Morgellons

Auch wenn Du dieses obenstehende Wort noch nicht kennen solltest, immer mehr Menschen reagieren auf unseren Umweltverschmutzungs-Wahnsinn mit dieser Krankheit.
Dabei wachsen den Patienten schlicht und einfach Plastikfäden aus der Haut, die schlimmste Beulen und Eiterungen verursachen und von eingeatmeten oder sonstwie aufgenommenen Nanopartikeln stammen.
Der Tupfen auf dem ‚i‘: Ist man schon mal durch diese schlimme Krankheit ‚gestraft‘ und geht zum Arzt, könnte man – wie kürzlich passiert – von diesem auch noch ausgelacht und zum Psychiater geschickt werden, da es diese Erkrankung offiziell (noch) nicht gibt!
Dennoch spricht man in den USA bereits von mehr als 500.000 Morgellons- Kranken.

Weit haben wir’s gebracht! …

Doch ich denke, auch für dieses Problem kann ein optimal intaktes Immunsystem, wie man es mit ‚paradise your life‘ und einem unerschütterlichen Kohärenzgefühl erreicht nur förderlich sein.

 

Advertisements

4 Responses to Morgellons

  1. Inge Henneberg sagt:

    Ist das jetzt ernst gemeint oder eher schelmisch?
    Kenne Dich ja inzwischen auch als Spaßvogel – !!

    Wen wundert es daß gerade in den USA – so wie Du es beschreibst – diese Krankheit wiedermal als erstes gesichtet wurde.

  2. zentao sagt:

    Mit Angst ist auch das möglich – jeder bekommt die Krankheit, die er glaubt zu haben, irgenwie sind wir alle Hipochonder
    Liebe Grüsse zentao

    • ardogan sagt:

      Kann man Kunststoff durch Angst materialisieren? Wenn den Kranken nachweisbare Plastikfäden aus der Haut wachsen, kann es nicht Hypochondrie sein, meine ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s