Der Trick!

28. August 2017

Was ist das? Es kostet uns Geld, liefert aber nichts Brauchbares, im Gegenteil, vermehrt unsere Probleme und keinem fällt dieser Haken auf!
Antwort: Die Troika aus Wissenschaft, Wirtschaft und Medien!
Ok, man könnte auch sagen die Lobbyisten und die Politik spielen da auch noch mit. Doch das sind für die prinzipielle Betrachtung ‚bloß‘ Zuträger …
Ein ersteinmal harmloses und einfaches Beispiel: Da steht ein Apfelbaum. Keiner hat ihn gepflanzt. Dennoch – vermutlich aus einem Apfelkern gewachsen – steht da ein Apfelbaum und liefert jährlich beste Äpfel, – kostenlos!
MIT Trick sieht die Sache so aus: Jemand kauft in der Baumschule gegen Geld einen Apfelbaum, pflanzt, gießt und beerntet ihn und möchte dafür Geld haben. Händler holt die Äpfel, bezahlt und will für seine Verteilleistung wiederum Geld haben. Der Lkw- Fahrer kassiert mit, der Laden oder Supermarkt will auch verdienen. Die Steuerberater, Buchhalter all dieser Leute wollen auch verdienen. Die Gesetzgeber die die Spritzmittel- Obergrenzen festlegen, die Beamten die dies überprüfen, wollen auch mitverdienen. Natürlich wollen auch die Straßenbauer, die Lkw- Hersteller, die Bezinlieferanten, die Rohölförderer, die pipeline- Betreiber, die Arbeitskleider- Hersteller, deren Jausen- Lieferanten, und, und, und … auch mitverdienen.
Und dann hat Konsument die Wahl den Apfel frei und kostenlos zu pflücken oder im Markt all diese Leute mitzuerhalten, indem man genau diesen Apfel um ‚Schweinegeld‘ kauft.
Und was macht Durchschnittsmensch?
Ja! Er geht einkaufen!
Schließlich geht er ja auch arbeiten und will sein Geld loswerden!
Wie er es verdient hat? Vielleicht ist er Buchalter, Finanzbeamter, Steuerberater, Pestizid- Lieferant oder Hersteller, Lkw- Fahrer, Straßenbauer, Arbeitskleidungs- Schneider, Regalbetreuer im Supermarkt oder Baumschul- Gärtner. Vielleicht aber auch bloß Grundbesitzer, Bankbeamter oder auch Designer, Drucker oder Austräger der Apfel- Sonderangebots- Flyer 😉
Gell, das ist keine ver-rückte Welt! Das ist alles gaaaaanz normal!
– Oder doch nicht!? 😉

So! Nun ein Beispiel für ‚Fortgeschrittene‘. Ein Beispiel dafür, wie Geld gemacht wird OHNE eine nutzbare Leistung abzuliefern. Denn im ersten Beispiel haben wir am Ende ja zumindest einen Apfel in der Hand:
Jemand geht zum Arzt, der stellt eine Diagnose, die er aber nicht 100%ig garantieren kann. Der Arzt bekommt dafür Geld. Der Patient ist unsicherer als zuvor bzw. als hätte es die Diagnose gar nicht gegeben und zusätzlich hat er Sorgen und eine Entscheidung zu treffen, die er gar nicht treffen kann!

Ein weiteres Beispiel: Forschung entdeckt irgendeinen Erreger, Medien berichten, Menschen eilen besorgt in Ambulanzen: All die Entdecker und Tester verdienen, die Verunsichten bekommt keine verbindliche Antwort, sind verunsicherter als davor, bezahlt aber alle!

Oder die div. Überprüfungen, egal ob Kfz oder Heizkessel. Fachleute werden bezahlt von Konsumenten, die dafür ein läppisches Pickerl bekommen! Tritt ein Problemfall auf zahlt der Konsument nocheinmal, – trotz Plakette. Läuft alles, hat der Konsument auch bezahlt.
Also, wenn das kein guter Trick ist … 😉

Ein besonderes ‚Schmankerl‘, die Schwangerschaftsuntersuchungen!
Früher nannte man das ‚guter Hoffnung‘ zu sein. Heute müssen Frauen über Tod oder Leben ihres Kindes entscheiden oder der Geburt entgegenzittern, weil ein Arzt oder Labor einen Vermutungs-/ Wahrscheinlichkeits- Befund vorlegt!

Auch Astronomen haben’s gut 😉
Deren Erkenntnisse werden nie verifiziert werden können. Aber ihr Geld haben sie sofort und sicher … 😉

Tja, trickreich diese Menschen …

 

 

 


Du brauchst einen watchdog

23. September 2012

Jedermensch braucht einen watchdog!
Du weißt es bloß noch nicht! 😉
Praktisch jedes elektronische Gerät, jeder Computer, besitzt soetwas.
Ein elektronischer watchdog überwacht die Funktion des Gerätes und setzt es im Fehlerfall auf den Reset (=Ursprungs-) Zustand zurück (um von neuem zu beginnen).

Kein Tier, keine Pflanze braucht soetwas …
Denn sie sind nicht mit unserem Denken, mit unseren Verirrungen ‚geschlagen‘.

Doch wir Zivilisationsmenschen brauchen einen watchdog, einen Aufpasser, einen Erinnerer, der uns immer wieder zu uns selber, zu unserer inneren Wahrheit, zu unserem Sein und unseren Urbedürfnissen zurückbringt.
Du brauchst sozusagen eine innere Eieruhr, die Dich alle paar Sekunden ‚aufweckt‘. Die Dich alle paar Sekunden daran erinnert, dass Du einiges abzuchecken hast.

WAS Du an Dir abzuchecken und eventuell nachzubessern hast, ist Dein Ding.
Manche wollen sich an eine verbesserte Körperhaltung erinnern. Andere an einen liebevolleren Umgang mit sich oder mit der Mitwelt. Wieder andere arbeiten vielleicht an mehr Toleranz, am Abbau von ungesunden Versuchungen, an …

Du brauchst Dir für jeden Fall bloß ein für Dich stimmiges oder erstrebenswertes (Wunsch-) Bild schaffen. Dieses kann vom watchdog dann immer wieder aufgerufen werden.

Du kannst Dich sozusagen alle paar Sekunden daran erinnern lassen, einen Blick auf Dich zu tun. Egal ob Du dann Deinen Körper straffst oder liebevolles Licht über Deine Mitwelt gießt, Du wirst Deiner Wunschwelt näher kommen. Du bist mit diesem ‚Trick‘ Schöpfer Deiner Welt und Zukunft …

Du siehst, es ist ein wunderbares Instrument für
paradise your life 😉

 


Die Super- Tricks

9. April 2012

Jeder Hirnforscher sagt es, in der Eso- Szene ist es ein Grundgesetz, evolutionsmäßig liegt es nahe, aus der Placebo- Forschung wissen wir:

Wir sind, was wir dachten, was wir sein werden.
Wir werden, was wir denken, was wir sein werden.

Der Haken dabei ist, wie Jesus schon erkannte, dass es an unserem Glauben happert: Matthäus 17, 20: „Wahrlich ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berge: Heb dich dorthin, so wird er sich heben und euch wird nichts unmöglich sein”.
Wir können durch unsere Sozialisation einige Dinge einfach nicht glauben, obwohl sie aus anderer Sicht selbszverständlich wären.

Die Super- Tricks nun bestehen darin, dass man so tut, als wäre das Gewünschte schon eingetreten.

Warum das?
Das Unterbewusstsein ist ein selten tüchiger ‚Sklave‘ der alles umsetzt und realisiert, was wir ihm beauftragen.

Sagen wir ‚Ich möchte, oder ich werde, aufhören zu rauchen‘ hört das Unterbewusstsein heraus ‚Ich werde’/ ‚Ich möchte‘ und übersetzt es in ‚Aha, er will etwas, also hat er es noch nicht‘ und realisiert dass wir es noch nicht haben.

Wir tun also gut daran, so zu tun, als wäre das Gewünschte bereits eingetreten.

Der Trick, die Super- Tricks:
Wenn wir anderen helfen,
wenn wir uns für unsere Erfolge bedanken,
inkludiert das automatisch, dass wir unser Wunschziel, bereits erreicht haben, was wiederum den Erfolg sichert.

Nocheinmal: Das Erfolgsrezept also ist ‚FELSENFEST‘ zu glauben.
Da wir das vielfach durch unsere Sozialisation, um nicht zu sagen Zivilisation, nicht können, bedarf es eines Tricks.
Einer dieser Tricks besteht darin, so zu tun, als wären wir bereits dort/ als hätten wir bereits das Gewünschte erreicht.
Um das zu festigen, um uns das trickreich ‚unterzujubeln‘ können wir uns für das Erreichte
– bedanken und/ oder es anderen
– lehren

Es geht also wieder einmal darum, unsere alten ‚Tier- Wurzeln‘ wiederzuerlangen bzw. mit div. Tricks unsere Zivilisations- verursachten Probleme, Zweifel, Fehlleitungen loszuwerden …

Viel Erfolg damit!