Schöne, neue Handy- Welt

26. November 2022

Dass nur mehr den Älteren bis Alten auffällt, dass Autowindschutzscheiben nicht mehr insektenübersät sind, ist bekannt.
Dass praktisch nur mehr in Büros oder vor PC’s Sitzenden natürlich nicht auffällt, wie wenig Vögel sich mehr tummeln in unseren Wäldern, Gärten und Lüften ist auch verständlich.
Dass Wissenschafter diesen massiven Vogelpopulations- Rückgang präzise belegen und beziffern können, aber durch Vogelgrippevirus- und ähnliche Unsinns- Erklärungen begründen ist auch noch irgendwie verständlich.

Komisch bloß, dass nun eine holländische website (antennekaart.nl), die alle neu istallierten oder leistungsverstärkten Handymasten penibel dokumentiert, verblüffende Übereinstimmungen der Gebiete in denen reihenweise Vögel tot vom Himmel fallen und denen mit massiven 4G- und 5G- Ausbau feststellten. – Was auch die virologische Ansteckungs- und ‚Sündenbock‘- Theorie durch Vogelgrippe widerlegt!

Das alles interessiert jedoch weder die EU, noch die Regierungen und Gesundheitsämter, geschweige denn die Netz- Anbieter, ja, nicht einmal die mainstream- Medien!
Auch die gekauf.., äh, die Auftragsgeber- abhängige Wissenschaft verhält sich diesbezüglich verdächtig still.

Dabei bedarf es bloß einfachster Versuche, die selbst einzelne Schulklassen schon schafften:
Ein Handy, selbst nur selten kommunizierend, an einen Bienenstock geklebt, vernichtet die darin lebenden Völker innerhalb kürzester Zeit.
Kresse kümmert neben wlan- Routern, während abgeschirmter, gleichzeitig und bedingsungsgleich ausgesäte bestens gedeiht.

Und wie sagte schon vor fast 100 Jahren der eben nicht eben Dümmsten einer?

‚Wenn die Bienen aussterben,
sterben vier Jahre später auch die Menschen‘
(Albert Einstein)

Doch an wen soll ich mich mit diesen Warnungen wenden?
Wer bitte geht dieser Handy- Bequemlichkeit, – vorgeblichen Bequemlichkeit! – NICHT auf den Leim!? Wer liest diesen Text jetzt schon ‚verkabelt‘ und nicht auf dem Handy!?
Alles, vom Wetterbericht, über googeln, bis zu den neuesten News, von Privat- bis zu Geschäftsgesprächen, vom bargeldlosen Bezahlen bis zum Impfnachweis, von der Fotosammlung bis zu den Status- News völlig uninteressanter Leute, vom dummen Klatsch bis zum manipulierten Wissen … Alles, alles, alles per Handy! Alles mittels Pflanzen-, Tier- und Menschenzerstörung!

Langjährige Leser dieses blogs wissen wieviele, absolut überzeugende wissenschaftliche Studien es gibt, die diesen selbstzerstörerischen Wahnsinn, bestens und überzeugendst belegen.

Liebe Leute, mir ist es wurscht. Ich bin alt und hab einen selten guten Immunstatus. Wer jedoch nicht an sich, nicht in Generationen, nicht an seine Kinder, Enkel und die nächsten 7 Generationen denkt …

Puuuhhhh! Ganz ehrlich: Solche Menschen können im höheren Sinne der Evolution nur aussterben …

Wer sich jedoch noch letzte ‚Überlebensfunken‘ und Verantwortungsbewusstsein erhalten konnte, dem steht nach wie vor die Natur zur Verfügung und mit Rat und Tat zur Seite, und natürlich auch


 

PS: Ein winzig kleines Beispiel der Genialität dieser Schöpfung/ Evolution: Kürzlich hörte ich und gestehe, mir wurden – jaja, lach nur! – dabei die Augen feucht vor Rührung, dass die Hefen, ohne die es weder Leben, noch Brot, Bier, Wein, Verdauung, Essig und vieles, vieles andere gäbe, in unseren Breiten nur in den Mägen der Insekten die Winter überleben können und konnten!
Das sind so – scheinbare – Kleinigkeiten, auf die aber diese ganze Hierachie auch der höheren Lebensformen aufgebaut sind!
Die sind wir eben dabei zu zerstören!


 
 
 


Kabel, Kabel, Kabel!

9. Mai 2022

Ich hoffe Ihr seid ausreichend über die biologische Wirksamkeit, genauer gesagt Schädlichkeit jeglicher Strahlung informiert.

Das Tragische daran: ‚Außen‘ können wir praktisch nichts dagegen tun. – Außer politisch natürlich. Doch da ist wenig Bewegung zu bemerken.

ABER! Bei DEINEN Geräten, in Deinem Heim solltest Du unbedingt alles verkabeln! – Und Nachts abschalten!

Das heißt: Keinerlei kabellose Geräte, wie Tastaturen, Mäuse, Kopfhörer, Playstations, etc. Das alles lässt sich auch über Kabel betreiben.

Wir mögen doch Salate in allen Formen! Warum nicht auch ‚Kabelsalate‘!?     

Neben tausenden von wissenschaftlichen Arbeiten die dieses Problem bestätigen, nur ein kleines Beispiel:

Für Tierversuche werden immer wieder Tiere mit bestimmten Erkrankungen benötigt, die dafür gezielt krank gemacht werden! So weit so wahnsinnig! Die selbstverständliche und längst verlässliche Praxis Diabetes- Ratten zu ‚produzieren‘ besteht darin, diese in ein WLAN- Feld zu stellen!


 
 
 


Ahnungslosigkeit hoch UNO

10. Februar 2019

Ein Video, wenn’s nicht so traurig wär, fast schon zum Lachen.
Ok, einige meinen ja noch immer, unsere Politiker könnten etwas bewegen, würden unsere Interessen vertreten … Dem ist natürlich nicht so!
Ok, einige meinen ja noch immer, unsere EU- Politiker könnten etwas bewegen, würden unsere Interessen vertreten … Dem ist natürlich nicht so!
Ok, einige meinen ja noch immer, in der UNO würden die Spitzen der Spitze zu unserem Wohle alles regeln … Auch sie sind Träumer! Aber sieh selber:

 
PS: Bevor ich wieder ‚böse‘ mails bekomme, dass Politik nichts mit Rohkost zu tun habe:

Rohköstler sind weniger stark betroffen von den Schadwirkungen solcherart Strahlung, da, wenn die Hochfrequenzen die Blut- Hirn- Schranke ausschalten, nicht soviele bedenkliche, unnatürliche Stoffe ins Gehirn gelangen, wie bei Krankköstlern.
Und rohköstlich Lebende sehen diese heutigen Probleme klarer!
Doch zu ‚inneren‘ Lösungen, gehören immer auch ‚äußere‘!

 

 

 


Und sie tun es dennoch!

29. Januar 2019

Schon vor einem Jahr wurde ein Studienüberblick, von Dipl. Biol. Isabel Wilke, über 100 Studien veröffentlicht (umwelt-medizin-gesellschaft 1/2018).
Thema:
‚Biologische und pathologische Wirkungen der 2,45 GHz
auf Zellen, Fruchtbarkeit, Gehirn und Verhalten‘

Die Studienergebnisse zu den Risiken dieser Handy- Strahlung sind so brisant, dass sie nicht nur eine Vorsorgepolitik, sondern eine Gefahrenabwehr u.a. mit der Konsequenz erfordern:

WLAN darf in Schulen nicht eingesetzt werden!

Das Review entstand nach einer intensiven weltweiten Recherche und Auswertung von über 100 Studien, die beeinträchtigende bis schädigende Wirkungen von 2,45 GHz und von WLAN für u.a. folgende Endpunkte dokumentieren:
Fortpflanzung und Fruchtbarkeit (18 Studien und 8 Reviews),
Gehirn und Gehirnentwicklung (12 Studien),
Nervensystem und Verhalten (22 Studien),
DNA-Schädigungen und Tumorrisiko (29 Studien),
Zellmembran, oxidativer Zellstress (41 Studien und 1 Review),
Organe (Herz, Leber, Schilddrüse, 7 Studien),
Bakterien und Pflanzen (je 2 Studien).

Äußerst brisant ist, dass die meisten der Studien Schädigungen auch bei Leistungsflussdichten bzw. SAR-Werten deutlich unterhalb der Grenzwerte dokumentieren, zum Teil sogar bei sehr kleinen Intensitäten (ab Ganzkörper-SAR = 0,1414 mW/kg; derzeitiger Grenzwert: 80 mW/kg).
(Auf den SAR- Werten beruhen die offiziellen Grenzwerte, die ausschließlich die Erwärmung des Körpergewebes, nicht aber die Vielzahl an anderen Strahlungs- Schadwirkungen, wie z.B. DNS- Strangbrüche u.a., berücksichtigen)

Soweit, so unverständlich, dass
trotz dieser vielen Studien,
trotz der Warnung der Weltgesundheitsorganisation vor Handy- Strahlung,
trotz der Warnung der Ärztekammer vor Handy- Nutzung,
trotz erster, teils dramatischer Strahlungs- Tumor- Anstiege,

die Menschen dennoch
weitertelefonieren,
weiter die Handys körpernah tragen,
weiterhin sich in WLAN- Feldern aufhalten,
weiterhin, sogar völlig sinnlos, die Geräte auch Nachts eingeschaltet lassen.

Doch dieses ‚Kopf-in-den-Sand-Stecken‘ wird bald noch getoppt!
Ende Februar versteigert die Österreichische Bundesregierung die ersten Frequenzbänder für die 5G- Technologie.
5G vervielfacht die Strahlungsbelastung für uns alle! Und das für so Sinnlosigkeiten wie mehrere HD- Filme parallel sehen zu können und um Geräten(!) zu ermöglichen, sich untereinander auszutauschen!

Leute, lasst Euch das nicht gefallen! Ihr werdet kaputt gemacht!
Das Leben ist viel zu schön und zu wertvoll, um es uns von solch einem Profit- Unsinn zerstören zu lassen.
Ich denke, es soll jeder tun und lassen können was er will.

Aber OHNE andere zu gefährden!

 

 

 


Schülerinnen lassen Wissenschaft alt aussehen

29. Dezember 2017

5 dänische Schülerinnen zeigten mit einem einfachen Versuch vor, was die gekauften Wissenschafter und Beamten als ungefährlich bezeichnen, gewannen damit einen regionalen Preis und werden seither durch die social medias gereicht.
So sieht auf Watte gekeimte Kresse aus:

Und so sehen die gleichen Kressesamen auf der gleichen Watte, in einem Raum mit wlan- Router, aus:

Ähnlich werden sich vermutlich bald auch die Handy- Telefonierer und wlan- surfer fühlen …
Aber Politiker und Profitmacher brauchen und zitieren weiterhin teuer gekaufte Wissenschaftsstudien die sich auf die läppische Temperatursteigerung eines wassergefüllten Kunststoffkopfes, an dem ein Handy angebracht wird, beziehen!

 

 

 


Handy- Nachhilfe

2. September 2015

Nach dem eher desaströsen Ergebnis meiner kleinen Umfrage, hier eine ‚kleine Nachhilfe‘ für Leute die keine Änderung ihrer Handy- Gewohnheiten andenken. Diese 1 Stunde sollte sich jeder ‚gönnen‘! – Wenn ihm schon nicht früher schlecht wird!    😉