Warmherzigkeit

12. März 2018

Kürzlich fragte ich, was wir dringendst bräuchten.
Also, was ist der schlimmste Mangel dieser Gesellschaft?

Warmherzigkeit
        Liebe
Herzensbildung

Es nützt nichts, wenn KindergartenpädagogInnen und PädagogInnen akademisch ausgebildet werden. Hirn und Intellekt gibts ohnehin schon genug! Kinder brauchen Liebe und liebevolle Vorbilder!
Es nützt nichts, wenn Pflegeberufe akademisch ausgebildet werden. Kranke und Hilfebedürftige brauchen nicht Intellekt sondern Herzlichkeit, Empathie und Zuwendung!
Es nützt nichts, wenn wir weiterhin Techniker ausbilden. Unsere Welt, Mistkübel und Schrotthalden sind schon mehr als voll mit diesem Krempel, der alle in Hamsterräder nötigt, aber nicht glücklich macht!
Es nützt nichts, wenn wir weiterhin Wissenschafter ausbilden, denen dann dennoch ‚Pannen‘ wie die Elektroschocks, Medikamentennebenwirkungen, Atombomben, Glyphosat, AKWs, Nano- und Gentechnologie, und, und, und ‚passieren‘.
Es nützt nichts wenn wir weiterhin Ärzte ausbilden, wenn schon die vorhandenen nicht die Eier haben den Menschen zu sagen wie sie zu leben hätten um lebenslang und medizinlos dauergesund zu sein.
Ich könnte diese Reihe beliebig fortsetzen …

Doch schau Dich selber um!
Haben wir zuwenig Häuser, zuwenig Hochhäuser?
Zuwenig Straßen?
Zuwenig Gesetze?
Zuwenig Waffen?

Nein!
Wir brauchen wieder den liebevollen Blick auf alle Mitwesen!
Wir brauchen wieder die automatischen Hilfsimpulse wenn wir Ungerechtigkeiten oder Hilfebedürftige sehen!
Wir brauchen wieder den Körperkontakt, den uns prüde Pfaffen wurzeltief austrieben!
Wir brauchen wieder Empathie, Warmherzigkeit, Herzensbildung, liebevolles Denken und Fühlen.

Sei Du jemand mit einem Riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesen-

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Dumme Buben

19. Februar 2018

 

 

 


Die Porno- Offenbarung

14. Februar 2018

Halt Dich fest! Auch Du wirst nicht glauben können, was ich kürzlich las:

In diesem schier unendlich großen world wide web ist jede 8.(!) website eine Pornoseite!
10- 25%(!) aller Suchanfragen weltweit suchen nach pornografischen Inhalten!
Und das Einstiegsalter der Kinder in diese Pornowelt ist mittlerweile 9- 10 Jahre!
Abgesehen davon, dass ich mir das spätere Liebes- kann man damit vermutlich nimmer sagen, aber deren, Sex- Leben gar nicht vorstellen will, frage ich Euch: Wollen wir aus diesen Daten nichts lernen?

Fragt sich angesichts dieser Daten niemand, was das für Partnerschaften, für ‚Liebesleben‘ sein müssen, wenn die – ich nehme an primär – Männer ständig an Pornos kleben?
Was ist das für eine Gesellschaft, in der eine Hälfte ständig derartig ‚ausgehungert‘ ist?
Egal ob die öffentliche/ mediale/ gesellschaftliche Reizüberflutung für die Männer zu hoch ist, ob ihre Ernährung (1) zu ‚reizend‘ ist, ob die Frauen zu verkorkst, der 60er- Jahre- Sex noch immer nicht angekommen ist, die Gesellschaft zu verlogen ist: Dieser Pornokonsum will uns doch etwas sagen, oder?
Wo bleiben die Bedürfnisse der Männer, wo die der Frauen?
Wollen wir weiterhin nebeneinander leben? Die Frauen Romantik-, die Männer Porno- Filme gucken?
Soll, in anbetracht dieser Situation, tatsächlich alles beim Alten bleiben?
Oder wollen wir vielleicht die Gesellschaft umdrehen? Soll allgegenwärtiger purer Sex zur Normalität werden und Frauenromantik zum abfälligen ‚Die wollen immer nur das Eine‘?
Ist diese Verpornisierung vielleicht eine Form der Männer- Emanzipation?
Sollen damit die Frauennasen auf Männerbedürfnisse gestoßen werden?

Egal!
Egal was wir tun.
Nur tun sollten wir etwas, denke ich mir. Denn jedes Tun kann uns, in Anbetracht der derzeitigen Fern-, Getrennt-, Fremd- und Uneinheit, nur näher zueinander bringen.

[grübel, grübel und studier] Wie bloß könnten die das damals im Paradies gemacht haben?

 

 
(1) Zum absolut nicht unerheblichen Einfluss der Ernährung auf das Gefühls- und Liebesleben demnächt hier mehr

 

 

 


Schon wieder Wahlen!

26. Januar 2018

Zwar nur im kleinen Niederösterreich mit dem ich meine Deutschen, Schweizer und US- Leser nicht langweilen will. Deshalb nehme ich den Anlass bloß als Anstoß für einige grundsätzliche Überlegungen:

Wir sind uns doch vermutlich einig darüber, dass niemand das Recht hat über andere zu entscheiden.
Ja, sogar nicht das Recht haben kann! Denn wer könnte von sich sagen unfehlbar zu sein. Und sind wir das nicht, wären unsere ev. Fehlurteile vielleicht uns selber, aber doch keinesfalls anderen zuzumuten.

Warum bitte ermächtigen wir dann Politiker und Beamte unsere Leben zu lenken!?
Wir geben ihnen sozusagen etwas, was sie gar nicht haben können: Macht über andere!
Wir geben ihnen und erwarten von ihnen etwas, das wir selber nicht haben, das niemand hat!
Wählen heißt Gewalt und Macht zu legitimieren! Du kannst noch so friedfertig und liebevoll leben. Durch Dein Wählen bringst Du Gewalt in die Welt und hast Unterdrückungen und Kriege mit zu verantworten.
Wählen schafft Staaten, die Menschen ausbeuten, entmündigen und Gewalt ausüben.

Wieso brauchen wir oder glauben wir andere zu brauchen um UNSERE Leben zu steuern?
Jeder von uns hat ALLES mitbekommen um SEIN Leben zu leben.
Diese Logik ergibt sich aus der Evolution: Wer es nicht schaffte überlebensfähig ‚durchzukommen‘ ist längst ausgestorben.
Für Gläubige könnte man auch sagen: Ein allmächtiger und allwissender Gott setzt seine liebsten Kinder doch nicht auf einen Planeten, der ihnen über ist!

Also woher kommt dieser Wahnsinn, Menschen zu beauftragen über andere zu entscheiden?
Aus zwei Gründen:

Politiker wurden ursprünglich gar nicht beauftragt! Das waren lieblos aufgewachsene arme Würstel die einen enormen Mangel an Zuwendung und Anerkennung hatten. Deshalb strebten sie nach möglichst machvollen Positionen, die sie nur erreichten, wenn sie diese den Wählern schönredeten und ihren Einsatz für sie versprachen.
Solche – in Österreich sagt man – Armutschkerln sollte es künftig nicht mehr geben. Die Psychologie und ‚dummen‘ Tiere zeigen uns, WAS Liebesdefizite anrichten und WIE es richtig geht.

Zu großräumige Strukturen können nicht mehr nebenher überblickt und verwaltet werden. Sie erfordern eigene ‚Lenker‘. Doch – Achtung! Denkfehler! – auch diese kommen aus der evolutionsbiologischen Kleinstrukturiertheit die uns allen eigen ist. Damit sind sie mit dieser Aufgabe heillos überfordert.
Rein theoretisch könnte ihnen zwar die Wissenschaft helfen, doch von der stammen auch die Atombombe, die AKWs und die Gift- Palette von DDT bis Glyphosat …

Deshalb entscheide Dich nicht nur bei der nächsten Wahl, sondern tagtäglich für viel, viel Liebe und Kleinstrukturen! Danke!

 

 

 


An die Wurzel!

4. Januar 2018

Als neuerliche Erinnerung und nützlicher Wegweiser für das neue Jahr:

In Zusammenhang mit unseren Zivilisations-, das heißt, mit praktisch allen unseren, Problemen gilt:

Alle unsere derzeit gängigen Ad-hoc- Maßnahmen können die wirklichen, weil tieferen Ursachen der jeweiligen Schwierigkeiten nicht wirklich beheben.

Tatsächlich, so ist es!

Wir kratzen immer nur an den Oberflächen rum und übersehen immer wieder die tatsächlichen Ursachen praktisch all unsererer Probleme:

Die zutiefste Frustration mit dieser derzeitigen Form von Leben und unsere zutiefst und primär unbewusst erlebte Ungeliebtheit.

Ein, sich geliebt fühlender Mensch sähe sich in Harmonie mit allen Mitwesen und käme nicht auf die Idee ‚glänzen‘, sich hervortun, Karriere machen, seine Kinder zu Vorzeigekindern machen, zu müssen.
Ein in sich ruhender rundum zufriedener Mensch würde sich auch nie ungerecht behandelt fühlen, würde keine Streits vom Zaun brechen, geschweige denn aggressiv sein oder Kriege führen.

Wären all die Kirchen und Religionen nicht ebenfalls irgendwann dieser Fehlprogrammierung aus Lieblosigkeit und Frust auf den Leim gegangen und würden nun nicht ebenso eigennützig arbeiten wie Konzerne, hätten sie den richtigen Ansatz gehabt. Nämlich beim Menschen, bei seinen Bedürfnissen, in seinem Innersten, bei der Liebe zu beginnen.

So gesehen kann man das Naturwunder Liebe bzw. Verliebtheit, das von uns so geringschätzig mit ‚Hormon- gesteuert‘ abgetan wird, nur uneingeschränkt bewundern.
– Und versuchen, davon zu lernen, es zu beobachten, um es irgendwann gezielt und bewusst in unsere Leben rufen zu können.

Sozusagen gelebtes
paradise your life!

 

 

 


5 ‚Hämmer‘ für 2018+

2. Januar 2018

Wirklich Großes ist immer einfach!
Wer bereits auf Rohkost ist, weiß das, weiß was alles sich ganz unglaublich von Grund auf verändert, allein schon durch eine so läppische Lebensveränderung wie die auf Rohköstliches.
Doch das ist nur EIN Beispiel.

Hier fünf absolut simple, aber mega- effiziente Tipps für Dich, die Dich ab heute begleiten mögen:

DU bist verantwortlich für Dein Leben und Glück
DU hast die Wahl!
Wähle in jeder Sekunde (neu und bewusst)!
Kopple Dich ab von der Meinung anderer, von gängigen Gedanken und Wertvorstellungen (1)
Hör nur mehr auf Dein Herz, auf Deine Intuition.
Denke groß! Größer als groß!
Auch die Liebe zu Dir und zu allen, sieh größer als groß!
Sei Dir immer Deines aktuellen Gefühls bewusst und verlasse umgehend negative Gedanken und Zustände. Das Leben ist zu schade für solchen Mist!
Halte Dich vom ‚Müll‘ anderer fern!

In diesem Sinne, ein wunderbares 2018 +
und

 
(1) Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepaßt an eine zutiefst kranke Gesellschaft zu sein (Jiddu Krishnamurti)

 

 

 


Der Angst- Gott

28. Dezember 2017

Durch unterschiedlichste Verfahren können immer wieder und auch belegt Erfolge, ja sogar fallweise unglaubliche Erfolge erzielt werden.
Interessant dabei ist, dass es völlig egal ist ob die Menschen

glauben
beten
meditieren
schamanisieren,
medikamentieren
geistheilen
hypnotisieren
naturheilen
placeboisieren
alternativheilen
akupunktieren
homöopathisieren

Ich stoppe die Aufzählung, denn es gibt tausende unterschiedliche Heilverfahren. Und alle, alle haben sie ihre Erfolge zu verzeichnen!

Ist das nicht seltsam?
Nein! Ist es nicht!

Denn es gibt nur EINE Erkrankungsursache:

Verstoß gegen Gesetze der Natur/ Liebe

Und es gibt nur ZWEI Arten wieder zu gesunden:
naturrichtig, liebevoll leben
sich seines Gottesebenbildnisses erinnern.

Für zweiteres muss ersteinmal die ANGST und ihr ‚kleiner Bruder‘ der ZWEIFEL weg!
Und viele der oben angeführten Methoden tun dies!

So einfach kann Leben sein!
– mit
paradise your life!