Du verhungerst schon nicht!

25. März 2019

Wusstest Du, was man heute u.a. aus der Weltraumforschung weiß?
Dass wir (auch) durch unsere Atmung – nicht nur mit Sauerstoff – versorgt werden?
Wir syntetisieren praktisch aus dem Luft- Stickstoff unsere Eiweiß- Bausteine!
Das heißt, wir könnten das gängige Bild der unbedingt über die Nahrung aufzunehmenden, essenziellen Aminosäuren anzweifeln, wenn nicht sogar vergessen! Denn diese Proteine sind schlicht und einfach Stickstoff-, um nicht zu sagen ‚Luftverbindungen‘! Denn unsere Atemluft enthält 78% Stickstoff.

Konkret nehmen wir allein durch die Atmung täglich ca. 20 g Stickstoff auf, aus dem wir 110 g Eiweiß produzieren könnten. Für bodybuilder zuwenig! Für Paradieslinge genug!

Was man dazu allerdings braucht, ist eine gute Körperhaltung, richtiges Atmen und ein funktionierendes Mikrobiom, was im ‚Paradies‘ aber eine Selbstverständlichkeit ist!

 

 

 


Paradies- Schöpfungs- Virus identifiziert!

21. März 2019

Ich sehne mich nach dem gemeinsamen Schaffen und nach der Freude beim Betrachten des gemeinsam Geschaffenen

Anastasia in einem der gleichnamigen
Wladimir Megre- Bücher

 

 

 


Geballte Lebenshilfe

20. März 2019

Als Nachtrag zum gestrigen Beitrag möchte ich nocheinmal an die Möglichkeit erinnern, ALLE Beiträge dieses Blogs im Überblick übersehen, und einzelne mit nur einem Klick aufrufen zu können.
Zum immer wieder Auffinden dieser Funktion gibt es oben in der Menü- Leiste ‚Alle Beiträge‘.
Auch hier, mit nur einem Klick zu dieser Übersicht in Tablett- Form.
Bei entsprechender Einstellung Deines Browsers, wird Dir durch Überfahren der Kästchen mit der Maus, die jeweilige Beitrags- Überschrift samt Erscheinungsdatum angezeigt. Mit einem Klick wird der Beitrag geöffnet.

So kannst Du auch an Tagen, an denen kein neuer Beitrag erscheint, Dir ein älteres ‚Zuckerl‘ wieder in Erinnerung rufen. Denn wie schon mal in ‚Ungünstige Vielfalt‘ dargestellt, kann auch Fülle häufig zuviel sein und es verschwindet Gutes im Nebel der vielen Guten.
Ehrlich gesagt, ich überblicke selber schon lange nicht mehr das Ganze und suche und ‚blättere‘ oft im eigenen Blog nach und herum
Ich finde es aber auch nett, blindlings in diese Fläche zu klicken um mich überraschen zu lassen.

Es ist essenziell wichtig für unser Leben, all diesen tagtäglich auf uns einströmenden Desinformationen, ein positiv, konstruktives und harmonisches Gegengewicht entgegenzustellen. Vielleicht kann Dir dieser Blog dabei eine kleine Hilfe sein …
Ich hab z.B. auch überall in meinem Umfeld meine harmonisierenden Wohlfühl- und Erinnerungs- Bücher herumliegen und seh da immer wieder und gerne rein …

 

 

 


9 Jahre!

19. März 2019

Ja, unglaubliche 9 Jahre schon gibt es diesen blog, wie mir wordpress kürzlich wissen ließ.
Damit Ihr, liebe Leser ein Gefühl dafür bekommt, wie lange, und wieviel ‚Material‘, das ist:
Es waren etwas über 1800 Beiträge mit fast ebensovielen Fotos oder Grafiken.
Und in Seiten – ich hab mir mal einen Teil ausgedruckt: Fast 1000 A4(!)- Seiten.
Gebunden! – Ja, ich brauchte vorletzten Winter eine Beschäftigung
Das ERgebnis sieht dann so aus:


 

 

 


Fragt mich …

18. März 2019

… doch kürzlich ein offensichtlich Verstehender tatsächlich:
„Sag, wie hältst Du das aus, doch sicher von kaum jemandem verstanden zu werden?“

Ich freu mich sehr über soviel Verständnis und Mitgefühl und darf dazu sagen, dass ich viel zu lange darunter gelitten, aber bald auch von zwei einfachen Überlegungen enorm profitiert, habe:

Diese beiden möchte ich Euch heute schenken:

Und wenn meine Arbeit auch nur einem Menschen hilft, ist mehr gewonnen, als es nie versucht zu haben

Ich bin für die da, für die ich da bin
(Sozusagen die Positiv- Version von: Wer ‚Nein‘ sagt, hat Pech gehabt)

 

 

 


Mäusegärten

15. März 2019

Vorige Woche flüchtete ich fast panisch von der ‚Turn on‘, einem Architektur- Festival in Wien. Denn was sich diese Schreibtischtäter völlig unbeleckt von Klimawandel und der Notwendigkeit ökologisch in die Zukuft zu handeln, leisten, schlägt deren Häusern den Sondermüll um die Fenster.
Baumaterialien die früher noch aus der Erde genommen wurden und Jahrhunderte später wieder im Boden verschwanden oder zu neuen Bauwerken wurden, sind ersetzt worden durch Stoffe die aufwändigster Mülltrennung und Entsorgung bedürfen. – Aber nicht nach Jahrhunderten, sondern schon nach Jahrzehnten!

Wer sich, so wie ich, viel in der freien Natur bewegt, wird vermutlich die Märchen von der grausamen Natur und der dummen Tiere auch längst verworfen haben.
Jetzt nach der Schneeschmelze zeigten sich mir beim Wildkräutersammeln ein paar wirklich putzige Bilder:
Mäusegärten!
Jeweils innerhalb der leckersten Wildkräuter- Inseln – auf den Fotos leider schlecht zu sehen, aber meist inmitten von karger Vegetation, hier Vogelmiere – die Eingänge zu ihren Behausungen.
Ob diese Tierchen sich ihre Höhlen unter leckere Grüninseln bauen oder diese rund um ihre Eingänge anlegen weiß ich nicht. Aber die Gesetzmäßigkeiten sind evident. Genau dort, wo die grünsten und leckersten Greenis wachsen, finden sich die Mäusehöhleneingänge!
Guck mal:



Das sind aber keine Einzelbeispiele! Das ist die Regel!

Tja, sich ins Auto zu setzen um zum Supermarkt zu fahren, um dort Essen zu kaufen, das über hunderte bis tausende Kilometer herangekarrt wurde, bleibt der ‚Krone der Schöpfung‘ vorbehalten

Doch was bleibt diesen Menschen auch anderes übrig, wenn die Architektur- Fachleute es nicht schaffen, ihnen solch geniale Mäuse- Innovationen hinzustellen!

 

 

 


Hinsehen!

14. März 2019

Dummes Zeug kann man viel reden,
kann es auch schreiben.
Wird weder Leib noch Seele töten,
es wird alles beim Alten bleiben.

Dummes aber, vors Auge gestellt,
Hat ein magisches Recht;
Weil es die Sinne gefesselt hält,
Bleibt der Geist ein Knecht.

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832)