Wer’s noch nicht kennt …

5. März 2018

… hier ist die Zauberformel:

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freye Leben
Und in die Welt wird zurück begeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu ächter Klarheit werden gatten,
Und man in Mährchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.

Novalis (Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg)

 

 

 


Mal ein Rilke …

27. August 2015

Der erscheint mir als der Größte,
der zu keiner Fahne schwört,
und, weil er vom Teil sich löste,
nun der ganzen Welt gehört.

(aus ‚Larenopfer‘ von Rainer Maria Rilke)

 

 

 


Zwei Welten

23. Juli 2015

Frag mich nicht wann und warum, aber irgendwann haben wir Menschen die Welt geteilt!
Ja! Geteilt!
Wir haben unseren Planeten durchgeschnitten wie einen Apfel!
Fast möchte ich sagen aus Dummheit. Aber ich weiß es nicht genau. Vielleicht hatte es auch andere Gründe …
Jedenfalls wurde unsere Welt irgendwann in eine einfache, geradlinige, überschaubare, berechenbare … und in eine wilde, grausame, undurchschaubare, gefährliche Welt geteilt.
Die erstere hat etwas beruhigendes für uns. Wir meinen sie unter Kontrolle zu haben, sie durchschauen, kontrollieren zu können.
Die zweitere hat etwas bedrohliches, etwas undurchschaubares, etwas eigenständiges und damit nicht kontrollierbares.2 Welten
Die erstere Welt kommt unseren Ängsten sehr entgegen.
Die ‚Ur- Welt‘ dagegen ist nur etwas für Entspannte, Unerschrockene, für Wesen die annehmen können was ist.

Was ist nun der Vorteil der jeweiligen Welten?
Was sind die Nachteile?
Oder gibt es in ersterer Welt vielleicht gar keine Nachteile? Haben wir es etwa gar geschafft uns eine Welt zu kreieren, die perfekt zu uns passt?

Mitnichten!
Wir sind – durch unser völlig nicht artgerechtes Heranwachsen – unendlich verängstigt.
Das ist der Grund, warum wir alles kontrollieren wollen. Jede noch so läppische Eigenständigkeit der Mitwelt ängstigt uns, bedroht uns vermeintlich. Ob es Unkraut im Garten ist, ob es Fremde, Ameisen in der Küche oder Mäuse im Garten sind. Alles Gefahr, alles Bedrohung!
Dabei ist es echt eine Lachnummer wenn 70kg- Wesen sich von mg- Wesen bedroht fühlen! 😉
Aber so ist es!
Es gibt unzählige Produkte die Ameisen vergiften, Bakterien unterdrücken, Mäuse fangen, Maulwürfe vertreiben, etc. All diese Wesen sind winzig, haben völlig andere Interessen als wir und dennoch fühlen wir uns bedroht!
Bedroht, weil wir uns unsere Welt kleindenken und -machen. Weil wir nicht die Fülle, von der völlig problemlos auch alle anderen naschen könnten, sehen können.

Ich sags einmal ganz offen, ehrlich und ungeschönt: Wir sind zu dumm für diese Welt!
Wir brauchen in unserer Schlichtheit gerade Linien, rechte Winkel, einfachst Überschaubares. Schon der wunderbare Friedensreich Hundertwasser bezeichnete die gerade Linie als ‚gottlos‘.
Tatsächlich sind all unsere stark vereinfachten Denkmodelle und -Konstruktionen erbärmliche Reduktionen.
AbkürzungImmer wieder eine Lachnummer die Straßen- und Wege- Planungen! Alles im rechten Winkel. Obwohl noch nie irgend ein Wesen rechtwinkelig gegangen wäre und all diese Winkelwege und -Straßen in kürzester Zeit zeigen, dass alle sie abkürzen!

Die Natur ist Fülle. Schon die simplen Bewegungsmuster der Blätter in einem Baum würde jeden Rechner, der locker ganze Häuserblöcke dreidimmensional darstellen kann, hoffnungslos überfordern.
Syntesizer- und andere Musik- und Orchesterklänge mögen für uns noch so eingängig, mitreißend und melodiös sein, objektiv besehen sind sie gegenüber Naturklängen unendlich simpel.
Detto Gemälde und Skulpturen. Niemand wird bestreiten, dass wir bzw. unsere Künstler Wunderbares schon geschaffen haben. Aber nur deshalb wunderbar, weil wir Einfachgestrickten es gern einfach haben!
Gemessen an der Komplexität der Natur erscheinen selbst genialste Kunstwerke als läppische Kinderzeichnungen.
Tja, liebe Kulturmenschen oder Technik- Freaks, ob ihr das glauben wollt oder nicht, das alles ist nachweisbar und Fakt!

Und nun sehen wir uns einmal die Vorteile unserer Einfach- Welt an!
Was haben wir davon, an dieser Überschaubarkeit festzuhalten?
Arbeit, Arbeit, Arbeit! Mühe, Enttäuschungen und Arbeit, Arbeit, Arbeit!
Wir müssen planen, bauen, gestalten, vernichten, programmieren, unterdrücken …
Wir müssen Rasen mähen, backen, kochen, diagnostizieren, behandeln, erziehen, ackern, graben, mauern, isolieren, weben, schneidern, tischlern, schrauben, dichten, färben, konstruieren, lehren, psychiatrieren, beten, hoffen, sprechen, streiten, versöhnen, Kriege führen, dressieren, füttern, zeichnen, schreiben, Regeln befolgen, kontrollieren, strafen, amnestieren, verurteilen, inhaftieren, trainieren, abstimmen, regieren, wählen, diskutieren, Ordnung halten, schneiden, mixen, schlachten, abschmecken, heizen, turnen, meditieren, entgiften, düngen, umgraben/ pflügen, melken, buttern, pressen, konservieren, pasteurisieren, braten, anrichten, servieren, lesen, schreiben, fahren, kämpfen, Diätpläne erstellen, bestellen, operieren, pflegen, beerdigen, forschen, Wetter vorhersagen, Raketen abfeuern, Verkehr regeln, kontrollieren …
Diese Reihe an Menschen- Dummheiten könnte ich nahezu unendlich fortführen.

Ich sag aber bloß:
Teil‘ Dir nicht die Welt!
Lass Dir nicht Deinen Anteil, Deine ‚Ur- Welt‘ wegnehmen!
Leb die Welt der Natur. Genieße ihre Fülle. Lass Dich überraschen und beschenken!
Vergiss Deine Angst!
Sieh völlig klar, was all diese – völlig unnötigen – Ängste Dir an Energie und Zeit kosten!
Sei Dir der Absurdität unserer Situation klar:

Da, die Welt der Natur, eine Welt der Fülle ist, die sich verschenkt.
Dort eine Welt, in der für jeden Furz malocht werden muss!

Da, eine Welt der Großzügigkeit, eine Welt der Freiheit.
Dort eine Welt der Hamsteräder und der Reglementieungen.

Da die Welt der Geschenke.
Dort die Welt der Ängste, Finanzkrisen und Kriege …

Ich versteh‘ eben noch dass irgendwann diese Ziviliastions- Sackgasse gebaut und beschritten wurde.
Schon weniger, dass praktisch alle da reingelaufen sind.
Dass aber das Gro der Menschen auf ihren Laufbändern und mit ihren TV- Programmen nichtmal mehr die Realität sehen, ist eine völlig unverständliche  K U L T U R L E I S T U N G       😉

 

 

 


Ich schaue in die Welt …

7. Mai 2015
Ich schaue in die Welt
in der die Sonne leuchtet,
in der die Sterne funkeln,
in der die Steine lagern.
Die Pflanzen lebend wachsen,
die Tiere fühlend leben,
in der der Mensch beseelt
dem Geiste Wohnung gibt.
Ich schaue in die Seele,
die mir im Innern lebt,
der Gottesgeist, er webt
im Sonn- und Seelenlichte,
im Weltenraum da draußen,
in Seelentiefen drinnen …

      (Rudolf Steiner 1861-1925)

 

 

 


Das dickste Buch der Welt …

2. Januar 2014

Megabuch… wenn es überhaupt zu schreiben wäre, wäre zweifellos das über all die Blödheiten, die Menschen sich schon geleistet haben.

Auf diese Idee kam ich kürzlich, als ich eine nur 5 minütige Radiosendung hörte, in der aufgezählt wurde, was Menschen schon alles Katzen angetan haben um irgendwelche Teufel auszutreiben, Hexen zu bannen und zahllose Unglaublichkeiten mehr.
Von lebendig Einmauern und Verprügeln, über Ertränken bis zum Runterwerfen von hohen (Kirch-)Türmen war da alles – natürlich mit christlichem, Teufels- oder Aber- Glauben ‚wohlbegründet‘ – dabei. Bevorzugt fanden diese, u.a. auf Hildegard von Bingen zurückgehenden, Grauslich- und Sinnlosigkeiten zu christlichen Festtagen, wie Johannes statt.

Doch auch die Liste der Erklärungen für diverse (selbstverursachte) Erkrankungen – von Dämonen, über Besetzungen bis zu Flüchen – ist schier endlos.
Auch heute noch, in dieser vorgeblich aufgeklärten Zeit, sind vielen Leuten als Erklärung immer noch Vererbungen, Zufälle und frühere Leben weitaus lieber und näher als ganz offensichtliche Selbstverursachungen.

Die Liste der menschlichen Irrungen ließe sich mit dem sinnlosen Hygiene- Wahn, den grottenfalschen medizinischen Diagnosen bis hin zum Glauben an die Richtigkeit und Unabwendbarkeit all unserer Erkrankungen weiterführen. Ein solches Buch würde an Umfang tasächlich alle Rekorde brechen.

Nicht zu vergessen, all die ursprünglich bejubelten Erfindungen und Entdeckungen deren Nach- und Nebenwirkungen erst nach und nach uns und die Welt ruinierten bzw. als schädlich erkannt wurden.
Dazu zieht jede Erfindung, jede Entdeckung und Errungenschaft zahllose weitere Produkte samt deren Schadfolgen nach sich …
Nicht zu übersehen die Ursachen- Ketten , dieses ‚Sich-Verselbständigen‘ von z.B. Erfindungen. Deren Nach- und Nebenwirkungen müssen behoben werden, wodurch meist neuerliche Probleme entstehen, die wiederum erkannt und bereinigt werden müssen, usw.
Diese Bündel an selbstverursachten Problemen beschäftigen uns mittlerweile rund um die Uhr, sodass wir für ein Paradies- Leben ‚leider, leider‘ gar keine Zeit mehr haben … 😉

Dennoch halten wir uns sicherlich weiterhin für die Krone der Schöpfung, werde ich weiterhin böse mails bekommen, dass wir doch [empör, empör] keine Tiere sind (was sogar biologisch falsch ist) und weiterhin Kriege gegen Tiere, Pflanzen und Menschen führen, anstatt paradiesisch zu leben, wie diese ‚dummen, dummen‘ Tiere, die niemanden etwas zuleide tun, die Welt so lassen wie sie ist und dennoch gut damit leben …

 

 

 


Bestellschein für Deine Wunschwelt

9. September 2012

Welche Welt hättest Du gerne? In welcher Welt möchtest Du leben?
Passt Dir diese Welt?

Möchtest Du weiterhin arbeiten für überteuerte Produkte?
Möchtest Du weiterhin im Arbeits- Konsum- Hamsterrad bleiben?
Möchtest Du weiterhin Gift- belastete Nahrungsmittel, verschmutzte Luft, belastetes Wasser zu Dir nehmen?
Möchtest Du weiterhin P*rnos gucken, von Romantikszenen träumen, anstatt Deine Liebe zu leben?
Möchtest Du weiterhin im Mangeldenken verbleiben, ‚ewig‘ weiterrackern‘?
Möchtest Du Dich weiterhin von immer neuen Konsum- Verlockungen ködern lassen?
Dich hinter Ladentische, Supermarktkassen, in Großraumbüros, Fabrikshallen, etc. ‚verhaften‘ lassen?
Willst Du schlicht und einfach in dieser Welt verbleiben?
Möchtest Du weiterhin Gesellschafts- eingeschränkt, reduziert, verhaftet bleiben?
Fühlst Du Dich beschränkt im Denken, Wählen und Agieren?

Oder möchtest Du eine ganz andere, eine neue Welt? Träumst Du von einer ’neuen Welt‘?

Sag uns, was Du möchtest!
Ich gebe bewusst keine Wahlmöglichkeiten vor. Ich möchte, dass Ihr Euch mit diesem Thema befasst, Euch Gedanken macht.
Bitte lasst uns wissen, was Ihr Euch erträumt!
Ein paar Stichworte genügen!
Jeder Begriff ist ok, bringt Dich und uns weiter.
Egal ob allgemein, wie Friede, Liebe, etc.
Oder konkret und spezielle wie ‚Kaiserschmarren‘, ‚Orgasmus‘, ‚Purzelbaum‘, ‚Umarmungen‘, ‚böse Gedanken‘, etc.
Vielleicht können wir uns anhand Eurer Wünsche und Träume ‚weiterhanteln‘ …

 


Nur mal so gefragt …

23. August 2012

Bist Du verantwortlich für das, was Deine Äußerungen oder Taten bei anderen auslösen oder nicht?

Oder genauer gesagt:
Jeder ist mal besser oder schlechter drauf. Wenn nun Dein Reden, Dein Tun bei jemand anderem der Tropfen ist, der sein Fass zum Überlaufen bringt, der ihn in Depressionen stürzt, der ihn andere anschreien, tätlich angreifen lässt. Oder gar noch Schlimmeres …
Bis Du dann Mitverursacher oder nicht?


Poesie

5. Januar 2012

Ein kleiner aber feiner Herbstnachtrag in der ersten Neujahrs- Woche:

  Im Nebel ruhet noch die Welt,
  noch träumen Wald und Wiesen:
  Bald siehst Du, wenn der Schleier fällt,
  den blauen Himmel unverstellt,
  herbstkräftig die gedämpfte Welt
  in warmen Golde fliessen.
(Eduard Mörike)

 


Ein kleines Advent- Geschenk

20. Dezember 2011

Falls Dir die folgenden Zeilen ebenso viel Freude machen wie mir bzw. Dich berühren, so habe ich ein kleines Hör- Geschenk für Dich:

Erinnere Dich daran
Dass dieses Wissen Dich verändern kann:
Auch wenn ein Schatten auf Dich fällt
Dann bist Du immer noch das Licht der Welt

Hier das Hör- Schnipsel (wen der ‚Gott‘ darin stört, der ist vermutlich ‚kirchengeschädigt‘ und kann sich stattdessen auch ‚das Leben‘ denken):

Demnächst hier ein ganzes Lied von dieser wunderbaren Frau und Musikerin

 


Stell dir vor (5)

20. Mai 2010

Stell Dir vor alle diese 4 vorangegangenen ‚Stell dir vor’ s haben sich tatsächlich einmal so zugetragen. All diese Abstiege passierten tatsächlich und machten aus dem ehemaligen Paradies unsere heutige Welt …

Dennoch besteht die wunderbare Gerechtigkeit dieser Welt, auch heute noch, darin,

  • dass jedermensch zu bezahlen hat, wieweit er die Naturgesetze be- oder missachtet bzw.
  • dass es jedermensch jederzeit möglich ist in dieses ‚alte Paradies’ zurückzukehren.

Die Menschen die versuchen, – sogar höchst erfolgreich versuchen, Teile dieses Paradieses in unsere heutigen Leben zurückzuholen werden von der ‚breiten Masse‘ ignoriert, von System- Manipulierten für Fantasten gehalten bis verlacht und von den Profiteuren, die vom Leid anderer bestens leben, bekämpft.

Ich bin einer dieser Menschen …
… und wir werden täglich mehr! 😉

 
PS: Wer sich nicht mehr an alle ‚Stell Dir vor’s erinnert:

  • Stell Dir vor (1)
    Wunderbare, liebesfähige Tiere werden zu verdreckten Schlachtieren gemacht
  • Stell Dir vor (2)
    Aus einem Paradies der Fülle wird Mangelbewusstsein und Plackerei
  • Stell Dir vor (3)
    Die Harmonie des ‚Es ist wie es ist‘ stürzt in die teilende Dualität und separierende Vielfalt
  • Stell Dir vor (4)
    Lebenslang dauergesunde Wesen werden zu Kassenpatienten, Krebs- und AIDS- Kranken, Allergikern und einem immensen Wirtschaftsfaktor
  •