BEMS- Zusammenhänge

27. März 2017

BEMS?
Ja BEMS!
Bewegung, Ernährung, Mentales und Soziales!

Möchte man all seinen Urbedürfnissen, von denen wir in dieser reizüberfluteten Welt ja meist gar nichts mehr wahrnehmen, nachkommen, bliebe wirklich kein Lebensstein mehr auf dem anderen. Wir müssten praktisch alles, was Zivilisationsmensch im Moment noch ’nicht artgerecht‘ tut, ändern. Das will und kann natürlich niemand. Auch wenn es gut für unsere Gesundheit, Zufriedenheit und unser Glück wäre!
Deshalb habe ich mich bei meinem ES- Modell (Evolutions- basierte Salutogenese) das ich für meine Diplomarbeit wissenschaftlich ausgearbeitet habe und hier im blog mit Beispielen fülle, auf vier wichtige Lebensbereiche konzentiert und reduziert:

b ewegung,
e rnährung,
m entales und
s oziales

‚Ja, alles klar‘ könnte mensch jetzt denken, ‚Das weiß ich ohnehin, dass ich mich bewegen und gesund ernähren soll‘.
Und eben DAS ist das Problem, das ich in vielen Vorträgen schon erlebte: ‚XY hat sooo gesund gelebt und ist dennoch schwer erkrankt/ früh gestorben!‘.
Tja, das heutige ‚Gesund‘ ist leider
redball noch lange nicht wirkliches, ‚artgerechtes‘ Gesund und es
redball gehört noch etwas mehr an ‚Ganzheitlichkeit‘ dazu.

Denn zwischen den genannten 4 Säulen des paradiesischen Lebens gibt es einige wichtige Querverbindungen.

ball_green Für ‚richtiges‘ Bewegen braucht es die ‚richtige‘ Ernährung‘! Damit meine ich weder die Tipps vom Fitness- Trainer mit der Eiweiß- Dose in der Hand, noch die Empfehlungen der Apothekerkammer in der Regionalzeitung. Gute Ernährung passt sich den Aktivitäts- Erfordernissen an, indem man spürt was der Körper braucht. Gute Ernährung findet über den Geschmacks- und Geruchssinn die saisonal und bedarfs- richtigen Lebensmittel.
ball_green Für ‚richtiges‘ Bewegen braucht es das ‚richtige‘ Denken! Nicht was im Sportunterricht gelehrt wurde, nicht was die TV- Vorturner zeigen, nicht, was im Sportverein trainiert wird, ist richtig und gut. Richtiges Denken ist nicht Leistungs- oder Gewinn- orientiert! Richtiges Denken ist gemeinschafts- und lust- orientiert, lässt uns mitsammen spielen, wandern, herumtollen, klettern, schwimmen … Richtiges Denken spürt den Körper, freut sich über seine Kraft, Beweglich- und Geschicklichkeit.
ball_green Für ‚richtiges‘ Bewegen braucht es eine gute ‚Gemeinschaft‘! Geselliges Tanzen, Wandern, Spielen, Klettern, Schwimmen, Ernten, Entdecken, Abenteuern, Rangeln, Herumtollen … anstatt alleine oder gegen andere zu tun, oft sogar zu ‚kämpfen‘.

 

ball_green Für ‚richtige‘ Ernährung braucht es ‚richtige‘ Bewegung! Damit meine ich nicht die Bewegung zum Auto um in den Supermarkt zu fahren. Gutes Essen beginnt schon mit dem freudvollen Naturerleben, indem man Wildkräuter, Trauben, Nüsse, oder Äpfel erwandert, pflückt, erntet.
ball_green Für ‚richtige‘ Ernährung braucht es ‚richtiges‘ Denken. Damit meine ich nicht: ‚Was empfielt mir der Doc‘, ‚Wo gibts Sonderangebote‘ oder ‚Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse empfehlen xy‘. Damit meine ich demütiges, dankbares Freuen über entdeckte Trauben, gefundene Erdbeeren oder gesammelte Haselnüsse, die Freude über das Spüren der taunassen Wiese, den Duft des Waldes, der Erde, eines Veilchens …
ball_green Für ‚richtige‘ Ernährung braucht es die ‚richtige‘ Gesellschaft! Damit meine ich weder die Saufkumpane am Biertisch, noch die Freudinnen beim Kaffeklatsch. Damit meine ich gutes, wohliges, vertrautes Aufgehobensein inmitten lieber Wesen. Gemeinsames Erleben, liebevolles Austauschen und Berühren.

Hausaufgabe bis morgen: Finde die weiteren noch unbesprochenen Querverbindungen.
… Nein, Scherzchen! Ich glaube mit diesen wenigen Beispielen ist klar geworden wie sehr alles mit allem zusammenhängt, wie wir hier Paradies verwirklichen und unsere Urbedürfnisse befriedigen könnten und wie es bei den Themen ‚Mentales‘ und ‚Soziales‘ weitergehen könnte.

 

 

 


Böse Hilfe

23. März 2017

 

 

 


Von Gott zu Gott

20. März 2017

Dieses köstliche Video vom wunderbaren Herman van Veen, sozusagen von Gott zu Gott, kann und will ich Gott Euch nicht vorenthalten:

 

 

 


Da ist …

16. März 2017

Da ist diese kleine zarte mädchenhafte 57jährige die ihren erwachsenen Sohn so fest im Griff hat, dass er es in seinen erbärmlichen 38 Jahren zu nicht einer Freundin schaffte. Auch als ihre Seelenerkrankung auf den Körper übergriff, ihr der Krebs blutend aus der Nase lief, konnte sie das nur mit beschissenem Schicksal in Verbindung bringen.

Da ist diese kinderlose, ehemalige Vertragsbedienstete einer Landesregierung, die Zeit ihres Berufes akribisch alle Bewegungen, Worte, Sätze, Lieb- und Feindschaften der KollegInnen beobachtete und nun in Pension Dutzendschaften von Haus- und Wildkatzen heiß liebt zu dick und krank füttert.

Da ist diese jungebliebene, quirlige Strahlefrau, die eben ihren, in sie wie ein Schulbub verliebten Sportlehrer eiskalt zugunsten ihres umtriebigen Lebens abservierte. Kein einzelner Mann könnte ihr und ihrer bildschönen Tochter das geben, was sie in Gesellschaften ernten in denen sie insziniert strahlend erscheinen.

Da ist dieses einstmals schönste Mädchen einer Höheren Bundeslehranstalt, das vom Schultor weg geheiratet, ab dem zweiten Kind betrogen wurde und sich der Kirche zuwandte. Als ihre zahllosen Gebete gegen ihre Erkrankung nicht erhört wurden verlegte sie sich auf das kiloweise Vernaschen von Supermarktsüßigkeiten und wird, nun bettlägrig, von verschiedensten Heimhilfen betreut. Die Bestellung für einen extrabreiten Rollstuhl läuft …

Da ist dieser 30 Jahre lang arbeitsame und ehetreue graue Wolf, der nun sein spätes Glück in ständig wechselnden Freundinnen gefunden zu haben glaubt, die jeweils zwanghaft und dringlichst nachbesetzt werden müssen.

Da ist dieser fesche, ehemalige Steuerberater und Hobby- Schauspieler der sein spätes Glück, nach einem Schlaganfall, in einer Französin gefunden zu haben glaubt, in die er sich vermutlich demnächst Hakenwurm- artig reinbohren wird …

Da ist diese bildschöne umtriebige und so heftig sozial engagierte Leiterin einer Land- Bücherei, dass ihr noch jeder Mann innerhalb kürzester Zeit davongelaufen ist.

Da ist dieser überaus erfolgreiche Erfinder, Vortragende und Schriftsteller, der immer wieder fast zwanghaft Neues kreieren muss, der immer obenauf schwimmen, der immer besser, der immer überlegener, immer bewunderter als alle anderen sein muss.

Da war der, der alle paar Wochen sich die ganze Welt um sich wegsaufen musste

Da war die Mittelalterliche die ihre Erkrankungen zelebrierte, ihre Krankengeschichten immer breiter auswalzte …

Da war dieser Mitläufer der immer allen alles recht machte …

Da waren die jungen Burschen die testosteronvoll und youporn- aufgegeilt meinten es sei Spaß wenn sie sich über betrunkene Mädchen hermachten

Da sind diese alten Damen, die mangels Liebe der bewunderten und ersehnten bildhübschen Jünglinge ihre Enkel, Nichten und Neffen krankverwöhnen und ihre Schoßhündchen in den Diabetes füttern …

Alle diese Menschen, ja Millionen um Millionen mehr von ihnen haben EINES gemeinsam!
Sie alle rufen etwas. Rufen, schreien, wimmern laut und für sensible Offene deutlich Wahrnehmbares, für Normalos unhörbar.
Sie alle kommen aus derselben Gesellschaft, aus derselben Zivilisation und Sozialisation. Sie alle mussten von klein an entbehren, was jedem ‚dummen‘ Tier widerfährt und geschenkt wird.
All diese Menschen suchen und rufen ihr Leben lang nach LIEBE!
Liebe die ihnen von ihren ‚liebenden‘ aber zivilisationsverbildeten Eltern vorenthalten wurde.
Diese dummen, dummen Babies konnten diese süßen rosa und hellblauen Strampelanzüge und bunten Rasseln und Mobiles für deren Auswahl ihre Mütter Shoppingstunden verbrachten, ihre Väter Überstunden machten, nicht und nicht als Liebe empfinden …    😉

 

 

 


Das absolut beste Wasser

15. März 2017

Du hast sicher schon einmal wirklich gutes Wasser getrunken! Ach, was sag ich ‚getrunken‘!?
Wirklich gutes Wasser trinkt man nicht!
So wirklich gutes Wasser zelebriert man!

Trotz allem muss ich Dir sagen. ‚Du hast hochwahrscheinlich bloß ein mäßig gutes Wasser getrunken‘! Eventuell sogar totes Flaschenwasser das bloß mit etwas Pipapo an Werbung und Hochpreis zur Köstlichkeit gepuscht wurde. Oder ein Gebirksbachwasser, das meist erfrischend und lebendig aber häufig auch hart ist. Oder wenn Du Dich schon einmal mit der Filterung und Wiederbelebung von Leitungswasser befasst hast … Ein wenig erfolgreiches Unterfangen …
Ich spreche heute von bestem Wasser, das von ‚Freunden‘ liebevoll und haarfein ausgewählt und sozusagen ‚gesiebt‘ wurde!

Birkenwasser!
Jetzt ist die richtige Zeit Birkenwasser zu zapfen!
Ok, genaugenommen klauen wir es. Denn die Birken wollen daraus beste Knospen und Blätter, die Schlaue ihnen dann auch wiederum klauen, entstehen lassen …
Doch eine derartige Köstlichkeit ‚darf‘ man sich praktisch nicht entgehen lassen!

Ich schreib das aber nur im Vertrauen, dass Du das verantwortungsbewusst und in kleinem Maße machst und danach die Verletzung der Birke wieder ‚verarztest‘ um unnötiges ‚ausbluten‘ zu verhindern.
Leute, dieses Wasser ist einfach wunderbar!
Genießt es!

 

 

 


Europa ist verloren

14. März 2017

So titelte kürzlich ein Fremdenhetzer einer auflagenstarken Zeitung. Er meint damit, Europa wäre verloren, wenn der Zustrom aus Afrika weiterhin anhalten oder sogar anschwellen würde, was vermutlich auch passieren wird.

Bitte, soviel Unverfrorenheit muss man sich ja echt ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen!

a) Dass ein akademisch gebildeter Mensch nicht das simple Gesetz des Ausgleichs kennt, das überall, egal ob in der Physik, in der Soziologie, in der Biologie oder irgendwo im Universum, gilt.
Solange es irgendwo auf diesem Planeten mehr als anderswo gibt, werden die Menschen dorthin strömen. Das ist doch wohl klar und auch verständlich und gerecht! Es stellen sich immer Gleichgewichte ein!

b) Europa und ‚verloren‘! Bitte wo lebt denn dieser Mensch!? Wir schwimmen in Europa in einem derartig peinlichen Reichtum, dass wir Lichtjahre von ‚verloren‘ entfernt sind! Ja, es ist sogar so, dass es ein unglaublicher Skandal ist, dass wir in einer Welt der Verhungernden von unserem viel zu Vielem partout nichts hergeben wollen. Da füllen wir lieber unsere Mistkübel und häufen Müllberg um Müllberg an!

c) Und woher stammt all unser Reichtum!? Doch nur aus unseren weltweiten unverschämten Beutezügen! – Nicht zuletzt auch in Afrika!

Ein Fatzke der vermutlich noch nie einen Ziegel vermauert, ein Korn gesät oder geerntet, noch nie eine Hose genäht oder einen Balken gehobelt hat, nutzt aber dennoch all diese Annehmlichkeiten durch läppisches Auswendiglernen von Paragraphen, nennt das auch noch Arbeit und hetzt gegen Menschen die sich alle Zehne abschlecken würden, das für uns zu tun. Das schlägt doch tatsächlich dem Präpotenzfass den Boden aus!
Und auf facebook geht dieser Hetzer förmlich unter in Bejubelungskommentaren!
Bitte, Leute, kann es tatsächlich sein, dass wir ein Land der Arschl… sind!?
Ich will und kann das nicht glauben!

Das alles soll natürlich nicht heißen, dass ich ganz Afrika hier in Europa sehen will. Im Gegenteil, ich kenne die Probleme solcher ‚Vermischungen‘ sehr gut und sehr hautnah. Dennoch ist es UNSERE Aufgabe für Gerechtigkeit zu sorgen!
WIR haben zu helfen!
WIR haben Asche auf unsere Häupter für all unser Verbrochenes zu streuen!
WIR sind aufgerufen eine neue, eine gerechte, eine Welt für alle zu schaffen!
Das Letzte das wir brauchen sind Angst machende Artikel und Hetzer die ihr unrecht erworbenes oder zugefallenes Gut letztklassig und rücksichtslos verteidigen.

Oder ganz, ganz pragmatisch gesagt:
a) Entweder wir lernen schleunigst oder wir werden seeeehr schmerzlich belehrt werden!
b) Langfristig nützt uns nur was allen nützt, schadet uns, was allen schadet!

Oder wieder einmal ganz einfach gesagt
paradise all our lives! 😉

 

 

 


Mörderstaaten

13. März 2017

Was würdest Du sagen zu einem politischen Wahlkampfprogramm, das verspricht alle Menschen durch Krankheits- und Todesstrahlen zu schädigen, Millionen von Kindern ihr Leben zwangszuverkürzen, den Menschen ihre Lebensqualität zu rauben?
Du würdest hingehen und diese Partei, diesen Spitzenkandidaten wählen!?

Genau das HAST DU GETAN!
Genau das passiert tagtäglich! Und die Entscheidungsträger wissen das!

Mittlerweile ist das Bild über die Schädlichkeit der elektromagnetischen Strahlung so klar und wissenschaftlich bestens abgesichert, dass sich niemand mehr rausreden könnte. Dennoch verdienen ‚unsere‘ Staaten lieber Milliarden(!) durch die Versteigerungen der UMTS- Frequenzen als diese Todesstrahlen zum Wohle der BürgerInnen zu verbieten!
Die USA, von denen bisher jeder Trend noch auch zu uns kam, zeigen es bereits vor. Die Lebenserwartungen sind trotz der weltweit höchsten Ausgaben für das Gesundheitswesen, rückläufig! Immer mehr Kinder erkranken an Gehirntumoren, immer mehr Menschen verdummen im Alter. Bienen, Vögel und Bäume verschwinden und sterben rund um Sendeanlagen. Mittlerweile schon 20jährige Frauen, bisher völlig denkunmöglich, haben Brustkrebs! Alles ‚Früchte‘ der Strahlungsbelastung!

Oder Amalgam! Die Beweislage ist völlig klar. Amalgam macht krank, macht dumm, tötet! Dennoch gehen ‚unsere‘ Staaten gegen diese Betonkopf- Lobbies nicht vor und sehen zu wie wir weiter vergiftet werden, wie weiterhin Amalgam- Tote verbrannt werden und deren Quecksilber in unser aller Luft geblasen wird. Die dabei ausgestoßene Menge an Quecksilber jedes einzelnen Toten entspricht der tötlichen Dosis für 10 Menschen! All das ‚legal‘ und Krankenkassen- finanziert und gefördert!

Oder die Gesundheits- Vorsorge! Was ich schon Briefe an Politiker und Medien geschrieben habe, WIE einfach es wäre die Menschen aufzuklären! – Nichts!
Da bewegt sich absolut nichts! Obwohl es um völlig abgesichertes Wissen geht, das jedermensch akademisch studieren kann.
Diese Menschen sind sogar so verblendet und der Industrie hörig, dass sie lieber selber sterben, als, wie es ihre Pflicht wäre, die BürgerInnen zu informieren und vor den schlimmsten Giften zu schützen! So passiert mit der letzten, an Krebs verstorbenen ‚Gesundheits’ministerin. Auch ihr interimistischer Nachfolger bekam schon meine Information, dass nicht eineR mehr an Krebs sterben müsste bei entsprechender Information. Natürlich keine Reaktion …

Ok, liebe Leute! Jetzt habt Ihr Euch schon einmal für solche Marionetten, um nicht zu sagen ‚Mörder‘, entschieden. Es bleibt auch kaum etwas anderes übrig, da das ganze politische System an den Fäden der Wirtschaft hängt. Doch dieses System füttert IHR!
IHR arbeitet für es, IHR kauft jeden Euch kaputtmachenden Dreck! IHR seid die wirklich unkritischen, die eigentlichen Täter!
Klar, wär es schön, wenn uns die ‚Drecksarbeit‘ abgenommen würde von Fachleuten und Entscheidungsträgern. Doch auch das liegt in EURER Hand! Wir müssen kritischer, aufmerksamer werden! Wir müssen wissen, was jeder genau macht, wir müssen unser aller Arbeit, Konsumieren und unser Veranstwortungsbewusstsein höher schätzen. Nicht die Leute bloß für den neuen SUV oder für die DirektorInnen- Position bewundern!
Leute, WIR sind für uns verantwortlich!
Wenn WIR es nicht für uns und unsere Kinder tun, tut es keineR!
Solange wir selber kritiklos alles konsumieren und sogar unsere Kleinsten schon lieber in Kitas abschieben als sie selber zu umsorgen, haben wir nichts Besseres verdient, als vielem Leid und einem viel zu frühen Tod entgegenzukonsumieren …
Und wer glaubt, es würde ohnehin alles bestens weiterlaufen wie bisher ist einfach nur schlecht informiert! Die heutigen Alten hatten noch das Glück einer relativ gesunden Kindheit. Was ihnen heute gegönnt ist, wird niemand von uns mehr erreichen. Die Frage ist nur mehr, ob es weiterhin bergab geht oder ob wir noch die Kurve für die nächsten Generationen kriegen …

Und ‚das Einzige‘ was ich für einen besseren Weg beisteuern kann ist immer wieder zu versichern:
Leute, diese modernen Leben ruinieren Euch nicht nur gesundheitlich, sondern bieten ja kaum mehr wirkliche Lebensqualität! Wirklich schönes, glückliches, erfülltes Leben braucht all diesen Plunder nicht!
Das weiß bloß niemand mehr heute. Zu schleichend haben sich Uniformität, Konsumismus, Angst- und Mangeldenken und Erlebensverarmung eingeschlichen.
Wählt! Aber nicht politisch, sondern ‚richtig‘! Wählt für Euer Leben. Wählt die Lebensfülle!
Wählt ab den Stress, die Oberflächlichkeit, das Herumgehetze, das kritiklose Konsumieren, das Arbeits- Hamsterrad!