Fastenbeginn

1. März 2017

fastenHeute beginnt die kirchliche Fastenzeit. Egal ob gläubig oder nicht, der heutige Beginn der Fastenzeit ist eine gute Erinnerung für alle.
Oft schon, hab ich hier in diesem blog über diese vielen fast Wunder des Fastens geschrieben. Deshalb heute nur die Erinnerung daran, dass wir in einer Wohlstands- bis Überfluss- Gesellschaft und Zeit leben.

Unsere Heilung, Normalisierung, Er-leicht-erung, Entlastung kann nur über ein WENIGER geschehen.
Selbst unsere Erkrankungen zeigen uns unser ZUVIEL! Zu hohe Körpertemperatur (Fieber), zuviel Gewebe (Krebs), zuviel Blutdruck (Hypertonie), zuviel Gewicht (Adipositas), zuviel Luft (Asthma), zuviel Bewegung (ADHS), zuviel Abwehr (Allergie), zuviel …

Das Fasten war uns ein treuer Begleiter durch die Jahrmillionen unserer Entwicklung, in denen wir immer wieder karge Zeiten erlebten und uns ihnen perfekt anpassten. Deshalb ist Fasten auch heute für unser Wohlbefinden und ein langes Leben unumgänglich.

Ob unseres Überflusses ist es eigentlich egal, wo wir mit dem Fasten beginnen. Weniger Auto- Kilometer, weniger essen, weniger Stress, weniger denken, weniger Streit, weniger fernsehen, weniger rauchen, weniger Alkohol, weniger Regeln, weniger Ordnung, weniger schnell, weniger genau, weniger verschwenden, weniger kaufen, weniger verbrauchen, weniger Hygiene, weniger Tiermorde und -qualen, weniger Politiker, weniger Unrast, weniger tun, weniger Mist, weniger allein, weniger laut, weniger …
Praktisch jedes ‚Weniger‘ kann nur heilsam sein für diese heutigen, überladenen Menschen, diese übervolle Gesellschaft!
Beginn noch HEUTE damit!

 

 

 


Das verhängnisvolle Meer/ Mehr

8. September 2016

So schön das Meer sein kann, kennen wir alle auch die zahllosen verhängnisvollen Geschichten in denen Menschen im Meer zu Tode kamen.
Diese Tragik wird aber bei Weitem von der Tragik des Mehr getoppt:

mehrPraktisch alle unsere Probleme sind Probleme des zuviel!
Egal ob Übergewichte, Müllberge, Aggressionen, Suchtmittel, Drogen, Verkehrsmittel oder auch bei Erkrankungen: Krebs ist zuviel Gewebe, Fieber zuviel Temperatur, ADHS zuviel Bewegung, Hautprobleme zuviel Jucken oder Wimmerl … Immer alles zuviel!

Also müsste man meinen, es läge auf der Hand, durch Weniger, durch Wegnehmen zu therapieren.
Weit gefehlt!
Medikamente, Pülverchen, Massagen, Salben, mehr Bewegung, mehr von anderem, aber auch immer mehr Therapien. Der baumartige Verästelung der Erkrankungen folgen auf den Fuß immer mehr Therapien, immer mehr Heilungswege.
Spricht man mit solchen Heilern fasst man es nicht auf welche Ideen die Leute kommen. Was alles in deren Augen ein Problem sein kann! Besetzungen durch Geister, Verstorbene, Enitäten die an Antikmöbeln kleben, Keime die bei Berührung übertragen werden, Viren, Bakterien, Gedanken- Elementale die sich verselbständigen.
Dagegen wieder hilft nur eine unüberschaubare Anzahl von Therapie- Geräten und Methoden.
Je mehr desto besser!
Und selbst diese Therapeuten sind so übervoll, so gestresst, dass sie dringendst selber Hilfe brauchen.
Hilfe in Form von irgendetwas MEHR natürlich!
Vielleicht haben sie zuwenig ausgeräuchert, zuwenig gebetet, zuwenig meditiert, zuwenig akupunktiert. Ev. liegt ein Energiemangel vor; Energiestau oder -überfluss ja GANZ sicher nicht!

Da denk ich mir oft: ‚Könnt’s nicht sein, dass es überhaupt nur EIN Problem gibt!? Das Problem des ALLES ZUVIEL ? zwink