Was sagt uns Corona?

6. August 2020

Besser müsste ich sagen: ‚Was könnte Corona uns sagen?‘
Denn ich fürchte, zu viele werden gegenüber der Corona- Botschaft noch lange taub sein.

Ich, für meinen Teil, bin schon lange der Meinung, dass wir nicht die Krone, sondern die Lehrlinge der Schöpfung sind. – Nch Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. Ja, in dieser Reihenfolge!

Erst machte ich diesbezügliche Erfahrungen mit Tieren.
Wie liebevoll sie mit ihren Jungen umgehen! Wie stabil ihre Ernährungs- und Behausungssituationen sind. Wie friedfertig sie, ganz ohne Studien und Worte, ihr Zusammenleben gestalten, wie schnell und effizient sie, ganz ohne Schulen und Gepauke, ihre Jungen sich zu lebensfähigen Wesen entfalten lassen.
Nicht erst, seit wir Tiere als unsere Therapeuten entdeckt haben, waren sie für uns da. Nein, diese psychisch so stabilen und wunderbaren Herzenswesen haben uns durch unsere ganze Entwicklungsgeschichte hindurch begleitet und geholfen.
Relativ spät erst, durfte ich auch die wunderbaren Lebensformen den Wasserlebewesen erkennen, die von den Menschen großteils für primitiv und ’seelenlos‘ gehalten werden.

Später dann wurde mir klar, WIE überlegen all die Pflanzen unserer Medizin und Chemie sind. Um wieviel komplexer, harmonischer und effizienter all diese Pflanzenwirkungen gegenüber all unseren Therapien, Diäten und Pülverchen sind. Wie anpassungsfähig und einfallsreich Pflanzen sind, wie sie kommunizieren und sich Hilfen Anderer bedienen. Mittlerweile kennen wir an die 2000 Duft- Vokabel mit denen Pflanzen kommunizieren. Auch die schier unfassbaren Ausmaße ihrer unterirdischen Verflechtungen dämmern uns jetzt langsam.
Noch weniger als Fischen trauen wir den Pflanzen Herzensqualitäten zu. Doch wer sonst, frage ich Dich, gibt so bereitwillig und ohne jede Erwartung einer Gegenleistung effzienteste Medizinstoffe und herrlichste Früchte?

Tja, und da ich gerne weiter- extrapoliere, dämmerte mir auch nach und nach die Wichtigkeit und Uns- Überlegenheit all der Mikro- Organismen. Sieh Dir einen Komposter oder den Waldboden an! Wir Idioten, muss man schon sagen, werden bei jedem Pilzbefall schon hysterisch und ‚müssen‘ ihn mit Chemiekeulen plattmachen. Dabei ist überall in der Natur zu sehen, wie wichtige ‚Wegräumer und Abwracker‘ und ‚Vor- Arbeiter‘ der Mikroorganismen sie sind.
Oder wie würde diese Welt aussehen, wenn alle Scheiße, wenn alle je Verstorbenen noch herumlägen!? Aber nein, das alles wurde von Mikroorganismen zu dem umgearbeitet, was heute die Basis unserer GANZEN Ernährung ist!
Und auch in uns sähe es schlimm aus, ohne unsere Bakterien; heute bekannt unter dem Begriff ‚Mikrobiom‘, das mehr Mikroorganismen zählt, als wir Körperzellen haben. Ja selbst unsere Zellen selber haben sich aus Mikroorganismen entwickelt und sie ‚wohnen und arbeiten‘ heute noch in ihnen. Wir sind sozusagen mit Viren und Bakterien verwandt und teilen uns seit Milliarden von Jahren unsere Leben mit ihnen.
Da sie lange vor uns da waren, könnte man sogar sagen: ‚Sie haben uns liebevoll und immer helfend entwickelt‘.
Sie machen unfruchtbare Böden fruchtbar, reinigen Gewässer, arbeiten unsere Erdöl- und Plastik- Katastrophen und Abfälle um, schützen uns gegen Allergien, stärken unsere Immunsysteme, ermöglichen uns unsere Leben …

Siehst Du diese Hierarchie?
Erst waren da die – heute noch immer vorhandenen – Mikroorganismen.
Erst auf sie konnten die Einzeller aufbauen.
Aus diesen erst konnten sich Pflanzen bilden.
Auf diese setzten die Tiere auf.
Die langsam zu Menschen wurden.
Jede dieser Entwicklungsstufen wurde aber nicht von der nächsten abgelöst, sondern lief weiterlebend, als auch mitgestaltend, bis heute weiter!

Unter diesem Blickwinkel sieht der allgegenwärtige Kampf gegen Mikroorganismen, dieser Hygienewahn und diese derzeitige Virenangst gleich völlig anders, nämlich völlig absurd aus. – Noch dazu, wenn man sieht WIEVIELE (verschiedene) dieser Mikroorganismen es gibt!

Ja, es ist sogar so, dass unser ‚Ich‘ auch nur eine typisch menschliche, lächerliche Überbewertung ist. Wir sind nämlich nicht ‚Ich’s, sondern ‚Wir‘- Konglomerate und Organisationen aus eben dieser Unzahl an Mikroorganismen! Ja, man kann sich das wie einen Mikroorganismenstaat oder _Ameisenhaufen vorstellen, der Deinen Namen trägt. Selbst unsere so hochgeschätzte Individualität, unser ‚So-Sein‘, wurde von Mikroorganismen mitgestaltet!

Und nun greifen wir EINEN dieser Myriarden verschiedener Mikros raus, nennen ihn ‚COVID 19‘, erzittern in Angst davor und wollen ihn ausrotten!
Jetzt sei ehrlich, geht’s noch dümmer?!

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Die Natur, in all ihren Komplexitäts- Abstufungen und wunderbaren Ausformungen ist das Beste, das uns passieren konnte. Dieses ‚gemachte Nest‘ nachbessern, korrigieren oder gar verlassen zu wollen ist eine typisch menschliche Sackgasse und Torheit. Kürzer gesagt:

 

 

 


Schlafschafe

30. Juni 2020

Dieses Wort ‚Schlafschafe‘ hört man jetzt im Zuge dieser Virus- Hysterie öfter. Es ist kein sehr schöner Ausdruck. Sagen wir vielleicht Blindschafe oder Blindmenschen …
Wie sehr sich jedenfalls der Großteil der Menschen dennoch in einem Schlaf- oder (Betriebs-)Blind- Zustand befindet, möchte ich heute verdeutlichen:

Was ist den Menschen das Wichtigste?
Die eigene Gesundheit und Friede (in der Welt).
So weit so vermeintlich verständlich, so weltweit gültig.
Auf der anderen Seite aber jammern die Menschen genau über diese, ihnen völlig unverständlichen und ungerechten Schicksalsschläge, wie schlimme Erkrankungen, zu frühe Tode und Krisen bis Kriege, die sie immer wieder ereilen.

Sieht man sich diese Situation aber mit etwas Abstand, mit anderen Augen, mit einem objektiven Blick an, stellt sich die Situation folgendermaßen dar:
Die Menschen bringen so ziemlich alles um, was auch nur irgendwie essbar ist, beuten alle aus, die sich nicht dagegen wehren können und ruinieren tagtäglich alle und alles.
Also Menschen, die sich für sich alles an Sauereien herausnehmen, können sich nicht und nicht erklären, worher all diese von ihnen verursachten Probleme kommen!
Das ist doch die Lachnummer schlechthin!
Mit derselben Selbstverständlichkeit, mit der wir anderer Leid verursachen, jammern und staunen wir über das, über uns hereinbrechende Leid.
Da gibt es ganz eindeutig null Unrechtsbewusstsein!
Zu selbstverständlich um es zu merken, essen wir Fleisch Ermordeter, konsumieren Produkte von Verskalvten, zwingen wir durch unseren Konsumismus andere in Unfreiheit und Armut.

Allein schon, was wir mit absoluter Selbstverständlichkeit tagtäglich vernichten!
Insekten, Unkräuter, Pilze, Bakterien, Viren (würden wir gerne! ) …
Wölfe sind uns zu gefährlich, Biber beißen in Bäume, die wir gerne selber gefällt hätten, Schlangen und Spinnen ängstigen uns, Pollen fliegen uns zu zahlreich, Insekten summen und krabbeln uns zu aufdringlich, Alleebäume gefährden uns als Autofahrer – und mittlerweile auch die Funkkommunikation der Selbstfahrautos!

Und dazu erfinden wir ein Rechtssystem, das uns auch noch in all diesen Verbrechenspunkten Recht gibt!!!
Und alle, alle glauben, sehen und leben ausschließlich dieses Un-Rechts- System, das gegenüber den ‚ewigen‘ Naturgesetzen eine absolut lächerliche Sackgassen- Entwicklung darstellt.
Ein Durchnittsleben ohne täglichen Mord, ohne Tier- und Menschen- Ausbeutung wäre für uns mittlerweile völlig unmöglich.
Und genau diese Spezies kann sich wehleidig nicht erklären, wieso sie Schicksalsschläge hinnehmen muss!?

Und diese wehleidigen Blinden sind überall!
Hat man ersteinmal diesen völlig irrwitzig einseitigen Menschenblick abgelegt, kann man endlich wirklich sehen, könnte man sich fast überall vom ‚Wahnsinn‘ verfolgt fühlen! Überall stopfen sie Unsägliches noch und nöcher in sich hinein! Überall erzählen sie ihre Krankengeschichten, jammern über ’schreckliches‘ Erlebtes, jammern über Ausländer, über Trump, die Politik, über das Klima, über die Mitmenschen, jammern, jammern, jammern …
Und beschuldigen alle anderen ohne zu merken, dass sie selber die Ursache all dieses Wahnsinns sind!
Ich wünschte, sie würden tatsächlich ’nur‘ schlafen, nur Schlafschafe sein! So könnten sie nicht anrichten, was sie anrichten.
Doch sie sind wach! Wach genug um unsägliches Leid über alle zu bringen, zu verschlafen, um dieses ihr Tun zu sehen.

Versucht doch probeweise einmal ein – Leben und guckt was passiert
Denn: Das Prinzip der Natur ist Gesundheit, das Prinzip der Menschen ist Liebe und das Prinzip von all dem und des Glücks, ist das Sein

 

 

 


Die Natur ist nicht unser Feind!

29. April 2020

Ganz im Gegenteil! Die Natur hat uns hervorgebracht, hat uns groß und hochkomplex gemacht.
Wir sind Kinder der Natur!
Sieht man sich unsere Stellung in der ganzen Schöpfung an, muss man sogar sagen: Wir sind die Lieblingskinder der Natur.
Und sieht man sich diese Natur genauer an, muss man auch Viren, Bakterien, …, alle Erreger dazuzählen.
Erst unser denaturiertes Denken hat aus normalen, vielleicht sogar notwendigen oder nützlichen Mitwesen ‚Erreger‘ oder aus Viren ‚Auszurottendes‘ gemacht.

Doch sie alle sind Teil dieser Natur, vermutlich sogar unverzichtbarer Teil der Natur!
Dieses Wissen, diese Einstellung gehört wiederverpflanzt in unsere Köpfe!
All diese menschengeschaffenen Feindbilder sind ‚der eigentliche Virus‘! DAS ist der immer stärker um sich greifende Virus!
Er hat uns soweit in die heutige ‚Gesamtheits- Blindheit‘ getrieben bis wir uns aktuell als ‚Alles-, Alle- und JedeN- Bekämpfer‘ wiederfanden.
Damit muss Schluss sein!
Das ist nun hinter uns!
Wir sind dankbarer Teil der Natur und können diese Geborgenheit und dieses Vertrauen in sie genießen. Wir müssen nimmer ständig Feinde erforschen, Gegenmittel und Impfungen erfinden, uns von lächerlichen Notstandsverordnungen entmündigen lassen, ständig in Angst leben, ständig tun, beten und bangen …
Es ist bereits alles für uns getan!
Wir haben uns bloß an ein paar simple Regeln zu halten und schon haben wir das Paradies zurück!
Mit einigen wenigen – Merksätzen haben wir unsere ‚alte Lebens- Oberhoheit‘ auch schon wieder zurück und können in jedem Zweifelsfall selber entscheiden.
– Anstatt uns von Regierungen, Lobbyisten und Profiteuren herdenmäßig herumscheuchen lassen zu müssen.
In diesem Sinne:
Hab ein gutes Leben mit

 

 

 


Pandemie

3. Februar 2020

Wikipedia weiß: Unter Pandemie versteht man eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit beim Menschen, im engeren Sinn die Ausbreitung einer Infektionskrankheit.

Ich weiß noch eine andere Bedeutung dieses Begriffes:
Die neue Menschen- Verblödung!

Warum Menschen- Verblödung?
Hier, zur Klarstellung einige Prozentsätze:

In Südkorea sind ‚Dank‘ Smartphones mittlerweile 90% der Jugendlichen kurzsichtig
In der EU ‚erst‘ 30%, die Tendenz ist jedoch steigend.
Dafür reitet Österreich mit dem Übergewicht voran: 40%!
Auch trinken 48% der Österreich Alkohol zum Essen, bei feierlichen Anlässen gleich 96%!
Daraus resultieren Verkehrsopfer durch Alkohol von jährlich 0,34% der Bevölkerung.
24% der Österreicher rauchen.
Dementsprechend sterben 0,16% der Bevölkerung am Rauchen.
Ähnlich viele an Krebs, z.B. in Deutschland 0,29%.
Oder Kriegstote! 0,0014% der Menschen sterben jährlich in und durch Kriege.
An Hunger leiden 11% und sterben 0,73% der Weltbevölkerung.

Nach diesen wenig kommunizierten und noch weniger bekämpften ‚Normalitäten‘ nun zu den gefäääährlichen Pandemien:

Dem ‚gefürchteten‘ SARS- Virus fielen 0,00001017% der Menschen zum Opfer!
Der derzeit ‚grassierende‘ Corona- Erreger forderte ’schon‘ 0,0000025% der Bevölkerung an Toten.

Also ‚bloß‘ 116000 mal weniger Corona- Tote als wir hier Krebstote haben!
– 116000! Das sagt sich so locker.
Zur Verdeutlichung: rot ‚unsere‘ Krebstoten, schwarz die Coronatoten:

Ja! So sieht’s aus!
Prozentuell genau richtig dargesstellt!
Dieser eine, kaum sichtbare schwarze Punkt stellt die Coronatoten dar und drumherum in gleicher Größe ‚unsere‘ Krebstoten!
Und wie wird das in den Medien dargestellt? Was siehst Du in den Medien? Worum bemüht sich die Politik, die WHO, der Gesundheitsminister!?
Um Corona oder um Krebs?

Dabei … nahezu jeder Krebsfall wäre vermeidbar!
Kennst Du auch nur ein Medium oder einen Gesundheitsminister, der das kommunizieren oder gar anpacken würde!?
Ich nicht!
Aber über die Corona- Pandemie berichten sie alle, lächerliche Mundschutze kaufen’s en masse und ‚Gefährdete‘ müssen heimgeflogen, Flüge und ganze Städte gesperrt, werden!
„Oooooooobeeeliiiiix! Was meinst Du da dazu?“

 

 

 


Das Böse ist immer und überall …

5. August 2019

… sangen vor Jahren die EAV in die Hitparaden.
Man ist versucht dazu zustimmend zu nicken. Sieht man aber genauer hin, gibt es weder Gutes noch Böses.
Je nachdem auf welche Seite wir uns stellen, erscheint uns manches gut oder böse.
Schon William Shakespeare wusste und sagte schon vor 500 Jahren:
„There is nothing either good or bad but thinking makes it so.“

‚Ja, aber was ist mit den Pharmas, den Viren, mit Unfällen?‘, könntest Du fragen.
Dasselbe! Es ist Sache der Betrachtungsseite. Oder man könnte sagen: ‚Es liegt nicht an den Pharmas oder Viren, sondern am System‘. Manche sagen auch, an der Matrix.
Denn unser System fördert und schätzt nun einmal kapitalistische Erfolge und Konzerne sind nur so groß, weil sie systemkonform arbeiten und darin erfolgreich sind.
Es ist auch unser System, das Krankheiten bzw. Viren für schlecht hält, obwohl man beide auch als Werkzeuge und Helfer des Körpers sehen könnte, um Lebensführungsfehler zu reparieren.
Auch Unfälle brachten schon viele zum Umdenken! Denn unsere Hochgeschwindigkeits- Fortbewegungen, unsere Mega- Maschinen sind zwar allgegenwärtig, deshalb aber noch lange nicht naturrichtig, oder gar Paradies- gegeben!

Und genau dieses System, diese Matrix, bauen, erhalten, tragen wir alle mit!
DAS sollte den Menschen klar sein!
– Dass sie selber es sind, die Paradies verhindern, seine sukzessive Zerstörung mit vorantreiben!

 

 

 


Jaja, so tief in der Irre …

3. Mai 2019

… befinden wir uns bereits!

Nicht nur, dass jeder Erkrankte sich fragt: ‚Warum gerade ich!?‘
Kein Krebskranker kann auch nur irgendein Fehlverhalten bei sich entdecken.
Auch Unfallopfer haben meistens keinen Fehler gemacht sondern ’nur Pech‘ gehabt.

So war auch kürzlich von der Sängerin Pink und ihrem, mit 17 verlorenen Kind zu lesen:
„Du fühlst dich, als hasse dich dein Körper, als sei er kaputt, als tue er nicht, was er sollte… Ich hatte einige Fehlgeburten seitdem.“

Jaja, der Körper! Der ist kaputt, der funktioniert nicht!
Wir selber, wir machen iiiimmer alles gut!
Alle anderen leben doch auch so!

Ich versteh’s eh. Aus dieser Falle ist es wirklich schwierig rauszukommen, ja sogar, auch nur raus zu sehen!

Dennoch hat der Körper IMMER einen Grund, warum er erkrankt! Aber nicht diese erstbesten Gründe der Medizin, wie pöse Viren, Bakterien und ‚Abnützungen‘!
Nein, nein, das kann sich jeder leicht selber ergoogeln. Je nach Statistik, sind 90- 95% aller unserer Erkrankungen ‚hausgemacht‘.

Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit einer ‚Multiplikatorin‘ die Seminare und Coachings gibt. Dennoch war sie nicht davon abzubringen, dass Seelen sich dafür entscheiden ‚zu gehen‘. Auch wenn deren Körper selbstverschuldet oder durch Profiteure zugrunde gerichtet wurden.
– Als könnten wir nicht auch in diesem Leben schon etwas dazulernen, anstatt dazu irgendwelche zusammengesponnenen Inkarnationen zu brauchen …

Aber so sind wir Menschenkinder nun einmal sozialisiert. Alle und alles ‚ist Schuld‘, nur wir nicht!
Alles und allem glauben wir lieber als den Naturgesetzen und
paradise your life!

 

 

 


Märchen- Aufwasch

31. Januar 2019

Bereits im ‚Viren- Märchen‘ hab ich schon einmal versucht, die Anwesenheit von, fälschlich als ‚Krankheitserreger‘ bezeichneten, Keimen zu erklären.

Noch treffender aber ist der mir kürzlich untergekommene Satz:

Wo Kadaver sind, da sind auch die Aasgeier

Will sagen: Wo es, zu entsorgende, Abfälle gibt, dort lässt der Körper reinigende Mikroben zu.
Wir, in unserer Verwirrung aber, nennen soetwas ‚Krankheit‘, bekämpfen die anwesenden Mikroben und können oder wollen uns partout nicht vorstellen, dass wir es sind, die diese ‚Abfälle‘ einfüllen!

 

 

 


Bakterien, Keime, Viren …

13. Februar 2017

KeimeHast Du schon einmal ein Bakterium gesehen?
Nein, ich meine nicht im Mikroskop oder auf Fotos!
Hast Du schon jemals mit freiem Auge ein Virus gesehen?
Dann kann es für Dich und Dein Leben aber auch keine Relevanz haben!
Oder glaubst Du ernsthaft ein Gott der das alles erschaffen hat, uns alles geschenkt hat was wir brauchen, hätte auf ein Sinnesorgan vergessen das uns Viren, und andere Erreger wahrnehmen lässt, wenn sie wichtig wären?
Oder glaubst Du ernsthaft eine Evolution hätte etwas wie uns aus dieser unendlichen Fülle herausselektiert, wenn wir für diese angeblich so wichtigen Bazillen und Bakterien keine Sinne hätten!?

Die Methode ist immer dieselbe:
Jemand entdeckt etwas nie gesehenes im Mikroskop, schreit: ‚Da ist eine Gefahr!‘ und alle fallen in Panik.
Jemand sieht in einem Fernrohr einen Komenten, schreit: ‚Wenn der die Erde trifft‘ und alle fallen in Panik.
Jemand sieht bewaffnete Chinesen, kehrt heim und ruft: ‚Wenn die Chinesen kommen …‘ und alle fallen in Panik.
In Afrika bricht eine Epidemie aus, wir erfahren davon und geraten in Panik.
In Asien fallen 3 Hühner tot von der Sitzstange, die Medien titeln: ‚Hühnerpest‘ oder ‚Vogelgrippe‘ und wir sind in Panik.

Klink Dich davon aus!
Glaub an Dich! Vertrau der Evolution/ der Schöpfung!
Sei Dir gewiss, dass alle Deine Sinne für ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Leben völlig ausreichen!
Eines allerdings dürfen wir in den heutigen schnelllebigen Zeiten etwas nachschärfen: Unsere Achtsamkeit und Senibilität. Denn was nützen uns unsere Sinne, wenn wir nicht auf sie achten!?
Und genau diese oben genannten Medien sind zum Großteil dafür verantwortlich, dass wir auf sie und nicht mehr auf uns, auf unsere Sinne achten.
In diesem Sinne:
paradise your life!     😉

 

 

 


Das Viren- Märchen

29. Dezember 2016

Seit Jahrmillionen leben wir mit Viren, Bakterien, Pilzen und anderen, sogenannten ‚Erregern‘ zusammen. Gegen jeden für ihnen entwickelten wir Strategien, mit ihm zurecht zu kommen. Durch jeden von ihnen lernten wir etwas Nützliches dazu.
Diese Kontakte, dieses Lernen hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind.
Wir sind gegen praktisch alle Erreger immun, solange wir nicht unser Immunsystem durch falsche Lebensweise schwächen.
Viele Erreger brauchen wir aber auch, um Lebensführungsfehler zu ‚entsorgen‘.

Erst seit ca. 150 Jahren, seit Pasteur und Koch sind alle Erreger zu erklärten Feinden geworden. Und das nur deshalb, weil diese beiden zufällig einen dieser Erreger entdeckten. Die Anwesenheit von Erregern zur Krankheitsursache zu machen ist derartig absurd, dass ich es nur mit dieser unten dargestellten Parabel verdeutlichen kann.

Auch unser Hygiene- Wahn ist eine seltene Lachnummer. Einerseits gibt es diese Wirk- Keime überall, in der Luft, in der Erde, im Staub, im Wasser, auf jeder Oberfläche. Wir könnten sie alle gar nicht ausrotten!
Zum Anderen: Gelänge es uns tatsächlich alle Bakterien zu vernichten, wären auch wir tot. Denn Bakterien sind essenzielle Hilfeleister für uns.

 Feuerwehr- Viren

 

 

 


Rindfleisch- Viren

13. Mai 2014

Obst/ FleischIch kann nur jedermensch empfehlen augenblicklich zum payoli zu werden 😉

Nicht, dass Du damit kostengünstiger, arbeitssparender, gesünder, einfacher, glücklicher, problemloser, appetitlicher und geschmackvoller lebst, Du verlängerst auch noch Deine Lebenserwartung locker um ein Drittel.

Das Allerbeste aber ist: Du wirst mit Deiner Paradies- Sicht von dieser Zivilisationsgesellschaft bestens unterhalten! 🙂
Du brauchst bloß ’normale‘ News zu horchen oder zu gucken, mal eine Wissenschaftssendung anmachen oder einige Zeitungs- Überschriften überfliegen. Es ist sa-gen-haft, was da an Unsinn verbreitet wird!
Da tappen Nobelpreisträger wie bei einem Wissens- Blinde-Kuh- Spiel umher. Da wird von Wissenschaftern gemutmaßt, als würden nicht alle Fakten längst bekannt sein und von einfachster Logik aus, auf der Hand liegen.
Da werden Winzschrittchen bejubelt, obwohl das finale Ziel förmlich schon winkend herumhüpft, um auf sich aufmerksam zu machen 🙂

Der letzte Medien- Wurf (Ö1- Wissenschaftssendung) in diesem Sinne lautete:

Epidemiologische Studien belegen zudem, dass in Ländern, in denen viel rotes Fleisch verzehrt wird, die Menschen häufiger an Darmkrebs erkranken. Warum das so ist, dieser Frage geht seit einiger Zeit der Heidelberger Virenforscher und Nobelpreisträger Harald zu Hausen nach. Und seine vorläufige Antwort klingt überraschend: die Ursache für Darmkrebs könnten Viren in einer ganz bestimmten Rindfleischsorte sein.

Wohlgemerkt ‚könnten‚!!!
Um das nun wissenschaftlich zu erhärten, braucht er wieder einige Jahre und Millionen!

Auf das rote Fleisch sind die Forscher verfallen, weil Weißfleischesser weniger häufig Darmkrebs bekommen, wie global erhoben wurde.
Dass das weiße Fleisch, das billigere ist und in ärmeren Ländern gegessen wird und davon natürlich sicher auch weniger gegessen wird, war sicher nicht Teil der Betrachtung! Wissenschaftlichkeit vor Hausverstand! 😉

Aber immerhin, sie kommen uns zumindest wieder mal ein Stückchen näher. Ich erinnere mich noch gut an Zeiten in den Anfängen meiner NaturPur- Seite, vor ca. 20 Jahren, als praktisch von allen noch überhaupt der Fleischverzehr- Darmkrebs- Zusammenhang auf das Heftigste geleugnet wurde.

Mich freuen ja solche Winzschrittchen, und ich gesteh auch jedermensch seine eigenen Erfahrungen und sein ureigendstes Entwicklungs- Tempo zu.

… Ich darf bloß nicht an das unendliche Leid denken, das dieses – vermutlich sogar wissentlich vorgelegte – Schneckentempo in den nächsten Jahrzehnten noch schaffen wird …