Journalismus

7. Juli 2021
Bild von Prof. Querulix

Massenmedien vermitteln nicht Wirklichkeit,
sondern sie schaffen sie.

Prof. Querulix


 

Und gleich noch ein Nachschlag, weil’s heut so kurz war:

Sagte doch glatt Prof. Dr. Franz Allerberger, der Leiter für Öffentliche Gesundheit bei der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES):

„Wenn es weltweit keine PCR-Test gegeben hätte, wäre diese Pandemie nach meinem Dafürhalten niemandem wirklich aufgefallen.“

Das ganze Interview ist hier zu sehen


 
 


Das Verschieben der Wirklichkeit

9. Dezember 2020

Man könnte auch sagen: Die Ver-rücktheit der Wirklichkeit!
Ja! Ich fürchte fast, wir mussten diesen Corona- Klamauk erleben, um die (vor-)vorige Generation mit ihrem Nazi- Wahnsinn wirklich zu verstehen.
So absurd Hitlers und Goebbels Reden heute wirken, so sehr verschoben sie damals den Menschen dennoch deren Wirklichkeit.

Heute, detto!
Nur schreien sie heute nicht so penetrant, sondern zelebrieren – genau so penetrant – wöchentlich ihre lächerlich choregraphierten Masken- und Plexiwand- Auftritte.
Das Ergebnis ist dasselbe! Die Eigenverantwortung und das eigene Denken der Menschen war und ist in beiden Fällen längst hinweggefegt! Es wird nur noch von oben verordnet!

Ich beobachte diese Veränderungen sehr interessiert und komme aus dem Staunen kaum noch raus: So klar für viele vor einem Jahr noch war, dass Viren etwas völlig normales und unbedrohliches sind, später dann, noch ebensoviele sahen, dass auch dieses Corona- Virus keinerlei Bedrohung darstellte, so sehr wurde diese damalige Realität in diesem einen Jahr verschoben.
Durch ständiges Wiederholen desselben Unsinns geht es heute praktisch für alle nur mehr um die Impfung.

Was vor einem Jahr noch Virus und Gefahr ‚ja oder nein‘ lautete, ist heute die Frage ‚Impfen, ja oder nein‘!
Man muss also diesen Lügnern einen gewissen Erfolg zubilligen. Es gelang ihnen, selbst Kritiker ein Stück weit auf ihr Terrain zu locken.
Dort zu diskutieren ist natürlich brandgefährlich. Denn die Leute, die heute bloß noch die Unsicherheit der Impfung kritisieren, könnte man mit einem, mit dem Streich ‚Die EU, das Institut xy, oder sonstwer, hat die Unbedenklichkeit der Impfung zweifelsfrei bestätigt und nachgewiesen‘ hinwegfegen. Dann wäre auch eine Rückkehr zur damaligen und ja noch immer toprichtigen Wahrheit, dass es gegen so eine Lappalie doch gar keiner Impfung bedarf, nicht mehr möglich.

Ein besonders trauriges Beispiel bietet derzeit ein junger österreichischer Biologe, der sich ‚Gesundheitsökologe‘ nennt. Vor kurzem noch tat er sich als Bio- Oberlehrer hervor, indem er die BIO- Linien der großen Handelsketten kritisierte, weil sie ihm zuwenig BIO waren und schrieb Bücher über den Gesundheitswert von Waldbesuchen. Heute fetzt er ein Video nach dem anderen zu irgendwelchen pippifax- Details der Impfdebatte raus. Echt! Absurder gehts nimmer!

Doch ich muss auch vor meiner Tür kehren und das könnte vielleicht auch Euch, liebe Leser, an Euch selber erinnern

Auch mich ‚zurrt‘ dieses unverschämte Lügenpack an ihren Themen fest bzw. verhindert mir – und Euch – unser Weiterkommen.
‚So weit waren wir schon‘, denk ich mir oft, ‚So nah das Ziel!‘. Und jetzt gibt’s kein anderes Thema mehr als diesen hanebüchenen Unsinn!
Dabei … Es ist wirklich zum Haareraufen!
Es wäre sooo einfach!
Jedermensch könnte jederzeit, völlig gefahrlos, ausprobieren, WIE gefahrlos diese Viren sind! Niemand bräuchte dazu auch nur EINEN Wissenschafter!
Und dennoch lassen sich alle von ein paar Lügenbeuteln herumscheuchen wie eine Hühnerschar! Das ist für mich DIE Bankrotterklärung menschlicher Eigenverantwortung und Selbständigkeit!

Oder Max von Pettenkoffer! Schon vor 130 Jahren hat er öffentlich vorgezeigt, dass es diese Virus- Außenfeinde gar nicht gibt. Auch Jahre davor wurde vom Gegenspieler Pasteurs wissenschaftlich handfest dasselbe bewiesen. Auch jeder Rohköstler kennt zahllose Bespiele aus seinem Leben, wo er mit Kranken oder Infizierten teils intensive Kontakte pflegte und NICHT erkrankte. Im Internet gibt es zahllose derartige Beispiele! Dennoch starrt die Masse der Menschen wie das Kaninchen auf die Schlange, auf das, was ihnen von den Politikern und Medien vorgelogen wird …

Deshalb wieder und wieder und wieder …:


 
 
 
 


Wir sind ‚Projektions- Weltmeister’

29. Januar 2012

Manche nennen unsere Wahrnehmung auch Plato’s Höhlengleichnis. Das meint nichts anderes als, dass wir Dinge für unsere Wahrheit halten, die mit der Wirklichkeit nur wenig zu tun haben. Entweder handelt es sich um stark verzerrte Außenbilder oder überhaupt um, von uns, aus uns hinaus Projiziertes.
Genau besehen, ist beides kaum zu trennen. Konkret:

Das Problem:
Wir alle sind voller Hoffnungen und Illusionen, dass es etwas außerhalb von uns gibt, das uns Glück und Frieden bringen könnte. Was aber in uns ist, können wir außen nicht finden.
Wir werden bloß jedes Mal wieder enttäuscht werden, wenn eine weiterer Außenhoffnung von uns zerbricht.
All unser Schmerz kommt einfach nur von der vergeblichen Suche nach dem, was wir uns ersehnen, was aber dort nicht sein kann, wo wir suchen, da es in uns ist.
Alles was wir von unseren Problemen, Hoffnungen, Glaubenssätzen, etc. (aus uns hinaus) ins Außen projizieren, kann dort niemals repariert, berichtigt, geheilt werden. Denn dort ist es nicht!!!

Der Trick:
ALLES ist IN uns und kann da einfach verändert, gelöst und damit erlöst, werden.

Dieser Trick – jetzt kann ich es ja sagen – ist gar kein Trick!
Es ist die Realität!
Denn wir können nichts, absolut nichts im Außen erleben. Jeder Außenimpuls ist gebunden an unsere Sinne, an unsere Nervenbahnen, an unsere Gehirnverarbeitung.
Jeder Licht- oder Farbfleck wird zu einer Netzhaut- ‚Reizung’, diese zu einem elektischen Impuls. Dieser wird über Nervenbahnen geleitet (und dabei verändert) und im Gehirn mit Programmen in ein Bild integriert, das aus verschiedensten Quellen (Erinnerungen, Glaubenssätzen, anderen (Seh-)Nervenbahnen) gespeist wird.
Detto jeder Geruchs-, Tast-, Geschmacks- oder Geräusch- Impuls.
Das ist die Realität! Wir können nichts so wahrnehmen, wie es tatsächlich ist.
So weit, so unverrückbar.

Da unser Gehirn aber schon mal beim (teil)verändern ist, lässt unser Ego uns auch noch unsere Innenbilder ins Außen projizieren. Das spielt uns sozusagen von unseren eigenen Problemen und unerledigten Lernaufgaben frei und hängt die Schuld anderen um.

Als praktisches Beispiel:
Es macht einen Riesenunterschied ob man sagt:
Du hast mich verletzt“ oder ob man sagt:
„Danke, dass Du mir gezeigt/ gespiegelt hast, was in mir noch nicht geheilt ist“.
Ersteres ist eine Außenprojektion, zweiteres das Annehmen der obigen einfachen Fakten.
Für die Erledigung unserer Lernaufgaben und damit einem glücklichen Leben müssen wir bloß wieder daran erinnert werden, was tief drinnen ohnehin jedermensch weiß:

ALLES ist IN uns!

Das habe ich hiermit getan. 😉