Für immer jung


Forever young

Schon 1974 hat Bob Dylan in seinem forever young- song ganz wunderbare Dinge aufgelistet, die wir tun könnten, mit denen wir Leben und Welt bereichern könnten, wenn wir für immer jung blieben. Hier in der Übersetzung:

Möge Gott dich segnen und beschützen,
Mögen deine Wünsche alle in Erfüllung gehen,
Mögest du immer für andere da sein
Und die andere für dich dasein.
Mögest du eine Leiter zu den Sternen bauen
Und jede Stufe hinaufsteigen,
Mögest du für immer jung bleiben,
für immer jung, für immer jung,
Mögest du für immer jung bleiben.

Mögest du wachsen um immer gerecht zu sein,
Mögest du wachsen, um immer wahr zu sein.
Mögest du immer wissen, was die Wahrheit ist
Und immer von Licht umgeben sein.
Mögest du immer mutig sein,
aufrecht stehen und stark sein,
Mögest du für immer jung bleiben,
für immer jung, für immer jung,
Mögest du für immer jung bleiben.

Mögen deine Hände immer beschäftigt sein,
Mögen deine Füße immer schnell sein,
Mögest du ein starkes Fundament haben
Wenn der Wind der Veränderungen sich dreht.
Möge dein Herz immer fröhlich sein,
und dein Lied immer gesungen sein,
Mögest du für immer jung bleiben,
für immer jung, für immer jung,
Mögest du für immer jung bleiben.

Das alles tu mir aber ja niemand als bloßen Song- Text ab!
Mit einfachster ‚Kinderlogik’ schon lässt sich zeigen, dass wir tatsächlich forever young sein könnten!
Wir vermasseln uns das bloß durch unsere Lebensweise bzw. wird uns vermasselt durch die Gehirnwäsche, der uns Gesellschaft, Eltern und Schulen unterzogen. Wir finden es so selbstverständlich und normal, dass Alter Mühsal bedeutet, dass wir mit 70, 80 ganz selten mal mit 90 ‚den Löffel abgeben‘, dass man sich nur wundern kann.
Nicht nur von Säugetier- Lebensaltern weiß man, dass die menschliche Lebenserwartungen trotz aller angeblicher Fortschritte erbärmlich gering ist. Auch in der Zellforschung werden schon Lebensalter von 120- 140 Jahre für möglich, von vielen sogar für wahrscheinlich, gehalten.
Doch auch unsere Lebendigkeit innerhalb unseres kurzen Lebens ist doch nicht wirklich sichtbar; von sprühend gar nicht erst zu reden!
Guck Dir mal Kinder oder Jugendliche …. Naja, funktioniert heute leider auch nicht mehr so wirklich … 😉
Also, guck Dir mal Kinder und Jugendliche am Land, oder noch besser in ‚rückständigen’ Ländern an! Wie dynamisch, lebendig und vital die sind!
Und warum verschwindet diese faszinierende Lebendigkeit?
Weil wir uns – und jetzt kommen wir wieder mal zu den 4 paradise your life- Säulen. Sie verschwindet, weil wir uns durch

grottenfalsche Ernährung verstopfen und belasten,
durch Rationalisierungen und Faulheit unserer natürlichen Bewegungen berauben,
durch grundsätzlich falsches Denken nicht mehr das Wunder der Lebendigkeit erkennen und schätzen,
durch eklatanten Beziehungs-, Berührungs- und Liebes- Mangel verhärten.

Dass all unsere Zellen sich ständig erneuern, ist gesichertes Wissen und Allgemeingut. Bei Schleimhäuten z.B. dauert das bloß einen Tag, bei unseren Darmwänden wenige Tage. Das heißt, Du hast z.B. heute Deinen Mund, Deinen Darm aus Zellen aufgebaut, die es vorige Woche noch gar nicht gab.
Bei dichterem Gewebe dauert der Zellen- Austausch natürlich länger. Doch selbst das dauert nur wenige Jahre. – Siehst Du darin dieses ungeheure Heilungs- Potenzial?!

Es gibt also genau besehen kein Alter!

Wieso sind wir dann nicht mehr so lebendig wie die Kinder!?
Die Begründung steht oben.
Die Biologie aber zeigt, dass es nicht so sein müsste.

Wir sind heute die, die wir die letzten Jahre gestaltet haben!
Und wir sind jetzt und die nächsten Monate dabei, die zu gestalten, die wir in Jahren sein wollen und werden.

DAS lass Dir mal auf der Zunge zergehen! … Nein, vielleicht doch nicht auf der Zunge! Denn die ist ja bald schon wieder eine Neue! 😉

WIR gestalten uns! Sonst niemand!

 

8 Responses to Für immer jung

  1. Inge Henneberg sagt:

    So ist es – freuen wir uns auf die nächsten 50 Jahre in bester Gesundheit und Fitneß!
    Aber eine Frage hätte ich doch: warum verändert sich unser Äußeres, z.B. die Haare werden weiß?
    Auch eine Folge der falschen Lebensweise oder doch vonseiten der Natur so vorgesehen, wir werden – wenn wir alles richtig machen – nicht krank oder hinfällig, aber der normale Alterungsprozeß kann nicht aufgehalten werden???

  2. Inge Henneberg sagt:

    Sagen wir so – es gibt einige Menschen, die selbst im hohen Alter noch gesund und vital sind, niemals ernsthaft krank waren (auch weil sie alles richtig gemacht haben), aber Du wirst keinen finden (hat es meines Wissens auch nie gegeben) der im Greisenalter noch so ausschaut wie in jungen Jahren.

    Da muß es einen „normalen“ Alterungsprozeß geben, auf den wir Menschen keinen Einfluß haben – und das weiße Kopfhaar zeigt das besonders gut.

    Sehe das allerdings nicht als Makel, aber es ist ein typisches Kennzeichen für den unaufhörlichen Alterungsprozeß. Oder?

    • payoli sagt:

      Der prinzipielle ‚Haken‘ an unserer Zellreplizierung ist, dass die Kopien nicht jeweils von einer Urzelle aus, sondern immer von der letzten Kopie angefertigt werden.
      Zur Verdeutlichung: Du kannst von einem Originalbrief beliebig viele gut lesbare Fotokopien anfertigen. Machst Du aber immer wieder eine Kopie von der letzten Kopie, wird die letzte Briefkopie bald unleserlich sein. Das ist, wieder auf uns zurückübertragen, dann unser Tod.
      Zudem muss man bedenken, dass auch die Qualität des Originalbriefes da mitspielt. Wenn bei diesem schon die Tinte immer wieder ausgesetzt hat, einen nur dünnen Strich hinterließ, etc. werden nur wenige Kopien der Kopie möglichsein, bevor nichts mehr zu entziffern ist. Das sind dann die Leute die schon mit 30 eine Glatze (- ‚von‘ ihrem Vater) haben oder ähnliches.
      Und nicht zuletzt ist auch die Qualität des Kopierers entscheidend. Je besser und genauer dieser kopiert, eine um so bessere Auflösung, sagen die Fachleute, der hat, desto weniger Informationsverlust passiert. Das entspricht unserer Lebensführung. Je besser Du Deinen Kopierer versorgst, desto weniger Fehler wird er beim DNS- Kopieren machen und desto fittere Zellen wird er herstellen können.
      Ich würde frühe ‚Alterserscheinungen‘ nicht als Makel sehen, aber doch als Teildefekte, wenn auch ererbte …
      Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass die Leute naturrichtig leben. Denn damit bescheren sie nicht nur sich selber ein besseres Leben, sondern tun auch viel für die nächsten Generationen.
      Dass z.B. Kinder heute mit immer jüngeren Altern an Krebs oder Diabetes erkranken sind eindeutig ererbte Zivilisations- Altlasten Ihrer Eltern und Großeltern!

  3. humblebee sagt:

    Payoli, ich könnte Dich abbusseln!
    Ein so schöner Beitrag! So einfach und logisch.
    Und auch noch zum 70er vom Bob dylan!

    Es ist wirklich schade, dass wir unser Geschenk des Kindseins, so sehr verspielen im Lauf des Lebens.
    Danke!
    Ich werde mich ab heute wieder „zurückentwickeln“ trallali, trallala 🙂

  4. Inge Henneberg sagt:

    Payoli, das Obengenannte klingt glaubwürdig, wenn es sich um Fotokopien und Kopierer handelt. Aber auch auf uns Menschen übertragbar?
    Dann müßte es ja zumindest schonmal Menschen gegeben haben, die im Alter von 100 nicht anders aussahen als mit 20 z.B..
    Aber davon ist – meines Wissens – nichts bekannt. Und letztendlich steht am Ende immer noch der Tod.

    Sicher ist hingegen, daß wir einiges von unseren Vorfahren (nicht nur den direkten – Eltern) mit bekommen, sowohl negativ als auch positiv. Somit zahlt sich eine richtige, natürliche Lebensweise immer aus und zwar über mehrere Generationen hinweg.

    • payoli sagt:

      Ja, das Kopierer- Beispiel ist auf unsere Zellerneuerung sehr gut übertragbar. – Zumindest mit dem heutigen Wissensstand.
      Aber wie Du ganz richtig sagst, die genetische Disposition ist ja nur eine Disposition. Manifestieren tun wir sie durch unsere Lebensweise großteils selber.

  5. Alex sagt:

    Hi payoli,

    leider scheint der Mensch dennoch eine Art Verfalldatum zu haben. Denn alle Zellen des Körpers erneuern sich ständig – genauso wie Du es beschrieben hast. Ausser den Zellen des Herzmuskels. Tragik der Evolution. Deswegen: passt auf Euer Herz auf. Lächelt, freut Euch. Liebt was Ihr tut. Liebt Euch selbst und alle Mitmenschen. Schlaft ausreichend, aber nicht zuviel. Macht aus Euerem Herzen keine Mördergrube!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.