MS und CCSVI

Eben lief im TV eine Doku über eine neue Methode zur Verbesserung der Symptome bei Multipler Sklerose (MS), die sehr kontroversiell gesehen wird und die gewisse Risken birgt und auch nicht in jedem Fall greift.
Es werden dabei die Hals- und Thoraxvenen mittels eingeführter Ballons aufgedeht um das Blut effizienter aus dem zentralen Nervensystem abzuleiten.
Der ‚Verdacht‘ auf einen Zusammenhang zwischen Multipler Sklerose und einer Venenverengung (Chronische Cerebro-Spinale Venöse Insuffizienz – CCSVI) gibt es schon seit den 1930er- Jahren.
So gut die Doku zeigte, wie groß die Widerstände der Medizin gegen ‚wissenschaftlich Unbewiesenes‘ sind, obwohl das Netz voll ist mit Videos von Ex- MSlern die herumhüpfen, so absurd ist die Situation für mich.

Ich hab seit 20 Jahren den Bericht einer ehemaligen MS- Patientin auf meiner web- Seite, die ‚bloß‘ ihre Ernährung umstellte!
Dr. Evers heilte mit einer derartigen ‚Diät‘ tausende Patienten schon vor Jahrzehnten! Die Eversklinik gibt es immer noch, doch an die Diät kommt man angeblich dort kaum noch …

So einfach könnte es sein! Doch es wird lieber – ich vermute gezielt – mit so einem inszenierten ‚Sturm im Wasserglas‘ auf einen teilwirkungslosen CCSVI- Nebenschauplatz gelockt.

Dabei bräuchten sich die Ärzte um ihr Geschäft gar nicht so sehr zu sorgen. Ich kam mal im Zug mit einer MS- Patientin ins Gespräch, erzählte ihr von Dr. Evers Erfolgen, sagte aber nicht dass es um eine Ernährungsumstellung geht. Wir tauschten unsere Daten und ich schickte ihr entsprechende links. Als ich nichts mehr von ihr hörte fragte ich nach und ‚musste‘ hören ‚Ach dafür esse ich viel zu gern und außerdem klingt mir das zu unglaublich‘ … 😉

 

6 Antworten zu MS und CCSVI

  1. wesen sagt:

    werd ‚unheilbar‘ krank und lebs/machs besser und laber dann drüber 😉

    • payoli sagt:

      a) Mir reichte meine über 20jährige Erkrankung mit über 20 Eingriffen und ich habs besser gemacht, wie mein Befinden seit 20 Jahren zeigt
      b) MS- Erfahrungen haben andere für uns alle gemacht (siehe Erfahrungsberichte). Solche Ergebnisse zu ignorieren, obwohl sie völlig Gefahr- und Nebenwirkungs- frei von jedermensch sofort ausprobiert werden könnten, ist Bescheuklappung pur

  2. Corinna sagt:

    Denke ich auch. Als Erkrankte würde ich nach jedem Strohhalm greifen und alles ausprobieren; erst recht, wenn es so einfach klingt.

  3. Konrad sagt:

    MS, habe ich nach 5 jahren rohkost bekommen als ich twinrix impfung habe machen lassen….da half alle rohkost nichts….erst die homöopathische verdünnung des impfstoffes twinrix hat die autoimmunreaktion auf das nervensystem innerhalb einer stunde korrigiert. seither seit 2 jahren beschwerdenfrei

    man kann nicht generell sagen dass MS nur eine sache der ernaehrung sei…….

    • payoli sagt:

      Das hat auch niemand gesagt! Aber eine artgerechte Ernährung kräftigt am besten den Körper und entlastet das Immunsystem, das damit wieder ausreichend ‚Reparatur- Kapazität‘ erlangt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: