Harald zur Hausen

24. Mai 2018

Harald zur Hausen ist der Medizin- Nobelpreisträger von 2008. Er bekam diesen Preis für eine Idee, die er bereits 1976 hatte. Du siehst, es braucht ein ordentliches Maß Zeit in der Wissenschaft!
Dieser seiner Idee ‚verdanken‘ wir die relativ unsinnige Papilloma Virus- Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs.
Mittlerweile ist der Herr stolze 80 und hat eine neue Idee

Er glaubt, dass die Erkrankung an MS auf 3 Faktoren zurückzuführen ist. Auf eine vorhandene Herpesinfektion, auf den Konsum von Milch oder Rindfleisch und auf einen Vitamin D- Mangel.
Also den Nobelpreis dafür wird er vermutlich nimmer erleben.

Doch das wieder einmal Interessante für ‚alte‘ payoli’s ist, dass ein ‚artgerecht‘ lebender Mensch nichts davon hat oder braucht! Herpes wird von einem vitalen Immunsystem plattgemacht, Milch und Rindfleisch sind absolut nicht unsere Themen und Menschen die sich viel in freier Natur bewegen, vielleicht sogar wenig bekleidet, haben sicher keinen Vitamin D- Mangel.
Soviel zu MS! Übrigens, ich musste sehr oft schon beobachten, dass besonders MS- Patienten besonders resistent, um nicht zu sagen giftig auf Empfehlungen zur Lebensweise- Umstellungen reagieren.

Warum hatte ich die HPV- Impfung mit ‚relativ unsinnig‘ bedacht?
Weil auch dieses Thema für naturrichtig lebende Menschen kein Thema ist!
Nun hat dieser ehrenwerte Herr Harald zur Hausen sein ganzes Leben an zwei ‚epochalen‘ Ideen verforscht. Und wozu? Nur weil mensch partout meint artfremd leben zu müssen!
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was an Forschung, an Medikamenten- Entwicklung, an Patienten- Behandlung, an Krankenkosten, an Wissenschafts- Journalen, an Nobelpreisen, und, und, und aufgewandt wird. Nur damit die Leute weiterhin Zeugs in sich reinstopfen können, das ihnen nicht gut tut, das Arbeit, Energie und massenhaft Tierleben kostet!

 

 

 

Advertisements

Erfolge gegen Krebs!

21. Mai 2018

Vor 100 Jahren erkrankte jeder 80ste Mensch an Krebs, vor 50 Jahren bereits jeder 50ste. Heute erkrankt laut Robert Koch Institut jeder Zweite an Krebs. 2020 soll es laut American Cancer Society bereits jeden treffen!

Aber seit fast 100 Jahren titeln Medien über die Siege gegen den Krebs und verschlingt die Krebsforschung Milliarden!

Und die freilebenden Tiere wissen noch immer nichts von dieser ’schrecklichen Krankheit‘ die dieser Gott zulässt!

 

 

 


Verkehrte Welt

18. Mai 2018

Der wiener Sozialwissenschafter Khaled Hakami erforscht eine der letzten Jäger und Sammler- Gesellschaften im südthailändischen Regenwald.
Und was hat er zu berichten (noch wenige Tage nachzuhören unter

https://oe1.orf.at/player/20180516/513691 )?

Diese Menschen sind ohne Fitnesscenter so kräftig und durchtrainiert, dass ihm ein 5-jähriger ungewollt fast den Finger gebrochen hätte bei der Begrüßung.
Männer wie Frauen besitzen perfekt durchtrainierte Körper.
Es gibt kaum Kranke.
Keine Depressionen oder andere psychische Erkrankungen.
Keinen Stress, keine Aggressionen.
Frauen, Männer, Kinder gelten als absolut gleichwertig und -berechtigt.
Keinerlei Autoritäten!
Sie leben absolut friedlich,
weitgehend vegetarisch und
absolut im Hier und Jetzt ohne auch nur Worte für Vergangenheit und Zukunft zu haben.
Es gibt weder Besitzdenken, noch Besitz und dennoch haben alle alles.
Besitzdenken gibt es auch in Beziehungen nicht; sie trennen und verbinden sich konfliktfrei.

Und dennoch lassen zeitliche Veränderungen befürchten, dass es sie nur mehr wenige Jahre geben wird!

Menschen mit solch einem ‚Glücks- und Zufriedenheits- Schlüssel‘ verschwinden und ‚Kulturen‘ wie wir, die das alles NICHT haben, die von ihnen soviel zu lernen hätten, breiten uns aus und ’siegen‘.
So, wie wir soviel von der Natur und unseren Kindern lernen könnten, betonieren wir sie lieber allerorten zu und lassen sie in Horten und Schulen auf ‚Unglücklich-, Unzufrieden- und Kranksein‘ umprogrammieren.

Allein schon wenn wir an die abertausende Toten und Ermordeten aus unseren ‚kulturellen‘ Eifersüchten und Besitzansprüchen heraus denken, müsste man doch mit wehenden Fahnen in solch konfliktfreie Kulturen überlaufen.
Aber nein! Wir machen weiter wie bisher und deren Frauen werden sich bald verprostituiert und die Männer versoffen, also unsere ‚Kultur‘ angenommen haben, wie die zahllosen Beispiele anderer Ethnien- Verfalle zeigen.

Da sag noch einer, diese Welt sei NICHT verkehrt!

Was sonst in dieser grassierenden Blindheit, als:

 

 

 


Solang du nach dem Glücke jagst …

17. Mai 2018

Solang du nach dem Glücke jagst,
Bist du nicht reif zum Glücklichsein,
Und wäre alles Liebste dein.

Solang du um Verlornes klagst
Und Ziele hast und rastlos bist,
Weißt du noch nicht, was Friede ist.

Erst wenn du jedem Wunsch entsagst,
Nicht Ziel mehr noch Begehren kennst,
Das Glück nicht mehr mit Namen nennst,

Dann reicht dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz, und deine Seele ruht.

(Hermann Hesse)

 

 

 


payoli- Tag

16. Mai 2018

 


 

 

 


Na, ist das schön!?

14. Mai 2018

Zusammen ganz und ganz zusammen

Lasst uns mal Dopamin vergeuden
die Liebe leben, Freude, Glück
lasst uns berührt sein und berühren
uns zeigen, offen und mutig

lasst uns an uns selber glauben
werden wer wir wirklich sind
Fehler machen, daraus lernen
die Welt betrachten wie ein Kind

lasst uns freuen, feiern, lachen
und auch weinen, schluchzen, schreien
und heftig auseinandersetzen
in Hoch und Tief Begleiter sein
auf Augenhöhe uns begegnen
respektvoll gegenüberstehen
das gilt nicht nur für große Menschen
auch für die Kinder, die mit uns gehen

lasst uns Kultur zusammen schaffen
was immer das auch heißen mag
denn jeder von uns ist ein Künstler
schon heute und an jedem Tag

lasst uns gemeinsam Töne machen
damit mein ich auch Musik
lasst alle unsere Farben leuchten
Das Leben leben im Augenblick

im denken, zweifeln, sagen, tun
im still sein, träumen, im ausruhen
den Leib, die Seele achtsam pflegen
im essen, trinken und im Sein
denn alles was von außen kommt
macht Resonanz, dringt in uns ein

lasst uns in engen Kontakt gehen
mit der Natur, mit unseren Tieren,
auch andere Menschen zu uns holen
und teilen, das was wir hier spüren
lasst uns gemeinsam Arbeit tun
mit Händen Körper und Gehirn
mit Einsatz von Verstand und Wissen
und all dem Rest hinter der Stirn
und niemals Herz und Bauch vergessen
denn nur die Kombi drückt uns aus
zusammen ganz und ganz zusammen
so, und jetzt will ich Applaus!

             (Brigitte Schedler)

 

 

 


Sei eine Stimme!

10. Mai 2018

Sei DEINE Stimme,
kein Echo!

Denk selber,
anstatt Fremdgedachtes zu repetieren!

Das Leben will DEINE Erfahrungen,
keine Selbstfesselung durch Fremderfahrungen!

Dazu heißt es sehr kritisch und selbstkritisch zu sein.
Doch es lohnt sich!

Die Welt braucht Deine Stimme und Haltung mit Rückgrad!
Eierlose und Geld- Ergebene gibt es eh schon genug …