Nein …

24. Juni 2022

… es sind keine Außerirdischen gelandet. Es wird auch jetzt in den operationsgrünen Sälen nicht mit dunkler Brille operiert! Das Foto, das eben durch die Medien geistert, zeigt bloß den vorletzten Gesundheitsminister, der seine Virenschutz- Hysterie vielleicht nun auch noch auf die Augen, vielleicht auch – im Bild leider bzw. gottseidank nicht sichtbar – auf behandschuhte Hände und Alltags- Dauer- Präservativ in der Hose, ausgedehnt hat

Tja, nicht nur, dass die auflagenstärkste Zeitung Österreichs diesem Loser Platz einräumt, er tourt auch noch mit seinem Buch durch die Lande, das keinerlei Einsichten dieses Mannes bietet. Er bleibt weinerlich bei seiner Unschuldsversion …
Für seinen Personenschutz gegen all die zahllosen Geschädigten dürfen natürlich wir alle aufkommen!

Wer jetzt meint, ich würde mich ihm gegenüber unfair verhalten, dem erspare ich meinen Schriftverkehr mit ihm. Dieser Mann – es tut mir wirklich leid, aber – erscheint mir völlig denkbefreit.

Deshalb nehme ich in seinem Fall sogar von der berechtigten Forderung, dass alle damals, diesen Corona- Wahnsinn Verursachenden, zur Rechenschaft gezogen werden müssen, Abstand. Dieser Typ kann echt nix dafür …

Wenn die Menschen einen gescheiterten Volksschullehrer wählen, kriegen sie eben, was bestellt wurde     


 
 
 


Köche mit Gummihandschuhen …

21. Juni 2022

… sind für mich ähnlich ‚dämlich‘ wie begeisterte Maskenträger     


Beide haben keinen Schimmer von der Mikrobiologie!
Bitte! Wir leben seit Jahrmillionen mit Erregern, Viren, Bakterien … zusammen!
– ohne ausgestorben zu sein!     

Das heißt, wir haben ebenso lange Erfahrung und zahllose erfolgreiche Strategien dagegen entwickelt.

Erst kürzlich hörte ich von einem Holzschneidbrett, das erst ca. 100 Jahre in einem Baum heranwuchs, danach ca. 100 Jahre tragender Teil einer Nobelvilla war, die den Bomben des 2. Welkriegs zum Opfer fiel.
Eine Frau bat einen Tischler den angekokelten Balken zuzuschneiden und abzuhobeln, um ein Schneidbrett zu erhalten, das der erste Teil ihrer Küche für die Nachkriegszeit war.
Mittlerweile verwendet es ihre Enkelin in ihrer Studentenwohnung …
Kunststoff- Schneidbretter kann man nach ca. 10 Jahren entsorgen. Sowohl der Abrieb als auch das Scheidbrett sind unverträglicher, unverwertbarer Sondermüll!

Auch die mitgegessenen Abriebe unterscheiden sich gravierend. Holz wird problemlos verstoffwechselt oder ausgeschieden, während Mikroplstik ein Problemstoff ist.

Naja und diese unsäglichen Koch- Handschuhe!?
Problemmüll, Problemmüll, Problemmüll! Als würden die Krankenhäuser die bereits praktisch alles ‚Einweg‘ haben, nicht schon reichen!

Und seit wann bitte, muss Mensch sich vor Mensch schützen!?
Das ist doch absoluter Schwachsinn!
Noch einmal: Wir leben seit Jahrmillionen davon, uns mit allen Wesen, deren Abrieben, ‚Viren‘, Duftstoffen .. auszutauschen- und damit stärker und ‚besser informiert‘ zu werden.

Wieso bitte, setzt sich jemand eine Maske auf, zieht sich Gummihandschuhe an, hält Abstand vor Mitwesen …
Hallo!? Seid Ihr alle schon ver-rückt geworden!?
Niemand braucht vor auch nur irgend jemandem Angst zu haben! – Sofern er in gutem Austausch mit allen war und ist und ein intaktes Immunsystem hat.

Doch damit kommen wir schon zum nächsten Punkt!
Die Menschen sehen, durch die, ihnen von der Medizin verpassten, Scheuklappen, nicht mehr die Hinweise auf ihr Fehlverhalten! Sondern nur Schicksalhaftes, von Viren- oder sonstigem Unsinn, Verursachtes.

In diesem Sinne:


 
 
 


Wer bezahlt die Pestizide?

9. Juni 2022

Mittlerweile sind Glyphosat & Co praktisch überall nachweisbar; sogar in der Atemluft! Selbst das seit 50 Jahren verbotene DDT lässt sich noch immer allerorten nachweisen.

Und ’nachweisen‘ heißt, was ‚grobe‘ technische Verfahren anzeigen, spürt unser weitaus sensiblerer Körper schon in weitaus geringeren Dosen.

Wer hat Interesse an Stoffen, die praktisch allem Leben schaden?

Diese Frage ist zwar berechtigt, aber so absurd wie die nach dem Sinn von Waffen. Kein Kind würde ein ‚Mittel‘ das andere Kinder tötet oder krank macht befürworten. Dennoch ist die ganze Welt voller absolut tödlicher Waffen.

Und genau aus dieser militärischen ‚Ecke‘ kommen, wie auch diese absurden Viren- Märchen, die Pestizide. Genau genommen das Gedankengut, man könnte etwas ‚ausrotten‘!

Auch wenn ich jetzt überheblich klinge: Damit outen sich solche Gift- oder Waffenbefürworter als absolute Dummköpfe. Oder sagen wir lieber als Schachspieler, die nicht weiter als einen Zug denken können.

Denn erstens

a) was lange vor uns da war, sich also bestens bewährt hat, wie z.B. Viren
b) was in unvorstellbaren Überzahlen überlebt hat, wie z. B. Insekten

werden wir ‚Evolutions- Neuankömmlinge‘ sicher nicht ausrotten!

Und zweitens zeugt solch polares Denken von ziemlicher Bescheuklappung. Denn Gleichgewichte, die sich in Jahrmillionen eingespielt haben, die ebensolange ihren Wert, auch Nutzen und damit ihre Daseinberechtigung erworben haben, zu bekämpfen ist einfach nur präpotent, und kurzsichtig. Denn selbst ‚Schädlinge‘ haben ihren Nutzen!

Nicht zufällig handelt ein Großteil dieses blogs von Beispielen, in den sich unsere ‚Errungenschaften‘ als letztendliche Nachteile und Selbstschüsse herausstellten.

So auch bei den Pestiziden! Sie schaden praktisch allen Beteiligten:

Alle Menschen werden von ihnen vergiftet/ beeinträchtigt.
Sie treiben sie die Behandlungskosten und
Ausfallsunkosten in die Höhe,
schädigen insbesondere die Anwender/ Ausbringer,
aber auch Tiere und Pflanzen.
Sie verringern die Vielfalt und
halten ihre Produzenten in sinnloser, ungesunder Beschäftigung.

Wenn Du diesen letzten Punkt für absurd hältst, wie viele meiner Vortragsgäste, kann ich Dir nur empfehlen, ein paar Züge mehr vorauszudenken     

Doch in Zeiten, in denen sogar viele Kranke, für das Steigern des BIP durch deren Behandlung, begrüßt werden, kann man nicht wirklich Einsichten in unserem Denksystem erwarten     

Doch vielleicht sind diese Menschen über das Geld zu ‚kriegen‘!

Denn Pestizide werden von uns allen mehrfach(!) bezahlt!

Wir bezahlen sie über die, durch sie erhöhten Lebensmittelpreise, durch die erhöhten Krankheits-, Ausfall- und Umweltschadens- Kosten.

Wenn man bedenkt, dass in der Natur alles völlig kostenlos und aufwandslos wächst und sich verschenkt … eigentlich unglaublich, was diese vermeintliche Krone der Schöpfung sich an Irrtümern und Sackgassen leistet!     


 
 
 


Kein Gecko …

23. Dezember 2021

… braucht eine Impfung, kein Gecko braucht Lockdowns, Quarantänen und anderen Menschenunsinn. Denn dieses faszinierende Tier lebt genau so lange mit Viren zusammen, hat ein genauso starkes Immunsystem wie wir Menschen.

Die, die ihr Immunsystem unwissend geschwächt haben, ja in Anbetracht des verantwortungslosen Schweigens der Medizin und der unverschämten Werbemacht der Wirtschaft und Medien, würde ich sogar sagen: Diesen Immunschwachen wurde ihr Immunsystem perfidest geschwächt. So sehr geschwächt, dass nun verlogen von ‚Vorerkrankungen‘ und Risikogruppen‘ gesprochen wird.

Ich sehe in dieser GECKO (‚gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination‘)- Gremium- Berufung, die offensichtlich die Politiker aus der ‚Schusslinie‘ des immer stärker anwachsenden Widerstandes gegen diese Unsinnsmaßnahmen, nehmen soll, nur eine Erinnerung an dieses wunderbare Tier, an diese wunderbare Natur, die uns bestens und aussterbenslos seit Jahrmillionen mit allen Arten von Viren zusammenleben lässt.

Auf dieses Wissen hätten die Menschen ein Recht! – Nicht auf Impfungen, Zwänge und Entmündigungen!

In diesem Sinne, ein wunderbares Gecko- …, äh, Weihnachts- Fest!     


 
 
 


Schlimmer als befürchtet …

10. Mai 2021

Normalerweise lässt man Regierungen oder Ministern 100 Tage Zeit bevor man ihre Arbeit beurteilt. Bei Österreichs neuem Gesundhetsminister ist jetzt schon klar, dass seine Arbeit weit schlimmer ist als für solch einen hardcore- Mediziner befürchtet.

Anstatt 25.000 leicht vermeidbare Krebstote zu verhindern oder sich auf die Vermeidung der Todesursache Nr. 1 (32.000 Tote jährlich) zu konzentrieren, hackt er ebenfalls in die Pharma- Kerbe seines unfähigen Vorgängers und seiner Europäischen, vermutlich gut bezahlten Ministerkollegen: Er konzentriert sich auf die verschwindend wenigen Coronafälle!

Dabei ist erst durch diese Erkrankung weiteren Teilen der Bevölkerung völlig klar geworden, was Viren wirklich sind:

Die absolut lebenswichtigen ‚Abräumer‘!

Unser Gut- Böse- Denken greift viel zu kurz. Denn wir alle verdanken unsere Leben der Arbeit all der ‚bösen‘ Bakterien, Viren, Pilze und anderer Aufräumer.
Einerseits muss, um einen Körper gesund zu erhalten, das ‚Schlechte‘ abgebaut und ausgeschieden werden.
Andererseits muss auch das ‚Verstorbene aufgelöst‘ werden.
Stell Dir nur einmal vor wie es aussähe wenn alle bisher verstorbenen Pflanzen, Tiere und Menschen nicht abgebaut worden wären und noch immer in ihrer ursprünglichen Form herumlägen!
Bei allem Bedauern über Ableben, ist auch klar geworden, dass durch diese Plandemie nur ‚Vorerkrankte‘ betroffen sind, bei denen etwas ‚abgeräumt‘ werden musste. – In manchen Fällen leider auch letal.
Man könnte somit dieses Virus auch dankbar als Gradmesser seiner bzw. der Gesellschafts- Vorerkrankungen und dem enormen Verbesserungs- und Gesundheits- Potenzial annehmen.
– Und gegen die Vorerkrankungen angehen!

Österreich z.B. hat, neben Deutschland, die mit Abstand schlechteste Ernährung Europas! Dabei, Leser dieses blogs wissen es, bedürfte es für’s Erste nur der Reduzierung/ Vermeidung dreier, nun noch immer allgegenwärtiger Inhaltsstoffe, um die stillen Entzündungen, die praktisch alle bekannten Erkranungen fördern und mitverursachen zu verhindern. 47% der Bevölkerung sind davon betroffen und ‚verschenken‘ damit durchschnittlich 8 Jahre ihres Lebens.

Doch nein, Herr Doktor Mückstein impft lieber alle durch, als der Lebensmittelindustrie ein kleines ‚Reförmchen‘ umzuhängen und schlägt damit für uns alle den Weg der grinsenden Gates‘ und der US- Amerikaner ein, die als 5% der Weltbevölkerung, 50% aller weltweit hergestellten Medikamente und 70% aller Schmerzmittel verbrauchen.
Wer sich also auf ‚die da oben‘ verlässt ist verlassen! Denen fehlt, was die Natur im Übermaß hat und verschenkt:
Großzügigkeit, Uneigennützigkeit und Gesundheit.

Howgh, ich habe gesprochen! (Häuptling paradise-your-life)      


 
 
 


Alle vorerkrankt

3. Mai 2021

Ist ja witzig! Diese sogenannte Pandemie hat uns zwar den Begriff ‚Vorerkrankungen‘ beschert bzw. publik gemacht. Doch, dass praktisch 99% der Menschen vorerkrankt, im Sinne von Infektionsanfällig, sind, wird uns vom Schleier der Medizin und Medizingläubigkeit verdeckt.

Klar, sie bemüht sich ja auch eifrigst zu diagnostizieren, obwohl es praktisch nur EINE Erkrankung gibt: Die naturfalsche Lebensweise!

Auch entblödet sich die Medizin nicht, so manche Erkrankung als ‚unheilbar‘ zu bezeichnen und sie damit nocheinmal  ’selbst-zu-erfüllen‘ und determinieren. Dabei ist es ja ‚bloß‘ schon bald hundert Jahre her, dass Einstein völlig treffend erkannte, dass die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und zu erwarten, dass sich etwas ändert
Dabei ist die Zuordnung/ Gesetzmäßigkeit sooo einfach, dass man sich über die derzeitige Zufalls-, Schicksals-, Viren- oder Bakterien- Sicht nur fassungslos an die Stirn fassen kann:

Je naturrichtiger, je artgerechter die Menschen leben, desto gesünder, desto infektionsresistenter sind sie.
Je naturfalscher, je ‚zivilisierter‘ die Menschen leben, desto kränker, desto infektionsanfälliger sind bzw. werden sie.

So einfach kann Leben sein!
Doch anstatt diese zwei einfachen Sätze zu leben ‚füttern‘ wir abertausende Wissenschafter und Mediziner auf höchstem Niveau durch und lassen uns von ihnen verdummen und verängstigen!

Der wunderbare Dr. Gabriel Cousens z.B. zeigt in seinem Zentrum in Arizona (USA) seit Jahrzehnten vor wie einfach selbst Diabetiker, die bei uns lebenslang und profitabel als Dauerpatienten ‚eingestellt‘ bleiben und als unheilbar gelten, wieder gesunden können und dokumentiert das für alle einsehbar. Doch das interessiert weder unsere Medien, noch natürlich die Ärzte, die nicht von ihrem Futtertrog weg wollen, noch die Menschen, die etwas an ihren Leben ändern müssten.

Kürzlich schaltete ich wieder einmal meinen einstigen Lieblingssender Ö1 ein, dessen Pandemie- Propaganda mir aber irgendwann zu dreist wurde. Ich hab aber ohnehin gleich wieder abgeschalten, aber immerhin folgende Erkenntnis mitgenommen:
Es ist unglaublich! Eine Stimme warnt vor ‚Coronaleugnern‘, empfielt eher auf Weise zu horchen und empfielt dazu Mark Aurel! Einen römischen Herrscher der alles krumm und kleinschlagen ließ, bei dem die Tieropferaltäre nicht auskühlten und selber nichteinmal 60 wurde ist ein Weiser!?! Und das sagte eine von den Leidenden bezahlte Ärztin in einem von den Hörern bezahlten Rundfunk!?
Und solch ein Wahnsinn wird auch noch für ‚Normalität‘ gehalten!
Klar war das nur eine unbedeutende Radiominute gewesen. Doch sie zeigt wie sehr all diese wunderbaren Menschenwesen schon verbogen, dressiert, hypnotisiert sein müssen, dass so eine verlogene Unverschämtheit niemandem mehr auffällt und dass sich derartige Unsinnsauswüchse im Wald der Zivilisationsirrtümer völlig unauffällig einfügen. Doch das ist mittlerweile unser ’normales‘ Leben: Vollgestopft mit hypnotisierenden Fehlinformationen und der Verteufelung der letzten paar Wissenden!

Mir erscheint diese wunderbare Klar- und Einfachheit der Natur, die uns allen schöpfungsgemäß geschenkt wurde oft wie mit einem Zivilisations- Grauschleier überzogen und bedeckt. – Wenn nicht sogar mit einem Leichentuch! …


ROTFL

31. März 2021

Internet- Insidern ist dieses ROTFL natürlich bestens bekannt. Sie verwenden dieses ‚Rolling On The Floor, Laughing‘ um besondere Heiterkeit über etwas auszudrücken.
So lachend herumrollend stelle ich mir in diesen CORONA- Zeiten die ehemaligen Besucher meiner Vorträge vor     

Ich hab zwar schon einmal jemanden getroffen, der sich bedankte, da er nur meinetwegen diesen Clowns nicht ‚auf den Leim gegangen‘ ist. Doch von den anderen kann ich mir dieses Ablachen nur in buntesten Farben vorstellen     
Denn es ist teilweise wirklich so absurd …

Ok, vieles fällt ja schon allen auf.

Dass Masken einmal nichts nützen, Monate später dann wieder unumgänglich sind.
Dass das Virus erst keine 1,5 m, mittlerweile keine 2 m mehr überspringen kann.
Dass sich Viren an Bezirks- und Landesgrenzen halten.
Dass sich Viren – siehe Ausgangssperren – an Uhrzeiten halten.
Dass steigende Testpositive bejammert werden, obwohl sie bloß auf dieser massiven Testerei beruhen.
Dass es jetzt keine Grippe-, sondern nur mehr auf CORONA umbenannte Kranke gibt
und, und, und

Dass aber auch die Biologie- Grundlagen mittlerweile nimmer gelten, erkennen nur wenige.

Dass es gar keine eindeutigen ‚Viren‘- Nachweise gibt,
dass die Maskendichte für diese vorgeblichen ‚Viren‘ wie offene Scheunentore wirken,
dass ‚Nichtlebewesen, wie ‚Viren‘ es sind, ja gar nicht mutieren können,
dass ‚Viren‘ sogar unverzichtbarer Teil unserer Zellen sind,
dass wir zahllose Arten von ‚Viren‘ völlig medizin- und impfungslos bestens überlebten,
und, und, und


Ich wüsste gar nicht, wo ich bei einer lückenlosen Aufzählung all dieser ROTFL’s anfangen sollte. So wirklich hirnrissig sind die Maßnahmen, sind die ständig sich ändernden Aussagen, sind die oft absolut lächerlichen Erklärungen und für Blinde greifbaren Meinungs- Gleichschaltungen. So wirklich absolut lächerlich und hanebüchen ist dieses ganze Kasperltheater.

Wieder und wieder, so auch heute:
Wie ist es doch wunderbar, sich auf die paar Naturgesetze verlassen zu können, die schon über die Jahrmillionen ihre Konstanz und Verlässlichkeit bewiesen.
Ganz in diesem Sinne wünsche ich Dir ein stabiles, naturrichtiges Denkgebäude samt wunderbarem Paradies- Leben im Sinne von


 
 
 


Gott und das Virus

23. Februar 2021

So oft hab ich Gläubige schon gefragt, ob sie tatsächlich meinen, Gott hätte sich bei seiner Schöpfung geirrt und krankmachende Viren miterschaffen. Praktisch immer kam dann der ’strafende Gott‘, der selbst meinen Erwiderungen, dass Gott doch reine Liebe und zu uns ein liebender Vater wäre, stand hielt.

Genau diese tiefe Verwurzelung des ‚unsichtbaren Bösen‘ in unserer Kultur hat uns auch die Viren beschert!
Ja, klingt unglaublich! Wo die Wissenschaft doch sooo neutral und genau und evidenzbasiert arbeitet, möchte man meinen.
Dennoch ist es so! Man braucht sich bloß einige – womöglich kritische – Wissenschafter anhorchen oder nachlesen: Heutige Wissenschaft hat weit überwiegend mehr mit Religion und Geschäft zu tun, als mit objektivem Wissen oder wie der wunderbare Ludwig Marcuse es ausdrückte: ‚Wissenschaft ist die jüngste Weltreligion, die wirklich die gesamte Welt umfasst‘. Oder Gunnar Kaiser’s: ‚Wissenschaftlichkeit ist ein Argument hoher Suggestivkraft in unserer Kulur‘, oder Helmut Schelsky’s ‚Verwissenschaftlichung unseres Daseins‘ … Alle Denkenden und ‚Aufgewachten‘ haben diese Wissenschafts- Sackgasse längst erkannt!

Diese völlig absurde Idee von bösmeinenden Viren konnte nur in unserer Kultur entstehen und würde andere Ethnien unverständig den Kopf schütteln lassen.
Zudem muss man bedenken, dass diese 150 Jahre alte Erreger- Theorie sicher nicht zufällig aus einer der kriegerischten aller Zeiten stammt. Durchblättere doch einmal ein Lexikon aus dem 19. Jahrhundert! Praktisch alles darin wird militärisch erklärt. Genau aus dieser Zeit stammen Pasteurs gefälschte Laborbücher und Erreger- Aussagen! Und wurden aus genau diesen Bösdenker- UND Profitgründen immer weiter und weiter geschleppt.

Davon, dass wir alle Viren(anteile) als unverzichtbare Sequenzen in unseren Zellen tragen, ja, dass Viren lange vor uns da waren und es uns ohne der Kooperation mit Erregern gar nicht gäbe, spricht niemand.
Für mich ist dieses ganze Virus- ‚Gebäude‘, samt der derzeitigen absurden Plandemie, ein weiteres praktisches Beispiel dafür, dass wir schöpferische Wesen sind.
– Leider nur zu oft im negativen Sinn und es wär langsam an der Zeit endlich einmal etwas zu erschaffen, das allen nützt und dient      
Doch erschaffen ist erschaffen. Egal ob die ganze Viren- Theorie oder auch diese Corona- Hysterie, egal ob noch so falsch oder auch scheinbar logisch und Wissenschafts- unterstützt.

Und dieses Virus- Märchen ist natürlich ein Beleg dafür wie käuflich heute alles ist.
– Doch auch diese Gier nach Geld und Erfolg, ist genau besehen, ja auch wieder nur der selbsterschaffene Mythos, dass wir immer raffen, immer streben bzw. – hier schließt sich dieser unselige ‚biblische Kreis‘: Im Schweiße unseres Angesichts unser Brot essen, müssten.

Doch wer seine Nase aus der Bibel oder den Medien einmal rauskriegt, wird sehen, dass wir von Fülle umringt sind!
Warum werden denn soviele Pestizide verwendet? Weil alles wuchern will und überall Leben raussprießt! Doch auch hier wieder ist diese alte Angst vor dem ‚unsichtbaren Bösen‘ sehr wahrscheinlich der Ausgangspunkt. Es könnte ja eine Dürre, eine unfruchtbare Zeit kommen, es könnte ein giftiges Kraut dabei sein …
Die sogenannten ‚Unkräuter‘ wachsen fast überall! Doch die wollen Menschen mit dem Auftrag ’sich die Erde untertan zu machen‘ ja nicht. Womit wir schon wieder bei dieser zutiefst bösdenkenden Bibel wären …
– Wenn nicht die Lichtgestalt Jesus diesen alten Unsinn ‚aufgehellt‘ hätte!
– Doch den sehen wir ja bloß als blutüberströmten Gekreuzigten, anstatt als liebeverstrahlenden Aufersteher!

So schön könnten wir es haben, wenn wir uns auf unsere Schöpferkraft besinnen und all diese alten Ängste und falschen Bilder hinwegfegen würden …
Dann könnten wir sorglos alle den Pharmas, Kurz’s und Anschobers lachend und tanzend die lange Nase zeigen     


 
 
 


Ein Rätsel für COVID- Freunde

14. Oktober 2020

Wieviele verschiedene Arten von Viren gibt es?

Masern, Polio, SARS, Mers, COVID …

Ich lass lieber, bevor ich mich und Dich da herumquäle, einen zu diesem Thema über jeden Zweifel erhabenen Fachmann, Arzt und Wissenschafter, Dr. Zach Bush zu Wort kommen:

Seit ungefähr 1976 hatten wir 12.800 registrierte neue Viren, und das sind nur die, die wir erfassen, finden und kategorisieren konnten.

Es gibt wahrscheinlich das Hundertfache davon, oder das 10.000-fache, oder das 10-Millionenfache, das wir noch nicht verstanden haben. Die Menge der genomischen Informationen in der Atmosphäre und in den Boden- und Wassersystemen zu verstehen, geht weit über das hinaus, was unsere heutigen Supercomputer leisten können!

Und wenn dann jemand kommt und sagt: „Es gibt einen neuen Virus„, dann ist mein erster Gedanke: „Wie zum Henker wollen Sie wissen, dass das neu ist? Was sind die Daten, die auf die Sie sich da stützen? Haben Sie schon einmal die Genomik der Viren auf dem Planeten analysiert?„
Und die Antwort ist: Das können Sie auf keinen Fall! Es gibt 10000000000000000000000000000000 (10^31) Viren in der Luft, es gibt 10^31 Viren im Meerwasser, es gibt 10^31 Viren im Boden. Wir sind umgeben, buchstäblich absorbieren wir, atmen wir, sind wir … durch unsere Haut, durch unsere Ohren, durch unsere Augen, durch unsere Systeme sind wir seit unserer Entstehung absorbierende Maschinen für genomische Informationen.

Ich seh unsere Nachgenerationen deutlich vor mir, wie sie über Böden rollen vor lachen über uns und diese heutige ‚Pandemie‘, in der einzelne Viren durch völlig ungeeignete Textilfleckerl aus der Luft gefischt werden sollten …


Was sagt uns Corona?

6. August 2020

Besser müsste ich sagen: ‚Was könnte Corona uns sagen?‘
Denn ich fürchte, zu viele werden gegenüber der Corona- Botschaft noch lange taub sein.

Ich, für meinen Teil, bin schon lange der Meinung, dass wir nicht die Krone, sondern die Lehrlinge der Schöpfung sind. – Nch Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. Ja, in dieser Reihenfolge!

Erst machte ich diesbezügliche Erfahrungen mit Tieren.
Wie liebevoll sie mit ihren Jungen umgehen! Wie stabil ihre Ernährungs- und Behausungssituationen sind. Wie friedfertig sie, ganz ohne Studien und Worte, ihr Zusammenleben gestalten, wie schnell und effizient sie, ganz ohne Schulen und Gepauke, ihre Jungen sich zu lebensfähigen Wesen entfalten lassen.
Nicht erst, seit wir Tiere als unsere Therapeuten entdeckt haben, waren sie für uns da. Nein, diese psychisch so stabilen und wunderbaren Herzenswesen haben uns durch unsere ganze Entwicklungsgeschichte hindurch begleitet und geholfen.
Relativ spät erst, durfte ich auch die wunderbaren Lebensformen den Wasserlebewesen erkennen, die von den Menschen großteils für primitiv und ’seelenlos‘ gehalten werden.

Später dann wurde mir klar, WIE überlegen all die Pflanzen unserer Medizin und Chemie sind. Um wieviel komplexer, harmonischer und effizienter all diese Pflanzenwirkungen gegenüber all unseren Therapien, Diäten und Pülverchen sind. Wie anpassungsfähig und einfallsreich Pflanzen sind, wie sie kommunizieren und sich Hilfen Anderer bedienen. Mittlerweile kennen wir an die 2000 Duft- Vokabel mit denen Pflanzen kommunizieren. Auch die schier unfassbaren Ausmaße ihrer unterirdischen Verflechtungen dämmern uns jetzt langsam.
Noch weniger als Fischen trauen wir den Pflanzen Herzensqualitäten zu. Doch wer sonst, frage ich Dich, gibt so bereitwillig und ohne jede Erwartung einer Gegenleistung effzienteste Medizinstoffe und herrlichste Früchte?

Tja, und da ich gerne weiter- extrapoliere, dämmerte mir auch nach und nach die Wichtigkeit und Uns- Überlegenheit all der Mikro- Organismen. Sieh Dir einen Komposter oder den Waldboden an! Wir Idioten, muss man schon sagen, werden bei jedem Pilzbefall schon hysterisch und ‚müssen‘ ihn mit Chemiekeulen plattmachen. Dabei ist überall in der Natur zu sehen, wie wichtige ‚Wegräumer und Abwracker‘ und ‚Vor- Arbeiter‘ der Mikroorganismen sie sind.
Oder wie würde diese Welt aussehen, wenn alle Scheiße, wenn alle je Verstorbenen noch herumlägen!? Aber nein, das alles wurde von Mikroorganismen zu dem umgearbeitet, was heute die Basis unserer GANZEN Ernährung ist!
Und auch in uns sähe es schlimm aus, ohne unsere Bakterien; heute bekannt unter dem Begriff ‚Mikrobiom‘, das mehr Mikroorganismen zählt, als wir Körperzellen haben. Ja selbst unsere Zellen selber haben sich aus Mikroorganismen entwickelt und sie ‚wohnen und arbeiten‘ heute noch in ihnen. Wir sind sozusagen mit Viren und Bakterien verwandt und teilen uns seit Milliarden von Jahren unsere Leben mit ihnen.
Da sie lange vor uns da waren, könnte man sogar sagen: ‚Sie haben uns liebevoll und immer helfend entwickelt‘.
Sie machen unfruchtbare Böden fruchtbar, reinigen Gewässer, arbeiten unsere Erdöl- und Plastik- Katastrophen und Abfälle um, schützen uns gegen Allergien, stärken unsere Immunsysteme, ermöglichen uns unsere Leben …

Siehst Du diese Hierarchie?
Erst waren da die – heute noch immer vorhandenen – Mikroorganismen.
Erst auf sie konnten die Einzeller aufbauen.
Aus diesen erst konnten sich Pflanzen bilden.
Auf diese setzten die Tiere auf.
Die langsam zu Menschen wurden.
Jede dieser Entwicklungsstufen wurde aber nicht von der nächsten abgelöst, sondern lief weiterlebend, als auch mitgestaltend, bis heute weiter!

Unter diesem Blickwinkel sieht der allgegenwärtige Kampf gegen Mikroorganismen, dieser Hygienewahn und diese derzeitige Virenangst gleich völlig anders, nämlich völlig absurd aus. – Noch dazu, wenn man sieht WIEVIELE (verschiedene) dieser Mikroorganismen es gibt!

Ja, es ist sogar so, dass unser ‚Ich‘ auch nur eine typisch menschliche, lächerliche Überbewertung ist. Wir sind nämlich nicht ‚Ich’s, sondern ‚Wir‘- Konglomerate und Organisationen aus eben dieser Unzahl an Mikroorganismen! Ja, man kann sich das wie einen Mikroorganismenstaat oder _Ameisenhaufen vorstellen, der Deinen Namen trägt. Selbst unsere so hochgeschätzte Individualität, unser ‚So-Sein‘, wurde von Mikroorganismen mitgestaltet!

Und nun greifen wir EINEN dieser Myriarden verschiedener Mikros raus, nennen ihn ‚COVID 19‘, erzittern in Angst davor und wollen ihn ausrotten!
Jetzt sei ehrlich, geht’s noch dümmer?!

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Die Natur, in all ihren Komplexitäts- Abstufungen und wunderbaren Ausformungen ist das Beste, das uns passieren konnte. Dieses ‚gemachte Nest‘ nachbessern, korrigieren oder gar verlassen zu wollen ist eine typisch menschliche Sackgasse und Torheit. Kürzer gesagt: