Faszinierende Ferkeleien

‚Dank‘ Louis Pasteur und Robert Koch assoziieren wir mit Mikroorganismen, Bakterien, Erregern, etc. immer noch ‚schmutzig‘ und ‚unhygienisch‘, obwohl die Lügengebäude dieser beiden, so hoch angesehenen Wissenschafter längst entlarft wurden.
Nicht nur, dass solche Erreger weder gut noch böse sind, sie werden auch erst durch den Zustand unseres Immunsystems von uns zu dem Einen oder Anderen gemacht. Ja, es ist sogar so, dass wir ohne Mikroorganismen tot wären!

Könnten wir uns durch eine große Lupe sehen, würden wir uns als zerklüfteten Planeten wahrnehmen auf dem reges Treiben, wenn nicht sogar Überbevölkerung vorherrscht.
Jeder von uns ist sozusagen ein Ökosystem aus unterschiedlichsten Habitaten für seine Mikroorganismen- Bewohner.
Mikroorganismen sind also, entgegen allen Hygienewähnen und Putzfimmeln integraler Bestandteil unseres Körpers und Lebens. Wir könnten putzen soviel wir wollten, Bakterien, Viren, Pilze, etc. sind immer da! Und das – wie schon oben angeführt – glücklicherweise!
Sie sitzen auf unserer Oberfläche und in unserem Inneren und bilden sozusagen unsere erste Verteidigungslinie.
Allein auf unserer Haut tragen wir ca. 800 verschiedene Arten von Mikroorganismen. Im Mund ca. 600 unterschiedliche Stämme, wobei Zahnfleisch, Zunge, Gaumen, Mandeln, etc. ihre jeweils eigenen Arten beherbergen.
Die Absurdität nicht nur unserer Hygienebemühungen, sondern auch so ‚gesunder Renner‘ wie probiotische Darmpräparate und Joghurts zeigt sich darin, dass diese Produkte nur einzelne (z.B. Acidophilus) bis wenige Mikroorganismus- Arten beinhalten, während sich in unserem Darm ca. 800 Arten finden.
Jeder Mensch hat seine ganz individuelle Zusammensetzung und Besiedelung und beeinflusst sie durch seinen Umgang, seine Kontakte, seine Ernährung, etc..

Wir tragen mehr Mikrolebewesen mit uns spazieren, als wir Körperzellen besitzen. Ja, die ‚genomische‘ Summe all unserer Kleinstmitbewohner, die auch ‚Mikrobiom‘ oder ‚2.Genom‘ genannt wird ist 100 mal komplexer/ umfangreicher als unsere eigene Erbinformation, unser Genom! Das menschliche Genom setzt sich aus ca. 23.000 Genen zusammen, während unser Mikrobiom zweieinhalb Millionen Gene umfasst.

Wir lernen aus all diesen relativ neuen, wissenschaftlichen Fakten, was altgelesene Paradiesler ohnehin längst wissen:
Die Natur ist ganz, ganz wunderbar! – Selbst der ‚Schmutz‘! 😉
Jeder Eingriff durch Antibiotika, Seifen, Shampos, Zahnpasten, Mundwässern, antibakteriellen Reinigern, etc. bringt unseren natürlichen Besatz aus dem Gleichgewicht.
Jede Speise, jeder Körperkontakt, jeder Ortswechsel bringt uns in Kontakt mit neuen Mikroorganismen.


WIR legen durch unser Körper- Millieu fest, WELCHE, ob nützliche oder schädigende/ parasitäre Organismen sich ansiedeln/ vermehren können.

 

3 Responses to Faszinierende Ferkeleien

  1. Veronique sagt:

    Ja, nur ein sehr kleiner Teil der Bakterien fügen wirklich Schaden zu, dies kann jeder Mikrobiologe bestätigen. Aber zu behaupten, dass wenn man ein starkes Immunsystem hat, man jede Krankheit bekämpfen kann, ist der letzte Schund, den ich je gelesen habe. Und auch, wenn du so tust, als ob du Ahnung hast, so hast du doch keine, was dies anbelangt und nur zurecht ist dein Blog „nicht empfehlenswert“ (jeder der WOT besitzt, weiß was ich meine!). Hier stehen Sachen, die einfach nur purer Blödsinn sind, nicht alles, aber so manches. Und ganz ehrlich, wenn man von gewissen Sachen nun mal keine Ahnung hat, dann sollte man doch lieber den Mund halten bzw. die Hände in diesem Fall.

    • payoli sagt:

      Wenn Du verständlicher schreiben würdest hätte ich Deine anderen Kommentare nicht löschen müssen.
      Wenn Du genauer lesen würdest, könntest Du Dir Deine negativen und an meinen Artikeln völlig vorbeigehenden Kommentare überhaupt sparen.
      Und wenn Du eine gültige email- Adresse angegeben hättest, hätt ich Dich nicht ins Spamfilter gepackt! 😉

      Aber zur Klarstellung: Natürlich ist man mit einem intakten Immunsyszem nicht gegen alles gefeit! Steht auch nirgends!
      Doch eine payoli’sche Umkehrung der Vorgehensweise zahlt sich für jedermensch aus; nämlich artgerecht zu leben und damit 99,9% aller Erreger- Angriffe zu entgehen. Und wenn man zu den ganz, ganz wenigen gehört die damit dennoch mal irgendetwas aufschnappen sollten, geht man eben zum Doc. Wo ist da ein Problem?

  2. Inge Henneberg sagt:

    Veronique, selbstverständlich ist eine intakte Körper-Abwehr eine der Voraussetzungen langfristig gesund zu bleiben. Dafür gibt es ausreichend Beweise und Bestätigungen.

    Und payoli informiert in seinem BLOG darüber, “ w i e “ jeder durch sein Verhalten sein Imnunsystem stärken kann. Sein Lehrmeister ist die NATUR, sie hat immer recht, da kann sich jeder Mikrobiologe dahinter verstecken.

    Und Du verdrehst hier einiges, gerade Dein letzter Satz bestätigt das.
    Daher – mit Deinen eigenen Worten: „wenn man von gewissen Sachen nunmal keine Ahnung hat, dann sollte man doch lieber den Mund halten“.

    Füge hinzu: Oder endlich umdenken, öfter diesen hervorragenden BLOG besuchen und der Natur mehr vertrauen als irgendwelchen sogenannten studierten Besserwissern, die letztendlich nur von der Krankheit profitieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.