wenigen Jahrzehnten haben es ein paar Ärzte geschafft ein Lügen- System zu errichten, das die, die darin arbeiten, immer bestens versorgt.
Um die belogenen Patienten kümmern sie sich nur in dem Maße, in dem sie weiterhin potentielle ‚Melkkühe‘ bleiben.

Die wirklich Schlauen schaffen grundsätzlich Systeme, in denen sie immer nur gewinnen, egal was passiert.

Und wir?
Wir zahlen immer!

– Noch lange? 😉

 


Das SYSTEM

7. Oktober 2012

Viele haben den Eindruck, dass in unserer Gesellschaft einiges falsch läuft.
Manche machen dafür Einzelne verantwortlich. Andere wieder halten sich an Verschwörungstheorien.

Ich denke es liegt am ‚System‘!

Vielleicht hast Du auch schon mal Probleme mit einer Behörde, mit einer Firma, mit der Gemeinde, etc. gehabt und festgestellt, dass man kaum je einen ‚Schuldigen‘ oder Zuständigen findet. Jeder tut nur in sehr begrenztem Rahmen seine Arbeit und kann sich über Vorschriften, Regeln und Gegebenheiten nicht hinwegsetzen.
Wenn man nun glaubt es gäbe bei diesem Rädchen- Getriebe irgendwo einen Motor, der für alle Bewegungen verantwortlich wäre, der irrt.
All diese ‚Räder bilden einen geschlossenen Kreis in dem jeder für ein wenig Bewegung, für ein klein wenig Energie sorgt.
Auch wenn Politiker oder Wirtschaftsbosse gerne als die ‚Bösen‘ oder ‚Täter‘ angesehen werden: Auch sie gehorchen Sachzwängen. Und sei es nur ihre Familie die das Ereichte nicht mehr aufgeben will.

Zudem steht jedem Paradigmenwechsel, jeder Veränderung eine große Macht entgegen: Die Gewohnheit gepaart mit der Überzeugung es bisher richtig gemacht zu haben.
Ist ja auch klar! Ein Bankdirektor, Firmenboss oder Primar, die bisher hofiert und um Rat gefragt wurden, die mit ihrem So- Sein Karriere gemacht haben, können doch nicht glauben, dass das alles falsch gewesen sein soll! Natürlich sind die von der Richtigkeit ihres (bisherigen) Tuns überzeugt und wollen und werden so weitermachen wie bisher. Wer gibt schon gern Fehler zu?! Wer gibt schon gern etwas vom Erreichten her?!
Natürlich gehört da auch dazu, Neues nicht zu verstehen, in ihm einen Feind, eine Bedrohung, einen Unsinn zu sehen.

Das alles nenne ich SYSTEM und es erweist sich immer wieder als unglaublich stabil, um nicht zu sagen beharrlich.

Von diesem System brauchst Du Dir also keine großartigen Veränderungen zu erwarten.
Da kann man sich nur selber schlau machen und einmal ein paar Meter eigenverantwortlich und selbstbewusst gegen den Strom schwimmen …

Ist aber auch kein Problem, wie alteingelesene payolis wissen. Sind wir doch alle Götter, die sich ihre Welt gestalten … 🙂

In diesem Sinne:
paradise your life !

 


System- blinde Statistiken

13. März 2012

Wie kommen unsere News, wie kommen Erkenntnisse zustande?
Es wird berichtet, was jemand gehört oder gesehen hat, Zusammenhänge die jemandem aufgefallen sind, Themen, die viele Menschen bewegen, usw.

Zwei gerne angewandte Effekte verwundern mich ob ihrer Unsinnigkeit immer wieder:

eine gewisse Systemblindheit und
statistische ‚Tricks‘

Wie, zum Beispiel, wird die ärmste Region, das ärmste Land ermittelt?
Indem erhoben wird, wer die wenigsten Dollars verdient oder besitzt!
Egal ob die Menschen dort vielleicht geldlos ohnehin alles haben oder im Paradies leben. Arm ist, wer weniger als einen Dollar pro Tag zur Verfügung hat!
Oder die zahllosen Sozial- Untersuchungen, die alle zu demselben Schluss kommen, nämlich, dass Armut krank macht.
Da stecken die Menschen, die Untersucher, die Wissenschaftler so tief in ihrem Systemdenken, dass ihre Scheuklappen ihnen verunmöglichen zu erkennen, dass Gesundheit NICHT korreliert mit Medizinischer Versorgung, mit teuren Lebensmitteln, mit sozialer Höherstellung.
Primaten zum Beispiel sehen ihr ganzes Leben weder einen Doc, noch ein Krankenhaus, kaufen nicht im Feinkostladen ein und haben weder eine Vorzimmerdame, noch x Untergebene. Und dennoch kennen sie nicht eine unserer zahlreichen Zivilisationserkrankungen, die bei uns mittlerweile bereits 90- 95% aller Erkrankungen ausmachen!
Sie leben sozusagen einfach in einem anderen System; und wie man sieht, in einem offensichtlich besseren.
Über diesen Tellerrand zu gucken, vergessen eben viele Wissenschafter, Journalisten, Mitmenschen …

Der zweite Effekt zählt zur Gruppe der Statistik- Irrtümer.
Man kann alles zählen. Man erhält bei allen erfassten Größen irgendwelche Funktionen. Wenn man deren Abhängigkeit von Jahreszeiten, Einkommen, Sozialstatus, Körpergewicht, Ländern, Breitengraden, und, und, und aufzeichnet, erhält man sogar wunderbare Kurven.
Kaum korreliert eine dieser Kurven mit einer anderen, wähnen wir auch schon einen Zusammenhang.
Entdecken wir z.B. eine Region, in der die Menschen besonders alt werden, wird sofort durchgezählt, was dort häufig verwendet, gegessen, geredet, getrunken, etc. wird. Und wehe, man findet eine ähnlich signifikante Größe in dieser Region, wie bei der Ausgangs- Größe! Schon bekommen wir ‚Oliven machen Korsen alt‘, Zitronen verhindern Krebs‘ oder ähnlichen Schwachsinn frei News ‚geliefert‘.
Doch auch hier spielt die oben angesprochene Bescheuklappung, um nicht zu sagen Benarrenkappung, eine entscheidende Rolle. Wir können uns einfach keine anderen, als die uns bekannten, also System- immannenten Faktoren vorstellen.
Doch unser System ist nun mal fehlerhaft, wie wir allerorten sehen.
Es ist relativ absurd, Hilfe für ein Fehlersystem in ebendiesem zu suchen …
Nur scheinbar, nur für das Monetär- System ist das Gegenteil von Armut Reichtum.
Für Lebensqualität, Gesundheit und Glück hat Reichtum keine Relevanz.

Deshalb: Steig aus! Steig ein ins Parardies 😉
Es gibt soviele erfolgreiche Mitwesen, die keine Kriege führen, nicht an Krebs oder Diabetes leiden, keinen Schulstress kennen, sich nicht vor Supermarktkassen anstellen, die keine Müllberge anhäufen …
Warum nicht von ihnen lernen?