Unsere perfekten Selbstschüsse

24. Juli 2017

 

 

 


Der 120 Jahre- Dauergesund- Archetyp

18. Juli 2010

Ich habe hier immer wieder begründet und erklärt warum man was tun, essen, denken, wie man sich verhalten sollte um lebenslang dauergesund zu sein und steinalt zu werden.
Um nicht unzählige Verhaltensregeln und Details aufzählen zu müssen, die sich ohnehin niemand alle merkt, habe ich wiederholt empfohlen, sich im Hinterkopf das Bild einer friedlichen Primaten- Gruppe beim Essen, Spielen, Lagern, ‚Lausen’, etc. zu etablieren.
Tatsächlich wäre genau so ein Leben, nach dem wir tief drinnen auch alle noch ein Urbedürfnis haben, für uns optimal. Bloß können wir das Rad der Zeit nicht zurückdrehen.
Wir tun gut daran uns attraktive Teile aus solch einem Ur- Leben in unsere heutigen Leben zu integrieren.
Da nicht jedermensch so eine Affinität zu den Menschenaffen hat, manche sich sogar davon abgestoßen fühlen, möchte ich Dir ans Herz legen, Dir einen persönlichen Archetypen zusammenzu- designen der sich unabhängig von Deinem Umfeld und den vielen Einflüsterern nur um DEINE Dauergesundheit, um DEIN Lebensglück kümmert. Solch ein Typ will, bevor er Realität werden kann zuerst immer genauer und plastischer in der Fantasie ausgearbeitet werden.
Dazu kannst Du einen ganzen Tag im Geist durchgehen oder im realen Leben beobachten und Dich bei jeder Handlung, bei jedem Gegenstand fragen:

    a) Ist das naturrichtig? Und
    b) Kann ich das ändern/ naturrichtiger machen?

Also wenn Du z.B. aufwachst und merkst, dass Kunstlicht beim Fenster hereinguckt, weißt Du, dass es das in unserer ganzen Jahrmillionen langen Entwicklungs- Geschichte nie gab. Und tatsächlich wurde nachgewiesen, dass die absolut wichtige Melanin- Produktion im Körper nur bei absoluter Dunkelheit abläuft und sogar durch einen auch nur kurzen Lichteinfall sofort gestoppt wird.
Du kannst Dir also überlegen, ob Du das Schlafzimmer entsprechend abdunkeln könntest.
Oder: Wenn Dich der Wecker aus dem Schlaf reißt, weißt Du, dass das unnatürlich ist und Du kannst Dir vorstellen wie das in freier Natur ausgesehen haben mag und ev. eine Lösung für richtiges Aufwachen finden …
Auch das Verhalten Deines Archetyps guck Dir genau an. Wie wirkt er/ sie? Wie transportiert er/ sie sein/ ihr Anders-Sein? Wie reagiert sie/ er auf blöde Fragen? Wo und wie kauft er/ sie ein? Usw.
Ich habe viele Rohköstler, Naturburschen, archaisch lebende Menschen kennengelernt. Sie alle waren überaus charismatisch aber auch ungewöhnlich.
Man sollte sich nicht scheuen, ungewöhnlich zu sein. Diese Deine persönliche Vision von Dir sollte immer plastischer in Dir Gestalt annehmen.
Das ist wichtig, weil Dir durch Deine Umwelt, durch Filme, durch Werbung ja auch ständig Verhalten vorgespielt werden, die Du unbewusst übernimmst. Diesem Konsum- und mainstream- Typ musst Du eine Alternative die DEINEN Bedürfnissen entspricht, der DEIN Leben, DEINE Gesundheit wichtig ist, entgegensetzen.
Stell sie/ ihn mir vor, wenn Du sie/ ihn fertig hast … 😉

 


Wenn die Menschen wüssten …

21. April 2010

… wie sehr sie sich (vor Wissenden) outen, wenn sie mit ihren Schlemmerei- oder Süßigkeits- Vorlieben kokettieren, würden sie eher den Mund halten.
Es ist leider Fakt, dass in unseren Breiten Essen mittlerweile weit mehr der Sucht- und Ersatzbefriedigung als der Nahrungsaufnahme dient. Und süchtig nach Ersatzstoffen sind die Menschen, weil sie ihre Leben nicht auf die Reihe kriegen, weil in unserer Gesellschaft unsere Urbedürfnisse absolut nicht mehr befriedigt werden.
Somit sagt jede füllige Tortenesserin nonverbal ‚Ich brauche Liebe, aber bekomme sie nicht’ und jeder Braten- stopfende Dickwanst ‚Ich giere nach Sinnlichkeit, kann sie mir aber nicht anders beschaffen
Dass Raucher mit jedem Anzünden, mit jedem Zug an, der Zigarette ihre Schwäche, Nervosität und Unsicherheit demonstrieren, ist ja sowieso klar …
Erst gar nicht zu reden von den erbärmlichen Niederlagen und Unfähigkeiten, die mit Alkohol verdeckt werden sollen.

Mein Psychologie- Professor wies immer wieder darauf hin, dass Diäten ohne Aufarbeitung der darunterliegenden Probleme langfristig erfolglos bleiben.
Ich sehe es etwas anders:
Die Leute suchen sich Ersatzbefriedigungen. Ja!
Bloß die Droge oberflächlich abzutrainieren ist sinnlos. Ja!
Eine tiefergreifende Problemlösung ist unbedingt erforderlich. Ja!
ABER nicht der Klient ist krank und muss therapiert werden, sondern er ist Opfer dieser lieblosen Gesellschaft!
Jedermensch will nur geliebt, geschätzt und anerkannt sein.
Kaum jemand bekommt noch, was wir Jahrmillionen lang gewohnt waren, wonach wir immer noch ein Ur- Bedürfnis haben.
Ob dieser fehlgeleitete Hunger nach Liebe sich dann in Besäufnissen, Geltungssucht, Völlerei, Pädophilie, Diebstahl, Raufhändel, Vergewaltigung, Drogen- oder anderen Süchten und Ersatzbefriedigungen Bahn bricht ist sekundär.
Ein, sich rundum geliebt fühlender Mensch will, braucht und tut das alles nicht!
Deshalb:

paradise your and your children lives ! 🙂

 


Geburtsrecht 1

23. Februar 2010

Es gibt die alte Frage: Leiden die, in Gefangenschaft geborene Tiere an der Käfig-/ Terrarium-/ Aquarium- Haltung?
‚Nein, natürlich nicht, denn die kennen ja die Freiheit nicht’ sagen die meisten.
Die mittlerweile völlig klare, richtige Antwort aber lautet: ‚Natürlich spüren sie den unartgerechten Lebensraum. Denn sie haben die Weite des Landes, die Höhen der zu erkletternden Bäume, die Tiefen der zu erbuddelnden Löcher, etc. in den Ausgestaltungen, Proportionen und Dimensionen Ihrer Körper gespeichert’.
Ihr artgerechtes Umfeld wäre ihr legitimes Geburtsrecht!

Ebenso hätten wir Menschen ein Geburtsrecht auf die Befriedigung unserer Ur- oder Art- Bedürfnisse, die wir aber – meist lebenslang – nicht befriedigt bekommen.

Prinzipiell geht es um 2 Geburtsrechte. Das eine kann sich jeder selbst realisieren indem er weitestgehend ‚artgerecht’ lebt. – Das werden wir in diesem blog noch ausführlich besprechen.
Das hier jetzt ‚Geburtsrecht 1’ genannte Recht bräuchte zu seiner Durchsetzung politisches Engagement und gesellschaftliche und gesetzliche Änderungen.
Es geht um das rechnerische Stück Erdoberfläche das jedem Neugeborenen zustünde ihm aber vorenthalten wird.
Mit dem Hektar Boden, der jedem von uns zustünde, könnte jedermensch locker all seine Grundbedürfnisse befriedigen ohne in die wirtschaftliche Tretmühle steigen zu müssen, um, wie wir ja allerorten sehen, da kaum je mehr wieder rauszukommen.
Der russische Autor Wladimir Megre propagiert in seinen Anastasia- Büchern das System der Familienlandsitze, in dem jedem volljährigen Bürger die Nutzung eines Grundstückes mit einer Fläche von 1 bis 1,3 ha auf Lebensdauer gewährt wird, mit erblichem Übertragungsrecht, ohne Besteuerung von Land und Ernte. Angeblich haben in Russland schon einige Gruppen dem Staat solche Flächen abgeluchst.
Auch ich möchte Menschen die sich gerne für gesellschaftliche Änderungen und mehr Gerechtigkeit einbringen, aufrufen, diese Linie zu verfolgen ….
Ein ähnliches System gab es in den 1930er- Jahren in einigen Gegenden Österreichs. Die Leute bekamen Gratisgrundstücke mit der Auflage einen Gemüsegarten anzulegen, einen Nussbaum zu pflanzen, beim Hausbau mitzuarbeiten und eine Ziege zu halten. Ich hab ein solches Haus gekauft, esse heute noch die Gratis- Nüsse von dem Baum und habe mitansehen müssen, wie der Vorbesitzer elendiglich zugrunde gegangen ist in einem unerträglich öden Altenheim. Hätte er seine Ziegen noch gehabt und seinen Garten, wäre ihm ein wunderbarer Lebensabend beschieden gewesen …