Liebe a la Buddha


Morgen dann wieder ‚handfesteres‘: Wie man lieb zu sich, zu seinem Körper ist.

 

2 Responses to Liebe a la Buddha

  1. Inge Henneberg sagt:

    Unterschreib ich alles, denke aber daß es sowieso Jeder weiß – nur man muß es auch umsetzen und da hapert es gewaltig.

    • payoli sagt:

      Naja, das ist der ‚alte Trick‘ mit dem Unterbewusstsein bzw. mit unserer Selbst- Programmierung. Wenn ich sage ‚da hapert’s gewaltig‘ haperts gewaltig. Sag ich: ‚Vergeben tut nicht weh, macht sogar Freude und ich hab kein Problem damit‘, hab ich kein Problem damit, vergebe und mach Freude 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: