Was für ein Wesen bist Du?

29. April 2021

Ja, frage Dich diese Frage tatsächlich!
Gerade in dieser verrückten Zeit ist diese Frage enorm wichtig.
Was macht Dich aus?
Was ist Dir ein tiefes Bedürfnisse?
Bist Du ein Kopf-, ein Hand-, ein Herz- Typ?
Wie bewusst bist Du Dir Deiner Gefühle?
Wie leicht oder gern sprichst Du Deine Gefühle an?
Wie gehst Du an Fragen, an Probleme heran? – Gefühls-/ Vernunftorientiert?
Wie angepasst bist Du?
Wieviel/ wiewenig hinterfragst Du?
‚Klingeln‘ bei Dir in neuen Situationen erst die Gefühle oder erst die Logik?
Was berührt Dein Herz?
Wie leicht fällt Dir ‚das Machen‘?

Denk Dir gern weitere Fragen selber aus. Denn es ist wichtig, Dich möglichst genau kennen zu lernen vor bzw. in dieser Wendezeit.

Denn in solchen Zeiten ist es wichtig
möglichst früh die Winke der Zeit wahrzunehmen,
sich gut zu kennen, gut einschätzen zu können,
um effizient in die neue Zeit starten zu können.



PS: In einzelnen US- Staaten wurden Verdopplungen der Suizidraten innerhalb des letzten Jahres beobachtet. Das waren sehr wahrscheinlich Menschen die sicht NICHT kannten!


 
 
 


Wir Rationalen …

25. April 2019

‚Wir sind nun einfach rationale, logisch denkende, vernunftbegabte Wesen‘ denkt doch jeder. Und das ist auch richtig.
Doch ist es auch gut für uns?
Sieht man sich an wie ‚dumme‘ Tiere ganz ohne Kindergärten, Schulen, Universitäten lebensfähige Junge heranziehen,
sieht man sich an um wieviel schneller, als der Zivilisationsmensch mit seiner high tech- Medizin, wildlebende Tiere gesunden,
sieht man sich an dass nur der moderne Mensch Drogen-, Psychische, soziale Probleme hat
sieht man sich an, dass praktisch alle (schweren) Menschen- Erkrankungen, sogenannte Zivilisationserkrankungen und damit selbstverursacht sind,
dann könnte Novalis vor mehr als 200 Jahren absolut recht gehabt haben, mit seinem:


Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die so singen, oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freie Leben
Und in die Welt wird zurückbegeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu echter Klarheit wieder gatten,
Und man in Märchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.

 

 

 


Ich habs schon immer befürchtet

1. August 2016

Jetzt schreibt es auch noch Thomas Brudermann in ‚Psychologie Heute‘ aus dem Juni 2016 unter dem Titel „Im Fokus: „Eine Masse ist nicht zugänglich für Vernunft“:

„Ich denke, wir müssen uns ohnehin von dem lange vorherrschenden humanistischen Ideal eines rationalen, eigenständig denkenden Menschen verabschieden. Wir Menschen sind nicht von Vernunft und Weisheit alleine angetrieben. Wir handeln in vielen Situation intuitiv und rationalisieren unsere Handlungen erst im Nachhinein. Als soziale Wesen orientieren wir uns fast immer an dem, was andere Menschenen denken, meinen und tun. Aus neurowissenschaftlichen Studien weiß man, dass wir gar nicht in der Lage sind, solche Einflüsse auszublenden. In einer psychologischen Masse mulitpliziert sich dieser Effekt sozialer Einflüsse natürlich enorm. Schon in Gruppen verringert sich das individuelle Verantwortungsgefühl. Wenn ich Teil eines Mobs bin, dann löst sich das Empfinden persönlicher Verantwortung in nichts auf. Die Verantwortung wird an die Gruppe, an den Mob abgegeben“

Ja, da … [stotter, räusper] … Tja, da …. ähem …
Tja, da bleibt echt nur eines:
PARADISE YOUR LIFE !!!            zwink