Schlafschafe

30. Juni 2020

Dieses Wort ‚Schlafschafe‘ hört man jetzt im Zuge dieser Virus- Hysterie öfter. Es ist kein sehr schöner Ausdruck. Sagen wir vielleicht Blindschafe oder Blindmenschen …
Wie sehr sich jedenfalls der Großteil der Menschen dennoch in einem Schlaf- oder (Betriebs-)Blind- Zustand befindet, möchte ich heute verdeutlichen:

Was ist den Menschen das Wichtigste?
Die eigene Gesundheit und Friede (in der Welt).
So weit so vermeintlich verständlich, so weltweit gültig.
Auf der anderen Seite aber jammern die Menschen genau über diese, ihnen völlig unverständlichen und ungerechten Schicksalsschläge, wie schlimme Erkrankungen, zu frühe Tode und Krisen bis Kriege, die sie immer wieder ereilen.

Sieht man sich diese Situation aber mit etwas Abstand, mit anderen Augen, mit einem objektiven Blick an, stellt sich die Situation folgendermaßen dar:
Die Menschen bringen so ziemlich alles um, was auch nur irgendwie essbar ist, beuten alle aus, die sich nicht dagegen wehren können und ruinieren tagtäglich alle und alles.
Also Menschen, die sich für sich alles an Sauereien herausnehmen, können sich nicht und nicht erklären, worher all diese von ihnen verursachten Probleme kommen!
Das ist doch die Lachnummer schlechthin!
Mit derselben Selbstverständlichkeit, mit der wir anderer Leid verursachen, jammern und staunen wir über das, über uns hereinbrechende Leid.
Da gibt es ganz eindeutig null Unrechtsbewusstsein!
Zu selbstverständlich um es zu merken, essen wir Fleisch Ermordeter, konsumieren Produkte von Verskalvten, zwingen wir durch unseren Konsumismus andere in Unfreiheit und Armut.

Allein schon, was wir mit absoluter Selbstverständlichkeit tagtäglich vernichten!
Insekten, Unkräuter, Pilze, Bakterien, Viren (würden wir gerne! ) …
Wölfe sind uns zu gefährlich, Biber beißen in Bäume, die wir gerne selber gefällt hätten, Schlangen und Spinnen ängstigen uns, Pollen fliegen uns zu zahlreich, Insekten summen und krabbeln uns zu aufdringlich, Alleebäume gefährden uns als Autofahrer – und mittlerweile auch die Funkkommunikation der Selbstfahrautos!

Und dazu erfinden wir ein Rechtssystem, das uns auch noch in all diesen Verbrechenspunkten Recht gibt!!!
Und alle, alle glauben, sehen und leben ausschließlich dieses Un-Rechts- System, das gegenüber den ‚ewigen‘ Naturgesetzen eine absolut lächerliche Sackgassen- Entwicklung darstellt.
Ein Durchnittsleben ohne täglichen Mord, ohne Tier- und Menschen- Ausbeutung wäre für uns mittlerweile völlig unmöglich.
Und genau diese Spezies kann sich wehleidig nicht erklären, wieso sie Schicksalsschläge hinnehmen muss!?

Und diese wehleidigen Blinden sind überall!
Hat man ersteinmal diesen völlig irrwitzig einseitigen Menschenblick abgelegt, kann man endlich wirklich sehen, könnte man sich fast überall vom ‚Wahnsinn‘ verfolgt fühlen! Überall stopfen sie Unsägliches noch und nöcher in sich hinein! Überall erzählen sie ihre Krankengeschichten, jammern über ’schreckliches‘ Erlebtes, jammern über Ausländer, über Trump, die Politik, über das Klima, über die Mitmenschen, jammern, jammern, jammern …
Und beschuldigen alle anderen ohne zu merken, dass sie selber die Ursache all dieses Wahnsinns sind!
Ich wünschte, sie würden tatsächlich ’nur‘ schlafen, nur Schlafschafe sein! So könnten sie nicht anrichten, was sie anrichten.
Doch sie sind wach! Wach genug um unsägliches Leid über alle zu bringen, zu verschlafen, um dieses ihr Tun zu sehen.

Versucht doch probeweise einmal ein – Leben und guckt was passiert
Denn: Das Prinzip der Natur ist Gesundheit, das Prinzip der Menschen ist Liebe und das Prinzip von all dem und des Glücks, ist das Sein

 

 

 


Entschuldigung und zweiter Versuch

11. August 2015

Nach einer ‚Standpauke‘ per mail (Danke Peter D.) die sich auf meinen Beitrag ‘Zuckerrüben für Österreich’ bezog, versuche ich nun nocheinmal das Problem darzustellen:

Liebe Landwirte, Bauern, insbesondere Rübenbauern!
Ich bin überzeugt davon, dass Ihr Eure Arbeit gut, gerne und mit Überzeugung macht. Nicht zufällig stellt Ihr ja derzeit Eure Schilder auf die Felder und posiert damit stolz auf Fotos im Internet.
Um die Zuckerversorgung bräuchten wir uns also, dank Eurer Arbeit keine Sorgen zu machen.
ABER die Zeiten ändern sich! Wir haben längst keinen Zuckermangel mehr. – Genau besehen hatten wir noch nie Zuckermangel …
Was die Menschen heute nicht haben und dringendst bräuchten ist nicht Zucker, sondern Gesundheit!
99% der Menschen haben kaputte bzw. aufwändigst, teuer und leider auch giftig (vielleicht schreib ich ja auch den Zahnärzten demnächst so ein Briefchen) reparierte Zähne. Die Menschen, die Ihr ja sicherlich gut versorgen wollt mit Euerer Arbeit haben neben Karies auch noch Diabetes, Bluthochdruck, Krebs, Osteoporose- und Übergewicht. Sie sollten und bräuchten das alles nicht haben.
Mit etwas weniger Zucker würde sich ihr Gesundheitszustand sofort bessern. Bzw. mit einer geänderten Nutzung Eurer Felder könnte der Zuckerpreis ev. steigen und so den Süßmarkt wieder normalisieren.
Aber egal, was der Markt macht …
Was die Menschen bräuchten für ihre Gesundheit, wäre neben weniger Zucker, auch weniger Fleisch, weniger Getreide- und Milch- Produkte! Dafür mehr GRÜN!
Und damit wären wir auch schon wieder bei Euch Landwirten.
Was als Un- oder Beikräutern auf Euren Feldern wächst wäre für die Menschen weitaus wertvoller als die Nutzpflanzen Zuckerrüben, Getreide oder Mais. Und sie brächten Euch auch mehr ein!
Ja, geht mal in eine Apotheke und fragt nach dem Preis von 100g Schachtelhalm oder Beifuß!
Zuckerrübenbauern2‚Pfeift‘ doch auf die Infos Eurer ‚Bauernbündler‘ und ‚Lagerhäuser‘ und lasst doch einfach mal auf einem Acker die Aussaat weg, mäht das ‚Unkraut‘ ab, trocknet es schonend (unter 42°C), füllt es in Papiertüten und verkauft es in Bioläden!
Ich freu mich schon auf Eure neuen Tafeln auf den Äckern!     😉

 

 

 


Herrlich, so ein Picknick …

29. August 2014

Fußballplatz- Picknick… auf einem Fußballfeld!
Was gibt es Wohltuenderes fürs Auge als so ein schöner englischer Rasen!?
Deshalb mähen wir ja auch alle unsere Gärten regelmäßig und merzen alles ‚Unkraut‘ aus!
Und wenn der Rasen dann so richtig schön englisch ist, fahren wir irgendwohin auf Urlaub, – wo die Kinder noch Blumenwiesen sehen …
Und die Multivitamin-, Chlorophyll- und Mineralstofftabletten kaufen wir teuer in der Apotheke. Während die wertvollen und leckeren Vitalstoffe aus unserem Rasenschnitt eben teuer Biomüll- entsorgt werden …

paradise your Schilda !      😉