Schlaf

23. Februar 2017

Kennst Du Aussagen wie diese?

ball_red Probleme, Entscheidungen ‚eine Nacht überschlafen‘
ball_red Viele Erfindungen, Kompositionen wurden im Traum gemacht
ball_red In vielen Kulturen ist die Zeit zwischen Wachen und Schlafen als die göttliche, die schöpferische, bekannt.
ball_red ‚Die höchste Gehirnleistung haben wir während des Schlafens!‘ sagt der Schlafpsychologe und -Forscher Prof. Günther W. Amann-Jennson.

SchlafAlles lief mal von alleine. Sogar das Erfinden, Schöpfen und Schaffen!
Heute ist das alles Knochenarbeit!
Ja, heute haben wir sogar ein Problem damit ein- oder durchzuschlafen!
Doch nicht vielleicht weil der Schlaf ein so schwierig zu handhabender Vorgang wäre! Nein! WIR haben es sogar geschafft, uns den Schlaf zu ruinieren, durch

ball_red Nächte die wir künstlich zum Tag machen,
ball_red wegen der allgegenwärtigen Lichtverschmutzung,
ball_red durch das allerorten aus Monitoren, Handys, TV- Apparaten, Leuchtkörpern strömende Blaulicht, das unserer Zirbeldrüse high noon vorgaukelt.

Von Schlafentzugs- Foltern und Experimenten weiß man, dass ohne Schlaf kein (Über-)Leben möglich ist. Er also einer unserer wichtigsten Überlebens- und Lebensqualitäts- Faktoren ist.
Viele von uns unterziehen sich selber einer solchen Folter ohne zu wissen was sie sich antun, wie sehr sie sich schaden damit.

Dabei gehört gesunder und tiefer Naturschlaf zu den erquickensten Phasen des Lebens. Das leichte Einschlafen und ‚Hinübergehen‘ ist ein seltenes Naturgeschenk, das nur darauf wartet von uns nicht gestört und vertrieben zu werden.
Das

ball_red Meiden von Kunstlicht,
ball_red zu aufwühlender Filme, Bücher, Gespräche vor dem Einschlafen,
ball_red das Netzfrei- Schalten des Schlafplatzes,
ball_red nicht zu spätes Essen und
ball_red Beachten der natürlichen Dunkelphasen

beschenken uns mit erholsamen, wunderbarem Schlummer …

Ein offenes Fenster oder Frischluft über andere Wege oder, wer Stechmücken- immun ist, im Sommer sogar im Freien zu schlafen sind sozusagen die Rolls-Royce des Schalfens    😉

 

 

 

Advertisements

Die Wahrheit über TV, Filme, Videos

2. Februar 2017

Diese drei Begriffe kommen so harmlos daher wie sie in Wirklichkeit brandgefährlich sind.
Hypno-TVUnser Gehirn wurde ohne diese Medien evolutioniert. Es kommt mit diesen neuen Einwirkungen nicht zurecht!
Es merkt bloß nach einiger Zeit, dass das, was wir sehen nicht (dreidimmensionales) Leben ist, sondern eine flache Darstellung. Und da es flache Darstellungen für das Gehirn nur bei Visionen gibt, schaltet das Gehirn auch tatsächlich in diesen ‚Meditations- Modus‘.
Doch genau dieser Zustand macht uns zu schaffenden Göttern, die dafür angelegt sind ihre Visionen zu realisieren. Mit all diesen Filmen und Medien die wir in disem hypnotischen Zustand in uns einströmen lassen, überlassen wir dieses wunderbare, machtvolle Wekzeug anderen!

Daran solltest Du denken bevor Du Dir oder Deine Kinder sich Horrorfilme, Game of Thrones oder anderen lebenszerstörenden Mist reinzieht!

 

 

 


Wahr- TV

19. Dezember 2016

Endlich ein Fernseher der die Wahrheit sagt:

Wahrheits- TV

 

 

 


Gutes, das nicht gut ist!

29. September 2014

 

 

 


Ich mag Kinofilme lieber …

16. Dezember 2013

… als TV- Sendungen.

Weil ich die langen Nachspanne so gerne habe, in denen von den Haupt- bis Nebendarstellern, über die Kameraleute, Musiker, Chaufeure und Pizza- Lieferanten alle, wirklich alle Mitwirkenden angeführt werden.

Das gibt so einen winzig kleinen Geschmack darauf, wie viele Wesen an dieser Welt basteln. Und das finde ich wunderbar, fantastisch, grandios.
Und da mittendrinn sein zu dürfen macht mich unendlich glücklich und dankbar.

Deshalb liebe ich laaaaaange Film- Nachspanne! 😉

 

 

 


Terror TV

17. November 2012

Es gibt diese völlig absurde Position, auf die sich Wissenschafter und Medien- Leute gerne zurückziehen, die besagt, dass es nicht nachgewiesen ist, dass Gewalt- Filme Gewalt indizieren.

Jedes Kind sieht sonnenklar, dass Gewaltbilder, Gewaltszenen der realen Gewalt den Weg ebnen.
Wissenschafter sehen das nicht.
Was deren Bescheuklappung, um nicht zu sagen Bestechlichkeit illustriert.

Mach einen Versuch!
Mach viele Versuche!
Mach immer wieder Versuche!

Switch Dich durch’s TV- Programm und beurteile kritisch, ob es da positive Inhalte gibt oder ob Du Dich mit dem jeweiligen Programm besser fühlst!
Check genau ob Dich solch ein Programm ’nährt‘, energetisiert, (objektiv) informiert oder ‚runterzieht‘ und verdummt.

Das Medium TV ist natürlich nicht generell schlecht. Es bietet wunderbare Möglichkeiten! Eine Doku über Naturwunder zeigt oft weit mehr als man selber in der Natur beobachten könnte.
Doch selbst dabei muss man kritisch und vorsichtig bleiben …
Weitaus kritischer noch, sollte man alle news und Dokus aus Politik und Wirtschaft sehen.
Wie immer, heute, denke ich, gilt generell: Je mehr man sieht, desto mehr wird man manipuliert.
Es sind heute einfach zu viele, zu mächtige Institutionen an unserer Beeinflussung interessiert, um am Medium TV vorbei zu können …

 


REDE AN DEN KLEINEN MANN (9)

30. Oktober 2012

Deine Kleinheit, kleiner Mann, lässt Dich an den Fähigkeiten Deines Körpers zweifeln. Ja, sogar ihn missachten!
Du glaubst eher dümmsten Werbeversprechungen als der Schöpfung!
Du schmierst Dir lieber Chemikalien auf Haut und Haar als beiden das zu geben, was sie am dringendsten bräuchten.
Du hüllst Dich lieber in unverschämt teure und unnötige Designer- Kleidung, als Deine Nacktheit zu lieben.
Du guckst lieber Film und TV, als selber – auch nur kleine – Abenteuer und Späße zu erleben.

Kleiner Mann, Du hast alles!
Sieh es!
Sieh nicht auf andere! Nicht auf Marktschreier, Werbebotschaften, Schauspieler, Klinkenputzer!
Sieh Dich! Sieh Deine Fähigkeiten und Möglichkeiten!
Sie sind es, die das Leben (aus)machen! Nicht die Stellvertreter- Schauspieler, die Stellvertreter- Marktschreier!
Dein Kopf ist in der Lage, sich jeden Film auszudenken. Du bist in der Lage, jeden ‚Film‘ selbst zu erleben. Jeder Nächste, Dein Nachbar, Deine Frau, Dein Kollege hat Geschichten die das Leben erzählt hat. Du brauchst keine Stellvertreter- Drehbuch- Autoren!

Setz Dich hin, kleiner Mann, kleine Frau!
Ja, setz Dich hin und spiel nur einmal im Kopf Deine Möglichkeiten durch. Vergiss dabei alle ‚Geht nicht‘ und ‚Abers‘.
Alles geht! Alles ist möglich!
Sieh Dir die vielen ‚Unmöglichkeiten‘ an, die einzelnen bereits gelungen sind!
Auch Dir kann alles gelingen!