SO sieht’s aus!

6. Juli 2017

Wir ‚westlichen‘ Menschen haben ordentlich einen an der Waffel!

Wir sind – vermeintlich! – erfolgreich, eh recht lieb, tüchtig, rechtschaffend, und, und, und …
ABER wir haben einen Balken im Auge den wir nicht und nicht sehen wollen und können, der aber für andere Wesen so offensichtlich sein müsste, dass wir uns nur demütig vor ihnen zu verneigen hätten, dass sie uns deswegen nicht ‚mit dem nassen Fetzen‘ , wie die Wiener gerne zu sagen pflegen, von diesem Planeten jagen.

Wir sehen einfach nicht, was wir anrichten, WIE egozentiert wir sind!
Jedes menschlich aussehende Wesen, das nicht genauso tickt wir wir (meinen, dass es richtig wäre) gilt sofort als behindert, lernschwach, muss gefördert oder abgeschoben werden.
Jedes Wesen, das anders lebt als wir, ist primitiv, dumm, auf einer niedrigeren Stufe als wir, muss oder darf gejagt, gezüchtet, ermordet und zusammengefressen werden.
Alle planetaren Wesen, die ‚bloß‘ fix rumstehen, aber dennoch mehr, und das effizienter, erreichen als wir Mobilisierten, sind ‚bloß‘ Bäume, Pflanzen, oder ‚Unkräuter‘ die wir hemmungslos roden oder vergiften müssen oder dürfen …

Wir sind so präpotent und verblendet, dass wir ernsthaft meinen den Ländern des Südens die wir brutalst ruiniert haben EntwicklingsHILFE zukommen lassen zu müssen! Tatsächlich aber müsste UNS geholfen werden! WIR sind das Problem! WIR sind der Aussatz, das Krebsgeschwür dieses Planeten!
Soweit so, zumindest den Lesern dieses blogs, bereits bekannt.

Jetzt komm‘ ich aber zum i- Tupfen dieser Verblendung. Wobei ich mich absolut nicht erheben will über diese wirklich bemühten und absolut liebenswürdigen Menschen:
Es gibt gibt, wenige aber doch immer wieder Menschen, denen dieser Wahnsinn klar ist und die etwas dagegen tun wollen, die nach Alternativen suchen, alles oder einiges besser machen, die etwas ‚bewegen‘ wollen.
Und was ist das Ergebnis!?
Praktisch ALLE sind sie von diesem unseligen Wahn getrieben, um nicht zu sagen infiziert, anderen sagen zu müssen, wo es lang geht!
Selbst sie können nicht ohne aufgeblasenes Ego sein!
Kaum EINEr von ihnen noch hätte gesagt ‚Ich lebe einfach meine Vision!‘
Alle, alle wollen sie Menschen ausbilden, belehren, anregen, helfen …
Meistens natürlich auch noch gegen Geld!
Am besten noch ein start up, das umgehend die Megakohle ranspült …

Es wird also das Weitergeben von erlangtem Wissen verkauft! – Und das auch noch ‚Arbeit‘ genannt!
Was vor EINER Generation noch selbstverständliches Weitergeben von Wissen und Erfahrungen war, ist nun ‚Arbeit‘! Business! Start up!

Siehst Du WIE krank wir schon sind!?
Wir nehmen nicht nur verschwitztes und blutiges Geld für Äpfel, die gratis auf einer Erde wuchsen, die nicht uns gehört! Wir nehmen auch noch Schandgeld für Wissen, das wir von anderen bekommen haben! Denn ‚von Null weg‘ alles erfunden hat niemand von uns!
Jeder hat – allein schon jeden Laut, jeden Buchstaben, jeden Grundbegriff – geschenkt bekommen.
Und selbst diese sogenannten Erfindungen und patentwürdigen Ideen! DEN Steinzeitmenschen möcht ich sehen, der eine Leuchtdiode erfinden hätte können, oder die Schubumkehr!
Alles Entstehen baut doch auf Vorhandenem auf!
All unser Denken ist läppisches Repetieren von Geschenktem und maximal ein Kombinieren von einigem Aufgeschnapptem!
Doch wir stecken so tief in unserem Ich-bin-Ich- Wahn, dass uns das gar nimmer auffällt!














Liebe Leute! Wirkliches Leben ist anstrengungslos!
Seht Euch die Natur, die Evolution an! Nichts von all diesen wunderbaren Sonnenuntergängen, Wasserfällen, süßen Tierchen oder genialen Naturstrategien war je geplant! Nichts hat sich je jemand patentieren lassen! Nichts davon wurde gegen Geld weitergegeben!
Wir alle wurden in eine unermessliche Fülle gestellt aus der wir schöpfen und kombinieren dürfen. Wir haben weiterzuschenken was uns geschenkt wurde. Annehmen, entdecken, weiterzugeben macht Freude, schenkt Glück!
DAS ist unser aller Währung! Nicht Bereicherung, Ausbeutung, Selbsterhöhung und Erniedrigung anderer!
So einfach funktioniert Leben seit Jahrmillionen von Jahren!

  Soll ich’s echt nocheinmal sagen!?
  Ok!

 

 

 


Geld

10. Oktober 2016

Ein Drittel der Weltbevölkerung wirft sich auf die Knie vor ihrem Gott.
Ein Drittel der Weltbevölkerung wirft sich gegen Osten nieder vor ihrem Gott.
Ein Fünftel der Weltbevölkerung küsst ihren Göttern und Gurus die Füße.
Einige Millionen der Weltbevölkerung verneigen sich vor ihrer Klagemauer.
Die Hälfte der Weltbevölkerung liebt Frauen über alles.
Die andere Hälfte der Weltbevölkerung liebt ihre Männer.

Doch nur vor EINEM liegt die GANZE Welt auf dem Bauch!
Vor dem Geld!

Alle sind käuflich!

geldIch kann mich noch gut an die starken sozialistischen Bewegungen in meiner Kindheit erinnern. Auch an die damals vollen Kirchen!

  • Bald wurden die Sozialisten zu Sozialdemokraten, dann zu Bankern und Nadelstreiflern. Sie wurden gekauft!
  • Arbeiter wurden zu Angestellten, interessierten sich immer weniger für die sozialitischen Ideale, wählten was immer sie wollten oder gar nicht mehr. Sie wurden gekauft!
  • Wer früher zur Kirche ging, fährt oder fliegt heute übers Wochenende weg. Sie wurden gekauft!
  • Die Grünen, für deren Ideale mir vor 35 Jahren noch die Ohren glühten … Heute gähnlangweilige, politische Mitte! Gekauft!
  • Vermutlich generell alle Politiker: Gekauft!
  • Alle ursprünglich nicht handelbaren Werte wurden zur Ware gemacht!

  • Arbeit wurde zur Ware gemacht und damit zerstört. Denn sobald Arbeitskräfte wie Ware ge- und verkauft werden können verlieren sie ihre Fähigkeit zu arbeiten.
  • Natur wurde zur Ware gemacht und damit die Grundlagen des Lebens zerstört.
  • Selbst Geld wurde zur Ware gemacht und damit zerstört der Finanzkapitalismus das Vehikel mit dem er sich selber erhält.
  • Wissen wurde privatisiert und zur Ware gemacht, womit auch alle humanistischen Werte zur handelbaren Ware gemacht und damit zerstört wurden.
  • Und jetzt, wo das Geld eindeutig gewonnen hat, auf der ganzen Linie gewonnen hat, mit allen ‚Schlitten fährt‘!?
    Wer ist jetzt noch da, der Werte vermittelt?
    Niemand!
    Weit und breit, niemand!

    Doch!
    Ich fasse es nicht!
    Der Papst!
    Der Papst mit einer der weltweit größten Banken hinter sich!
    Dieser derzeitige Assisi- Franz- Verschnitt sprach kürzlich kritisch über das Finanzsystem, ’schimpfte‘ über den Mammon, über den Götzen Geld!
    – Meines Wissens erstmals von einem Papst!

    Hat nun das Geld, der Kapitalismus, alle bereichert und dadurch allen Glauben, alle Bewegungen obsolet gemacht?
    Oder hat er den Bogen soweit überspannt, soviele in die Armut getrieben, dass selbst einer der Ober- Kapitalisten das nimmer mitansehen kann?
    Ach! … Fragen über Fragen in dieser komplizierten Welt! …

    Bin ich was froh, dass meine Pfirsiche, Ribisel und Wildkräuter immer noch kostenlos wachsen, dass die Sonne immer noch gratis scheint und viele, viele Mitwesen mich nur aus ihrem Sein heraus so wunderbar und geldfrei erfreuen …      zwink

     

     

     


    Woran glaubst Du?

    19. Mai 2014

    Glaube‚Was/ woran glaubst Du?‘ ist eine absolut gängige und übliche Frage.
    Meist verstehen die Menschen darunter: ‚Welcher Religion gehörst Du an?‘, ‚An welchen Gott glaubst Du?‘.

    Daran sieht man wie verdummend Religionen wirken. Es bleibt den ‚Gläubigen‘ nur die Auswahl zwischen Unsinn 1, Unsinn 2 oder Unsinn x!

    ‚Unsinn‘ sage ich, da Religiöse bloß glauben! Und glauben heißt nicht wissen, nicht erleben, weder spüren noch erfahren …

    Wir alle aber, haben von diesem – angeblich vorhandenen – Gott Sinne bekommen, einen Geist bekommen UM zu ERFAHREN, um WAHRZUNEHMEN, um zu DENKEN!
    Nicht um zu GLAUBEN!
    Man könnte fast sagen: ‚Wer alle Voraussetzungen hat zu erkennen und zu erleben, aber nur glaubt, missachtet seine Fähigkeiten und beschämt seinen Schöpfer‘

    Tu’s!
    Spür‘ Dein Umfeld, spür‘ Dich!
    Schau Dir an das Erwachen im Frühling, das Sterben im Herbst!
    Beobachte wohin das Leben verschwindet!
    Beobachte woher das neue Leben kommt!
    Sieh Dir an, den Magnetismus der Liebe!
    Sieh Dir an Deine ‚Abstoßungen‘!

    Dann WEISST Du!
    Dann brauchst Du nichts mehr zu GLAUBEN!

    Das Leben ist einfach!
    Das Leben ist schön!
    Das Leben ist wie es ist!
    Niemand MUSS!
    Jedermensch darf alles!
    Darf sich an der Fülle der Natur erfreuen!
    Darf sich der Rätsel der Natur annehmen …

     

     

     


    Prioritäten

    24. März 2014

    PrioritätenDa gibt’s den Top- Journalisten, der sich in der Mittagspause fast- food kommen lässt.
    Da ist der hochintelligente Astronom der sich kaum bewegt.
    Da ist der Finanz- Guru, dem keine Frau bleibt.
    Da ist die Top- Friseuse, die beim Sex auf Dunkelheit besteht.
    Da ist die Top- Rechtsanwältin, die ihrer minderjährigen Tochter täglich Geld für eine Donuts- Box mit Energiedrink als Mittagessen gibt.

    Auch in den Medien wird primär lebensfremdes Wissen bejubelt. Was Armin Assinger und Günter Jauch abfragen wird für Wissen, Allgemeinbildung und für wichtig gehalten!

    Doch was man für den Umgang mit anderen Menschen, für die Einfühlung ins andere Geschlecht, was man für einen liebevollen Kinder’umgang‘, was man für ein gesundes Leben braucht, bleibt unbeachtet, wird nicht unterrichtet und nicht gewusst.
    Lebenslang nicht gewusst!
    Nicht beachtet!

    Aber Probleme haben wir!
    Gesundheitliche!
    Partnerschaftliche!
    Soziale!
    Konditionelle!
    Psychische!

    Aber unsere Prioritäten sind dennoch nutzloses, auswendig gelerntes Wissen, Geld und Ansehen! …

    Was soll man da noch sagen!? … 😉

    Befass‘ Du Dich mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens!
    Befass‘ Du Dich mit den Dingen, die Dich und Dein Umfeld glücklich machen! – Wirklich glücklich machen! Nicht die neueste Handtasche oder Stereoanlage.
    Befass‘ Du Dich mit dem Wissen, dass Dich lebenslang gesund hält!
    Befass‘ Du Dich mit den Dingen die Dich fit halten!
    Befass‘ Du Dich mit Dingen, die Dich geistig klar halten!

    Oder kürzer gesagt: paradiseyourlife_kl 😉
    Du weißt doch, wo Du all das findest! 🙂

     

     

     


    Was wir verhindern wollen, schaffen wir

    29. November 2013

    Was wir verunmöglichen wollen, fördern wir!

    Je geiziger wir sind, desto mehr behalten wir. Desto weniger haben andere. Desto mehr wollen sie das, was wir haben!

    Je prüder wir sind, desto interessanter machen wir uns. Desto begehrter werden wir.

    Je mehr wir wissen, desto weiter sind wir voraus. Für desto dümmer halten sich andere. Desto unsympatischer wirken wir für sie.

    Je aggressiver wir sind, desto stärker erscheinen wir. Desto unterdrückter fühlen sich andere. Desto mehr ‚Oberwasser‘ wollen sie. Desto mehr bedrängen sie uns.

    Je schöner wir sind, desto ‚erbärmlicher‘ fühlen sich weniger Attraktive. Desto mehr ‚Gegenwind‘ werden sie uns entgegensetzen.

    Greuelmeldungen widmen wir unsere Aufmerksamkeit, schicken wir unsere Energie, stärken wir.

    Wir schaffen also, was wir nicht wollen!

    Immer? Und gererell?
    Nein!

    Nur wenn wir die Toleranz- Grenze anderer überschreiten.

    EgoWir alle haben ein Ego, ein (meist kleines) Selbstbewusstsein, das immer Sieger sein will.
    Ein Selbstbewusstsein, das – egal, ob es Recht hat oder nicht – immer nur gewinnen will.

    Das bewirkt, dass wir praktisch immer das Gegenteil dessen erschaffen, das wir wollen!
    DAS musst Du Dir mal auf der Zunge zergehen lassen!
    Du schaffst immer was Du NICHT willst!
    Oder genauer gesagt: Dein Ego schafft, was Du nicht willst!

    Hat’s schon ‚geklickt‘ bei Dir!?
    Es geht nicht darum, was DU willst, sondern, was Dein EGO will!

    Nicht DU stiftest Unruhe!
    Dein EGO macht Probleme!
    Es stellt sich nur zu gerne ÜBER andere und ‚erntet‘ dementsprechend!

    DU kommunizierst, bleibst auf ‚gleicher Augenhöhe‘, tauscht Dich aus, passt Dich an …
    Mit einem Wort: Bist ein verträglicher, umgänglicher und geschätzter Mensch, der so ganz nebenbei anderen weiterhilft … 😉

    Du brauchst bloß dafür zu sorgen, dass primär DU und nicht Dein EGO spricht! 🙂

     

     

     


    Nur 5 Sätze!

    6. August 2013

    Du meinst, Dein Leben wird vom Schicksal bestimmt?
    Du meinst, für ein gutes Leben braucht man primär Glück ?
    Du glaubst nicht, dass Du selber der Lenker Deines Schicksals bist?
    Du denkst, wie Millionen andere auch, Krankheiten, Krisen und ’schlechte Tage‘ gehören nun mal zum Leben?
    Du glaubst, dass Du zu wenig weißt und Fachleute brauchst?

    Dann sage ich Dir: Du glaubst das, ja bist sogar überzeugt davon, weil man es Dich glauben gemacht hat!
    In Wahrheit aber funktioniert die Welt, das Leben völlig anders und ich sag Dir wie:

    redball Vergiss all die mächtigen Bibliotheken mit all ihrem Wissen!
    redball Vergiss all die Ratgeber- Bücher und Fachleute!
    redball Vergiss all die TV- Dokus und gutgemeinten Ratschläge der Mitmenschen!
    redball Vergiss alles, was Du je gelernt, gehört oder gelesen hast!

    Präg Dir, oder noch besser, überzeug Dich von der Wichtig- und Richtigkeit einiger weniger Erkenntnisse. Nur 5 essenzielle Sätze! Mehr brauchst Du nicht, für ein lebenslang dauergesundes und -glückliches Leben:

     
    redball WIR sind es, die unser Leben, die Gesellschaft und die Welt gestalten .

    redball Wir sind ausschließlich ‚geschaffen‘ und hier, um glücklich und lebenslang dauergesund zu sein!

    redball Alles was das verhindert oder Probleme macht, ist selbstverursacht/ menschengemacht.

    redball Achte selbst auf kleinste Probleme, Schmerzen, Traurig- oder Unstimmigkeiten! Sie sind nicht ok!

    redball Sie alle sind beseitig- oder nachbesserbar! Du musst es nur wollen und tun!
    – Du hast die Kraft dazu!

     

     
    PS: Obiges postuliere ich immer wieder. Häufig in der Form: ‚Wir sind Götter‘.
    Daraufhin bekomme ich immer wieder Zuschriften von Menschen, die das nicht glauben können, die meinen, arbeiten, studieren, krank sein, … zu müssen.
    Liebe Leute, ich bin alles andere als ein Träumer, Fantast oder gar Lügner. Ich lebe, was ich hier schreibe, größtenteils und weitestgehend erfolgreich. Und was ich kann, kann jedermensch!
    Natürlich gibt es immer wieder auch Rückschläge oder Misserfolge. Doch dann schmeiß ich nicht sofort die Flinte ins Korn und denk mir ‚Sind wir also doch keine Götter‘, sondern halte es eher mit Edison, der angeblich an die 1000 Versuche benötigte, bis seine erste Glühbirne endlich zufriedenstellend Licht verstrahlte.
    Mein Gottesbild ist also nicht das eines ‚großen Zauberers‘ sondern das eines ‚alles machen Könnenden‘.
    Zudem bin ich all meinen ‚Pannen‘ überaus dankbar. Sie zeigen mir naturgesetzlich klar, was ich noch zu lernen habe, was ich falsch gedacht oder gemacht hatte und sind für mich dementsprechend kostbare Geschenke. Denn – um nochmal zum Gottesbegriff zurückzukommen – auch Götter können sich natürlich nicht über Naturgesetze hinwegsetzen … 😉

     


    Nichtwissen als Wissen

    5. November 2012

    Unser heutiges Wissen ist enorm!
    – Meinen wir!

    Gegenüber dem, was aber tatsächlich ist, in der Natur, auf diesem Planeten, in unserem Körper, ist es erbärmlich wenig, was wir wissen.
    Ja, es ist sogar so, dass dieses heutige, vermeintlich umfassende Wissen uns in die Irre führt.
    Der Winzteil der uns bekannt ist, wird großartig und so präsentiert, als wär‘ es ‚die Welt‘.

    Alle reden von Hormonen, Vitaminen und Cholesterin, gehen zu Blutuntersuchungen und meinen, aus diesen Messwerten ihren Gesundheits- Status ablesen zu können.
    Dieses unser Teil-, um nicht zu sagen Mikro- Wissen verkleinert uns sozusagen unser Bild von einer wunderbaren, hochkomplexen Welt, von der unendlich vielfältigen Natur und unserem Wunder, Körper.

    Wir starren auf den winzig kleinen, uns heute bekannten Teil und meinen

        a) damit alles zu kennen und
        b) verhindern uns damit die Bewunderung für dieses hochkomplexe und bewunderungswürdige ‚Geschenks- Universum‘.

    Als kleines Beispiel:
    Würden wir eine Stadt wie Wien oder München mit allem was da kreucht schreddern, diese Masse einkonzentrieren, durchmischen, daraus eine Probe ziehen und diese chemisch untersuchen, wäre es doch wohl sonnenklar, dass diese Angaben über die Inhaltsstoffe genau nichts über diese ehemaligen Städte aussagen.
    Doch genau das tun wir mit Pflanzeninhaltsstoffen, bei Blutuntersuchungen, etc. Obwohl wir wissen, dass schon eine einzelne Körper- oder Pflanzenzelle die Komplexität einer Stadt aufweist …