Größte Bedrohung der Gesundheit

20. April 2011

‚Altersdiabetes’ mit acht, Infarkt mit 18: „Das beginnt bei uns Realität zu werden“ sagt laut KURIER der US- Sozialmediziner David Katz.
Und die Übergewichts- Statistik gibt ihm dabei Recht. Hier die Verteilung der Menschen mit BMI>=30 in den USA in den Jahren 1991, 1996, 2003 und 2009:


Mehr als 65% der AmerikanerInnen ist übergewichtig (adipös), mittlerweile auch schon 42% der ÖsterreicherInnen, – Tendenz steigend.
Laut Computermodell und Hochrechnung dieser Werte werden 2048 alle AmerikanerInnen adipös sein. Was aber noch schlimmer ist wird dann jedeR dritte AmerikanerIn Diabetes haben.
Damit ist sowohl in den USA als auch in Europa die größte Bedrohung der Gesundheit die Fettleibigkeit.
Und was hält einer der führenden Sozialmediziner für die Ursache dieses Wahnsinns?
Dr. Katz: In unseren Alltag kommt eine Flut an schmackhaften, stark verarbeiteten, energiereichen Lebensmittel und eine Flut an Marketingausgaben führt dazu, dass wir täglich die falschen Entscheidungen treffen.

Also, nochmal langsam zum Mitdenken: Wissenschaft, Statistik und Spitzenmediziner wissen ganz genau, was die Menschen kaputt macht. Man sieht dem in den USA dennoch seit Jahrzehnten zu und tut nichts dagegen. Und Europa sitzt ‚erste Reihe fussfrei’ und guckt sich das entspannt und natürlich politisch passiv an, wohl wissend, dass unsere Entwicklung denselben Weg, bloß mit Verspätung, nimmt.
Und die Menschen, die Wähler? Die gehen hin und machen immer wieder bei denselben Marionetten der Wirtschaft ihr Kreuzchen und haben somit die Regierungen, und in ein paar Jahren die Erkrankungen und Probleme, die sie sich verdienen … 😉

 


Nichts dazugelernt?

28. März 2010


o fassungslos wir vor dem Wahnsinn stehen, auf den unsere Eltern und Großeltern sich im Dritten Reich einließen, so fassungslos werden unsere Kinder und Enkel uns fragen, wie unsere Hauptprobleme, inmitten dieser angeblichen ‚Informations- Gesellschaft’, in der jede Sekunde – von uns (mit)verursacht – ein Kind verhungert, die Müllberge und unser Übergewicht sein konnten ….

Überlegt Euch schon mal eine Antwort …

 


Kampf den Rolltreppen

22. März 2010

Kampf den Liften, Kampf den Maschinen. Kampf der Bequemlichkeit

Was nützen uns unsere vielen Hilfsmittel? Was bescheren uns unsere vielen Alltagserleichterungen?

Mehr Bequemlichkeit!
Was bringt uns mehr Bequemlichkeit?

Weniger Bewegung, weniger Kraftanwendung, weniger Kalorienverbrauch!
Was ‚gewinnen’ wir daraus?

Gliedersteifigkeit, Unbeweglichkeit, Muskelschwund und Übergewicht!

Und? Wer will das? …

Oder andersrum gesagt:
Erst beuten wir aus Bequemlichkeit, mit gewissen Finanz- und Technik- Tricks, Minderentlohnte aus, um uns dann im Fitnesscenter die fehlende Kraft- und Bewegungs- Befriedigung zu holen, die wir aber längst hätten, wenn wir uns unseren Krempel gleich selber gemacht hätten.

Zusätzlich werden wir durch diese arbeitsteilige Spezialisierung immer dümmer, einseitiger und damit erpressbarer. Wir engen uns selbst die Breite und Buntheit unserer Leben massiv ein. Unser Spezialistentum beraubt uns unserer Lebensfülle.
Deshalb:

                                  paradise your life