Nobelpreis zum Ablachen

Es gibt in dieser Gesellschaft soviele Absurditäten die kaum jemandem auffallen bzw. die alle für Normalität halten, dass ich diesen blog vermutlich noch ein paar Jahre weiterführen werde müssen … 😉

Ein recht nettes Absurdi ist unsere Wissenschaftsgläubigkeit, gekrönt von der jährlichen Nobelpreisverleihung.
Da gab’s, inmitten all der überheblichen und betriebsblinden Weltverbesserer, vor mehr als 100 Jahren endlich einmal einen Erfinder der einsah was er mit seiner Errungenschaft an Unheil angerichtet hatte:
Alfred Nobel, dessen Erfindung heute noch unendliches Leid in der ganzen Welt verursacht.
Von den Kriegsauswirkungen seines Dynamits zutiefst betroffen – und jetzt beginnt die Absurdität! – brachte er sein Blutgeld in eine Stiftung ein, die daraus bis heute ebensolche Erfinder wie Nobel einer war, honoriert!
Also, bei aller Betroffenheit, nicht ‚zurück‘ vielleicht von diesem Wahnsinn. Nein, weiter, immer weiter und wieder nur vorwärts, auch wenn das Rückwärtige weitaus besser war! In eine geringfügig andere Richtung zwar, aber weiter, weiter … 😉
DAS nenne ich bescheuklappte Präpotenz!
Ein Alkohiliker der als Entzug bloß die Whiskey- Marke wechselt!
Das ist eben unsere Ego- Verliebtheit, unser Wahn, alles verschlechtbessern zu müssen.

Und dementsprechend sahen auch die nobelpreiswürdigen ‚Leistungen‘ aus!
Gab es trotz oder nach 96 verliehenen Friedensnobelpreisen auch nur EINEN Krieg weniger!?
Gab es trotz oder nach 106 verliehenen Medizinnobelpreisen auch nur EINEN Kranken weniger!?
Nein! Es ist vielmehr so, dass zu den Medizinnobelpreisträgern auch der Erfinder des DDT, des schlimmsten Umweltgiftes aller Zeiten, an dessen Auswirkungen wir heute noch herumlaborieren, gehörte.
Oder merkst Du etwas von einer großen Liebe oder Verbrüderung zwischen Nord- und Südkorea? Nein? Aber ein Herr Kim Dae-jung hat dafür den Friedensnobelpreis erhalten!
nichts wie wegAuch Robert Koch, der uns zusammen mit Louis Pasteur den heutigen Hygienewahn bescherte und unsere Gesellschaft auf eine, seit 150 Jahren (von Claude Bernard) widerlegte, fatal falsche Fährte lockte, bekam den Nobelpreis.

Ich möchte aber nichts gegen all diese fleißigen Menschen sagen. Sie waren sicher alle redlich und bemüht.
– Aber auch verblendet. Verblendet von diesem Zivilisationswahn ein perfektes Paradies verlassen, um mühsamst ein Schlaraffenland errichten, zu müssen …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: