Die Raffinesse des zweiten Weges

17. September 2022

Vielen ist gar nicht klar, dass wir uns umgehend zu entscheiden haben zwischen zwei Wegen in die Zukunft.

Den ersten Weg gehen wir seit Jahrmillionen in und mit der Natur.

Immer wieder versuchen Herrschende, den Menschen einen anderen, primär für sie profitablen Weg aufzuschwatzen. Dazu wurde der Begriff ‚Fortschritt‘ geschaffen, der viel verspricht. Rückblickend gesehen aber wenig gehalten hat bzw. uns sogar in ein schier ‚ewiges‘ Hamsterrad zu drängen, wo die Reparaturen der Reparaturen der Reparaturen … zum Lebensinhalt geworden sind.

Dennoch gehen diese Versprechungen weiter und weiter. Was von 5G, Transhumanismus und Co erwartet bzw. versprochen wird, ist Unverschämtheit pur! Denn all das ist bloß ein müder Abklatsch von dem, wofür wir göttliche Wesen bestimmt wären. Doch diese Visionen sind uns im Laufe der letzten Jahrhunderte gründlichst ausgetrieben worden. Wir wunderbare Herzens-, Gefühls- und Sozialwesen wurden skzessive ‚vereinzelt‘ und verkopft. In solch einer kranken Welt, sind dann Aussichten auf Künstliche Intelligenz, Roboter- Operationen und selbstfliegende Drohnen hoffnungsvolle Lichtblicke.

Doch blättere ein paar Jahrzehnte zurück! Nichts vom damals Versprochenen vereinfacht uns heute tatsächlich unsere Leben! Alles, alles haben wir mit unserer Zeit, Energie, Lebensqualität, unserem Glück und unserer Gesundheit bezahlt!

Doch je tiefer uns all diese Versprechungen ziehen, desto attraktiver erscheinen sie! Das entbehrt nicht einer erstaunlichen Raffinesse.

Wer sich als erstem Schritt nicht freimachen kann aus diesem perfekt perfiden Netz aus Wissenschaft, Filmen, Medien, Versprechungen, Visionen, kann unmöglich sehen, wie wunderbar die Natur arbeitet, wie wunderbar unsere Körper ‚funktionierten‘, wenn man sie nur ließe und welch unglaubliche Weiten und Welten uns fernab aller simplen Technik offenstünden …

Als kleiner Anstoß: Folge der Spur des Geldes, der Gier!     

Als großer Anstoß: Wie hier schon oft offengelegt, von z. B. Prof. Franz Ruppert lückenlos belegt, sind all diese Vorwärtsstreber und -peitscher Opfer ihrer lieblosen Herkunft und Kindheit, also arme Kranke. Nur eine Rückkehr zu liebevollst naturrichtigem Aufwachsen unserer Kinder kann uns in neue harmonische Zeiten und Weiten führen … Das Problem dabei, an dem schon der wunderbare Wilhelm Reich scheiterte, indem er keine Therapeuten für seine Therapiekonzepte fand, die ‚clear‘ genug gewesen wären, dass man für solch ein Aufwachsen unbelastete Eltern bräuchte, die ich im Moment weit und breit nicht sehe …
Mit der Liebe ist es wie mit der Gesundheit: Kaum jemand, der diese Worte verwendet, macht sich ein Bild von wirklicher Liebe und Gesundheit!     


 
 
 


Politische Wahlen

19. Mai 2022

Du willst mitbestimmen.
Die ‚Anderen‘ wollen an die ‚Macht‘.
Wer, meinst Du, hat die besseren Karten?!

Die, die versprechen können, was sie wollen, da die Wähler, die Versprechen nach wenigen Wochen schon längst wieder vergessen haben? Oder die, die all ihre Hoffnungen in ein Kreuzchen legen, dass sie alle 4/ 5 Jahre – im wahrsten Sinne des Wortes – ‚abgeben‘ dürfen und dennoch gemacht wird, was von den ‚Chefs der Regierungen‘, von der Finanz- Elite, längst vorgesehen war?

Alle, die diesen Schwindel nicht durchschauen haben sich nichts besseres verdient, als weiterhin besch… zu werden.

Oder anders gesagt: Solange wir selbst am derzeitigen Polit-, Geld- und Profitsystem nichts Verwerfliches finden, haben wir uns nichts besseres verdient …      

Oder nocheinmal anders gesagt: Es war eine Sackgasse in die wir in Wohlstandszeiten übermütig gelaufen sind und dachten, andere würden sich für uns einsetzen. Egal ob in Politik oder Handel, Gewerbe, Wirtschaft: Die Spezialisierung und Anonymisierung führte dazu, dass jeder jeden über den Tisch zieht bzw. primär auf seine eigenen Vorteile bedacht ist.

Der Wähler- und Konsumentenseite kann man nur noch dazu sagen: Was soll das für ein farbloses, unlebendiges Dasein sein, immer nur zu bezahlen und alles anderen zu überlassen und selber jahrelang Stupidestes zum Broterwerb zu tun?! Lebendiges Leben sieht anders aus, ist vielfältig, abwechslungsreich und vor allem selbstbestimmt!

Ganz in diesem Sinne:


 
 
 


Die Kürze unseres Gedächtnisses

19. April 2022

Ich war fast schon von Kindesbeinen an, naja, sagen wir seit Jugendtagen erstaunt, über die Vergesslichkeit der Menschen, die sich besonders bei politischen Wahlversprechen bzw. deren Brüchen zeigte.

Heute, dank Corona, weiß ich, dass das Erinnerungsvermögen der Leute nichteinmal keine Jahre, auch nicht Monate, sondern nur Tage bis Wochen erfasst.

Denn nicht EINE Vorhersage all dieser Regierungs- Statistiker ist eingetroffen; – mittlerweile sogar indirekt vom Verfassungsgerichtshof bestätigt.

Jetzt sag ich damit ja nix gegen die Leute. Ist schon ok, wenn sich evolutionshistorisch ein bloß so ‚kurzes Gedächtnis‘ herausentwickelt hat. Doch dann dürften wir unsere Gemeinschafts(=Staats-) Entscheidungen nicht auf vermeintliche beste Erinnerungsvermögen aufbauen. – Oder ist es etwa gezielt so gestaltet worden, damit eben die Regierungen schalten und walten können, wie immer sie wollen!?     

Ich fürchte, genau so ist es! Allein schon die Verlängerung der Legislaturperiode spricht dafür.

Zusammengefasst: An einer direkten Demokratie führt kein Weg vorbei!
Und damit auch keiner an der Politisierung ALLER Menschen!
Was nichts anderes heißt, als Jahrmillionen unserer Geschichte
s e l b s t v e r s t ä n d l i c h war:

Dass jedermensch ALLE Belange seines Lebens bestimmt und regelt!

DAS ist wirkliche Lebendigkeit!
– Die man uns die letzten Generationen hindurch genommen und uns in tumbes, entmündigendes Spezialistentum gedrängt, hat.