Die größten Energie- Räuber

27. Juli 2015

‚Wer sind die?’ fragst Du?
Ich sag es Dir noch nicht. Sonst meinst Du noch ich will Dir etwas einreden.
Ich stell Dir ersteinmal 3 Fragen:

ball_red Was meinst Du schwächt uns am allermeisten. Was schwächt uns so deutlich, dass es sogar messbar, spürbar sowieso, ist?
Eine kleine Erinnerung, an ältere ‚paradise your life’- Beiträge: Energie ist dort wo unsere Aufmerksamkeit ist, wo unser Fokus, wo unser Bewusstsein ist.
Das ist nachweisbar und messbar!

Also schwächt uns das, was unsere Aufmerksamkeit aus uns raus, ins Außen lenkt. Es schwächen uns also die, die predigen, dass Gott irgendwo da draußen ist. Es schwächen uns die, die predigen, dass Gott jemand anderer ist als wir selber!
WIR sind Götter! – Solange wir bei uns, in uns und selbstbewusst sind.
Durch einen ‚fremden’ Gott außerhalb von uns zischt sofort all unsere göttliche Energie von uns weg!

ball_red Was schenkt uns ebenfalls unendlich viel Energie? Was powert uns so richtig? Was lässt uns unsere Göttlichkeit intensivst spüren?

Ja, richtig! Liebe und guter Sex! Nicht nur Tantriker wissen das.
Man kann uns also weiterhin schwächen indem man Sex, Liebe, Zärtlichkeit tabuisiert, erschwert, verkompliziert bis verunmöglicht!

ball_red Was würdest Du noch tippen, gibt uns Kraft, macht uns stark, macht uns unabhängig?

Ja! Unser Selbstbewusstsein, unser Selbstvertrauen!
Wenn wir das Gefühl haben wir können alles tun, können wir auch alles tun! DAS gibt uns Energie, um alles zu vermögen.

                    pfeildown              pfeildown              pfeildown              pfeildown

ball_green Und wer redet uns ein, dass wir Sünder sind, dass wir Nichtse sind, nichts vermögen, um alles bitten und beten müssten, ‚arme Sünder’ sind, also nicht genügen?
Richtig! Dieselben die uns auch den Sex vermiesen wollen und uns unsere Göttlichkeit entziehen, und gegen irgend so einen Gott- Clown oben in den Wolken tauschen, wollen!
Richtig!
Die Kirchen! Die Religionen!

WIE mächtig sie sind, WIEVIELE Menschen sie im Laufe der Jahrtausende schon völlig verdummt haben siehst Du daran, dass heute selbst die Leute die mit Kirchen absolut nichts am Hut haben, dennoch alle Sextabus draufhaben, gehemmt sind und nur selten Zugang zu ihrer inneren Göttlichkeit finden.

strafender GottDie Kirchen, die Religionen also sind genau das Böse, vor dem sie zu schützen vorgeben!
Sie erst haben die Sünden erfunden, die es weder in der Natur noch sonstwo zuvor gab, die ausschließlich dazu dienen die Menschen zu unterdrücken, klein zu halten und ihnen ihre Energie zu rauben.
Sie versuchten Jahrtausende- lang möglichst viel Bewusstsein und Aufmerksamkeit von den Menschen weg, hin zu irgendwelchen inexistenten Göttern zu lenken, uns unendlich zu schwächen.

Ich glaub, selbst Nichtgläubige können sich heute nicht wirklich vorstellen WIE entkräftet wir alle dadurch sind!
WIE leichte Beute wir für Werbung, Religionen, fremde Geschichten und Handlungen, die ja nicht zufällig ‚fesselnd’ genannt werden, sind.
WIE wenig wir von den unendlichen Energien wirklicher Liebe wissen!

Klar, es gibt auch schwächende Erziehungen, Schulen, Drogen, ablenkende Filme, Theaterstücke, Tratsch, TV- Programme, Konsumartikel, Manipulationsstrategien, und, und, und …
Zugegeben, sie alle schwächen und entmündigen uns.
Aber sie alle konnten erst auf dem, von den Religionen vorbereiteten Böden sprießen. Nicht zufällig sind die Missionare auch heute noch die Vorfeld- Organisationen der Wirtschaft. Kaum ist irgendein ‚rückständiger’ Indio- Stamm christianisiert sind auch schon die Männer alle versoffen und die Frauen in der Prostitution! Alle natürlich Konsumenten!

Ich mag mich hier jetzt nicht weiter in Beispielen dieses unendlichen Sumpfes ergehen.
Nimm Du Dir die Zeit!
Ja! Bitte nimm Dir die Zeit, Dich wirklich einmal einzufühlen in eine Zeitqualität, in der jedermensch alles vermag, keinerlei Begrenzungen kennt.
Du wirst aus dem Staunen nicht mehr rauskommen!      :-)

Nimm Dir die Zeit, alle Hemmnisse absolut göttlich zu sein, aufzuspüren! Du wirst aus dem Staunen nicht mehr rauskommen!
Und das wäre gut so!       ;-)

 

 

 


Zwei Welten

23. Juli 2015

Frag mich nicht wann und warum, aber irgendwann haben wir Menschen die Welt geteilt!
Ja! Geteilt!
Wir haben unseren Planeten durchgeschnitten wie einen Apfel!
Fast möchte ich sagen aus Dummheit. Aber ich weiß es nicht genau. Vielleicht hatte es auch andere Gründe …
Jedenfalls wurde unsere Welt irgendwann in eine einfache, geradlinige, überschaubare, berechenbare … und in eine wilde, grausame, undurchschaubare, gefährliche Welt geteilt.
Die erstere hat etwas beruhigendes für uns. Wir meinen sie unter Kontrolle zu haben, sie durchschauen, kontrollieren zu können.
Die zweitere hat etwas bedrohliches, etwas undurchschaubares, etwas eigenständiges und damit nicht kontrollierbares.2 Welten
Die erstere Welt kommt unseren Ängsten sehr entgegen.
Die ‘Ur- Welt’ dagegen ist nur etwas für Entspannte, Unerschrockene, für Wesen die annehmen können was ist.

Was ist nun der Vorteil der jeweiligen Welten?
Was sind die Nachteile?
Oder gibt es in ersterer Welt vielleicht gar keine Nachteile? Haben wir es etwa gar geschafft uns eine Welt zu kreieren, die perfekt zu uns passt?

Mitnichten!
Wir sind – durch unser völlig nicht artgerechtes Heranwachsen – unendlich verängstigt.
Das ist der Grund, warum wir alles kontrollieren wollen. Jede noch so läppische Eigenständigkeit der Mitwelt ängstigt uns, bedroht uns vermeintlich. Ob es Unkraut im Garten ist, ob es Fremde, Ameisen in der Küche oder Mäuse im Garten sind. Alles Gefahr, alles Bedrohung!
Dabei ist es echt eine Lachnummer wenn 70kg- Wesen sich von mg- Wesen bedroht fühlen! ;-)
Aber so ist es!
Es gibt unzählige Produkte die Ameisen vergiften, Bakterien unterdrücken, Mäuse fangen, Maulwürfe vertreiben, etc. All diese Wesen sind winzig, haben völlig andere Interessen als wir und dennoch fühlen wir uns bedroht!
Bedroht, weil wir uns unsere Welt kleindenken und -machen. Weil wir nicht die Fülle, von der völlig problemlos auch alle anderen naschen könnten, sehen können.

Ich sags einmal ganz offen, ehrlich und ungeschönt: Wir sind zu dumm für diese Welt!
Wir brauchen in unserer Schlichtheit gerade Linien, rechte Winkel, einfachst Überschaubares. Schon der wunderbare Friedensreich Hundertwasser bezeichnete die gerade Linie als ‘gottlos’.
Tatsächlich sind all unsere stark vereinfachten Denkmodelle und -Konstruktionen erbärmliche Reduktionen.
AbkürzungImmer wieder eine Lachnummer die Straßen- und Wege- Planungen! Alles im rechten Winkel. Obwohl noch nie irgend ein Wesen rechtwinkelig gegangen wäre und all diese Winkelwege und -Straßen in kürzester Zeit zeigen, dass alle sie abkürzen!

Die Natur ist Fülle. Schon die simplen Bewegungsmuster der Blätter in einem Baum würde jeden Rechner, der locker ganze Häuserblöcke dreidimmensional darstellen kann, hoffnungslos überfordern.
Syntesizer- und andere Musik- und Orchesterklänge mögen für uns noch so eingängig, mitreißend und melodiös sein, objektiv besehen sind sie gegenüber Naturklängen unendlich simpel.
Detto Gemälde und Skulpturen. Niemand wird bestreiten, dass wir bzw. unsere Künstler Wunderbares schon geschaffen haben. Aber nur deshalb wunderbar, weil wir Einfachgestrickten es gern einfach haben!
Gemessen an der Komplexität der Natur erscheinen selbst genialste Kunstwerke als läppische Kinderzeichnungen.
Tja, liebe Kulturmenschen oder Technik- Freaks, ob ihr das glauben wollt oder nicht, das alles ist nachweisbar und Fakt!

Und nun sehen wir uns einmal die Vorteile unserer Einfach- Welt an!
Was haben wir davon, an dieser Überschaubarkeit festzuhalten?
Arbeit, Arbeit, Arbeit! Mühe, Enttäuschungen und Arbeit, Arbeit, Arbeit!
Wir müssen planen, bauen, gestalten, vernichten, programmieren, unterdrücken …
Wir müssen Rasen mähen, backen, kochen, diagnostizieren, behandeln, erziehen, ackern, graben, mauern, isolieren, weben, schneidern, tischlern, schrauben, dichten, färben, konstruieren, lehren, psychiatrieren, beten, hoffen, sprechen, streiten, versöhnen, Kriege führen, dressieren, füttern, zeichnen, schreiben, Regeln befolgen, kontrollieren, strafen, amnestieren, verurteilen, inhaftieren, trainieren, abstimmen, regieren, wählen, diskutieren, Ordnung halten, schneiden, mixen, schlachten, abschmecken, heizen, turnen, meditieren, entgiften, düngen, umgraben/ pflügen, melken, buttern, pressen, konservieren, pasteurisieren, braten, anrichten, servieren, lesen, schreiben, fahren, kämpfen, Diätpläne erstellen, bestellen, operieren, pflegen, beerdigen, forschen, Wetter vorhersagen, Raketen abfeuern, Verkehr regeln, kontrollieren …
Diese Reihe an Menschen- Dummheiten könnte ich nahezu unendlich fortführen.

Ich sag aber bloß:
Teil’ Dir nicht die Welt!
Lass Dir nicht Deinen Anteil, Deine ‘Ur- Welt’ wegnehmen!
Leb die Welt der Natur. Genieße ihre Fülle. Lass Dich überraschen und beschenken!
Vergiss Deine Angst!
Sieh völlig klar, was all diese – völlig unnötigen – Ängste Dir an Energie und Zeit kosten!
Sei Dir der Absurdität unserer Situation klar:

Da, die Welt der Natur, eine Welt der Fülle ist, die sich verschenkt.
Dort eine Welt, in der für jeden Furz malocht werden muss!

Da, eine Welt der Großzügigkeit, eine Welt der Freiheit.
Dort eine Welt der Hamsteräder und der Reglementieungen.

Da die Welt der Geschenke.
Dort die Welt der Ängste, Finanzkrisen und Kriege …

Ich versteh’ eben noch dass irgendwann diese Ziviliastions- Sackgasse gebaut und beschritten wurde.
Schon weniger, dass praktisch alle da reingelaufen sind.
Dass aber das Gro der Menschen auf ihren Laufbändern und mit ihren TV- Programmen nichtmal mehr die Realität sehen, ist eine völlig unverständliche  K U L T U R L E I S T U N G       ;-)

 

 

 


Kranke Gesundheitsministerin

21. Juli 2015

Die Österreichische Gesundheitsministerin, Frau Sabine OberhauerIch hat Krebs und mittlerweile 7 Chemos hinter sich. Ich will Ihr weder ‘zu nahe treten’ noch Ihr noch mehr Probleme machen, als sie durch Ihre Krebserkrankung ohnehin schon hat. Sie hat, wie alle anderen schwer Erkrankten mein volles Mitgefühl.

ABER: Frau Oberhauser ist nicht nur Patientin und Privatperson, sonder auch Gesundheits- Ministerin. Also eine öffentlich Person mit enormer Verantwortung für Millionen Menschen.
Was sie aber so von sich gibt, auch über ihre Erkrankung, ist ein Skandal erster Ordnung!

redball Schon schlimm genug, dass sie offensichtlich irgendwo ihren Hausverstand abgegeben haben muss, der jedem nur einigermaßen Einsichtigem zeigt, dass die Krebsraten mit dem Wohlstandsgrad korrelieren. Also nicht Zufall oder Schicksal sind.

redball Noch schlimmer, dass eine Frau in dieser Position nicht einfachste Statistiken lesen kann, die jedem Klick- fähigen Internetuser zeigen, dass 90- 95% all unserer Erkrankungen(!) Zivilisationserkrankungen und damit ‘hausgemacht’/ selbstverursacht sind.

redball Viel, viel schlimmer noch, dass wir diese Fakten weder von Frau Oberhauser, noch von sonst einem Gesundheits- Verantwortlichen je gehört haben. Es wird weiterhin gelogen und verschwiegen, repariert und symtomunterdrückt, dass die Pharma- und Ärzte- Geldbeutel bersten.

Nun liegt mir ein Interview mit besagter Ministerin in der auflagenstärksten Zeitung Österreichs vor, das nicht nur dem Informations- und Verantwortungsfass den Boden ausschlägt, sondern zeigt WIE tief sie sie offensichtlich selber im Uralt- Irrglauben feststeckt.
Ich billige das Anhängen an alte Mythen und Irrtümer wirklich jedermensch zu, wenn er sich frei dafür entscheidet. Aber nicht einer Ministerin!
Sie, werte Frau Oberhauser haben sich gefälligst umfassend zu informieren und dementsprechend Entscheidungen zu treffen und diese Wahrheiten den Menschen zu kommunizieren! Und nicht sich über eigenes, läppisches Haare- Verlieren und Wiederwachsen zu verbreitern! Ihre Aufgabe ist es, den Menschen zu helfen solche Erkrankungen zu verhindern, anstatt sich in eigenen Befindlichkeiten zu wälzen …

Sabine OberhauserSo Floskeln wie ‘Wenn einen die Diagnose Krebs TRIFFT’ sind für jemanden aus dem Gesundheitsbereich, der eigentlich die bestens abgesicherten Arbeiten über den Nocebo- Effekt kennen müsste, ein Skandal.
Die daraufhin folgende Frage ‘Warum trifft es gerade mich?’ blendet völlig unverantwortlich jegliche eigene Einflussnahme aus, ist für so eine Auflagenstärke unverantwortlich und hält die Menschen dumm und unselbständig.
Die Aufgabe einer Ministerin müsste sein, mit diesen alten, dummen Sprüchen endlich aufzuräumen, die Menschen zu stärken und aufzuklären, dass sie selber es in der Hand haben, wie gesund sie sind!

Dass einer Gesundheitsbeauftragten zu ‘Krankheitsbewältigung’ nichts anderes einfällt als irrationales ‘Ich will es nicht verschreien’ und ‘Den Rest entscheidet das SCHICKSAL’ müsste eigentlich zu ihrer sofortigen Amtsenthebung führen.
‘Schicksal’ heißt nichts anderes, als die Ursache nicht zu kennen. Und wer heute, mit all den offenliegenden Krebs- Statistiken noch immer von ‘Schicksal’ und ‘Hoffen’ schwadroniert ist völlig ungeeignet für ein Ministeramt.

Was bitte, ist das für eine Auffassung Ihres Amtes, Frau Oberhauser!? SIE sollten den Menschen helfen und aufklärend vorangehen! Nicht umgekehrt! Sie jedoch waren, wie Sie sagten, froh über die vielen facebook- Wünsche die Ihnen ‘klarmachten’, dass ‘Ich nicht alleine bin mit meinem Schicksal’!
Diese ‘Schicksale’, liebe Frau Oberhauser, dürfte es mit einer ‘ordentlichen’ Ministerin längst gar nicht mehr geben! – So siehts aus!

Oder ist es eher so, dass es nicht um Dummheit, sondern um bewusstes Lügen und um Korruption geht?
Denn der hochgeschätzte Dr. Joachim Mutter sagte in einem kürzlich gehörten Interview:

‘In meiner Zeit als Sachverständiger im Robert Koch-Institut, sozusagen an den Schalthebeln, habe ich gesehen wie die Politik korrupt ist. Das ist schlimmer als in jedem Tatort. Da wird gelogen, nur damit die Industrie befriedigt ist. Es geht überhaupt nicht um die Gesundheit der Menschen! Ich habe dort den Glauben an Ämter oder Expertenkommissionen komplett verloren.’

Da kann man wirklich nichts mehr hinzufügen …
Außer vielleicht:

Liebe Leute,
Egal ob dumm oder gekauft: Diese Leute schaden Euch!
Nehmt Eure Leben, Eure Gesundheit und Euer ‘Schicksal’ selber in die Hand!
Das ist so einfach, dass es jeder Regenwurm, jeder Igel, jede Schwalbe, jeder Affe … kann. Sie alle bekommen nie Krebs!
    ;-)

Oder kürzer gesagt:
paradise your life!

 

 

 


Mach Macht!

20. Juli 2015

mind1Ich könnte jetzt hier sehr viel über unsere Möglichkeit bzw. die Möglichkeiten unseres Geistes schreiben. Dass Einstein oder Gates kein anderes Gehirn haben als Du, dass wir alle Götter sind und alles tun können, dass Placebo- und Nocebo- Effekt zwei der best erforschten sind, dass wir unter Hypnose schier Unglaubliches vermögen, die Leistungen der Shaolin- Mönche, und, und, und …

mind2Aber ich spar mir das alles. Das gibts in Buchhandlungen und im Netz bereits 1000fach.
Glaub’s mir einfach oder probier’s aus, dass auch Du alles kannst, dass Du ein schöpferischer Gott bist. Oder beobachte auch bloß wie Dein nächstes Selbstmitleid oder Gejammere nichts bessert!
Vielleicht aber auch wirken ja bereits diese beiden Bildchen besser als viel langes Geschreibe …        ;-)

 

 

 


Wir Kinder dieser Welt

16. Juli 2015

Nein, nicht über die wirklichen Kinder, die sind mir auch sehr wichtig und bekommen demnächst eine eigene Serie. Über die ‘großen Kinder’, fälschlich auch ‘Erwachsene’ genannt möchte ich heute etwas sagen.
Höfliche Menschen, angeblich besonders Chinesen, achten darauf andere nicht bloßzustellen. VerkäuferInnen in meist Bekleidungsläden haben es zur Perfektion gebracht, den KundInnen nach dem Mund zu reden oder überhaupt nahezu in deren Körperöffnungen zu verschwinden.
Die Werbung arbeitet großteils damit aus den ‘großen Kindern’ Erwachsene zu machen. Das resultiert dann in Produktnamen wie ‘Gewusst wie’, ‘Denk mit’, bei denen sich dieses vorgebliche Wissen und Denken aber auf das bloße Kaufen reduziert. Aber mensch fühlt sich eben gut, wenn er das Gefühl hat so richtig erwachsen gewusst oder gedacht zu haben ;-)

Oder ein Beispiel aus meinem Bereich: Kaum hab ich irgendwo den Satz ‘95% all unserer Erkrankungen sind Zivilisationserkrankungen und damit selbstverursacht bzw. vermeidbar’ gesagt, erregt sich auch schon irgendjemand im Sinne von ‘Waaas!? Iiich soll Schuld sein?’.
Menschen wollen also immer gut und schön und fehlerfrei dastehen bzw. gesehen werden.

Oder wie würdest Du reagieren, sagte Dir jemand ‘Du siehst aus wie eine alte Schlampe’ oder ‘Du arbeitest wie der erste Mensch’? Wohl verärgert, abgelehnt, gedemütigt. Oder?

IdentifizierungUnd das ist kindisch!
Oder besser gesagt kindlich. Denn Kinder identifizieren sich vollkommen mit ihrem Teddy, ihrem Spielzeugauto, ihrer Mama. Für sie sind sie damit eins.

Erwachsene sollten schon etwas weiter sein!
Ein Mensch ist ein Mensch! So perfekt oder unperfekt – obwohl es das ja genaugenommen gar nicht gibt! – wie er eben ist. Alles andere, seine Meinungen, seine Äußerungen, seine Kleidung, etc. ist doch nicht er!
All das stellt maximal seine Rolle die er primär spielt dar. Doch selbst das ist nicht er!
Es sollte doch jedermensch möglich sein in Adenauer’scher Größe zu sagen ‘Was schert mich der Unsinn den ich gestern gesagt habe’ oder ‘Für mich ist grün rot’.

Was soll das für ein ICH sein, das an der aktuellen Modefarbe haftet und mit der nächsten zerbricht!? Oder ein ICH das nichts dazulernen kann und darf um das geliebte ICH zu bleiben!
Oder was soll das für ein ICH sein, das beleidigt ist über Kritik oder Zweifel an seiner Kleidung, an seiner Meinung, an seinem Auto!? DAs alles ist nicht es! Das ist nicht das ICH!
Ein erwachsenes ICH kann unterscheiden zwischen seinem ICH und Diskussionsthemen, Kritik, Änderungen und Meinungen anderer.

Doch unser ganzes System ist aufgebaut auf dieser kindlichen Sicht! Menschen werden gekündigt, weil sie nicht entsprechen. Dabei hatten sie bloß so gearbeitet wie sie es gelernt oder sich in der vorigen Firma abgeschaut hatten. Sie hätten das jederzeit auch ändern können. Doch sie werden als Ganzes gesehen und abqualifiziert.
Detto in den Schulen. ‘Das ganze Kind’ wird versetzt, muss das Jahr wiederholen, bekommt ein Ungenügend. Obwohl es vielleicht nur irgendwo eine Schwäche, so wie ein anderes ein rotes T-shirt, hat.
‘Wir haben uns auseinandergelebt’ ist die Essenz dieses Kinderdenkens und der wohl häufigste heutige Satz. Jaja und der/ die x- beliebig Nächste wird immer genau passen! Soetwas ist Unreife pur!
Da alle so empfindlich, um nicht wieder ‘kindlich’ zu sagen, ticken ist es auch erforderlich und auch gang und gäbe diplomatisch und taktisch zu agieren, was nichts anderes heißt als verlogen zu sein.
Dabei müsste es doch das Einfachste der Welt sein zu jemandem – hier vielleicht zur Verdeutlichung etwas formalhaft – zu sagen: ‘Ich schätze Dich als ebenfalls bemühtem und mir ähnlichem, in vielem sogar weit überlegenem Mitmenschen unendlich. Aber in dieser Sache verhältst Du Dich ungeschickt’
Und da man vereinfachend auch sagt: ‘Richtig ist …’ oder ‘… ist doch viel schöner’ anstatt ‘Meiner Meinung nach ist … richtig’ und ‘Ich denke … ist schöner’ müsste man auch die einleitende Lobhudelei, da sie ohnehin klar und Allgemeingut sein sollte, auch weglassen können.
Doch das Problem in dieser Gesellschaft ist eben die Verpersönlichung allen Tuns und das anerzogene Jeder-gegen-Jeden- Einzelkämpfertum. Deshalb fehlt die, oben formelhaft dargestellte Wertschätzung und jede ehrliche und direkte Kritik wirkt verletzend.

Eine heilsame und wirklich lustige Übung ist, öfter einmal etwas völlig anderes zu sagen oder zu tun als das Gewohnte.
Du wirst damit plötzlich Verhalten an anderen wahrnehmen, die wirklich absurd sind. Du wirst beobachten, dass vieles absolut nicht verstanden, sondern nur auf Reizworte und mit Floskeln reagiert, wird.
Ähnlich absurd, wie sehr sich Menschen oft mit irgendwelchen peanuts die ihnen zufällig zugefallen sind identifizieren und sie nicht von sich unterscheiden können.
Ich denk mir ein wirklich erwachsenes ICH muss nicht immer der/die Beste sein, lernt gerne, ist interessiert an anderen Meinungen, will sich weiterentwickeln und klammert sich nicht an einmal Gewähltes, Entschiedenes.

 

 

 


Krieg, Leid, Müll – Was stimmt nicht mit unserer Welt?

15. Juli 2015

Ein, meines Erachtens wirklich guter Artikel zu obigem Thema von Gabriele ‘anstattdessen’ Nehls     ;-)

Oberflächlich gesehen ist die Gesellschaft, in der wir leben wunderbar – nicht wahr? Wir leben im Luxus, also warum sich beklagen? Warum sollten wir etwas ändern müssen? Hier erfährst Du warum…

Auf den ersten Blick, haben wir es gut getroffen. Wir haben alle ein Dach über dem Kopf, der Kühlschrank ist immer gefüllt, die Lebenserwartung hat sich um viele Jahre verlängert, unsere Kinder dürfen in die Schule gehen, wir dürfen wählen gehen und sogar per Volksentscheid mitreden. Wir sind mit Freunden aus aller Welt über das Internet verbunden, erfahren in minutenschnelle, wo was geschehen ist – zuverlässig, in Wort und Bild. Und wir haben Highlights in unserem Leben – die WM, EM, Olympiade, den Urlaub, Weihnachten, das neueste HappyMeal…
Also warum sich beklagen? Warum sollten wir etwas ändern?

Weil wir – trotz all dieser Segnungen – nicht glücklich sind!

  • Obwohl unser Kühlschrank voll ist, verhungern wir. Denn unsere Lebensmittel leben nicht mehr.
  • Obwohl wir jeden Tag vielen Menschen begegnen, sind wir einsam.
  • Obwohl unser Kleiderschrank übervoll ist, kommen wir um den obligatorischen Frustkauf nicht herum.
  • Obwohl unsere Kinder in die Schule gehen, lernen sie kaum etwas, was sie wirklich zum Leben brauchen.
  • Obwohl unsere Lebenserwartung so hoch ist, leben wir nicht. Wir warten auf die Rente, dann werden wir leben – ganz sicher.
  • Obwohl unsere Welt doch so sicher ist, sorgen wir unser ganzes Leben lang vor. Wir haben Angst.
  • Dies sind nur einige Punkte …

    Für den ganzen Artikel klick hier!

     

     

     


    Unglaublich!

    14. Juli 2015

    Kleine Kinder schon werden immer wieder von – angeblich – unerklärlichen Schmerzen geplagt und ganz nach Stand des Wissens der Schmertherapie medikamentös ‘betäubt’, obwohl jede Erkrankung, jeder Schmerz eine Ursache hat.
    Ja, Schmerz ist überhaupt erst deshalb entstanden bzw. ließ uns Jahrmillionen lang überleben, weil er wichtig ist für unser Überleben, weil er uns aufmerksam machen will auf Fehler die wir machen/ gemacht haben.
    Und was machen Mediziner? Sie entwickeln eine eigene Schmerz- Disziplin und bilden darin Ärzte aus, wie man Schmerzpatienten soweit betäubt, dass sie zumindest irgendwie durch den Alltag kommen!
    Das Ergebnis sind lebende Zombies und das Unterbleiben jeglicher Ursachenfindung. Schon gar nie passiert Ursachen- Beseitigung!

    Besonders ‘beliebt’ in der Schmerz- ‘Landschaft’ ist die Migräne. Bei ihr sind die Dotores Lichtjahre fern jedes Ursachen- Erkennens!
    Da checken sie ob der Kopfschmerz links- oder rechtsseitig ist, ob Lichtempfindlichkeit vorliegt. Sie checken Vorboten wie Heißhunger und Gähnen. Sie untersuchen Stoffwechselprozesse während eines Migräneanfalles, sie tippen auf Psychosomatik, manchmal aber auch auf genetische Dispositionen. UNd, und, und!
    Dennoch aber können sie praktisch nie wirklich helfen, zählen Migräne zu den chronischen Erkrankungen und es werden nicht zu knapp Medikamente verabreicht. Die wiederum lösen sogenannte Medikamnetenkopfschmerzen aus!

    Medikation hin, Unerklärlichkeiten her, chronische Schmerzpatienten werden über kurz oder lang zu Außenseitern und/ oder landen in der Depression.
    Und der Beginn liegt in vielen Fällen bereits in der Kindheit oder Jugend!
    4 von 100 Kindern, 20 von 100 Erwachsenen sind bereits Schmerzpatienten!

    Das muss man sich einmal vorstellen. Da muss man sich ersteinmal reinfühlen!

    redball Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen!
    redball Und die Ärzte raten und überlegen bloß und
    redball bringen nichts zusammen!
    redball Sieht man von zudröhnenden Schmerzmitteln ab,
    redball deren Verbrauch jährliche um 5%(!) steigt!
    redball Und die Medikamentenkopfschmerzen auslösen!
    redball Ja, sie müssen erst wieder abgesetzt werden, bevor an eine Thereapie zu denken ist.
    redball Doch diese Therapien gibt es ohnehin nicht wirklich. Zumindest keine ursächlichen!
    redball Aber die Ärzte reden klug und
    redball die Pharmas verdienen Unsummen mit diesen Dauerpatienten!

    ball_greenUnd weißt Du was in fast allen Fällen die Ursache ist!?
    Eine falsche Lebensweise!
    Ja! Ich kenne jede Menge Menschen bei denen Migräne und unerklärliche Schmerzen nach einer Fasten-/ Rohkost- Periode spurlos verschwunden waren.

    So einfach ist das Leben!
    Und so verbohrt, verwirrt und bescheuklappt die Medizin!

    Aber auch die Patienten!
    Denn die Erfolgsfälle die ich kenne, waren seltene Ausnahmen, die überhaupt bereit waren ihr Verhalten als ungünstig oder sogar ursächlich in Erwägung zu ziehen. In den allermeisten Fällen glauben die Leute einfach nicht, dass es so einfach sein könnte. – Und leiden ‘lieber’ weiter!

    Doch selbst der Medizin scheint bereits ein gewisser Zusammenhang mit der Lebensweise zu dämmern! Denn immer wieder einmal wird Schmerzpatienten auch zu einer gesünderen Ernährung geraten.
    Die dann folgenden Maßnahmen allerdings sind so läppisch, dass sich nur in äußerst seltenen Ausnahmefällen dadurch etwas bessert.
    Na klar, einem absturzgefährdeten Bergseiger in einer 100m- Wand zu empfehlen 2m weiter runter zu gehen, wird den Absturz nicht viel weicher machen …

    kdolskyEin kleiner Schluß- Augenzwinker noch:
    Vielleicht erklärt dieses Foto einer der erfolglosesten Ex- Gesundheitsministerinnen Österreichs, wieso Mediziner nicht und nicht auf die Idee kommen, dass Schmerzen uns vielleicht auch etwas sagen, vielleicht sogar etwas gegen den ‘Wohlstand’ sagen, wollen.
    Sie ist jetzt Schmerztherapeutin, arbeitet laut Ö1- Interview mit o.a. Erfolglos- Therapien und hält sich aber dennoch für den “Best Point of Service” in der Schmerztherapie!
    Frau Kdolsky befindet sich aber in bester Gesellschaft. Denn auch anderswo sorgen ‘gewichtige’- MinisterInnen, für die Gesundheit der Bürger.

    gewichtige Gesundheitsminister

    Gute Nacht, Gesundheit!      ;-)

     

     

     


    Folgen

    Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

    Schließe dich 125 Followern an