Letzte News

24. Oktober 2017

Nur zwei der letzten aufgeschnappten News müssten eigentlich reichen um aufzuwachen:

Insektensterben: 75% (!) weniger Insekten in Deutschland
Wer bei dieser Meldung ‚Na endlich!‘ und bei Insekten nur an lästige Plagegeister denkt, kennt nicht die Zusammenhänge und Wirkketten der Natur. Ein beträchtlicher Anteil unserer Nahrung ist von der Insektenbestäubung abhängig. 80 Prozent der Wildpflanzen, 60 Prozent der Vögel sind von Insektenbestäubung abhängig.

9 Millionen Menschen sterben pro Jahr an den Folgen der Umweltverschmutzung
92 Prozent dieser Todesfälle entfallen auf Entwicklungs- und Schwellenländer. In unseren Breiten sind der Straßenverkehr zu 20, die Energieerzeugung zu 15 und die Landwirtschaft zu 40 Prozent an der Umweltverschmutzung beteiligt.

Doch ganz einfach gesagt, verursacht eigentlich nur unsere Dummheit, die uns selber am Schlimmsten trifft, diese Situation. Dummheit, weil wir uns doppelt schaden, ohne davon einen Vorteil zu haben!
Unsere zwei gedankenlosen Hamsterräder sind es!
Wir sitzen in Firmen in denen ausschließlich rein kapitalistische Profitmaximierungs- Regeln gelten, die allen ‚da draußen‘ schaden, die Umwelt verdrecken, das Produktangebot mehren und ‚3. Welt‘- Partner ausbeuten und vergiften.
Abends gehen wir ‚da raus‘, konsumieren diesen Mist, füllen Mistkübel und Müllhalden.

Nicht nur, dass wir unsere wertvolle Lebensqualität gleich an zwei Hamsterräder verschenken! Nein, wir ‚ernten‘ auch noch die oben genannten Umweltauswirkungen dafür!

Und niemand kann sich mehr vorstellen wie wirkliches, naturrichtiges, paradiesisches Leben voller Liebe, Müßiggang, Abwechslung und Harmonie aussehen könnte!

 

 

 


Neue Tumore

20. Juli 2011

„Krebs ist eine Krankheit, die vor allem auf Umweltverschmutzung, falsche Ernährung und modernen Lebensstil zurückgeht.“ Das behaupten Forscher der Universität Manchester in der Zeitschrift ’nature‘. Sie suchten in allen relevanten Quellen seit der Antike nach Hinweisen auf Krebs. Laut ihren Ergebnissen war die Krankheit früher extrem selten, sie stieg erst seit 300 Jahren zur heute zweithäufigsten Todesursache in Industrieländern auf….
Beschreibungen über Krebs und dessen Operationen gibt es erst ab dem 17. Jhdt. Mit der industriellen Revolution stieg die Krankheitsrate massiv an, besonders auch im Kindesalter. Das widerlegt für die Forscher das Gegenargument, dass Menschen heute länger leben und deshalb eher Krebs bekommen …“
[aus ‚Natur & Heilen‘]

 


Armut durch Dummheit?

15. Februar 2011

(Reisebericht Äthiopien)

Klar tun sich Schlaue leichter zu Wohlstand zu kommen. Wenn aber Arme auch noch sinnlosen kirchlichen oder gesellschaftlichen Konventionen zum Opferfallen und sie noch ärmer machen ist das besonders ärgerlich.
So gibt es hier z.B. Portionsgrößen, die so ausgelegt sind, dass eine Person sie nicht aufessen kann. Das Übriglassen gilt als Zeichen von Noblesse und dieser Rest wird weggeschmissen. Hat jemand mal besonders viel Hunger, isst er auf bestellt eine zweite Portion, nimmt ein Anstandshäppchen und lässt den Großteil übrig!
Ähnlich verfahren hier die Leute mit allen Gegenständen. Eine einwandfreie Jacke einem Bettler geschenkt findet sich am nächsten Tag auch schon mal im offenen Kanal.
Vollreifes Obst wird weggeschmissen. Auf Gegenstände wird Null Acht gegeben.
Am letzten Waschtag hier fielen hier einige Kleidungsstücke von der Leine und blieben tagelang im Dreck liegen, obwohl der Rest abgenommen wurde.

Auf den Straßen findet sich, teilweise schon ‚einzementiert’ absolut alles. Von Hosen über Kämme, von Flaschen über Kronkorken, von Präservativen bis zum (Menschen-)Kot, von Papieren, den allgegenwärtigen Nylonsackerln bis zu Babypuderflaschen findet sich hier wirklich alles …
Als ich einen silbernen Ohrstecker im Rasen vor der Tür einer Äthiopierin fand und ihn ihr freudestrahlend überreichte, schmiss sie ihn gleich wieder weg und meinte, ein einzelner wäre ohnehin nicht zu gebrauchen …