Wie weit wir …

11. März 2023

… ‚westlich Zivilisierten‘ uns von Herz, Hand und Seele entfernt haben ist schier unglaublich!

Ich weiß, unser aller Leben fühlt sich völlig norml an.

Doch wir wurden in eine völlig verkopfte Denkwelt reinsozialisiert, die uns mit Sicherheit nicht gut tut, aber uns mittlerweile als völlig normal erscheint.

Es ist bekannt, dass ‚Weltenbürger‘ weitaus tolerantere Sichten haben und sich weitaus ‚wendigerer‘ Kinder erfreuen können, als gewohnt und hierorts bekannt.

Umgekehrt zeigen uns ursprünglichere Traditionen, wie sehr wir uns ‚verkünstelt‘ haben. Beethoven und Wagner mögen, intellektuell gesehen, wunderbare musikalische Weiten aufgetan haben. Doch damit nicht Sozialisierte bringen sie nicht wirklich zum Swingen, was jedoch dem Blues, den indischen Bhajans oder afrikanischem Getrommel mühelos gelingt.

Intellektuell zu sein, mag ja in gewissen Situationen vorteilhaft sein. Doch unsere westliche Emotions- Ferne ist mittlerweile bedrohlich geworden, finde ich. Nicht nur, dass es uns an Empathie fehlt und unsere Verkopftheit vieles Lebenswichtige völlig überdeckt. Unser ganzes Weltbild ist mittlerweile völlig verkopft, das heißt total entemotionalisiert, völlig herzlos.

Sehen wir uns jedoch unsere (Evolutions-)Geschichte an, so sehen wir, dass einzig unser Zusammenhalt, die Liebe und die gegenseitige Wertschätzung uns weiterbrachten und überleben ließen.

Genau darauf trampeln wir heute jedoch rücksichtslos und dumm herum! Ganz nach dem Motto ‚Hochmut kommt vor dem Fall!‘

Einer unserer (Not-) Ausgänge in ein harmonisches, glückliches Leben ist

PS: Wer Lust auf völlig ‚unintellektuelle‘ Musik, auf indische Bhajans hat, kann sich gern dieses Video gönnen und lauthals mitsingen oder zumindest mitgrooven, mitwackeln, mitfühlen, mitweinen …


 
 
 


Dies und das …

12. Februar 2023

Ihr kennt das ja vermutlich auch: Immer wieder beim Einschalten des PC oder auch zwischendurch werden einem News präsentiert, die man mitkriegt, auch wenn einen dieses Zeugs schon lang nimmer interessiert. Entweder, weil die Überschriften so kurz und aussagekräftig oder so neugierig machend sind, dass sie einen wieder einmal ‚drankriegen‘     

Erst kürzlich wieder reagierte ich auf so eine ‚Sensattionsmeldung‘ mit einem innerlichen ‚Weg, weg, weg, nichts wie weg von diesem kranken Ami- Mist!‘     

Da wurde doch tatsächlich als Sensation aufgebauscht und überlegt, ob diese ‚Skandalfotos‘ auf Instagramm bleiben oder gelöscht werden würden. Auf ihnen war ein vielleicht 1mm- Rand einer Brustwarze von Heidi Klum zu sehen!

Und solch puritaner Ami- Mist überschwemmt die Welt! Nicht nur, dass sie uns erst mit ihren Hollywoodfilmen völlig verdummten, uns den Haifisch- Kapitalismus bescherten und uns mit ihren völlig sinnlosen Innovationen und ihrem kranken Lebensstil ‚infizierten‘. Nein, auch ihre evangelikale, stockkonservativ verlogene Lebensart, der Kreationisten, blitzt überall durch, obwohl nirgends soviel nackte Haut zu sehen ist, wie in der US- Öffentlichkeit und die USA zu den weltweit größten Porno- Produzenten und Konsumenten zählen.

Doch dieser Absatz war bereits zuviel des Guten. Wie gesagt: ‚Weg, weg, weg, nichts wie weg von solch unwichtigem Unsinn!‘     

Oder, um zum ‚das‘ der Überschrift zu kommen, unsere eigenen News: Auf der einen Seite sinkt unsere Fortpflanzungsrate seit Jahren beständig, werden wir immer unfruchtbarer, sterben praktisch langsam aus. Auf der anderen Seite gibt es ein Riesengezeter über diese angeblich viel zu vielen Zuwanderer, die bloß unsere Sozialgesetze ausnützen wollen!

Na hallo! Wir könnten uns auch freuen, dass die kommen! Es liegt doch an uns, aus denen etwas ‚zu machen‘ oder über deren Parasitentum zu jammern!

Die Zeiten haben sich eben geändert, also darf es auch Änderungen der Sozialgesetzgebung geben. Österreich ist ja kein EU- Grenz- und Außenland und kaum einer dieser ‚Zuwanderer‘ wird über Österreich aus dem Flieger gesprungen sein      
Also halten sich all diese Asylansucher gesetzeswidrig in Österreich auf.

Für unsere Reaktion auf deren Kommen gibt es nur drei Möglichkeiten:

Die Sozialgesetze ändern.

Wer sich hier etwas schaffen will, wird ausgebildet und unterstützt,

wer sich bloß ins Sozialnetz fletzen will, wird abgeschoben. Aus pasta!

Helfen ist ja gut und schön. Doch ich hab es oftmals hier schon am Thema Gesundheit verklickert. Wirkliche Hilfe kann nur Hilfe zur Selbsthilfe sein.

Wir haben doch gezeigt, wie man innerhalb von wenigen Jahren aus dem Nichts etwas aufbaut. Das zu vermitteln, dürfte doch kein Problem sein. Und bei solch einer Integration wären auch irgendwelche islamischen Lehren und Prediger kein Problem mehr.

Soweit mein völlig unwichtiges ‚dies und das‘ …
Alles Wichtige im Sinne von hab ich längst hier vermittelt. Da darf schon einmal auch unbedeutendes Geplauder und Gespinne sein, oder?     


 
 
 


Langsam wird es Zeit …

8. Februar 2023

Tja, angesichts der derzeitigen politischen und gesellschaftlichen Situation, den gekauften Medien, den korrupten Politikern und den vielen Schlafenden, wird es wieder Zeit, das bekannteste Vermächtnis des wunderbaren evangelischen Pastors Martin Niemöller, der damit das für viele zu abstrakte ‚Währet der Anfänge‘ konkretisierte, rauszukramen.
Ich verzichte darauf, es an die heutigen Zeiten anzupassen. Zu oft schon endeten derartige Bestrebungen als purer Missbrauch dieser wunderbaren Worte. Doch ich bin überzeugt, jeder wird gleich spüren, was heute zu tun ist:

Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.


 
 
 


Alltagswunder

4. Februar 2023

Obwohl ich mich bemühe, hier positiv zu kommunizieren, wunderbare Erlebnisse mit den Wundern der Natur zu berichten, Unglaublichstes mit diesem Schöpfungswunder erfahren, durfte … hab ich doch auch so meine Alltags- Sorgen.

Besonders jetzt, indem ich im engeren Familienkreis Schmerzliches erlebe, muss ich erkennen, dass sich gewisse Erfahrungen nicht umgehen lassen, sondern gelebt werden wollen oder müssen.

Natürlich steh ich nach wie vor zu meinem geliebten

‚Wir sind Götter,
da nach seinem Ebenbild geschaffen
und vermögen alles‘

Doch viel zu viele können das nicht glauben und reißen sich durch ihre Irrglauben und einprogrammierten Ohmachts- Bilder selber in den ‚Abgrund‘, der hoffentlich nicht wirklich ein solcher, sondern bloß eine weitere ‚Lernklasse‘ ist.

Ich habe so oft schon erlebt, dass es in schlimmen, egal ob physischen oder psychischen Situationen zu spät ist für eine Umkehr, für eine Heilung.
Wenn die Schmerzen zu groß, die Depressionen zu tief, sind, erscheint alles Leben zu sinnlos, um es zurück zu wollen. Dann geben Menschen sich nur zu bereitwillig auf. Obwohl die Rettung nur hinter einer ‚dünnen Papierwand‘ für sie bereit stünde.

Deshalb kann und will ich nur jedermensch ermutigen, animieren, es nie so weit kommen zu lassen!

Mich erinnert diese so oft schon als so ausweglos erlebte Situation an den Spruch des unvergesslichen Joki Kirschners:

Geld macht glücklich,
wenn man rechtzeitig d’rauf schaut,
dass man’s hat,
wenn man’s braucht

Nur, dass das nicht nur für Erspartes, sondern noch vielmehr für Lebenserhaltendes, Gesundes, Naturrichtiges gilt.
Mit guter, naturrichtiger Lebensqualität kommt man erst gar nicht in Situationen, die sich dann als ausweglos herausstellen!

Das bitte, liebe Leute, bedenkt! Täglich, stündlich, allezeit! – Im Sinne von

Nächtens den Sternenhimmel zu betrachten,

in Spiegelungen von Gewässern versinken,

im Gesumme und Geflattere der Falter und Insekten aufgehen,

die entspannte Geruhsamkeit von Tieren beobachten,

über Blicke in sogar einfache, billige Mikroskope erstaunt sein,

vor der Blütenpracht ungezüchteter Wildkräuter förmlich knien,

seinen Körper, sowohl bei Anstrengung als auch Entspannung, erleben,

den Körper eines geliebten Menschen detailgenau betrachten,

sich seiner handwerklichen oder sonstigen Geschickichkeit erfreuen,

den Duft frischer Erde, reifen Humus,‘ tief einatmen,

das Rauschen der Blätter ähnlich einer Symphonie anhorchen und genießen,

sich am Witz dieser süßen Figuren in Micky Maus und ähnlichen Meisterwerken erfreuen,

Reime und Strophen der Weltliteratur wieder und wieder hören, lesen, sich vorsagen,

oder allein schon, sich seine geschickten Fingerchen betrachten, zu bewundern, was sie alles an Beweglichkeit vermögen …

detto unsere Zehen!

Oder unsere Ausscheidungen!

Diese kranke Gesellschaft hält sie für ekelig, dabei sagen sie uns genau, was wir richtig, was wir falsch, machen, mit unserer Ernährung!

Die unterschiedlichsten Düfte unseres Körpers! – Einfach herrlich und zu uns sprechend!

Getränke, die Kehle hinuterrinnen und uns beleben, lasend.

Oder die Düfte der Natur! – Unglaublich, was wir alles ‚erriechen‘ können, wenn wir erst einmal wieder ‚in Übung‘ sind! – Nicht nur Hunde können Krankheiten erschnuffeln!

Oder das Barfuß- Gehen! – Ein echtes Erlebnis! Nicht zufällig legen immer mehr Gemeinden Barfuß- Parcours an, die man aber auch auf jeder Wiese, in jedem Wald, ebenfalls erleben kann.

Oder simples Gras schmecken! – Unglaublich, solange es man nicht probiert hat!

Das zarte Streichen von Berührungen achtsam genießen.

Spüren, wie bei großer Hitze jeder Lufthauch abkühlt …

Im Winter die wohlige Wärme von Heizgeräten genießen.

Seine aufrechte Körperhaltung,

seinen zrückgeschobenen Kopf, inklusive Kinn, spüren,

seine Körperspannung positiv wahrnehmen, bedeutet sie doch Leben und Lebendigkeit, Kraft und Ausdauer.

Ach, ich könnte jetzt noch schier endlos aufzählen, was zumindest mir Freude macht.Eure Vielzahl und Manigfaltigkeit müsste Euch förmlich explodieren lassen in den Wundern dieses Lebens dieser wunderbaren Schöpfung!

In diesem Sinne, ein ganz wunderbares


 
 
 


Mensch- Sein (2)

29. Januar 2023

Der gestrige Text war eher theoretisch. Deshalb ‚werfe‘ ich heut einen Praxisteil hinten nach

‚Mensch- Sein‘, ‚Denen nicht auf den Leim gehen‘, ‚Sich an die Natur halten‘!
Hä? Gibt’s das im Supermarkt!?

Das alles gibt’s in Deinem Herzen, in Deiner Sehnsucht nach dem Paradies, aus dem wir alle kommen!

Wir brauchen bloß auf unser Herz, auf unseren, leider in (tierischen) Misskredit gebrachten, Instinkt zu horchen.

Sieht man von den Tricks der Prägung ab, deren ‚Abtrainieren‘ etwas Mühe erfordert, ist die Entscheidung zwischen einer Wald- und einer Kulturerdbeere, zwischen Wildkräutern und plastikverschweißtem Salat, zwischen Fleisch und Gemüse, zwischen Brot und Rohkost- Crackern … völlig klar. Mit ‚klaren Sinnen‘ würden wir all den heute gängigen ‚Mist‘ umgehend ausspucken.

Doch wir wurden daran gewöhnt, darauf konditioniert! – Total langsam und raffiniert!

Das aber ist nicht unsere Natur!
Wir haben immer noch eine unfehlbare Referenz in uns!
Unser Körper weiß genau, was wir brauchen!
Wir horchen bloß nicht auf ihn!!

Doch um nun zu einigen praktischen, ‚greifbareren‘ Details und Beispielen zu kommen:

Brauchen wir wirklich Urlaube, wenn wir doch auch das ganze Jahr Urlaub haben könnten!?

Müssen wir wirklich fliegen, wenn wir noch nichteinmal die nächten Rundum- Kilometer unserer Heimat kennen?

Brauchen wir tatsächlich immer Großes, Spektakuläres oder zeugt das bloß von unserer Unsensibilität, in Kleinem ebenso Grandioses zu sehen?

Müssen wir tasächlich durch Auto- und Liftnutzung die Kräfte sparen die wir afterwork ins Fitness- Center tragen?

Messen wir der liebevollen Zubereitung von Qualitätsessen tatsächlich weniger Bedeutung zu, als Billigpreis- und In- Essen?

Haben uns tatsächlich Ideen und Kreativität schon so sehr verlassen, dass wir nur noch shoppen gehen können!?

Können wir wirklich die Werte, die tüchtige Handwerker liebevoll in ihre Arbeit stecken nicht mehr wertschätzen, nur mehr nach ‚Geiz ist geil‘- Kriterinen wählen?

Kann sich wirklich keine Frau mehr vorstellen, liebevoll die Kinder zu betreuen, der Familie Wärme und Warmherzigkeit zu schenken?

Kann einfach freudvolle Bewegung ohne Sport- Kult und Ausrüstung tatsächlich kein Thema mehr sein?

Kann einfaches Sein all die Richtig-, Positiv- und Effizientsdenk- Seminare und Bücher nicht ersetzen?

Kann ein Studium, ein Universitätsabschluss, tatsächlich nur immer über einfachen, aber wichigen Fähigkeiten stehen?

Müssen unsere genialen Kinder tasächlich all ihr Potenzial in dummen Schulen vernichten, wie die Fachleute im Wagenhofer- Film ‚Alphabet‘ überzeugend darlegten?

Lernten wir jahrmillionenlang in unseren Sippen mit Jungen, Alten, Schlauen, Dummen, Männern, Frauen, Kindern, Tieren, Pflanzen- und Sternkundigen, Musikalischen und Sprachbegabten … nicht mehr als in den heutigen eindimmensionalen Schulen?

Brauchen wir tatsächlich Medizin, obwohl längst klar ist, dass es dabei ausschließlich um Profit, Symptomunterdrückung und Geschäfts’verlängerung‘ durch zahllose Nebenwirkungen geht?

Wollen wir wirklich volle Terminplaner und Kalender oder könnten wir auch Überraschungen und Spontanitäten lieben und leben?

Könnte unser praktisch ausschließlich materielles Beschenken nicht vielleicht von unserer emotionalen und kreativen Armut zeugen?

Sollte Singen tatsächlich weniger freud- und wertvoll sein, als zu streamen und zu hören?

Könnten die immer neuen Musikprodukte nicht vielleicht die ‚alten Lieder‘ die immerhin Gemeinsamkeit vermittelten und ermöglichten, weniger leisten als forden?

Könnten ‚Tierfreunde‘ durch ihre Haustier- Vermenschlichung und ihren Tierfertigfutterkonsum nicht sogar schlimme Tiermissbraucher sein!?

Hat je jemand die Lieblosigkeit akademischer Pädagogen untersucht! – Die Natur lernt und lehrt ausschließlich mit und durch Liebe!

Sonnenstrahlen, die uns seit Jahrmillionen begleiten, unsere Leben ermöglicht, nun mit sogenannten Sonnenschutzmitteln abzuschirmen kann tatsächlich sinnvoll ein?

Fast Food kann schneller – und gesünder! – sein als im Garten ein paar Löwenzahn, Spitzwegerich- … Blätter zu genießen!?

Produktinformationen, die die Hersteller angeben und die von befangegen Beamten überprüft werden, bieten keinerlei Sicherheiten!

Ohne diese Liste hier fortzuführen, möchte ich nocheinmal darauf hinweisen, dass allein schon die Unterscheidung zwischen menschengemacht oder naturgemacht viele unserer Probleme hintanhalten, wenn nicht sogar vermeiden kann.

Auf ein wunderbares Leben im Sinne von


 
 
 


Hurraaaa!

24. November 2022

Beim G20- Treffen auf Bali wurde der indonesische Gesundheitsminister mit seinem ‚Wenn Sie korrekt geimpft oder getestet sind, dann können Sie reisen‘ vorgeschickt. Und so ein Zufall aber auch! Alle 20 Staats- und Regierungschefs haben dem so nebenher zugestimmt.

Da die WHO längst ihre Statuten dahingehend geändert hat, dass sie jederzeit wegen ‚jedem Furz‘ eine Pandemie ausrufen kann, wird das Reisen zukünftig eine recht eingeschränkte, willkürliche Sache werden …

Doch ich seh’s positiv! Wer bitte will denn schon in die USA, nach Australien oder gar Argentinien, Saudi Arabien oder eines der sonstigen G20- Länder. Die ‚Kleinen‘ sind doch die wirklich spannenden!    

Und noch ein Grund zum Freuen! Da alle großen Airlines den ‚Großen‘ gehören, die dieses kommende Impfpass- Kasperltheater, mit der hochwahrscheinlichen ‚Draufgabe‘ auf Gesichtserkennung und Totalüberwachung, ja sicherlich mittragen werden, fallen für die Aufgeweckten auch diese weg.
– Und schon hab ich etwas für mich, für Individualreisen und das Klima getan!    


 
 

PS: Bei allem Augengezwinkere dieses Beitrags, war das nur ein Aspekt dieses Treffens. Bei den restlichen Wortmeldungen könnte einem wirklich, wirklich schlecht werden, was diese ‚Großen‘ an Enteignungen und Entmündigungen mit uns vorhaben. So ziemlich alles, was wir uns seit der Aufklärung blutig und mühsamst erkämpft haben, was in unseren Grundrechten festgeschrieben ist, soll laut dieser ‚großen Lenker‘ bald der Vergangenheit angehören.


 
 
 


Ich hab es selber erlebt!

19. November 2022

Ich hab als Kind schon sehr gern und viel gebastelt. Dementsprechend hab ich später absolut neue bis erstaunliche Dinge erfunden und hergestellt. Damit verdiente ich auch lange Zeit als Techniker gutes Geld.

Doch irgendwann war die Luft und Begeisterung raus. Denn man kann einfach nicht mit einer global orchestrierten Intelligenz konkurrieren.
Und diese bringt einen auch um die Freude etwas selber zu bauen, da sie mit industrieller Eingebundenheit und entsprechend globalem Markt weitaus billiger alles herstellen kann, als man selber.

Das betrifft nicht nur high tech- Geräte! Alles Obst und Gemüse, alle Beeren und Tropics sind im eigenen Garten, ja nichteinmal Glashaus selber in dieser Qualität heranzuziehen.

Das gilt für normale wie auch für ausgefallene Möbel, Stoffe, Häuser, Kleidung, Speisen, Geschenke, Geräte, Werkzeuge, Bilder, Musikstücke, Tänze …

Was ist zu tun?
Sollen wir jetzt tatsächlich nur mehr das jeweils optimalst Benötigte online bestellen? Sollen wir tatsächlich nur mehr unser Leben am PC verbringen? Da ja ohnehin dort immer besseres , als von uns Erdenk- oder Machbares zu finden ist?
So bunt früher die Welt mit all ihren unterschiedlichen Kulturen war, so könnte es heute fast deprimieren, wie jede Idee umgehend global verteilt und zu Geld und Allgemeingut gemacht wird.
Treibt uns das in immer schnellere Inovations- Spiralen oder bereichert uns das?
Wollen wir immer weiter?
Oder können wir uns noch immer freuen über neue Impulse?
Können uns noch immer freuen über vielleicht nicht so perfekte, aber eigene ‚Werke‘?
Wollen wir uns gleichschalten, zu Konsum- und Arbeits- Zombies machen lassen?
Oder können wir uns auch noch immer über selber gemachte, schielende Teddybären, fleckige Äpfel, unperfekte Tische, holprige Vorträge, ausgefranste Kleider, originell unperfekte Lieder, fade Brennessel- Pestos, zu scharfe Gemüsepfannen, ehrliche Bücher, misslungene Witze, Hand- statt Maschinenarbeit, gestolpert, innige, ansttat perfekt, glatter Tänze … erfreuen?
Ich wünsche es Euch, ganz im Sinne von


 
 
 


Wohin bloß, haben die uns gesteckt!?

11. August 2022

Ist das das Fegefeuer oder gar schon die Hölle?     
Oder anders gefragt: Warum müssen gerade wir in der dümmsten und kränksten Gesellschaft aller Zeiten leben? – Auch wenn wir sie in unserer Bescheuklappung, sogar für Fortschritt halten?
Das alles ist nicht meine ‚Peitsche‘ um alle in die – Welt zu treiben!     
Nein, das ist das Ergebnis der peniblen Recherchen des Dr. Weston A. Price, ein US- Zahnarzt der mit seiner Frau um den ganzen Globus tourte, um den Zahn- und Gesundheits- Zustand der damals noch ursprünglich lebenden Ethnien wissenschaftlich zu erheben und mit dem Zustand ihrer Zivilisations- Zuwanderer zu vergleichen. Dabei erforschten sie Schweizer ‚Ureinwohner‘ genauso wie Innuit, Südseeinsulaner, wie Aborigines, Indigene Kanadas wie zentral- und ostafrikanische Stämme.

Wie wichtig uns unsere Gesundheit ist, sieht man allein schon daran, dass sein 1937 erschienenes, mittlerweile Muss- und Kultbuch (‚Ernährung und körperliche Degeneration‘), ‚bereits‘ im Vorjahr auf deutsch erschien. Hauptsache die neuesten Dan Brown-, Stephen King- oder Isabel Allende- Romane sind umgehend auch in deutsch erhältlich    

Dr. Price bewies nicht nur die lebens- und gesundheitsentscheidende Bedeutung der Ernährung, sondern auch, dass
Karies,
Zahnfehlstellungen,
bis hin zu degenerativen Kieferveränderungen
einzig ernährungsbedingt sind.
Dass selbst Skelettdegenerationen,
geschwächte Immunsysteme,
erhöhte Infektanfälligkeiten,
’neue‘ Krankheiten,
allgemein schlechterer Gesundheitszustand,
verringerte Vitalität und
geringere Lebenserwartung
einzig Fehlernährungs- bedingt sind.
Ja selbst, dass auch
beständig sinkende Intelligenz- Quotienten,
soziale Probleme,
bis hin zu Kriminalität,
Zivilisationserscheinungen bzw. -degenerationen sind.

Um nur ein Beispiel aus seinem 520- Seiten- Wälzer anzuführen:
In praktisch allen von ihm besuchten ursprünglich lebenden Stämmen und Völkern, war es, trotz unterschiedlichster Ernährungs- und Lebensformen, selbstverständlich 6 Monate vor Zeugung eines Kindes, die ganze Schwangerschaft hindurch und auch noch die ersten Säuglingsjahre den Familien besonders wertvolle Nahrung und Aufmerksamkeit zu schenken.

Passt doch gut in unsere Abtreibungs- und (betrunkener) one-night-stand- Gesellschaft, oder?     

Und wie fasst ein so weit gereister und gebildeter Wissenschafter seine Erkenntnisse zusammen?

Das Leben in all seiner Fülle entfaltet sich nur,
wenn wir die Gesetze von Mutter Natur befolgen

und Dr. Earnest A. Hooton von der Havard- Universität in eben diesem Buch:

Seit wir unser Essen im Laden kaufen,
bezahlen wir mit unseren Zähnen

und unserer Gesundheit, würde ich hinzufügen. Oder ganz, ganz kurz und ohne dicken Wälzer könnte man ebenso sagen:


 
 
 


Sommerlektüren- Geheimnisse

10. August 2022

Für mich gehört zum Sommer- Feeling das Faulenzen, die Sonne, Liegen und auch Lesen. – Je heißer, desto Comic!     

Und was seh ich kürzlich in solch einem Stück Kinder- Weltliteratur!? Eine Parabel auf unsere Welt! Sieh selber:

Hm? Swinn und Swann? Kenn ich zwar nicht, aber vielleicht meinen die ja Bill und Melinda oder Rothschild und Rockefeller …     

Dafür bin ich mir völlig sicher, dass es sich bei dem, den Menschen vorenthaltenen ‚Kraut der Weisheit‘ nur um Wildkräuter handeln kann     

Die Comic- Geschichte geht gut aus, indem wenige Beherzte das Kraut der Weisheit in der Zentralküche ins Essen mischen, die Versklavten aufwachen, die beiden Despoten und ihre Handlanger zum Teufel jagen und eine Basisdemokratie errichten. Was wir im realen Leben für all die Medien- bescheuklappten, Einheits- Supermarkt- und Restaurant- Futter- ernährten Hamsterradläufer noch tun könnten, als diesen blog zu verbreiten, seh ich derzeit noch nicht …     


 
 
 


Weißt Du …

2. August 2022

wie frei wir sind?
Weißt Du wie lange das Erkämpfen dieser Freiheit dauerte?
Weißt Du wieviele Opfer und Leben das kostete, was wir heute für selbstverständlich halten?
Abertausende unserer Vorfahren haben uns die Privilegien, haben uns das Rechtssystem, das wir heute genießen, erkämpft und teilweise sogar mit ihrem Leben bezahlt!

Noch genießen!
Denn wir sind eben dabei das alles zu verspielen!

Ja! Sieh genau hin! Wir stehen vor einer völligen Rechtsumkehr!

     Bisher war es unser Recht alles zu tun, was nicht verboten ist.

Danach wird nur mehr erlaubt sein, was genehmigt wurde.

Das Betreten von Lokalen, Arztpraxen, Konzerten, Stadien, Flugzeugen usw. wird für jeden einzelnen Fall eine Genehmigung erfordern.

Bei aller scheinbaren Logik und Harmlosigkeit ist die Einführung und Akzeptanz des Impfpasses der Anfang vom Ende unserer Rechte und Freiheit!
Unsere Leben werden von völliger Unfreiheit, werden von jeweiligen grünen Häkchen oder roten Kreuzen am Handy bestimmt werden.

Ich weiß, dass alle Handy- Transaktionen bequem sind. Doch das ist genau die Eintrittslücke des Totalitarismus in unsere Leben!
Ist ersteinmal solch ein Genehmigungs- und Beschränkungs-System installiert kann jede Regierung jederzeit alle Bedingungen beliebig ändern. Was für manche vielleicht für Impfungen noch sinnvoll erscheint, kann jederzeit erweitert werden. – Siehe China!

Ich war schon einmal der Einzige in einer großen Firma, der vor Einführung der Gehaltskonten warnte und nicht gehört wurde. Heute ist keine Wohnung, kein Job, keine Versicherung … mehr ohne Konto zu bekommen und jeder zahlt für jede Überweisung, für jede Kontobewegung, ja bezahlt sogar ein monatliches Fixum nur dafür, sein eigenes Geld zu bekommen oder zu verwalten. Obwohl es Zeiten gab, in denen all das nichts kostete und jeder sein Gehalt kostenlos zum Arbeitsplatz oder ins Haus geliefert bekam.
Dennoch ist dieser Verlust eine Kleinigkeit gegen das, was uns nun blüht, wenn wir nicht wachsam sind.

Wacht auf, liebe Leute!
Lasst Eure Bequemlichkeit oder Verschlafenheit nicht zum Totengräber Eurer Freiheiten und Leben werden!